Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 13.11.10.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

16.12.10
18:30h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Dresden: Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus
Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus

Termine:
Donnerstag, 16.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr
Montag, 20.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr            
Dienstag, 21.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr

am Ostragehege, Volksfestplatz, Pieschner Allee

Zirkus - das ist Glitzer ,Musik und Nervenkitzel. Aber nur für Menschen. Für die Tiere bedeutet es ein Leben in Käfigen und Gefangenschaft, Transportern und Ketten.
Gedemütigt, jeden Tag irgendwelche entwürdigende Kunststücke in der Manage vorführen zu müssen. Die Tiere werden zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen und lassen dabei die Kassen der Tierqual-Unternehmen klingeln.Mit Dreizack, Peitsche, Elektroschock, Futterentzug, Elefantenhacken und anderen Folterinstrumenten und -methoden werden den Tieren von den DompteuerInnen die Tricks eingebleut. In der Manege merkt das Publikum von der Brutalität und der Erniedrigung meist nichts.
Bei
der Dressur spiel Angst eine wesentliche Rolle. Erst wenn die Tiere völlig erniedrigt sind und auf Komando die artwidrigen Vorführungen ableisten, sind ihre PeinigerInnen zufrieden. Auch dieses Jahr gastiert der Weihnachtszirkus Roland-Busch wieder in Dresden und wir wollen den BesucherInnen ein anderes Bild vom Zirkus vermitteln und ihnen ihre Illusionen nehmen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns kreativ unterstützen wollt oder an unserer Aktion teilnehmt.

Kein Applaus für Tierquälerei - Für einen Zirkus ohne Tiere !

Tierrechtsgruppe Dresden
18.12.10
13:40h
 
bis
 
14:30h
Zoo, Zirkus Bielefeld: Flashmob für ein Ende des Tierleids in Zirkussen!
Flashmob anlässlich des aktuellen "Weihnachtszirkusses" in Bielefeld. Veranstalter ist das Bielefelder "Bündnis für Zirkus ohne Tierleid", bestehend aus Tierrechtsgruppen und Parteien der Bielefelder Lokalpolitik.
Am Samstag, den 18.12.2010 treffen wir uns um 13:45 vor dem Plaza in der Friedenstraße nahe der Bielefelder Innenstadt, wo wir kurz den Ablauf der Aktion klären. Im Anschluss daran gehen wir direkt zum Ort des Geschehens.
Teil der Aktion ist das Verkleiden mit Tiermasken,
 sowie eine kurze, einfache Choreographie
(z.B. Weben, Tigern; genauere Infos vor Ort),
um die durch Gefangenschaft und Misshandlung
verursachten psychischen Schäden zu demonstrieren.
Die Materialien werden komplett bereitgestellt. Das einzige, was ihr mitbringen müsst, sind Pünktlichkeit (13:45 am Treffpunkt!),
 die Bereitschaft, euch einige Minuten lang synchron
mit einer Gruppe zu bewegen (ein entsprechendes Signal vereinbaren wir am Treffpunkt)
und nach Ablauf der Aktion (deren Gesamtdauer voraussichtlich 1/2 h nicht überschreiten wird)
möglichst schnell wieder zu verschwinden.
20.12.10
18:30h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Dresden: Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus
Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus

Termine:
Donnerstag, 16.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr
Montag, 20.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr            
Dienstag, 21.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr

am Ostragehege, Volksfestplatz, Pieschner Allee

Zirkus - das ist Glitzer ,Musik und Nervenkitzel. Aber nur für Menschen. Für die Tiere bedeutet es ein Leben in Käfigen und Gefangenschaft, Transportern und Ketten.
Gedemütigt, jeden Tag irgendwelche entwürdigende Kunststücke in der Manage vorführen zu müssen. Die Tiere werden zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen und lassen dabei die Kassen der Tierqual-Unternehmen klingeln.Mit Dreizack, Peitsche, Elektroschock, Futterentzug, Elefantenhacken und anderen Folterinstrumenten und -methoden werden den Tieren von den DompteuerInnen die Tricks eingebleut. In der Manege merkt das Publikum von der Brutalität und der Erniedrigung meist nichts.
Bei
der Dressur spiel Angst eine wesentliche Rolle. Erst wenn die Tiere völlig erniedrigt sind und auf Komando die artwidrigen Vorführungen ableisten, sind ihre PeinigerInnen zufrieden. Auch dieses Jahr gastiert der Weihnachtszirkus Roland-Busch wieder in Dresden und wir wollen den BesucherInnen ein anderes Bild vom Zirkus vermitteln und ihnen ihre Illusionen nehmen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns kreativ unterstützen wollt oder an unserer Aktion teilnehmt.

Kein Applaus für Tierquälerei - Für einen Zirkus ohne Tiere !

Tierrechtsgruppe Dresden
21.12.10
17:30h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Bonn: Kundgebung gegen den Bonner Weihnachtszirkus
Dienstag, 21.12.2010, Bonn

Demo gegen den Bonner Weihnachtszirkus, der noch immer Dressuren mit Alligatoren, Schlangen oder auch Löwen im Programm hat und vorgibt, diese Tiere artgerecht halten zu können.
Uhrzeit: ab 17.30 Uhr, die Premierenvorstellung beginnt um 19 Uhr
Ort: An der Josefshöhe, Straßenbahn Linie 61 (Richtung Auerberg), Haltestelle direkt gegenüber vom Zirkus.
Gerne dürft ihr euch auch verkleiden, Kostüme, Käfige, Megaphone und eigene Transpis etc. mitbringen.
21.12.10
18:30h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Dresden: Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus
Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus

Termine:
Donnerstag, 16.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr
Montag, 20.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr            
Dienstag, 21.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr

am Ostragehege, Volksfestplatz, Pieschner Allee

Zirkus - das ist Glitzer ,Musik und Nervenkitzel. Aber nur für Menschen. Für die Tiere bedeutet es ein Leben in Käfigen und Gefangenschaft, Transportern und Ketten.
Gedemütigt, jeden Tag irgendwelche entwürdigende Kunststücke in der Manage vorführen zu müssen. Die Tiere werden zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen und lassen dabei die Kassen der Tierqual-Unternehmen klingeln.Mit Dreizack, Peitsche, Elektroschock, Futterentzug, Elefantenhacken und anderen Folterinstrumenten und -methoden werden den Tieren von den DompteuerInnen die Tricks eingebleut. In der Manege merkt das Publikum von der Brutalität und der Erniedrigung meist nichts.
Bei
der Dressur spiel Angst eine wesentliche Rolle. Erst wenn die Tiere völlig erniedrigt sind und auf Komando die artwidrigen Vorführungen ableisten, sind ihre PeinigerInnen zufrieden. Auch dieses Jahr gastiert der Weihnachtszirkus Roland-Busch wieder in Dresden und wir wollen den BesucherInnen ein anderes Bild vom Zirkus vermitteln und ihnen ihre Illusionen nehmen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns kreativ unterstützen wollt oder an unserer Aktion teilnehmt.

Kein Applaus für Tierquälerei - Für einen Zirkus ohne Tiere !

Tierrechtsgruppe Dresden
26.12.10
14:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Berlin: Zirkus ist lustig ? Nicht für Tiere! Kundgebung gegen Zirkus William
Kommenden Sonntag wollen wir gemeinsam mit euch gegen Tierausbeutung
beim Zirkus William demonstrieren und die Besucher_innen auf das Leid
der dort zu Showzwecken ausgebeuteten nichtmenschlichen Tiere aufmerksam
machen. Prügel und Futterentzug im Rahmen der Dressur, permanenter
Bewegungsmangel und daraus resultierende Langeweile, Trauer und Stress
sind nur einige der Aspekte, die das Leben eines „Zirkustiers“ ausmachen.
Die erste Kundgebung gegen den Zirkus fand gestern statt. Die
Aktivist_innen wurden bereits nach kurzer Zeit von den Zirkusbetreibern
beleidigt und bedroht, außerdem wurde Infomaterial gestohlen und ein
Transparent heruntergerissen. Aus diesem Grund wollen wir nächste Woche
erst recht vor Ort demonstrieren, auch um zu zeigen, dass wir uns nicht
abschrecken lassen!
Zirkus William hält unter Anderem vier Löwen, vier Tiger, Reptilien,
Kamele, Pferde und Ponys gefangen. Mehr Informationen auf deren Website
http://www.circus-william.eu/.
Kommt laut, bunt und ausgestattet mit Trillerpfeifen, Transpis & Co!
Veranstaltet von der BerTA (Berliner-Tierbefreiungs-Aktion).

Zeit und Ort: So, 26.12., 14 - 15 h, Ecke Landsberger Allee/ Schalkauer
Straße (in Hohenschönhausen, mit der M6 zu erreichen)

26.02.11
14:30h
 
bis
 
15:30h
Zoo, Zirkus Frankfurt / Main: Demo gegen Circus Charles Knie
Sa, 26.2.2011 Demo gegen Charles Knie

Mit einer Demonstration auf dem Festplatz am Ratsweg wollen wir (die Tirm & alle anderen, die etwas gegen Tierausbeutung und Herrschaft haben) uns gegen die Tierausbeutung im Zirkus Charles Knie begleitet von einer kunterbunten Aktion mit Kostümen, Transparenten und Megaphondurchsagen aufmerksam machen. Los geht's um 14:30 Uhr bis zum Vorstellungsbeginn um 15:30 Uhr. Kommt vorbei und macht mit!

Der Platz ist leicht mit den Öffentlichen - der U7 Richtung Enkheim bis zur Haltestelle Eissporthalle/Festplatz - zu erreichen.

Bis dann,
Larissa
(larissa@tirm.de)
WWW.TIRM.DE
07.03.11
09:00h
 
bis
 
11:00h
Zoo, Zirkus Düsseldorf: DEMO GEGEN DEN MOSKAUER KATZENZIRKUS
Mettmann vor der Neandertalhalle – Gottfried-Wetzel-Straße / Am Königshof,

von 17,30 – 18,30,  DEMO GEGEN DEN MOSKAUER KATZENZIRKUS. Für diese Aktion werden 20-25 Katzentransportboxen benötigt. Informationen über diesen Zirkus findet ihr hier:             

 

http://catcircuscruelty.blogspot.com/2010/05/die-haessliche-story-vom-staatlichen.html

Organisator : Tierrechtsorganisation“ die Eulen“e.V
12.03.11Zoo, Zirkus Berlin: Demonstration gegen den Zirkus Berolina & Tierausbeutung im allgemeinen
Ab dem 11.03. gastiert mal wieder der Zirkus Berolina in unserer Nähe.
Im "Angebot" haben sie u.a. einen Tiger der auf einem Elefanten reitet.
Auch dieser Zirkus prahlt mal wieder mit seiner Tiervielfalt und ihren
exotischen Dressuren - wir aber wissen was Zirkus bedeutet: Qual und
Ausbeutung von fühlenden nichtmenschlichen Tieren.
Um auf diesen Missstand einmal mehr hinzuweisen und um den Zirkus zu
nerven, haben wir, ein paar Aktivist_innen von Nandu Berlin eine
Demonstration angemeldet.
Diese findet an diesem Samstag, 12.03. statt.
Eine kleine Besonderheit daran ist, dass es eine zweigeteilte
Demonstration ist. Heißt der erste Teil findet von 13 bis 14.30 Uhr
statt, dann soll es eine Pause geben (in der wir zb zusammen was essen
gehen können - oder bei so nem Möbelhaus was da in der Nähe ist leckere
Kekse kaufen können) und der zweite Teil findet von 17 bis 18 Uhr statt
(die jeweiligen Vorstellungen sind da um 14 und 18 Uhr).

Es wäre also super wenn ihr uns unterstützen kommt! Der Zirkus liegt an
der Landsberger Allee/Ecke Rhinstraße...
17.03.11
17:30h
 
bis
 
18:30h
Zoo, Zirkus Düsseldorf Mettmann: Demo gegen den Moskauer Katzenzirkus
DEMO GEGEN DEN MOSKAUER KATZENZIRKUS findet am Donnerstag, den
17 März 2011 in Mettmann vor der Neandertalhalle(Gottfried-Wetzel-Str-/Am
Königshof) von 17,30 - 18,30 statt.
Organisator: Tierrechtsorganisation
"die Eulen e.V"
25.03.11
18:10h
 
bis
 
19:40h
Zoo, Zirkus Paderborn: Demonstration gegen den Circus Universal Renz
Für Freitag, den 25.03.2011, ist von 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr eine Demonstration
gegen den Circus Universal Renz, welcher zurzeit in Paderborn gastiert,
angemeldet. Die Demonstration ist auf der Wilhelm-Kaufmann-Allee angemeldet.
Das ist dort, wo auch der Zirkus steht.
02.04.11
15:00h
 
bis
 
17:00h
Zoo, Zirkus Mahnwache Knut
Zu Lebzeiten spielte Knut der Eisbär viele Millionen Euro in die Kassen des Zoologischen Garten Berlins. Er war ein Medienstar und trug weit über die Grenzen der Hauptstadt zum positiven Image bei. Wohl kaum ein Politiker, oder Showstar, der sich nicht im Glanze dieses Tieres bewegen wollte.
Von Hand durch den leider bereits verstorbenen, aber zu Lebzeiten bewunderten Pfleger Dörflein aufgezogen, erreichte dieser, in der freien Wildbahn lebende Einzelgänger die Herzen nationaler, wie internationaler Besucher.
Sicherlich verhallten in den letzten Jahren kompetente Stimmen diverser Tierschutzorganisationen in der Euphorie dieses Knuddel-Hypes, die eine nicht artgerechte Haltung anprangerten. Doch der Tod von Knut hat den generellen Umgang mit Tieren in zoologischen Einrichtungen erneut in Frage gestellt – und dies zu Recht.
Eisbären sind Einzelgänger!
Gerade erst wurde von der Tierschutzorganisation PETA Deutschland ein Video veröffentlicht, welches Knuts Vater Lars und die mit ihm zusammen lebende Eisbärin Jerka zeigt. Ohne Zweifel zeigen beide eindeutige Verhaltensstörungen, ein sogenanntes „ausgeprägtes stereotypes Verhalten“. Auf der Homepage von Peta können alle Tierfreunde an einer Petition zum Verbot der Eisbärenhaltung in Zoos teilnehmen. Das Berlins weißer Knuddelbär bis zuletzt mit 3 weiteren Eisbären gehalten wurde, trieb die allgemeine Öffentlichkeit dabei keineswegs auf die Barrikaden.
Nun ist Knut tot.
Hunderte von Menschen mussten mit ansehen, wie er starb. Und tausende von Menschen wollen es nicht hinnehmen, dass er auch nach seinem Tod als Geldmaschine missbraucht wird, indem er ausgestopft und in einem Museum zur Show gestellt werden soll. Hinlänglich ist bekannt, dass nur ein kleiner Teil der Einnahmen aus der Vermarktung Knuts für verbesserte Lebensbedingungen der Tiere verwendet wurde und dieses Verhalten wird wohl auch nach seinem Tod keine Änderung durch die Geschäftsführung des Berliner Zoos erfahren.
Mittlerweile bildet sich reger Protest!
Das online-Gedenkbuch des Zoologischen Gartens ist überfüllt von Bitten und Aufrufen, das pietätlose Vorhaben einer Ausstopfung zu stoppen. Weltweit vereinen sich tausende von Menschen in Online-Communities, um über Peititionen Druck auf die Geschäftsleitung des Zoologischen Gartens und die komunale Politik auszuüben.
Auf facebook ruft die Gruppe „Knut gehört beerdigt, nicht ausgestopft“ zu einer offiziellen Mahnwache auf, welche am 2.04.2011 von 15-17:00 Uhr stattfindet, um öffentlich folgende Forderung zu untermauern:
„STOPPT DIE AUSSTOPFUNG VON KNUT …
… gebt ihm einen Platz, an dem er in Frieden ruhen kann, setzt ihm ein Denkmal im Zoo und nutzt die Einnahmen aller Knut-Fans, um die Lebensbedingungen der verbliebenen Eisbären und anderer Arten nachhaltig zu verbessern und unterstützt uns, das dubiose Verhalten des Zoodirektors Hr.Blaszkiewitz zu stoppen!“
Interessierte und Mitstreiter erhalten nähere Informationen über Facebook, oder tragen mit Ihrer persönlichen Teilnahme dazu bei, den Tieren Gehör zu verschaffen. Treffpunkt ist laut der Organisatoren am Haupteingang des Zoologischen Gartens (Löwentor).
Nicht nur die Lebensbedingungen von Eisbären müssen verändert werden, es bedarf einer nachhaltigen Überprüfung der sogenannten „artgerechten Haltung“, die den Besuch einer zoologischen Einrichtung auch in Zukunft zu einem bedenkenlosen Erlebnis macht.

 
www.eisbaer-knut.de
16.04.11
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demonstration vor dem ZOOhandel Zajac
Am 16 April 2011 von 11,00 – 15,00 Uhr findet in Duisburg eine Demonstration vor dem ZOOhandel Zajac statt. Erreichbar: ab  Duisburg-Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 903 bis zur Haltestelle Theodor-Heuss-Straße und weiter mit der Buslinie 910 zum Konrad-Adenauer-Ring fahren  Veranstalter : Tierrechtsorganisation „ die Eulen e.V.“
22.04.11
15:00h
 
bis
 
18:00h
Zoo, Zirkus PETA-Protestaktion gegen Zirkus Afrika (Annaberg-Buchholz/Chemnitz/Sachsen)
Hallo liebe Tierfreunde!

Ich brauche ganz DRINGEND noch weiter Personen für eine Protest-Aktion gegen Zirkustiere. Es betrifft den Zirkus Africa, welcher u.a. Elefanten besitzt. Auch weitere Wildtiere sind zahlreich vorhanden. Dieser Zirkus ist bereits bekannt geworden und ändert auch ab und zu sein Name (u.a. Zirkus Big Afrika).

Die Aktion findet in Annaberg-Buchholz statt. Es sind alle aus der Region herzlich eingeladen an dieser Aktion teilzunehmen. Es ist ein friedlicher Protest geplant mit Plakaten. Weiter wird ein kleiner Käfig aufgestellt welche Bildlich mit einer Person darstellt wie es den Tieren geht.

Also wenn ihr könnt, jemand kennt - dann sofort bei mir melden! Handy steht für diese Aktion Tag und Nacht zur Verfügung ;)

Kontakt: David Wilke, Email: dave@rockzphotography.de, Handy: 0178 322 50 20

Freitag, der 11. April von ca. 15 - 18 Uhr. 

VIELEN DANK!
25.04.11
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo vor dem Delfinarium und ZOO
Duisburg von 13,00 – 15,00 Uhr Demo vor dem Delfinarium und ZOO.
Organisator: Tierrechtsorganisation „ die Eulen e.V“
24.05.11
17:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Nürnberg: 1. Kundgebung gegen Wildtierzirkusse

Wir haben eine reelle Chance eine Veränderung gegen Tierquälerei in Nürnberg durchzusetzen, das bedeutet signifikante Änderungen seitens der Stadt bei Zirkussen.

Es ist jetzt wichtig, die Öffentlichkeit NICHT den Wildtierzirkussen zu überlassen. Wir müssen mit Kundgebungen/Leserbriefen und Artikeln dafür sorgen, dass die Presse und die Bevölkerung einen realistischeren/kritischeren Blick auf Wildtierzirkusse bekommen.

Die Kundgebung findet von 17-19 Uhr vor der Lorenzkirche in Nürnberg statt.

Zur Kundgebung:
* Wer hat kann/darf/soll Banner und Schilder mitbringen.
* Fragt doch eure Freunde/Bekannten, ob auch sie mitmachen.
* Bei der Kundgebung bitte auch auf die Kundgebung am Mittwoch (gleiches Thema) aufmerksam machen
* Es wäre gut, wenn jemand ein Schild bastelt "Stellen Sie sich für 10 Minuten hinter unsere Forderung", sowas in der Richtung
* Bitte nicht im einheitsschwarz mitmachen, sondern mainstream angezogen kommen.

Bitte kommt zahlreich, um euch für die Tiere einzusetzen, die in Zirkussen leiden!

25.05.11
17:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Nürnberg: 2. Kundgebung gegen Wildtierzirkusse

Wir haben eine reelle Chance eine Veränderung gegen Tierquälerei in Nürnberg durchzusetzen, das bedeutet signifikante Änderungen seitens der Stadt bei Zirkussen.

Es ist jetzt wichtig, die Öffentlichkeit NICHT den Wildtierzirkussen zu überlassen. Wir müssen mit Kundgebungen/Leserbriefen und Artikeln dafür sorgen, dass die Presse und die Bevölkerung einen realistischeren/kritischeren Blick auf Wildtierzirkusse bekommen.

Die Kundgebung findet von 17-19 Uhr vor der Lorenzkirche in Nürnberg statt.

Zur Kundgebung:
* Wer hat kann/darf/soll Banner und Schilder mitbringen.
* Fragt doch eure Freunde/Bekannten, ob auch sie mitmachen.
* Bei der Kundgebung bitte auch auf die Kundgebung am Mittwoch (gleiches Thema) aufmerksam machen
* Es wäre gut, wenn jemand ein Schild bastelt "Stellen Sie sich für 10 Minuten hinter unsere Forderung", sowas in der Richtung
* Bitte nicht im einheitsschwarz mitmachen, sondern mainstream angezogen kommen.

Bitte kommt zahlreich, um euch für die Tiere einzusetzen, die in Zirkussen leiden!



03.06.11
14:00h
 
bis
 
17:00h
Zoo, Zirkus Landau: Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus / Gastspiel Zirkus Krone

Anlass der Mahnwache:               Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus / Gastspiel Zirkus Krone

 

 

 

Thema/Motto der Mahnwache: "Zirkus – Tiermissbrauch in der Manege"

 

 

 

Termin 1:      Freitag, den 03.06.2011,

 

von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

 

 

Termin 2:      Sonntag, den 05.06.2011,

 

von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

(evtl. mit Unterbrechung zw. Vorstellung)

 

 

 

Veranstaltungsort: Neuer Messplatz in Landau  Standplatz dort: s. Karte   

 
 

Veranstalter: Schüler für Tiere e.V., Landauer Straße 23g, 76870 Kandel

 
 
 

Ansprechpartner/Verantwortlicher: Sabine Luppert

 

 

Zu erwartende Teilnehmerzahl: 20-40 Personen  

 

 

 

Platzierung: Marie-Curie-Straße
                   (von der Johannes-Kopp-Straße kommend, auf dem Gehweg an dem unbebauten Gelände)

 

somit im Bereich des Parkplatzes der Zirkusbesucher, nähe Eingansbereich

 

 Weiteres: Wir werden an Passanten/Interessierte Handzettel zum Thema "Wildtierhaltung im Zirkus" ausgeben.

Info: schueler-fuer-tiere@web.de
05.06.11
13:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Landau: Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus / Gastspiel Zirkus Krone

Anlass der Mahnwache:               Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus / Gastspiel Zirkus Krone

 

 

 

Thema/Motto der Mahnwache: "Zirkus – Tiermissbrauch in der Manege"

 

 

 

Termin 1:      Freitag, den 03.06.2011,

 

von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

 

 

Termin 2:      Sonntag, den 05.06.2011,

 

von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

(evtl. mit Unterbrechung zw. Vorstellung)

 

 

 

Veranstaltungsort: Neuer Messplatz in Landau  Standplatz dort: s. Karte   

 
 

Veranstalter: Schüler für Tiere e.V., Landauer Straße 23g, 76870 Kandel

 
 
 

Ansprechpartner/Verantwortlicher: Sabine Luppert

 

 

Zu erwartende Teilnehmerzahl: 20-40 Personen  

 

 

 

Platzierung: Marie-Curie-Straße
                   (von der Johannes-Kopp-Straße kommend, auf dem Gehweg an dem unbebauten Gelände)

 

somit im Bereich des Parkplatzes der Zirkusbesucher, nähe Eingansbereich

 

 Weiteres: Wir werden an Passanten/Interessierte Handzettel zum Thema "Wildtierhaltung im Zirkus" ausgeben.

Info: schueler-fuer-tiere@web.de
05.06.11
13:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Kundgebung gegen den geplanten Welpenverkauf bei Zoo Zajac und mehr
Kundgebung gegen den geplanten Welpenhandel bei Zoo Zajac 
(Konrad-Adenauer-Ring 6, 47167 Duisburg) und für ein deutsches Heimtierschutzgesetz 
am Sonntag (verkaufsoffen), 5.6., 13.00 bis 15.00 Uhr 

Der nach eigenen Angaben weltweit größte Zoofachmarkt Zoo Zajac hat erklärt ab Mitte des Jahres 2011 Hundewelpen zum Verkauf anzubieten. Es gibt eine Selbstverpflichtung deutscher Zoohändler, demnach diese erklärt haben genau dieses nicht zu machen. Und dies aus gutem Grund, denn die Tierheime quellen über vor Hunden. Diese fristen dort ein mitunter sehr trauriges Leben, haben sie doch keine Möglichkeit mehr ihr Sozialverhalten in einem Rudel auszuleben, wurden sie als unliebsames Anhängsel abgeschoben. Durch einen Welpenverkauf bei Zoo Zajac würde diese Situation natürlich verschärft, die Ware Hund verkommt zu einem beliebigen Artikel. Hiergegen wollen wir protestieren. 
Gleichzeitig setzen wir uns ein für ein Heimtierschutzgesetz! 23 Mio Tiere leben in deutschen Haushalten. Ein Tier in seinem Haushalt aufzunehmen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen. Für dieses Tier, für seine Versorgung, für seine Bedürfnisse und das für mitunter 20 Jahre, z.B. für eine Katze. Diese Tiere sind kein Spielzeug, das man bei Nicht- oder Nicht-Mehr-Gefallen in den Schrank legen kann! 

Wir brauchen ein Heimtierschutzgesetz: 
- Verbot der Haltung von exotischen und solchen Tieren, deren Haltung in Haushalten nicht annähernd artgerecht möglich ist und mit Leiden für die Tiere verbunden ist 
- eine Art Führerschein/Sachkundenachweis für Tierhändler und -züchter und allen Personen, die mit der Ware Haustier einen Handel betreiben 
- eine konsequente Aufklärung über die Haltung von Tieren in Haushalten"

Info: http://www.tierschutzpartei-nordrhein-westfalen.de/
11.06.11
13:00h
 
bis
 
16:00h
Zoo, Zirkus Nürnberg: Kundgebung Wildtierzirkusse abschaffen-Kein Applaus für Tierquälerei
Am 11.06.2011 wird vor dem Karstadt an der Lorenzkirche, Eingang Karolinenstraße eine Kundgebung für ein Verbot von Wildtierzirkussen stattfinden. Wir treffen uns um 13.00 Uhr und werden spätestens um 16.00 Uhr fertig sein. Der zur Zeit in Nürnberg gastierende Zirkus Charles Knie führt Löwen, Tiger, Elefanten, Seelöwen, Bären, Zebras, Lamas, Kamele, Emus, exotische Rinder, Pferde und ein Riesenkänguru mit sich. Er wird von Karstadt Lorenzkirche, RadioF, Radio Charivari und McDonalds unterstützt.

Wir denken, dass Tiere im Zirkus niemals artgerecht leben können.

Nicht ohne Grund spricht sich die Bundestierärztekammer gegen die Haltung von Wildtieren im Zirkus aus, deren Präsident Prof. Mantel betonte im Mai 2010 in einer Pressemitteilung: „Wildtiere sind im Zirkus heute nicht mehr akzeptabel, denn die Erkenntnisse über die Bedürfnisse von Wildtieren haben sich stark erweitert“.

Werbung für Wildtierzirkusse darf sich nicht lohnen.

Jede Firma, die in Nürnberg Wildtierzirkusse unterstützt, jede Firma, der Geschäftemacherei wichtiger ist als das Wohlergehen der Tiere, darf auf eine Kundgebung der Tierrechtsbewegung hoffen, zumindest aber auf Protest.


Die Kundgebung wird von Menschen für Tierrechte Nürnberg e. V., dem Verein ANIMA, der Regionalgruppe Nürnberg des Vegetarierbunds Deutschlands und der Ortsgruppe Nürnberg von Die Tierfreunde e. V. unterstützt. Bitte bringt eure eigenen Banner / Plakate / Schilder / Flaggen etc mit.

Übrigens: Die nächste Kundgebung findet am 17.06 zwischen 17.00 und 19.00 Uhr statt. Gleicher Ort, gleiches Thema.

17.06.11
17:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Nürnberg: Kundgebung Wildtierzirkusse abschaffen-Kein Applaus für Tierquälerei
Am 11.06.2011 wird vor dem Karstadt an der Lorenzkirche, Eingang Karolinenstraße eine Kundgebung für ein Verbot von Wildtierzirkussen stattfinden. Wir treffen uns um 13.00 Uhr und werden spätestens um 16.00 Uhr fertig sein. Der zur Zeit in Nürnberg gastierende Zirkus Charles Knie führt Löwen, Tiger, Elefanten, Seelöwen, Bären, Zebras, Lamas, Kamele, Emus, exotische Rinder, Pferde und ein Riesenkänguru mit sich. Er wird von Karstadt Lorenzkirche, RadioF, Radio Charivari und McDonalds unterstützt.

Wir denken, dass Tiere im Zirkus niemals artgerecht leben können.

Nicht ohne Grund spricht sich die Bundestierärztekammer gegen die Haltung von Wildtieren im Zirkus aus, deren Präsident Prof. Mantel betonte im Mai 2010 in einer Pressemitteilung: „Wildtiere sind im Zirkus heute nicht mehr akzeptabel, denn die Erkenntnisse über die Bedürfnisse von Wildtieren haben sich stark erweitert“.

Werbung für Wildtierzirkusse darf sich nicht lohnen.

Jede Firma, die in Nürnberg Wildtierzirkusse unterstützt, jede Firma, der Geschäftemacherei wichtiger ist als das Wohlergehen der Tiere, darf auf eine Kundgebung der Tierrechtsbewegung hoffen, zumindest aber auf Protest.


Die Kundgebung wird von Menschen für Tierrechte Nürnberg e. V., dem Verein ANIMA, der Regionalgruppe Nürnberg des Vegetarierbunds Deutschlands und der Ortsgruppe Nürnberg von Die Tierfreunde e. V. unterstützt. Bitte bringt eure eigenen Banner / Plakate / Schilder / Flaggen etc mit.

18.06.11
12:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo gegen Zoo Zajac
Liebe Tierfreunde, wie angekündigt ,organisieren wir am Samstag, den 18 Juni
2011 eine Aktion gegen den Welpenverkauf bei ZOO-Zajac. Unsere Aktion dauert
von 12,00 – 15,00 Uhr und findet auf der Königstr./
Lebensretterbrunnen/Ecke Düsseldorferstr. in Duisburg statt. Unser Ziel ist
die Passanten über den Welpenverkauf und über den Handel mit Tieren in den
Zoo-Geschäften zu informieren. Tiere sind keine Ware, sie sind Lebewesen und
sind für die Freiheit geboren! Tierhandel ist Sklavenhandel und damit muss
bald Schluss sein. Deshalb kommt, bitte, alle! Bringt Banner, Flugblätter,
Plakate etc. mit! Bis Samstag! LG Danuta-Tierrechtsorganisation“Die Eulen
e.V“
22.06.11
16:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo gegen den geplanten Welpenverkauf bei Zoo-Zajac
Das weltgrößte Zoofachgeschäft Zoo Zajac in Duisburg, plant zwischen Juli und Oktober den Verkauf von Hundewelpen.

Der Bau einer großen Anlage ist bereits fast abgeschlossen..
Dem Betreiber Norbert Zajac ist es egal, dass es schon genügend Hunde gibt, die auf die Vermittlung in ein gutes Zuhause warten und dass der zusätzliche Handel mit Hunden verantwortungslos ist.
Hier geht es nur um Profit auf Kosten der Tiere.

Ein drittes Mal werden wir uns versammeln. Diesmal in der Duisburger Innenstadt.
- Wir werden einen Infostand errichten und auf Aufklärungsarbeit setzen.
- Wir werden ein Progamm erstellen
- Wir werden viele Menschen erreichen und zum Nachdenken bewegen

Macht alle mit, ladet Freunde ein, lasst uns gemeinsam Protest einlegen, und die Menschen aufklären. Genauer Standort bekommt ihr rechtzeitig vermittelt, wird jedoch in der Innenstadt stattfinden.
29.06.11
14:30h
 
bis
 
20:00h
Zoo, Zirkus Große Mahnwache gegen Wildtierhaltung im Zirkus Charles Knie in Straubing
Große Mahnwache in Straubing gegen Wildtierhaltung im Zirkus Charles Knie
Neben Pferden, Ziegen, Schweinen, Papageien, Kamelen, Lamas, Pfauentauben und Hunden sind auch viele exotische Tiere wie Seelöwen, Löwen, Tiger, exotische Rinder, Bison, Zebras und sogar Nandus im Zirkus Charles Knie, vertreten. Insgesamt, führt er 103 Tiere aus 31 verschiedenen Arten mit sich.
Da der Zirkus anscheinend schon öfter Bekanntschaft mit uns TierrrechtlerInnen machen musste, hat er eigens dafür einen Flyer entworfen, der mit allen Argumenten gegen Wildtierhaltung im Zirkus, aufräumen soll. (siehe Link ->http://www.zirkus-charles-knie.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=93&Itemid=233)
Schon alleine dieser Verteidigungsversuch, seitens der Veranstalter ist ein Zeichen dafür, dass unser Vorgehen, Erfolg zeigt. Enorm wichtig ist es nun, keine Chance auszulassen um weiter Druck auszuüben.

Der Straubinger Tierrechte Jetzt! e.V. (www.tierrechte-jetzt.de)veranstaltet eine große Mahnwache vor dem Zirkus. Mit einem Infostand, Transparenten, Plakaten und Schildern, wird zusätzlich zu den dutzenden Aktivisten, die sich als „traurige Clowns“ verkleiden, auf die zur Schau Stellung, Ausbeutung, und artwidrigen Lebensbedingungen der Tiere im Zirkus aufmerksam gemacht. Mit Trillerpfeifen ausgestattet, sollen die als Clowns verkleideten TierrechtlerInnen nicht nur optisch, sondern auch akustisch die Aufmerksamkeit der Zirkusbesucher auf sich ziehen. Viele Sprüche auf den Schildern der Clowns, zeigen die andere Seite der Manege, eine Seite, die von den meisten, fast immer ausgeblendet wird. Wildtiere im Zirkus - darüber sollte man nicht lachen!


Ziel der Aktion ist es, dass in Straubing keine Flächen mehr an Zirkusse vermietet werden, welche Wildtiere mitführen. Damit genügend öffentlicher Druck, sowohl auf die Zirkusbetreiber und – besucherInnen, sowie auf die Stadtregierung, mit Oberbürgermeister Markus Pannermayr aufgebaut werden kann, wird es natürlich nicht reichen nur die Presse einzuladen und das Straubinger Tagblatt mit Leserbriefen und Artikeln zu fluten…
Wir sind auf ein zahlreiches Erscheinen möglichst vieler TierrechtlerInnen angewiesen. Wir brauchen Dich zur Unterstützung, damit dem Leiden der Tiere ein Ende bereitet werden kann. Wenn du die Requisiten besitzt dich auch als Clown zu verkleiden oder andere Ideen hast, die du im Zusammenhang mit unserer Zirkusmahnwache verwirklichen könntest, dann schreib uns einfach: magdalena.haslbeck@tierrechte-jetzt.de
Eine kleine Stärkung für alle Demonstranten wird in Form von verschiedenen Kuchen (nat. vegan) bereitgestellt.

Vorstellungen: 28.06.11 15.30 und 19.30 Uhr,
29.06.11 15.30
und 19.30 Uhr 30.06.11 15.30 Uhr

Treffpunkt: 29.06.11, um 14.30 Uhr, am Hagen in Straubing

Natürlich ist der Tierrechte Jetzt! e.V. alle drei Tage bei jeder Vorstellung vor dem Zirkus vertreten, aber deine Hilfe brauchen wir vor allem am 29.06.11 An diesem Tag wollen wir möglichst viele Gegner der Wildtierhaltung im Zirkus vereinen, um einen bleibenden Eindruck bei allen ZirkusbesucherInnen zu hinterlassen und ihnen vielleicht sogar einen Grund liefern, in Zukunft derartige Unternehmen zu meiden.

Es würde uns riesig freuen wenn Du uns unterstützen könntest.
29.06.11
14:30h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Straubing: Große Mahnwache gegen Wildtierhaltung im Zirkus
Ort: Am Hagen in Straubing
Neben Pferden, Ziegen, Schweinen, Papageien, Kamelen, Lamas, Pfauentauben und Hunden sind auch viele exotische Tiere wie Seelöwen, Löwen, Tiger, exotische Rinder, Bison, Zebras und sogar Nandus im Zirkus Charles Knie, vertreten. Insgesamt, führt er 103 Tiere aus 31 verschiedenen Arten mit sich.*

Peta hat dazu einige Videos.(siehe Link)
http://www.videoportal.peta.de/zirkus-charles-knie.html

Da der Zirkus anscheinend schon öfter Bekanntschaft mit uns TierrrechtlerInnen machen musste, hat er eigens dafür einen Flyer entworfen, der mit allen Argumenten gegen Wildtierhaltung im Zirkus, aufräumen soll. (siehe Link)
http://www.zirkus-charles-knie.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=93&Itemid=233

Schon alleine dieser Verteidigungsversuch, seitens der Veranstalter ist ein Zeichen dafür, dass unser Vorgehen, Erfolg zeigt. Enorm wichtig ist es nun, keine Chance auszulassen um weiter Druck auszuüben.

Der Straubinger Tierrechte Jetzt! e.V. veranstaltet eine große Mahnwache vor dem Zirkus. Mit einem Infostand, Transparenten, Plakaten und Schildern, wird zusätzlich zu den dutzenden Aktivisten, die sich als „traurige Clowns“ verkleiden, auf die zur Schau Stellung, Ausbeutung, und artwidrigen Lebensbedingungen der Tiere im Zirkus aufmerksam gemacht.

Mit Trillerpfeifen ausgestattet, sollen die als Clowns verkleideten TierrechtlerInnen nicht nur optisch, sondern auch akustisch die Aufmerksamkeit der Zirkusbesucher auf sich ziehen. Viele Sprüche auf den Schildern der Clowns, zeigen die andere Seite der Manege, eine Seite, die von den meisten, fast immer ausgeblendet wird. Wildtiere im Zirkus - darüber sollte man nicht lachen!

Ziel der Aktion ist es, dass in Straubing keine Flächen mehr an Zirkusse vermietet werden, welche Wildtiere mitführen.

Wir sind auf ein zahlreiches Erscheinen möglichst vieler TierrechtlerInnen angewiesen. Wir brauchen Dich zur Unterstützung, damit dem Leiden der Tiere ein Ende bereitet werden kann.

Wenn du die Requisiten besitzt dich auch als Clown zu verkleiden oder andere Ideen hast, die du im Zusammenhang mit unserer Zirkusmahnwache verwirklichen könntest, dann schreib uns einfach: magdalena.haslbeck@tierrechte-jetzt.de

Eine kleine Stärkung für alle Demonstranten wird in Form von verschiedenen Kuchen (nat. vegan) bereitgestellt.

Vorstellungen:
28.06.11 15.30 und 19.30 Uhr,
29.06.11 15.30 und 19.30 Uhr
30.06.11 15.30 Uhr

Treffpunkt:
29.06.11, um 14.30 Uhr, am Hagen in Straubing

Natürlich ist der Tierrechte Jetzt! e.V. alle drei Tage bei jeder Vorstellung vor dem Zirkus vertreten, aber deine Hilfe brauchen wir vor allem am 29.06.11

An diesem Tag wollen wir möglichst viele Gegner der Wildtierhaltung im Zirkus vereinen, um einen bleibenden Eindruck bei allen ZirkusbesucherInnen zu hinterlassen und ihnen vielleicht sogar einen Grund liefern, in Zukunft derartige Unternehmen zu meiden.

Es würde uns riesig freuen wenn Du uns unterstützen könntest.

 

*(http://www.zirkus-charles-knie.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=91&Itemid=234) Stand: 08.06.2011, 18:58 Uhr
17.07.11
09:00h
 
bis
 
11:00h
Zoo, Zirkus Köln: Spontandemo gegen Rodeo Reiten
Hallo liebe Newsletter-Leser_innen,

heute haben wir uns bei der Rodeo-Veranstaltung in Köln-Weidenpesch umgesehen. Kaum zu glauben: Dort werden kleine, verängstigte Kälbchen von Reitern durch die Arena gejagt. Um anschließend vor johlendem Publikum per Lasso umgerissen zu werden. Es finden dort noch mehr anachronistische Tiermissbräuche statt, z.B. das "Bullenreiten".

Selbst das Umweltministerium NRW hat 2006 das Bullenreiten per Erlass verboten. Es sah u.a. in der Verwendung von "Flankengurten", die die Tiere (heute in Köln: Bullen und Pferde) durch Schmerzen zum Buckeln bringen, einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Kurzfristig konnten wir nicht herausfinden, ob und ggf. wieso diese Veranstaltung genehmigt wurde. Wir haken nach!

Ob verboten oder nicht - ethisch keineswegs zu rechtfertigen ist dieser Tiermissbrauch allemal. Darum haben wir uns soeben spontan entschlossen:

morgen (So 17.7.) kleine Spontandemo
vor der GALOPPRENNBAHN Köln-Weidenpesch
Scheibenstraße 40
ab 13 Uhr (Sonntag 17.7.11)
Kleindemo inkl. Flyerverteilen

Wir informieren die Besucher_innen in freundlicher Gesprächen über Tiermissbrauch im Rodeo und thematisieren die fragwürdige speziesistische Haltung, die hinter solchem "Entertainment" steckt.

Morgen Zeit? Dann komm vorbei, wir brauchen noch Unterstützer_innen beim Flyer verteilen und reden. Je mehr Menschen uns unterstützen, desto höher stehen die Chancen für ein Verbot im nächsten Jahr!
23.07.11
12:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Stoppt Welpenverkauf bei Zajac
Samstag, 23.7., 12 bis 15 Uhr, Demo in Duisburg, Königstr., 
Nähe Lifesaver-Brunnen 
Thema: "Stoppt Welpenverkauf bei Zajac", 
Tierrechtsorganisation „Die Eulen e.V.“ 
29.07.11
16:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo gegen Zoo Zajac
emo gegen den Welpenverkauf bei Zoo Zajac - Stoppt Norbert Zajacs Pläne 
Freitag, 29.7., 16 bis 19 Uhr,
vor dem Zoofachgeschäft Zoo Zajac, Konrad Adenauer Ring 6, 47167 Duisburg 

Geplant ist eine friedliche Demo...das geht nur mit Engagement eurerseits. Das weltgrößte Zoofachgeschäft Zoo Zajac in Duisburg, plant Ende diesen, Anfang nächsten Jahres den Verkauf von Hundewelpen. Aktuell verkauft er seit fast drei Jahren Katzen - Babys aus Glaskästen im Eingangsbereich. Diejenigen, die schon öfters dabei waren, wissen, dass wir auch für ein Heimtierschutzgesetz demonstrieren. Erstes Ziel ist es den gewerblichen Verkauf von Hunden und Katzen zu verbieten und die Menschen, sprich potenzielle Käufer, davon abzuhalten, Tiere aus Geschäften zu erwerben. Macht alle mit, ladet Freunde ein, lasst uns gemeinsam Protest einlegen, und die Menschen aufklären.  http://www.hinsehen-statt-wegschauen.de/ 
30.07.11
10:00h
 
bis
 
17:00h
Zoo, Zirkus Nürnberg: ProWal/WDSF-Demo gegen die Eröffnung der Delfin-Lagune in Nürnberg

ProWal/WDSF-Demo gegen die Eröffnung der Delfin-Lagune in Nürnberg

 

 

 

  

 

Liebe Delfin- und Walfreunde, liebe TS/TR-Kollegen;

 

 

 

Wir laden alle Tierfreunde, Tierschützer und Tierrechtler herzlichst ein, sich vor dem Eingang des Tiergartens Nürnberg zusammen zu finden und an dieser bei den Behörden angemeldeten Demonstration teilzunehmen.

 

 

 

Wir möchten zeigen, dass wir die Haltung von Delfinen in Gefangenschaft ablehnen.

 

  

 

Zeigen wir gemeinsam Präsenz!

 

  

 

Kommt am 30. Juli nach Nürnberg und bringt eure Banner, Flaggen, Delfinkostüme, Flyer, einfach alles was zum Thema passt, mit.

 

  

 

Sekten und gewaltbereite Personen und Gruppen sind bei unserer Demonstration nicht erwünscht!

 

 

 

Veranstalter: ProWal & WDSF

 

 

 

Motto: "Sind 37 tote Delfine noch nicht genug? - Beendet endlich die Delfinhaltung in Nürnberg!"

 

 

 

Wann? Samstag, 30.07.2011 - von 10.00 – 17.00 Uhr

 

 

 

Wo? Neben dem Eingang Tiergarten Nürnberg - Am Tiergarten 30 - D-90480 Nürnberg

 

 

 

Anfahrt: http://www.tiergarten.nuernberg.de/v04/Anfahrt.64.0.html

 

 

 

Kontakt:

 

  

 

ProWal: ProWal-Deutschland@t-online.de

 

 

 

WDSF: wds-forum@t-online.de

 

 

 

 

 

Informationen zum Delfinarium Nürnberg unter:

 

 

 

http://www.wdsf.eu/delfinarien/nuernberg

 

 

 

http://www.walschutzaktionen.de/155501/233143.html

 

 

 

http://www.walschutzaktionen.de/155501/233164.html

 

 

 

http://www.walschutzaktionen.de/155501/384501.html

 

 

 

http://www.walschutzaktionen.de/155501/233206.html

 

 

 

http://www.tierrechte-nuernberg.de/index.php?option=com_content&task=view&id=2&Itemid=2%2F

 

 

 

http://www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/1302287/details_8.htm

 

 

 

http://www.nordbayern.de/region/nurnberger-delfine-ziehen-bald-um-1.1255215

 

 

 

 

 

Wir sehen uns in Nürnberg!

 

 

 

 

 

Weiterleitung erwünscht!

 

 

 

 

 

Für die Freiheit der Delfine!

 

 

 

 

 

 

 

Euer

 

 

 

Andreas Morlok

 

 

 

Jürgen Ortmüller

31.07.11
09:00h
 
bis
 
11:00h
Zoo, Zirkus Aktionen anlässlich der Eröffnung der Lagune
Mehrere Nürnberger Gruppen, Vebu Nürnberg , Die Tierfreunde, Anima, Ralph Hoffmann/Grüne, Thomas Schrollinger/ÖDP und natürlich Menschen für Tierrechte haben sich zusammen gesetzt und beraten, wie wir die Eröffnung der Lagune "gebührend" begleiten können.

Wir haben eine Aktion geplant, die wir beim Presse-Termin am 28.07. und am Eröffnungswochenende durchführen wollen.  Bei unseren Flyeraktionen (und auch schon früher) haben wir festgestellt, dass die Sonntage im Tiergarten die "Großkampftage" mit den meisten Besuchern sind. Daher haben wir uns entschlossen, am Sonntag, den 31.07. eine gemeinsame Aktion vor dem Tiergarten zu veranstalten.

Am Samstag zuvor wird die Lagune für die Besucher offiziell eröffnet, für diesen Tag haben Andreas Morlok/Prowal Deutschland und Jürgen Ortmüller/WDSF eine Kundgebung angemeldet. Mit unserer zusätzlichen Kundgebung am Sonntag wollen wir dafür sorgen, dass das gesamte Eröffnungs-WE mit Protestaktionen abgedeckt ist. Geplant sind ein Großtransparent mit einem Bild von wildlebenden Delfinen im Meer und der Aussage: "Delfinarien schließen! Artgerecht ist nur das Meer!", Wannen, die die Begrenztheit auch der neuen Anlage symbolisieren sollen, unsere Delfinkostüme u.v.m.. Auf dem Transparent sollen möglichst viele Organisationen mit ihrem Logo die Forderung nach Schließung unterstützen.

Die Eröffnungstage im Überblick:

Donnerstag, 28.07. : Offizieller Termin für Presse und geladene Gäste  von 12-14 Uhr, die sich um 11 Uhr vor dem Eingang treffen
                                     Unsere Kundgebung beginnt um 10 Uhr mit einem Pressegespräch vor dem Eingang des Tiergartens

Samstag, 30.07.:       Offizielle Eröffnung für Besucher - Kundgebung von ProWal und WDSF ab 9 Uhr vor dem Tiergarten

Sonntag, 31.07.:        Kundgebung der Nürnberger Gruppen ab 9 Uhr vor dem Tiergarten

Bitte merkt Euch die Termine vor und vor allem beteiligt Euch!!!!!!! Wir haben nochmal die Gelegenheit einer breiten Öffentlichkeit unsere Kritik an der Delfinhaltung und die Forderung nach ihrer Beendigung zu vermitteln.

Wir brauchen möglichst viele Mitstreiter, deshalb informiert bitte auch auch Bekannte, Freunde, Nachbarn über unsere Aktionen und bittet sie, sich uns anzuschließen.
Bitte gebt Bescheid, wer am 28.07. und am 31.07. mitmacht und mit wievielen Personen Ihr kommt, damit wir einen ungefähren Überblick über die Teilnehmerzahl haben.

Bitte beteiligt Euch auch an der Kundgebung am Samstag, 30.07.! Eine große Präsenz ist wichtig!

Rückmeldungen an: Cornelia.Schamicke@gmx.net
13.08.11
13:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Stoppt Welpenverkauf bei Zajac
Samstag, 13.8., 13 bis 15 Uhr, Demo in Duisburg, Königstr., 
Nähe Lifesaver-Brunnen, Thema: "Stoppt Welpenverkauf bei Zajac", Tierrechtsorganisation „Die Eulen e.V.“ 
14.08.11
10:00h
 
bis
 
16:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo zur Schließung des Delfinariums in Duisburg - WDSF/ProWal-Demo

ProWal/WDSF-Infomail – Demo zur Schließung des Delfinariums in Duisburg am 14.08.2011

 

Liebe Delfin- und Walfreunde, liebe TS/TR-Kollegen und Unterstützer,

   

unsere alljährliche Demonstration zur Schließung des Delfinariums in Duisburg findet dieses Jahr am Sonntag, 14.08.2011 statt.

 

Bitte bringt Eure Banner, Flaggen, Delfinkostüme, einfach alles was zum Thema passt, mit. Flyer zum Verteilen werden von uns gestellt.

Veranstalter: ProWal & WDSF

 

Motto: "Beendet endlich die Delfinhaltung in Duisburg!"

 

Wann? Sonntag, 14.08.2011 - von 10.00 – 16.00 Uhr

 

Wo? Neben dem Eingang des Zoos in Duisburg - Mülheimer Straße 277 - 47058 Duisburg

 

Anfahrt: http://maps.google.de/maps?xhr=t&cp=5&hl=de&rlz=1R2ACEW_de&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&biw=1003&bih=555&wrapid=tlif130862592316300&um=1&ie=UTF-8&cid=0,0,240080045808923524&fb=1&hq=zoo&hnear=0x47b8bef5a58b273b:0x427f281315473c0,Duisburg&gl=de&daddr=M%C3%BClheimer+Stra%C3%9Fe+277,+47058+Duisburg&geocode=16207259623219775858,51.433219,6.806209&ei=BAwATuTqFs2UswaD7MSUDQ&sa=X&oi=local_result&ct=directions-to&resnum=2&sqi=2&ved=0CC8QngIwAQ

 

Kontakt:

ProWal: ProWal-Deutschland@t-online.de

WDSF: wds-forum@t-online.de
 
Informationen zum Delfinarium Duisburg unter:

http://www.walschutzaktionen.de/155501/246006.html

http://www.wdsf.eu/delfinarien/duisburg

20.08.11
13:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Düsseldorf: Demo - Zirkus ohne Tiere
Samstag, 20.8., 13 bis 15 Uhr, Demo in Düsseldorf, Theodor-Körner-Str., Thema: "Zirkus ohne Tiere", Tierrechtsorganisation „Die Eulen e.V.“ 
03.09.11
13:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo gegen Zoo Zajac
Samstag, 3.9., 13 bis 15 Uhr, Demo in Duisburg, Königstr., Nähe Lifesaverbrunnen, Thema: "Stoppt Welpenverkauf bei Zajac", 
Tierrechtsorganisation „Die Eulen e.V.“ 
11.09.11
13:00h
 
bis
 
20:00h
Zoo, Zirkus Kundgebung: BLOCK CIRCUS KRONE in Lübeck
Am Sonntag, 11.Sep.2011 mobilisieren wir ein großes Bündnis an Menschen, um ein klares Zeichen GEGEN Circus Krone zu setzen!

Die Kundgebung findet ab 13:00 Uhr statt, es gibt einen Infostand über die Zirkustiere und die Tierausbeutung von Circus Krone + vegane Snacks und Trinken für die Teilnehmer/innen. Punkt 13:00 Uhr wird der Infotisch am Haupteingang zum Lübecker Volksfestplatz aufgebaut, damit wir püntklich den Gästen der 14 Uhr und 18 Uhr Vorstellungen im Circus Krone unsere Meinung lautstark kund tun können!

BLOCK CIRCUS KRONE



Am gleichen Abend laden wir nach der Kundgebung, ins Café Brazil, in der Willy-Brandt-Allee 9 zum geselligen Beisammensein ein. Es wird zur Vokü geladen und dank der Kundgebung, wird es sicherlich genügend Gesprächsstoff geben.

14.09.11
13:00h
 
bis
 
16:00h
Zoo, Zirkus Nürnberg: Jetzt Wildtierzirkusse verhindern. Kundgebung Mittwoch 14.09

Liebe AktivistInnen,

am Mittwoch, dem 14. September 2011, wird im Nürnberger Stadtrat über die Abschaffung von Wildtierzirkussen in Nürnberg abgestimmt. Wir müssen unseren Stadträten mitteilen, was wir im im 21. Jahrhundert von Wildtierzirkussen halten. Wir Nürnberger BürgerInnen müssen jetzt auf die Straße gehen!

Wildtiere sind in Deutschland in Zirkussen erlaubt. Doch was legal ist, ist noch längst nicht moralisch vertretbar! Dringend sind Schritte notwendig, die zu einem Verbot von Wildtieren im Zirkus führen. Mit unserer Kundgebung senden wir ein deutliches Signal an die Politik in Nürnberg und ganz Deutschland. Wildtiere gehören nicht in den Zirkus.

 

Bitte unterstützt uns von 13 – 16 Uhr vor dem Rathaus, kommt zahlreich und leitet diesen Aufruf weiter. Setzt mit uns ein Zeichen für Freiheit und Gerechtigkeit. Nur gemeinsam können wir eine Änderung der Regelungen und Verordnungen erreichen, damit Zirkusse endlich frei von Tierausbeutung werden!

Wer mitmacht trägt sich bitte hier ein: http://www.doodle.com/rgynedd46d4r2rxx

Unterstützt uns. Eure Regionalgruppe Nürnberg des Vegetarierbunds Deutschlands

http://nuernberg.vebu.de

17.09.11
13:00h
 
bis
 
16:00h
Zoo, Zirkus Hamburg: Demonstration gegen Zirkus Krone!
Demo am 17.09.2011 um 13:00 Uhr auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg
Zirkus Krone heisst:
250 Tiere inkl. dem größten Elefantenbullen der Welt leiden ihr Leben lang in viel zu kleinen Käfigen, werden 30mal pro Saison tarnsportiert und verladen, um immer wieder nach quälerischer Dressur entwürdigenden Kunstücke vorführen zu müssen.
Diese antiquierte Art der Belustigung muss ein Ende haben! Wir demonstrieren vor dem Zirkuseingang und freuen uns über jede Unterstützung!
24.09.11
10:30h
 
bis
 
14:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo gegen Zoo Zajac
Ort: Strafraum Zoo Zajac in Duisburg - Treffpunkt Konrad-Adenauer Ring 6 - gegenüber dem Zoofachgeschäft Zoo Zajac 
Seit März diesen Jahres versammeln wir uns nun regelmäßig zu Demonstrationsveranstaltungen vor dem Zoofachgeschäft Zoo Zajac und in der Duisburger Innenstadt, um Norbert Zajacs Pläne Welpen in Zoofachgeschäften zu verkaufen, zu "stoppen"

Hunderte Teilnehmer zeigten bisher offen ihren Unmut über die verwerfliche Geschäftsidee des Duisburger Unternehmers.
... Unterstützt wird diese Kampagne von vielen Tierrechts- und Tierschutzorganisationen, welche gemeinsam die „Initiative gegen Welpendiscount“ gegründet haben.

Für das Bündnis gibt es keine Zweifel: Endgültiges Ziel der Initiative ist es dem gewerblichen Verkauf von Hunden und Katzen in Zoohandlungen Einhalt zu gebieten.http://www.welpen-discount.info/

Der öffentliche Druck auf Zajac steigt. Viele namhafte Organisationen wie der Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt), der Deutsche Tierschutzbund und Peta beziehen deutlich Stellung gegen Zajacs Geschäftsidee. Das freut uns sehr und wir sehen es an dieser Stelle bewusst als unsere Aufgabe an, die Bemühungen dieser verschiedenen Organisationen aktiv zu bündeln. Gemeinsam gegen Zajac bedeutet: gemeinsam den Welpenhandel im Keim zu ersticken.

Am 24 September werden wir uns diesmal zu einer Laufdemo ( Aufzug ) mit Kundgebungen im eigenen "Strafraum" des Zoofachhändlers Norbert Zajac versammeln. Treffpunkt ist um 10:30 gegenüber Zoo Zajac am Konrad Adenauer Ring 6 in 47167 Duisburg. Der Aufzug findet in der Umgebung des Zoofachgeschäfts statt.
Flyer rund um den Heimtierschutz sind diesmal sehr willkommen, da wir sie bei dieser Aktion aktiv an die Bevölkerung Duisburgs verteilen können.

Die Initiative gegen Welpendiscount, Zoe Mou und ich wünschen uns diesmal eine reichliche und aktive Teilnahme. Wir rechnen mit eurer Unterstützung. Gemeinsam stoppen wir den Welpendiscount.

Danke.....Initiative gegen Welpendiscount, Massimo Zerbo, Zoe Mou

 

02.10.11
14:00h
bis03.10.11
18:30h
Zoo, Zirkus Regensburg: Demo gegen Wildtiere im Zirkus Alberti
Ort: Regensburg beim Coulthard Hotel gegenüber Dultplatz
InformationenManege frei“ für
vorbestraften Schlägertrupp

Nach fast 2 Jahren Wildtierfreiheit im Zirkus in Regensburg und 4 jähriger Kampagne traut sich doch tatsächlich ein Zirkus mit Wildtieren in unsere Stadt (Privatplatz).

Zirkus Alberti wird aufgrund der Haltung eines schwer verhaltensgestörten Bären (Ben) seit einigen Jahren an vielen Gastspielorten von Tierrechtlern bedemonstriert.

Die letzten Demos fanden in Erding, Roding und Landshut statt.

LASSEN WIR SIE AUCH HIER IN REGENSBURG, NICHT UNGESTÖRT DER TIERAUSBEUTUNG NACHKOMMEN UND LASST UNS RICHTIG LAUT SEIN!!!!

4 DemoTage

So 02.10.11
Mo 03.10.11 (Feiertag)
So 09.10.11
So 16.10.11

Infos:
Eine verprügelte Amtsveterinärin in Darmstadt, zusammengeschlagene Tierschützer in Bayern,
ein krankenhausreif geschlagener Landwirt in Herford – die Bilanz einiger Gastspiele des Zirkus Alberti.

Siegen, 18.04.2006: Nicht nur vergleichsweise „harmlose“ Vergehen und Ordnungswidrigkeiten wie verbotenes wildes Plakatieren oder der Aufbau des Zirkuszeltes ohne jegliche Genehmigung der Grundstückseigentümer und die aus Tierschützersicht inakzeptable Haltung von Wildtieren gehören zum Repertoire des Zirkus Alberti. Neben waghalsigen Akrobatiknummern demonstrieren die Artisten um Zirkusdirektor Frank offenbar auch gerne schon mal Schlagkraft.


Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat im April 2006 Anklage gegen fünf Artisten des Zirkus Alberti erhoben. Presseangaben zufolge sollen sie im Vorjahr einen Landwirt krankenhausreif geschlagen haben, als er versuchte, den anrückenden Zirkustrupp von der illegalen Besetzung seines Grundstückes abzuhalten. Der Landwirt wollte demnach mittels Trecker und Umpflügen seines Geländes die drohende Besetzung durch den Zirkus abwenden, die Alberti-Artisten holten ihn daraufhin vom Trecker und verprügelten ihn laut Zeitungsbericht derart, dass er sich ins Krankenhaus begeben musste. Auch schreckte die Zirkusmannschaft nicht davor zurück, ihr „schwerstes Gerät“ aufzufahren: der gewaltige Elefantenbulle Shenka bot dem Traktor nebst Landwirt die Stirn, bevor man dem Bauern „vom Trecker geholfen“ habe. Aus Sicht der Zirkusleute gestaltete sich der Vorgang derart, dass der Landwirt versucht habe, den ausgewachsenen Elefanten umzufahren.

Wegen der Meldefrist wird der direkte Veranstalter erst am Mittwoch offiziell bekanntgegeben!


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de