Tierrechtstermine Startseite

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.herta-huhn.de
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
128 462 334
Seitenzugriffe seit August 2010

12 Web-Links
32 755 * besucht

226 Files wurden
4 263 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Berlin: Mahnwache anlässlich Robbenjagdsaison in Russland

Termindatum:Mittwoch, 21. Januar 2009Startzeit:17:00h
Enddatum:Mittwoch, 21. Januar 2009Ende:20:00h
Kategorie:Jagd, Angeln, Fische   Jagd, Angeln, Fische
Beschreibung:Liebe Tierfreunde, liebe Tierschützer und Tierrechtler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Partei „Mensch Umwelt Tierschutz“ sowie einige Tierschutzvereine wurden von russischen Tierschützern auf die nunmehr im Februar/März beginnende Robbenjagd in Russland aufmerksam gemacht und um Hilfe und Unterstützung gebeten, da die Kapazitäten in Russland begrenzt sind und es dort nicht so viele Vereine und Organisationen gibt wie in Deutschland.

Wie viele andere sicherlich auch, haben wir nicht gewusst, dass die grausame Tötung von hilflosen Jungtieren auch an Russlands Küsten alljährlich stattfindet. Von Kanada und Norwegen sind die grausamen Robbenjagden schon eher bekannt. Aber auch in Russland ist in etwa zwei Monaten wieder ein Robbenabschlachten riesigen Ausmaßes an der Nordküste im Weißen Meer geplant. Wenige Tage nach ihrer Geburt wird den Robben mit einer spitzen Waffe brutal auf den Kopf geschlagen. Die Jungtiere haben nicht einmal die Chance zu fliehen. Mütter müssen hilflos mit ansehen, wie ihre Jungen abgeschlachtet werden, und wenn sie ihre Jungen verteidigen wollen, werden sie ebenfalls erschlagen. Es ist ein grauenhaftes Massaker, welches sich dort abspielt. Oftmals sind die Tiere noch nicht tot, wenn ihnen bei vollem Bewusstsein das Fell abgezogen wird.

Im Anhang finden Sie einen Pressemitteilungsentwurf und Fotos, welche die Umstände näher erläutern, vor allem auch den perfiden Rechtfertigungsversuch, man würde den Robben damit helfen, weil sie sonst aufgrund der (vom Menschen verursachten) Fischknappheit verhungern würden. Es ist klar ersichtlich, dass es um das beliebte Babyfell der Robben geht. Eine solche Behauptung, die Jagd wäre zum Wohle der Tiere, ist schlichtweg gelogen und unglaublich dreist…

Wir veranstalten in Berlin daher

AM

21. JANUAR 2009

UM

17.00 UHR (VORAUSSICHTLICHES ENDE DER VERANSTALTUNG UM 20.00 UHR)

EINE

MAHNWACHE VOR DER BOTSCHAFT DER RUSSISCHEN FÖRDERATION
UNTER DEN LINDEN 63-65, 10117 BERLIN.


Wir wollen vor der russischen Vertretung in unserem Land auf dieses Morden aufmerksam machen und demonstrieren, dass wir als aufgeklärte, zivilisierte, mitfühlende Menschen das Töten hilfloser Kinder und deren Eltern, hauptsächlich zum Zwecke der Fellgewinnung, nicht dulden und entschieden dagegen protestieren. Gleichzeitig werden wir Grablichter anzünden, um der Opfer der menschlichen Barbarei in der Vergangenheit und Zukunft zu gedenken.

Idealerweise soll diese Mahnwache dazu dienen, die kommende „Saison“ zu verhindern. Daher ist es von größter Wichtigkeit, dass wir alle gemeinsam zahlreich erscheinen, damit die Welt und die russische Regierung sehen, dass es nicht bloß eine Handvoll „Spinner“ sind, die sich über derartige Verbrechen aufregen. Wir müssen Ihnen zeigen, dass ein erheblicher Anteil der Bevölkerung die Robbenjagd sowohl in Kanada, Norwegen als auch in Russland, als ein ethisches Verbrechen, als Mord an hilflosen Geschöpfen verurteilt und dagegen ankämpfen wird.

Wir haben bereits um einen Gesprächstermin mit dem russischen Botschafter gebeten (siehe Anlage). Des Weiteren ist die Organisation einer weltweiten Kampagne, ähnlich der gegen die kanadische Robbenjagd, angedacht und wir hoffen insofern auf die Unterstützung zahlreicher Vereine, auch derer die mit ihrer hinreichenden Erfahrung auf diesem Gebiet aufwarten können.

Aber zunächst einmal bitten wir um Ihre rege Teilnahme an der Mahnwache und freuen uns auf eine gemeinsame, erfolgreiche Veranstaltung.

Bitte helfen Sie durch Ihre Teilnahme und setzen Sie mit uns ein Zeichen!

Für Rückfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Vielen Dank!

In tierschützerischer Verbundenheit

Sabrina Bacholke
Mitglied im Landesvorstand
„Partei Mensch Umwelt Tierschutz“
Landesverband Berlin
Veröffentlicht von Gast am 16.01.09 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft