Tierrechtstermine Startseite

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.herta-huhn.de
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
128 990 231
Seitenzugriffe seit August 2010

12 Web-Links
32 789 * besucht

226 Files wurden
4 263 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Hamburg: Mienenbüttel reicht uns nicht

Termindatum:Samstag, 08. Februar 2020Startzeit:13:00h
Enddatum:Samstag, 08. Februar 2020Ende:17:00h
Kategorie:Tierversuche   Tierversuche
Beschreibung:
https://www.facebook.com/events/511198576414876/
Gastgeber: Michael Conrad
Rathausplatz
Rathausmarkt, 20095 Hamburg

Zwei Standorte des Skandal-Labor-Betreibers LPT noch in Betrieb – 
Tierschützer rufen zur Großkundgebung vor dem Hamburger Rathaus auf

Hamburg, den 27.01.2020. 

Dem Versuchslabor in Mienenbüttel des Tierversuchs-Dienstleisters LPT (Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG) wurde zwar Anfang des Jahres die Erlaubnis nach § 11 TSchG zur Haltung von Tieren entzogen, allerdings gilt dies nicht für die beiden anderen Standorte, darunter den in Hamburg Neugraben. Tierschützer befürchten auch dort schlimme Haltungsbedingungen und Tierquälerei.

„Es ist ein Skandal, dass jemand, der in einem Bundesland wegen Tierquälerei keine Tiere mehr halten darf, in einem anderen Bundesland Hallen voller Versuchstiere hält, ohne dass die Behörden schon längst eingeschritten sind“, so Aktivistin Andrea Polat.

Nach der Veröffentlichung von Aufnahmen, die ein Undercover-Mitarbeiter des  Vereines SOKO Tierschutz heimlich anfertigen konnte, gingen Tierfreunde auf die Straße. In Neugraben und der Hamburger Innenstadt fanden Demonstrationen mit Bis zu 15.000 Teilnehmern statt. Aktivisten verstärkten die schon seit Jahrzehnten regelmäßig stattfindenden Mahnwachen vor allen drei Standorten der Firma. In Mienenbüttel ist diese Mahnwache sogar 24 Stunden täglich ununterbrochen besetzt. Aufmerksam machen wollen die Mahnwächter. Aber auch ganz klar die täglich dort ein- und Ausgehenden Angestellten und Zulieferer zum Nachdenken bringen, bestenfalls dazu, die Zusammenarbeit einzustellen. Nach vielen Anzeigen kam es am 25.11.2019 zu einer konzertierten Aktion (Razzia) der Behörden aller drei zuständigen Bundesländer. Der Landkreis Harburg, zuständig für das Skandal-Labor Mienenbüttel, hatte am 17.01.2020 aufgrund der Auswertung von Bildmaterial, Strafanzeigen und weiterem bei den Durchsuchungen sichergestellten Material entschieden, dem Betreiber die Zuverlässigkeit, die nach dem Tierschutzgesetz für die Haltung von Tieren zu Versuchszwecken (§ 11 TSchG) erforderlich ist, mit sofortiger Wirkung zu entziehen und eine Frist von zwei Wochen gesetzt, alle noch dort befindlichen Tiere abzugeben. Ab dem 04.02.2020 darf in der Filiale Mienenbüttel kein Tier mehr gehalten werden. Tierschützer fordern die zuständigen Behörden in Hamburg (zuständig für den Unternehmenssitz Neugraben) und Kiel (zuständig für den Standort Gut Löhndorf in Wankendorf / Kreis Plön) auf, jetzt zeitnah die verbliebenen Labore des Unternehmens zu schließen.

 

Zum Veranstalter:
Die Gruppe „Mahnwache Neugraben“ existiert seit Oktober 2019. Ziel ist es, durch regelmäßige, friedliche Präsenz Aufklärungsarbeit vor Ort – und friedlichen, aber deutlich wahrnehmbaren Widerstand gegen Tierausbeutung (hier Tierquälerei bei Toxizitätsversuchen) zu leisten.

 

Veröffentlicht von moh am 05.02.20 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft