Tierrechtstermine Startseite

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.herta-huhn.de
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
119 384 240
Seitenzugriffe seit August 2010

12 Web-Links
29 902 * besucht

226 Files wurden
4 263 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Hannover: 4. Mahnwache gegen Tiertransporte

Termindatum:Samstag, 15. Februar 2020Startzeit:12:30h
Enddatum:Samstag, 15. Februar 2020Ende:14:30h
Kategorie:Diverses   Diverses
Beschreibung:Kröpcke, an der Brüstung zur Niki-de-Saint-Phalle-Promenade (innenstadt)

Von: “Simone Oppermann”
Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Plakate und Banner zum Hochhalten sowie Flyer zum Verteilen sind vor Ort.

Im Jahr 2019 standen wir regelmäßig vor dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, um insbesondere den sofortigen Stopp von Tiertransporten in Drittländer zu fordern. Zunächst fanden wir Gehör und unsere Fragen wurden beantwortet. Irgendwann waren die Argumente ausgetauscht und wir wurden nicht mehr wahrgenommen. Immerhin ist das Thema nicht wieder in der ministeriellen Schublade verschwunden; eine Verbesserung für die Tiere konnten wir jedoch nicht erzielen.

Einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Abgeordneten Miriam Staudte ist beispielsweise zu entnehmen, dass allein in den Monaten März bis Juli 2019 im Landkreis Aurich 130 Transporte mit insgesamt 4.310 Tieren und im Landkreis Emsland 84 Transporte mit insgesamt 2.901 Tieren nach Marokko, Algerien, Tunesien, Ägypten, Türkei, Libyen und in die Länder der Russischen Föderation (Usbekistan, Weißrussland, Aserbaidschan) sowie die Vereinigten Arabische Emirate abgefertigt wurden. (Drucksache 18/5239 Nds. Landtag; Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung gemäß § 46 Abs. 1 GO LT mit Antwort der Landesregierung)

Es bleibt nur die Aufklärung der Bevölkerung mit der Aufforderung, das Gespräch mit den verantwortlichen Politikern zu suchen. An zentraler Stelle wollen wir künftig auf die unserer Meinung nach rechtswidrige Praxis der Abfertigung von Tiertransporten in Drittländer (elende Qualen auf den langen Transporten und im Zielland) und die erschreckend passive Haltung der Landesregierung hinweisen.

Veröffentlicht von Gast am 09.02.20 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft