Tierrechtstermine Startseite

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
 
 Tierrechtsgruppen
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.free-animal.de
 
 Kategorien
 
 Umfrage
Wollt ihr einen Newsletter? Mit z.B. kurzfristigen Terminen?

Ja, auf jeden Fall
Nein, geht auch ohne
Ich habe eine Idee und melde mich bei euch :-)

Ergebnisse
Stimmen: 219
Kommentare: 0
Umfragen
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
77 504 721
Seitenzugriffe seit August 2010

20 Web-Links
37 843 * besucht

226 Files wurden
4 251 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Nürnberg: Kundgebung "Klimawandel durch Massentierhaltung"

Termindatum:Donnerstag, 28. Juni 2018Startzeit:14:00hAktionen
Enddatum:Donnerstag, 28. Juni 2018Ende:17:00h
Kategorie:Umwelt   Umwelt
Beschreibung:
„Klimawandel durch Massentierhaltung: So essen wir die Welt kaputt!“

Das Ausmaß der Nutztierhaltung und der damit verbundene exorbitanten Konsum an Fleisch und Milchprodukten bewirken
- unermessliches Tierleid
- Förderung von Krankheiten
- Zerstörung der Umwelt (Fauna und Flora) 
- und v.a. Forcierung des Klimawandels!

Jeder Punkt ist wichtig, aber der Klimawandel ist irreversibel und bedroht uns alle – Tiere wie Menschen!
Und gerade die Nutztierhaltung trägt nach renommierten Studien am meisten zur Klimaschädigung bei, betrachtet man alle Faktoren, die damit direkt bzw. indirekt verbunden sind.

Es geht nicht mehr um den eigenen Gusto, es nicht mehr um Moral und Ethik, es geht nicht mehr um Vitamine und Proteine - es geht mittlerweile um unser aller Überleben! 

Hitzewellen, Trockenperioden, steigende Meeresspiegel, Stürme und Regen biblischen Ausmaßes werden der Menschheit und seiner Infrastruktur schwer zu schaffen machen. Unzählige Tote und Verletzte, massive Ernteausfälle und Verwüstungen, Verarmung und Notstand werden die Folge sein.
Schon heute sterben Menschen durch den Klimawandel bzw. müssen als Klimaflüchtlinge ihre Heimat verlassen.

Im Gegensatz zu regenerativen Energien, zum Ausstieg aus Kohlekraftwerken, aufwendiger
Wärmedämmung usw. ist die Reduzierung der Nutztierhaltung einfach, schnell und ohne allzu große strukturelle Änderungen möglich. 
Die Reduzierung bzw. Abkehr vom Konsum mit überwiegenden tierischen Produkten ist Dank zahlreicher Alternativen problemlos möglich und punktet auch in Sachen Verfügbarkeit, Geschmack und Preisgestaltung.

Es ist an der Zeit, auf die Straße zu gehen; es wird zur moralischen Pflicht, Politiker, Konsumenten und Medien aufzurütteln, an deren Verantwortung zu appellieren.

Mit einer beeindruckenden Kundgebung wollen wir am 28. Juli 2018 unseren Beitrag dazu leisten! Wir werden unser Anliegen optisch wie akustisch durch Riesenglobus, Wettergeräusche, informative Plakate und eindrucksvolle Reden nachhaltig in das Bewusstsein der Öffentlichkeit verankern, wollen aufrütteln und zum Handeln anregen. 
Jeder ist willkommen, hier aktiv zu werden und für den Erhalt unsere Planeten einzutreten.

Setzen wir ein Zeichen - für die Tiere und für unser Überleben!

Ort: Nürnberg, Lorenzer Platz (vor der Lorenzkirche)
Veröffentlicht von Menschen fuer Tierrechte am 12.06.18 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 News
07.06.2016Druckoptimierte Versionmehr Zeichen 1680Kommentare 0123024 mal gelesen

Aktion gegen Leberkäse-Weltrekordversuch in Ulm am Sonntag, den 12.06.16

Im Rahmen des 2-tägigen, jährlichen Ulmer Altstadtfestes „Zunftschmaus auf dem Ulmer ...
14.10.2015Druckoptimierte Versionmehr Zeichen 16061Kommentare 0136302 mal gelesen

Petition für den Schutz der Gesundheit von Mensch & Tier vor giftigen Substanzen

1.Wir fordern die EU auf, dafür zu sorgen, dass die Europäischen Staaten ihren ...
11.10.2015Druckoptimierte Versionmehr Zeichen 4677Kommentare 010130 mal gelesen

Kein Tierschutzlabel für Tönnies

Ein Betrieb, der 28.000 Schweinen täglich das Leben nimmt? 1700 in der Stunde?
Wie kann es nun ...
12.08.2015Druckoptimierte Versionmehr Zeichen 3459Kommentare 014205 mal gelesen

Kriminelle Machenschaften auf Kosten schwangerer Kühe

In ihrer heutigen Ausgabe beleuchtet die Süddeutsche Zeitung die kriminellen Machenschaften bei ...
20.07.2015Druckoptimierte Versionmehr Zeichen 4768Kommentare 015389 mal gelesen

Affenhirnforschung unethisch und medizinisch nutzlos - Ärztevereinigung entkräft

Pressemitteilung
Ärzte gegen Tierversuche e.V.
17. Juli 2015 ...
11.03.2015Druckoptimierte Versionmehr Zeichen 3174Kommentare 014196 mal gelesen

„Clean up cruelty“ - Ende der Tierversuche für Haushaltsprodukte gefordert

Pressemitteilung
Ärzte gegen Tierversuche e.V.
11. März 2015 „Clean up ...
11.03.2015Druckoptimierte Versionmehr Zeichen 1853Kommentare 014215 mal gelesen

Was Sie schon immer über Tierversuche wissen wollten

Die 3. Auflage des Diskussions-, Arbeits- und Argumentationsbuches wurde
erneut überarbeitet, um ...
19.02.2015Druckoptimierte Versionmehr Zeichen 4487Kommentare 014780 mal gelesen

Göttingen – Zentrum des Affenleids

Pressemitteilung
Ärzte gegen Tierversuche e.V.
19.02.2015  
Artikel-Archiv | Suchen ]
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft