Tierrechtstermine Startseite
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
Februar 2020
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
Keine Termine für heute.
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.herta-huhn.de
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
110 737 496
Seitenzugriffe seit August 2010

12 Web-Links
27 923 * besucht

226 Files wurden
4 263 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Trier: Plakatwagen des Dt. Tierschuzbüro vor Lidl

Termindatum:Donnerstag, 28. Juli 2016Startzeit:12:00h
Enddatum:Donnerstag, 28. Juli 2016Ende:18:00h
Kategorie:Diverses   Diverses
Beschreibung:https://www.tierschutzbuero.de/lidl/#lidl-verschont-nicht Verteilerring 1 Wenn ihr uns unterstützen möchtet, kommt vorbei und helft uns beim Kampf gegen die Massentierhaltung. https://www.youtube.com/watch?v=fOGkLxt3JbI Der Blick in die deutschen Mastbetriebe bleibt den meisten Menschen verwehrt, kaum einer weiß, woher das Fleisch aus der Tiefkühltruhe stammt. Allein hier in Deutschland sterben ungefähr 830 Millionen Tiere pro Jahr für die Fleischindustrie - völlig anonym und ihr Aussehen bis zur Unkenntlichkeit verändert. Den sogenannten Nutztieren wird die Ausübung ihres natürlichen Verhaltens in diesen Anlagen untersagt. Schweine können sich nicht suhlen, Hühner nicht scharren und Kühe nicht grasen. Stattdessen wird die Haltung nicht den Bedürfnissen der Tiere angepasst, sondern umgekehrt. Mäster schneiden den Ferkeln die Schwänze ab, brennen den Kühen die Hörner aus oder kürzen Hühnern den Schnabel, hinter verschlossenen Türen finden die unvorstellbarsten Grausamkeiten gegenüber unseren Mitgeschöpfen statt. Darum verschont LIDL nicht! Kaum ein anderer Supermarkt verkauft soviel Fleisch aus der Massentierhaltung und hat so wenige tierleidfreie Alternativen. Und LIDL macht noch mehr: Der Discounter verkauft nicht nur Unmengen von Fleisch, sondern setzt mit Niedrigpreisen auch die Landwirte und Mäster unter Druck, damit kostengünstig produziert wird. Aus unserer Sicht tragen Discounter wie LIDL einen sehr großen Beitrag dazu bei, dass Tiere gequält werden. Unsere Nachfrage bestimmt maßgeblich das Angebot: Tierqual kommt deshalb nicht mehr in die Tüte! Machen Sie der Qual ein Ende und geben Sie uns Ihre Stimme. Sagen Sie „Nein“ zur Massentierhaltung, Billigfleisch und Tierquälerei.
Veröffentlicht von Gast am 14.06.16 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft