Tierrechtstermine Startseite

Alle Termine Termin posten MFG & Forum News News posten Kontakt Impressum
      Suche in Terminen:        

 Terminkalender
April 2021
  1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Keine Termine für heute.
 
 Dein Account
 
 Login
Benutzername:

Passwort:


 
 Linktipps
www.free-animal.de
 
 Seitenzugriffe
Wir hatten
153 142 924
Seitenzugriffe seit August 2010

12 Web-Links
38 359 * besucht

226 Files wurden
4 263 * gesaugt

Dateien:
57,02 MB
 

Terminkalender


 In den folgenden Modus wechseln:
          
Termin suchenTermin suchen  Seite druckenSeite drucken


Saarlouis: Infoveranstaltung: Schwein gehabt? Mensch geworden?

Termindatum:Samstag, 28. Juni 2008Startzeit:10:00h
Enddatum:Samstag, 28. Juni 2008Ende:17:00h
Kategorie:Schlachthof   Schlachthof
Beschreibung:Sehr geehrte Damen und Herren,   unter dem Motto  „Schwein gehabt ? Mensch geworden?“   findet am Samstag den 28.Juni - in Saarlouis in der Fußgängerzone  /  verlängerte Silberherzstr./ gegenüber dm - eine Info- und Diskussionsveranstaltung statt.  
Beginn 10. 00 Uhr                                           
Ende 17. 00 Uhr    
Aktuell  zur Thematik  der Informationsreihe: Die vielfältige Ausbeutung so genannter Nutztiere am Beispiel Schwein“ – die in saarl. Städten und Gemeinden interessierten Bürgern  vorgestellt wird und zu Diskussionen und Reaktionen anregen soll, 
werden
a)  gegen das betäubungslose Kastrieren von „Ferkeln“ dringend Unterschriften eines jeden interessierten,  engagierten Bürgers erbeten  
und
b)   „tagesaktuell“   informieren wir zusätzlich  über ein neues geplantes Tierversuchszentrum in Hannover, das jährlich 2000 Schweinen das Leben kosten wird – Zielsetzung dieses Tierqualzentrums der Firma Boehringer Ingelheim ist – letztendlich  die Manifestierung der heutigen  breit verurteilten Massentierhaltung  
http://aerzte-gegen-tierversuche.de/i.php4?x=295-199-9983&Lang=de  

http://aerzte-gegen-tierversuche.de/i.php4?x=700-111-140-&Lang=de  
                „Tierschutz“ - ein Wort, dass in Gesetzen, Verordnungen, unendlich vielen lapidaren  Absichtserklärungen vorkommt, aber so gut wie nie umgesetzt wird – sei es staatlicherseits – sei es in unser aller täglichem Umgang mit „Tieren“ – gleich um welche Mitlebewesen es sich handelt.   Anhand der Spezies „Schwein“, das zu den mißbrauchtesten Lebewesen unserer „Kultur“ gehört  - informieren wir bei dieser Veranstaltung, in welchen Bereichen bspw. nur einer „Tierart“ - unendliches Leid mit staatlicher Unterstützung, Duldung und der Akzeptanz  aller - widerfährt.   Spectrum  der Informationsreihe:   aktuelle Zahlen, Fakten  aus der: Massentierhaltung, der Zucht, über Tierversuche (von der Wehrmedizin bis zur Xenotransplantation etc.) über Tiertransporte ,über die „Jagd“ etc. . Ferner, das Minischwein als „Spielzeug“, zur „Kinderbelustigung“, in Schimpfworten  entwürdigt.   Im ausliegenden Informationsmaterial  informieren wir weiter über die Ethologie des Schweins, über die Tatsache, dass Deutschland kaum ein Land mit Vorbildfunktion ist, da u. a. die betäubungslose Kastration von Schweinen immer noch erlaubt wird und eine „Besserung“ kaum in Aussicht ist. Wir sprechen auch an, dass unwidersprochen von allen,   auf Metzgertüten „grinsende Schweine“ freudig ihr eigenes Fleisch in Portionen anbieten „dürfen“ – niveaulos, kulturlos.   Wir informieren  aber auch über die eminenten Umweltschäden der sog. Massentierhaltung. – sowie nicht zuletzt über die gesundheitlichen  Folgen und die nicht leugnenbare  Konsequenz : „Hunger“.   Die gigantischen  Getreidefutterimporte aus den  „Entwicklungsländern“ ermöglichen erst den  unglaublichen „Fleischkonsum“ einer verantwortungslosen Minderheit und somit fehlen Millionen Menschen die notwendigste Grundnahrung. Die Vereinten Nationen machen darauf aufmerksam, dass durch den rücksichtslosen Konsum alle sieben Sekunden irgendwo auf der Welt ein Kind unter zehn Jahren an Hunger stirbt - 826 Millionen Menschen sind permanent schwer unterernährt (Jean Ziegler/UN, 2003).   Optisch wird die Informations- und Diskussionsveranstaltung durch umfangreiches Anschauungsmaterial auf Stellwänden und durch 2 „lebensgroße Schweine“, Transparente Filme. etc.   Für eine eigenredaktionelle Berichterstattung wären wir Ihnen verbunden – Pressemappen sind wie immer vor Ort erhältlich.   Mit freundlichen Grüßen Rolf Borkenhagen   Kontakt: Rolf Borkenhagen Mail: tvgsaar1@aol.com  

Kontakt für den Fachbereich Minischweine/Schweine/Massentierhaltung/Tierschutz im Unterricht   Brigitte Faust  Mail: b.faust@kabelmail.de
Veröffentlicht von Gast am 27.06.08 und genehmigt von Administrator

 die ratten
in Cooperation mit


 
  Free Animal e.V.
 
 Rechtliches
 
 Diverses
 
 Werbung
 
Ihr könnt tierrechtstermine.de unterstützen indem ihr auf das Banner von Speicherzentrum klickt und dort eure Domain bestellt.

Diese Webseite basiert auf pragma Mx
Theme by © 2006 SB-WebSoft