Terminkalender



Übersicht der nächsten 10 Termine, ab 31.07.21.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

05.07.21
11:00h
bis17.08.21
15:00h
Zoo, Zirkus Operation Freiheit für die Delfine im Duisburger Zoo 2021
Duisburger Zoo, Haupteingang, Mülheimer Straße 273, 47058 Duisburg

Wir würden uns freuen, wenn Ihr als Teilnehmer, die verantwortlichen Leiter in den Sommerferien von Nordrhein-Westfalen vom 05.07.-17.08.2021 mit Eurem kommen unterstützt. Wir werden jeden Tag von 11-15 Uhr vor dem Duisburger Zoo stehen und die Freiheit der dort eingesperrten Delfine fordern. Bist auch Du dabei und setzt ein Zeichen?
Anhand dieser Liste könnt ihr sehen, wo wir noch Hilfe benötigen (mindestens 2 Personen / Tag)
Verantwortliche vor Ort (täglich von 11-15 Uhr, bei wenig Besuchern kann es auch sein, dass die Verantwortlichen Leiter um 14 Uhr Schluss machen).

ACHTUNG:
BITTE NUR AUF TEILNEHMEN KLICKEN, WENN IHR WIRKLICH VOR ORT SEID! WENN NICHT BITTE AUF VIELLEICHT KLICKEN UND DAS EVENT TEILEN UND VERBREITEN!
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir friedliche Demonstranten sind. Es gibt keinerlei hetzerische oder beleidigende Ausrufe. Keine üblen Nachreden und wir sind auch immer bereit, uns freundlich und sachlich mit Gegnern unserer Kampagne zu unterhalten. Bitte beherzigt das wenn ihr dabei sein wollt.
Alle Teilnehmer erklären sich damit einverstanden das Bild- und Videomaterial für den guten Zweck an Medien zur Veröffentlichung weitergegeben, im Internet in sozialen Netzwerken und auf Webseiten veröffentlicht wird.
Dem stimme ich durch meine Teilnahme zu!
01.08.21
00:00h
 
bis
 
23:45h
Benefiz Dein virtueller Erdlingslauf
ERDLINGSLAUF
Im August findet ein veganer Spendenlauf statt, von Berlin bis zum Erdlingshof, einem Lebenshof im Bayerischen Wald.
Ben und Nico werden diese Strecke von 550 km in 7 Tagen bewältigen. Alle Einnahmen des Erdlingslaufs kommen dem Erdlingshof zugute.

Um möglichst viele Menschen dazu zu motivieren für die Tiere und für Mitgefühl zu laufen, besteht jedes Wochenende die Möglichkeit, an virtuellen Erdlingsläufen deutschlandweit oder besser gesagt weltweit teilzunehmen und für unser Projektziel zu spenden: Die Vergrößerung der Auslauffläche der Schweine auf dem Erdlingshof :)

Und das Beste daran: Ihr könnt auch noch tolle vegane Produkte gewinnen!

Wie das funktioniert, seht ihr in unserer Facebook-Veranstaltung:
01.08.21
12:00h
 
bis
 
15:30h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn Düsseldorf, Rennbahnstr. 20

"163. Henkel-Preis der Diana"
Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.
Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschine" missbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns bei unseren Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI gelten die momentanen gültigen COVID19-Schutzmaßnahmen. Unsere tierischen Mitbewohner dürfen leider nicht teilnehmen.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!
Danke für euer Verständnis.
07.08.21
12:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Demo gegen Tierversuche in Münster!
Veranstaltung von Ärzte gegen Tierversuche - MünsterBündnis gegen Tierversuche Münster und 3 weiteren Personen
Stubengasse Münster, auf dem Platz vor Karstadt Sport

Seid ihr wieder mit dabei, wenn wir am 7. August ab 12 Uhr auf die Straße gehen und gegen Tierversuche in Münster demonstrieren? ❤✊ Im Besonderen kämpfen wir gegen das US-amerikanische Unternehmen #Covance, das seit vielen Jahren in #Münster eines der größten Tierversuchslabore für #Affen in ganz Europa betreibt. Hier werden jedes Jahr 2.000 Affen in qualvollen Giftigkeitsprüfungen getötet.
Wir kämpfen aber ebenso gegen Tierversuche an der Universität Münster, dem Uniklinikum Münster sowie am Max-Planck-Institut.
Nun brauchen wir eure Unterstützung! Lasst diese Demo groß werden! Seid dabei! Teilt diesen Post! Erzählt euren Freund*innen und Familien von der Aktion! Nur gemeinsam können wir richtig laut werden gegen diese Tierquälerei! Wir können euch versprechen, dass einige ganz besondere Dinge geplant sind, die ihr nicht versäumen wollt! ❤✊ Dazu demnächst mehr.
Wir – die Tierschutz- und Tierrechtsgruppen sowie viele weitere engagierte Menschen aus Münster und ganz NRW – stehen zusammen und nehmen Qual und Folter unschuldiger Lebewesen nicht hin! Wir geben denen eine Stimme, die keine haben! Lasst uns anknüpfen an unsere tollen Demos Ende 2019, als wir mit 2.500 und wenige Tage vor Weihnachten mit 400 Menschen durch die Stadt liefen und von unglaublich vielen Passant*innen Zustimmung erhielten. Die Menschen wollen in der großen Mehrheit keine Tierversuche. ❤✊ Sie sind menschenunwürdig!!!
In Münster - in der lebenswertesten Stadt der Welt - sollte kein Platz für ein Unternehmen wie Covance sein, das Tiere quält und tötet. Es sollte auch kein Platz sein für Tierforscher*innen an den anderen Instituten, die sich der Zukunft verweigern! Die rasante globale Etablierung humanbasierter Forschungsmodelle wie Multi-Organ-Chips und Miniorgane zeigt: Die Zukunft wird kommen - und sie ist tierversuchsfrei! So viel ist sicher!
07.08.21
13:00h
 
bis
 
15:00h
Vegan Streetteam Düsseldorf: Tiertransporte-Grenzenlose Grausamkeit
https://www.facebook.com/events/255432666011809/

Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Tiertransporte sind für Rinder, Schafe und andere Tiere mit enormem Leid bis hin zu einem langsamen Tod verbunden.
Mit Aktivisten in Tierkostümen und einem Sensemann werden wir auf diese unfassbare Tierquälerei aufmerksam machen.
Über 200 Millionen Tiere werden jedes Jahr lebend auf Lastwagen durch ganz Europa transportiert – meistens befinden sich diese Tiere auf dem Weg zum Schlachthof. Auf diesem oftmals Hunderte Kilometer langen Weg ins Ungewisse sind Schweine, Kühe, Hühner, Puten, Kaninchen, Ziegen, Schafe und Pferde auf engstem Raum zusammengepfercht, haben oft keinen ausreichenden Zugang zu Trinkwasser oder Nahrung – teilweise sind sie tagelang brütender Hitze oder klirrender Kälte ausgesetzt.
Aus Tierschutzgründen haben zahlreiche Bundesländer Transporte in Nicht-EU-Staaten per Erlass untersagt. Einige Veterinärbehörden bieten den Transportfirmen jedoch ein Schlupfloch, indem sie eine besonders bereitwillige Genehmigungspraxis zugunsten der Transportunternehmen an den Tag legen. Teilweise werden Verbote auch durch örtliche Verwaltungsgerichtsentscheidungen gekippt. Zudem: Auch Transporte in andere EU-Länder sind erlaubt. Von dort können die Tiere dann weiterhin in Nicht-EU-Staaten verfrachtet werden, weshalb ein EU-weites Verbot unerlässlich ist. Berichte von Amtstierärztinnen, Tierschutzorganisationen und Medien belegen, dass die Tiere auf vielen der teils tage- oder wochenlangen Routen nicht oder nur unzureichend versorgt werden. Auf den Strecken fehlen oftmals Entlade- und Versorgungsstationen. Infolgedessen müssen die Tiere auf den Transportern dicht an dicht in ihren eigenen Exkrementen ausharren. Auch Tierkinder, die noch auf Muttermilch angewiesen sind, müssen teils lange Fahrten ertragen – der Tod vieler Kälber ist somit von vorneherein einkalkuliert. Die überlebenden Tiere werden in den Zielländern unter grausamen Schlachtbedingungen – häufig ohne Betäubung – getötet. PETA weist darauf hin, dass die Transporte somit gegen die EU-Transportverordnung 1/2005 verstoßen, wonach ein Transport nur genehmigt werden darf, wenn „den Tieren Verletzungen und Leiden erspart werden und ihre Sicherheit gewährleistet ist“.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI gelten die momentanen gültigen COVID19-Schutzmaßnahmen. Unsere tierischen Mitbewohner dürfen leider nicht teilnehmen.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!
Danke für euer Verständnis.
10.08.21
17:00h
 
bis
 
19:00h
Vegan Streetteam Wuppertal: Tiertransporte sind Tierquälerei!
Alte Freiheit, 42103 Wuppertal

Gemeinsam mit euch möchten wir ein Zeichen gegen Tiertransporte setzen. Lebewesen stundenlang, manchmal tagelang, von Stadt zu Stadt und Land zu Land zu kutschieren ist reine Folter. Besonders bei extremer Kälte oder extremer Hitze leiden die Tiere enorm. Sie haben Angst und wissen nicht, was auf sie zu kommt. 

Über 200 Millionen Tiere werden jedes Jahr lebend auf Lastwagen durch ganz Europa transportiert. Sie werden auf engstem Raum zusammengepfercht und haben oft keinen Zugang zu Wasser oder Nahrung. Zum Einen fordern wir Langstrecken-Tiertransporte in Nicht EU-Länder zu stoppen und zum Anderen dass die Menschen keine tierischen Produkte mehr konsumieren. Denn Jede/r, der diese Produkte konsumiert, trägt zum Transport dieser Tiere bei. 
Hilf uns dabei, die Menschen zu erreichen.
Ein Teamer in Sensenmann-Kostüm und Plastik-Sense "zieht" einen Käfig mit einem Seil. Im Käfig sitzt eine Person als Kuh verkleidet (Morphsuits und Maske oder Unterwäsche und Maske. Weitere Personen halten Schilder, Plakate und Banner. Es werden Flyer ausgelegt und eventuell verteilt.
Wir freuen uns auf deine Unterstützung ❤️

14.08.21
11:00h
 
bis
 
13:30h
Schlachthof Oer Erkenschwick: Nein zu Massenschlachtungen, Massentierhaltung und Tiertranspo
Veranstaltung von Stoppt Westfleisch

Horneburger Str./Ecke Industriestr.
Nein zu Massentierhaltung und Tiertransporten!
WIR KOMMEN WIEDER UND ZEIGEN UNSEREN WIDERSTAND GEGEN MASSENTIERHALTUNG UND TIERTRANSPORTEN!
DIE TIERQUAL MUSS EIN ENDE HABEN!
Die Mahnwache findet unter Einhaltung der Coronaauflagen statt. Also bitte Maske auf und Abstand halten!
Am 16.10.2017 fand die erste Mahnwache gegen die Westfleisch-Erweiterung statt.
Kurz darauf gründete sich die Bürgerinitiative Nein zur Westfleisch-Erweiterung und startete eine Petition, führte weitere Mahnwachen durch und sammelte mehr als 5000 Unterschriften!
Leider wurde die Erweiterung trotz des Widerstands inzwischen genehmigt!
Aber:
Der Kampf der Initiative Stoppt Westfleisch geht weiter!
Wir treffen uns erneut an der Kreuzung Horneburger Str/Ecke Industriestraße, um gegen Westfleisch und die Massenschlachtungen und Tiertransporte weiter zu protestieren!
Wir lehnen die genehmigte Verdoppelung der getöteten Tiere ab!
Es sollen 100 000 Schweine pro Woche bei Westfleisch geschlachtet werden!
Wir sagen nach wie vor:
Nein zu diesem Tierleid!
Nein zu der damit verbundenen Schädigung der Umwelt!
Nein zu noch mehr Verwesungsgestank!
Nein zu einer verdoppelten Verkehrsbelastung!
Jetzt täglich 651 Tiertransporter ... demnächst doppelt so viel?
Nicht mit uns!

Wir fordern:
Videoüberwachung des Schlachtvorganges, die extern ausgewertet wird
Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Bürger*innen, Tierschützer*innen und andere Westfleisch-Erweiterungs-Gegner*innen
_____________________________
Die Initiative STOPPT WESTFLEISCH tritt überparteilich auf. Verzichtet daher bitte auf parteienbezogene Werbung. Tierschutzorganisationen
können selbstverständlich Banner, Flaggen, etc. mitbringen und Kleidung mit Signet tragen.
Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht.
Wer nicht möchte, dass Fotos oder Videos mit einem Bild von ihr/ihm im Internet, bei Facebook, bei WhatsApp, Instagram, per E-Mail, oder anderen Medien gepostet und/oder geteilt oder anderweitig veröffentlicht werden, sage uns bitte vor bzw. während der Veranstaltung Bescheid. 
15.08.21
12:00h
 
bis
 
15:30h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn Düsseldorf, Rennbahnstr. 20

"Sparkassen-Renntag"
Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.
Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns bei unseren Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI gelten die momentanen gültigen COVID19-Schutzmaßnahmen. Unsere tierischen Mitbewohner dürfen leider nicht teilnehmen.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!
12.09.21
12:00h
 
bis
 
15:30h
Schlachthof Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn, Rennbahnstr. 20

"Engel & Völkers Immobilien-Renntag"
Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.
Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschine" missbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns bei unseren Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI gelten die momentanen gültigen COVID19-Schutzmaßnahmen. Unsere tierischen Mitbewohner dürfen leider nicht teilnehmen.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!
Danke für euer Verständnis. 
03.10.21
12:00h
 
bis
 
15:30h
Pferde Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
Galopprennbahn, Rennbahnstr. 20

"101. Großer Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf-Renntag"
Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn in Düsseldorf demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.
Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschine" missbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns bei unseren Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

!BITTE BEACHTET FOLGENDE HINWEISE!
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI gelten die momentanen gültigen COVID19-Schutzmaßnahmen. Unsere tierischen Mitbewohner dürfen leider nicht teilnehmen.
Eigentlich muss das nicht noch einmal erwähnt werden, aber natürlich sind rechte oder sexistische Inhalte, Verhaltens- und Denkweisen bei unseren Demos unerwünscht!
Danke für euer Verständnis.


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de