Tierrechtstermine Startseite

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
Februar 2020
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
 
Keine Termine für heute.
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.herta-huhn.de
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
111 166 683
Seitenzugriffe seit August 2010

12 Web-Links
27 993 * besucht

226 Files wurden
4 263 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Wien: Kundgebung vor der österreichischen Air France-Zentrale

Termindatum:Freitag, 02. Mai 2014Startzeit:14:00h
Enddatum:Freitag, 02. Mai 2014Ende:18:00h
Kategorie:Tierversuche   Tierversuche
Beschreibung:KUNDGEBUNG GEGEN VERSUCHSTIERTRANSPORTE DURCH AIR FRANCE-KLM

Freitag, 02. Mai, 14 Uhr, Kärntner Str./Walfischgasse Anlässlich des Weltversuchstier-Tages Weltweit sterben Millionen von Tiere in Laboren. Viele von ihnen werden von Fluggesellschaften an die Orte transportiert, wo ihnen ein qualvolles Leben und ein gewaltsamer Tod bevorstehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Airlines befördert Air France-KLM noch immer Affen, Hunde und andere sogenannte "Labortiere". Laut der Tierrechtskampagne 'Gateway to Hell' ist Air France-KLM mittlerweile das einzige Unternehmen, das Primaten aus Mauritius für Versuche ausfliegt. Jedes Jahr werden rund 18.000 Primaten für Tierversuche in die USA und nach Europa importiert. Aktuellen Zahlen zufolge sind das über 6000 Individuen allein aus Mauritius, die ausschließlich von Air France-KLM transportiert werden. Allerdings sprechen Fachkreise in der Tierversuchsbranche mittlerweile von einer 'Krise der Versuchstiertransporte', die unter anderem auf die Proteste von Tierversuchsgegner_innen und die damit einhergehenden Imageeinbußen zurückgehen sollen. Erst unlängst hat einer der zentralsten Tiertransporteure für die USA, China Southern Airlines, nach weltweiten Protesten kundgetan, den Transport von Affen für Tierversuche einzustellen. Wie die Dokumentation 'Maximum Tolerated Dose' des Filmemachers Karol Orzechowski eindrucksvoll zeigt, sind aber nicht nur die Transporte oder die konkreten Tierversuche untragbar. Die "wahren Kosten der Tierversuche" bedeuten für die betroffenen Tiere, von Maus bis Primat, ein Leben in Gefangenschaft. Sie umfassen manchmal Wildfang im eigentlichen Lebensraum der Tiere, und immer Zucht, soziale Isolation, Entzug von sensorischen Reizen (wie Gerüchen, Geräuschen und haptischen Erlebnissen) und den gewaltsamen Tod. Air France-KLM bemüht sich währenddessen in der Öffentlichkeit um Imagepflege und behauptet, seine Zulieferunternehmen zu kontrollieren und sich an alle vorgeschriebenen Tierschutzgesetze zu halten. Diese Gesetze beschränken die grausame Behandlung von Tieren jedoch nur marginal, es ist geradezu zynisch, sich im Zusammenhang mit dem Wohlbefinden von Tieren auf sie zu berufen. Jedes der von Air France-KLM transportierte Tiere wird im Labor landen und dort auch sterben! Mehr Infos zur Kampagne findet ihr hier: http://www.stopvivisection.netAnlässlich des internationalen Tags des Versuchstieres werden wir vor der Österreichzentrale von Air France-KLM in Wien eine kleine Kundgebung abhalten, um zu zeigen, dass der weltweite Versuchstierhandel und damit die Gewalt gegen Tiere nicht widerspruchslos hingenommen wird! Wo: Kärntner Str./Walfischgasse, 1010 Wien Wann: Freitag, 02. Mai 2014, 14 Uhr
Veröffentlicht von stopvivisection am 28.04.14 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft