Tierrechtstermine Startseite

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
 
 Tierrechtsgruppen
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.free-animal.de
 
 Kategorien
 
 Umfrage
Wollt ihr einen Newsletter? Mit z.B. kurzfristigen Terminen?

Ja, auf jeden Fall
Nein, geht auch ohne
Ich habe eine Idee und melde mich bei euch :-)

Ergebnisse
Stimmen: 147
Kommentare: 0
Umfragen
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
62 522 678
Seitenzugriffe seit August 2010

20 Web-Links
32 735 * besucht

226 Files wurden
4 251 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 
Pelz und Leder: Aufruf: Aktionstage gegen den Pelzverkauf bei Kaufhof
Veröffentlicht von Administrator am Samstag, 04. Februar 2012
(10227 mal gelesen)

Gast schreibt:
Kaufhof steigt wieder in den Pelzhandel ein - Nicht mit uns!

Aufruf der Offensive zu Aktionstagen am 24. und 25. Februar


Die Warenhauskette KAUFHOF hatte 2006 bekannt gegeben, auf die
Verwendung von Echtfellprodukten zu verzichten. Während sich das
Unternehmen in den vergangenen Jahren an diese Selbstverpflichtungen
hielt, wurden in diesem Winter Kaninchenfelle in den Filialen angeboten.
Es handelte sich hierbei nicht um Fehlorderungen oder ähnliches, sondern
um die anscheinend bewusste Entscheidung wieder Pelz ins Sortiment mit
aufzunehmen. Dies wurde der Offensive gegen die Pelzindustrie in einer
Stellungnahme erklärt. Der Konzern macht sich damit erneut zum
Erfüllungsgehilfen der Pelzindustrie. Das werden wir nicht akzeptieren.

KAUFHOF betreibt in Deutschland über 80 Warenhäuser und ist Teil der
Metro AG. Kaufhof erklärte 2006 unmittelbar nach dem Ausstieg von P&C
West und P&C Nord den Ausstieg aus dem Pelzhandel. Kaninchenfelle wurden
explizit mit eingeschlossen, wie ein Unternehmenssprecher 2007 in einer
Stellungnahme an die Offensive ausdrücklich versicherte. Nachdem in
diesem Winter Kaninchenfelle im Bekleidungssortiment gefunden wurden,
forderte die Offensive gegen die Pelzindustrie in einem Schreiben den
Verzicht auf die Verwendung von Echtfellen. Eine Unternehmenssprecherin
verteidigte jedoch die Unternehmenspolitik. Kaninchenfell sei ein
Abfallprodukt der Fleischproduktion, so die an Zynismus kaum zu
übertreffende Begründung für die Beteiligung am Pelzhandel. Die
Argumentation, nach der es gerechtfertigt sei, Kaninchenfelle zu nutzen,
da die betroffenen Tiere für die Fleischproduktion gehalten und getötet
werden, entbehrt nicht nur jeder Grundlage, sondern sie ist im Hinblick
auf die Gefangenhaltung und massenhafte Tötung in den „Pelzfarmen“ ein
Ausdruck der Verachtung gegenüber nicht-menschlichen Individuen.

Auch GERRY WEBER, deutscher Bekleidungshersteller mit Verkaufsfilialen
in ganz Europa, plante „Pelz“, ebenfalls in Form von Kaninchenfellen,
wieder in das Sortiment seiner Kollektionslinien aufzunehmen. Nachdem
die Offensive das Unternehmen aufforderte, diese Entscheidung
zurückzunehmen und Aktivist_innen in Bielefeld mehrere Wochen lang
Proteste organisierten, teilte GERRY WEBER der Offensive mit, dass
sofort alle Echtfellprodukte aus dem Sortiment genommen werden und in
Zukunft nur noch Fellimitate in den Kollektionen eingesetzt werden. Dies
zeigt ein weiteres Mal, dass Proteste gegen den Pelzhandel von Seiten
der Unternehmen ernst genommen werden und erfolgreich sein können. Es
gilt nun also, auch KAUFHOF dazu zu bewegen, jeglichen "Pelz" wieder aus
dem Sortiment zu nehmen. Denn es liegt keineswegs im Interesse der
betroffenen Tiere in Gitterkäfigen gefangen gehalten und nach nur
wenigen Monaten getötet zu werden, um ihre Felle zu „Pelz“ zu verarbeiten.

Werdet aktiv!

Die Offensive gegen die Pelzindustrie ruft daher am 24. und 25. Februar
zu Aktionstagen gegen den Pelzverkauf bei KAUFHOF auf. Mit
entschlossenen Aktionen werden wir dem Unternehmen eine nicht
überhörbare Entscheidungshilfe geben, die Verwendung von Pelzprodukten
unverzüglich wieder zurück zu nehmen. Beteiligt euch zahlreich an den
Aktionstagen. Organisiert Protestkundgebungen bei euch vor Ort oder
bringt euren Unmut der Unternehmenspolitik gegenüber in anderer Form zum
Ausdruck. In Kürze findet ihr schwarz-weiß-Flyer zum Selbstausdrucken
auf der Homepage der Offensive. Außerdem findet ihr unten eine Liste
aller Filialen des Unternehmens in Deutschland. Fordert KAUFHOF zudem
per E-Mail auf, den Pelzhandel sofort zu beenden, Kontaktadressen des
Unternehmens sind u.a. info@galeria-kaufhof.de undservice@galeria-kaufhof.de.

Falls KAUFHOF in den kommenden Wochen keinen uneingeschränkten Verzicht
auf Pelzprodukte erklärt, wird das Unternehmen mit langandauernden
Protesten rechnen müssen. Wir werden darüber hinaus der gesamten
Bekleidungsindustrie unmissverständlich verdeutlichen, dass es eine
Beteiligung am Pelzhandel ihrerseits ohne unseren Widerstand nicht geben
wird. Die Kampagnen gegen Karstadt, Peek&Cloppenburg und Escada haben
gezeigt, dass die Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung entschlossen
ist, den Pelzhandel ein für alle mal abzuschaffen.

Für die Befreiung der Tiere!
[Admin Hinweis: Eine Liste der Filialen findet sich auf vder homepage von Kaufhof.]
-- Offensive gegen die Pelzindustrie c/o Tommy Weißbecker Haus Wilhelmstraße 9, 10963 Berlin E-Mail-Adresse der Offensive:info@offensive-gegen-die-pelzindustrie.netÖffentlicher Newsletter der Offensive:https://lists.aktivix.org/mailman/listinfo/ogpiHomepage der Offensive:http://offensive-gegen-die-pelzindustrie.net

Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft