Tierrechtstermine Startseite
www.herta-huhn.de

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.herta-huhn.de
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
109 609 944
Seitenzugriffe seit August 2010

12 Web-Links
27 628 * besucht

226 Files wurden
4 263 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Weltweite Großdemonstration: Schließung aller Schlachthäuser Dortmund

Termindatum:Samstag, 10. Juni 2017Startzeit:14:00h
Enddatum:Samstag, 10. Juni 2017Ende:17:00h
Kategorie:Schlachthof   Schlachthof
Beschreibung:SCHLIEßUNG ALLER SCHLACHTHÄUSER 2017 14:00 Uhr Friedhof (Platz hinter der Reinoldikirche) Aktuelle Infos auf der FB-Seite von ARIWA Ruhrgebiet oder unter www.ariwa.org Deutschlandweit und in zahlreichen anderen Ländern finden im Juni und Juli Demos " Zur Schließung aller Schlachthäuser« statt. Animal Rights Watch e.V. (ARIWA) veranstaltet die Demonstrationen. Sie knüpfen an den großen weltweiten Erfolg im letzten Jahr an. Wir fordern das Ende der unnötigen Gewalt gegen Tiere, die als „Nutztiere" angesehen werden. Als Ort des letzten Gewaltakts stehen Schlachthäuser dabei für die gesamte Gewalt, die diesen Tieren in ihrem kurzen Leben angetan wird. Allein in Deutschland werden jährlich über 800 Millionen Tiere für die Lebensmittelproduktion unter schlimmsten Bedingungen eingesperrt und gewaltsam getötet. Die Gewalt, die ihnen in ihrem kurzen Leben angetan wird, ist immens und durch keine Notwendigkeit zu rechtfertigen – sie kann daher nur als willkürlich bezeichnet werden. Auf das unermessliche Leid dieser „Nutztiere" wird immer wieder aufmerksam gemacht. An ihrem Schicksal ändert sich jedoch nichts Wesentliches, solange sie als Ware und Produktionsmittel gelten und nicht als Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen und Interessen. Animal Rights Watch fordert deshalb den kompletten Ausstieg aus der Nutztierhaltung und damit das Ende der unnötigen Gewalt gegen Tiere, die im Schlachthaus ihren Höhepunkt erreicht. Die Politik muss durch Förderung pflanzlicher Alternativen und des bioveganen Landbaus dazu beitragen, Tierleid effektiv zu beenden. Aber auch jede und jeder Einzelne kann durch das eigene Konsumverhalten Einfluss nehmen: Wo keine tierischen Produkte gekauft werden, werden auch keine Tiere mehr geschlachtet. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme! Weitere Demos gegen Schlachthöfe: Berlin: 10.06.2017 Braunschweig: 17.06.2017 (nicht ARIWA-organisiert) Kassel: 17.06.2017 München: 08.07.2017 Wichtig: Animal Rights Watch e.V. (ARIWA) lehnt jede Form von Diskriminierung und Unterdrückung ab und distanziert sich daher von nicht-emanzipatorischen Gruppierungen oder Personen, die neben ihrer Tätigkeit im Tierschutzbereich oder unter dem Deckmantel des Tierschutzes parteipolitische, religiöse, menschen- oder tierverachtende Ziele verfolgen. Eine Teilnahme solcher Gruppierungen oder Personen an der Veranstaltung ist ausdrücklich nicht erwünscht.
Veröffentlicht von Simon Anhut am 27.04.17 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft