Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 09.03.20.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

11.03.20
18:00h
 
bis
 
21:00h
Treffen Gemeinsam gegen die Tierindustrie – Infoabend in Münster
Leo:16 Kultur- und Kneipenkollektiv
Herwarthstr. 7, 48143 Münster

Gemeinsam gegen die Tierindustrie –
Infoabend zu Massenaktion und Protestcamp

Die industrielle Tierhaltung beutet nicht nur zahlreiche Tiere aus, sondern verschärft auch die Klimakrise und trägt so zur Zerstörung des Planeten bei. Durch den Anbau von Tierfutter im globalen Süden werden Kleinbäuer*innen verdrängt und Wälder gerodet. In deutschen Mastanlagen und Schlachthöfen herrschen brutale Zustände und Arbeiter*innen aus Südost-Europa leiden unter fatalen Arbeitsbedingungen.

Das Bündnis „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ möchte all dies nicht länger hinnehmen. Vom 13. – 20. Juni 2020 wird es in Niedersachsen ein Protestcamp geben. In der Nähe ist eine Massenaktion zivilen Ungehorsams gegen die PHW-Gruppe geplant. Die PHW-Gruppe ist einer der wichtigsten Akteure der deutschen Tierindustrie, zu ihr zählen z.B. die Marken „Wiesenhof“ und „Bruzzzler“.

Für alle, die sich gern vorab informieren möchten, findet am 11.3.2020 um 18 Uhr in der Leokneipe (Herwarthstraße 7, Münster) eine Infoveranstaltung statt. Der Vortrag stellt die Kritik an PHW und der industriellen Tierhaltung vor und liefert Informationen zu Bündnis, Camp und Aktion. So kann sich jede Person – ob mit oder ohne aktivistische Vorerfahrung – ein Bild von der Aktion machen und wir können im Juni 2020 alle gemeinsam „PHW ade“ sagen.

In der Leo-Kneipe werden wir außerdem vegane Snacks servieren und ihr könnt wie gewohnt leckere Getränke am Leo-Tresen bestellen.

Weitere Informationen findet ihr auf www.gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org und beim Tierrechtstreff Münster (www.tierrechtstreff-muenster.de). Wir freuen uns auf euch!
13.03.20
16:30h
 
bis
 
19:30h
Schlachthof Rheda-Wiedenbrück: Mahnwache vor Tönnies
Tönies Fleisch
In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Liebe Menschen,

an diesem Freitag - nur eine Woche vor der werbewirksamen Preisverleihung des Tönnies Medienpreises - wollen wir an die zahlreichen Opfer der Tierindustrie erinnern, deren kurzes Leben seit dem ersten Augenblick von Unglück und Leid gezeichnet ist ...

Dazu wollen wir uns wieder vor der Schlachtfabrik Tönnies treffen und dort eine Mahnwache abhalten. Einige Materialien haben wir bereits für euch vorbereitet, aber wir freuen uns auch immer über eure kreativen Schilder!

Join us!



Fabrice, Daria & Katy
14.03.20
13:00h
 
bis
 
15:00h
Pelz, Leder... Streetteam Kleve: Ich bin kein Pelzkragen
Große Straße 57, 47533 Kleve

Damit wir unsere Kapuzen und Stiefel mit Pelz besetzen und Bommel daraus an unseren Mützen tragen können, sterben Jahr für Jahr Millionen Tiere.

Dazu gehören Nerze, Füchse, Marderhunde, Waschbären und Kaninchen, aber auch Hunde und Katzen. Pelz ist nicht nur der Stoff, aus dem die Mäntel von Neureichen sind. In China, dem weltweit größten Pelzwarenexporteur, existieren keinerlei effektive Tierschutzgesetze, auf Tierquälerei werden keine Strafen verhängt. In dem Land werden jährlich mehr als zwei Millionen Katzen sowie Hunderttausende Hunde gehäutet. Auch in Europa und in anderen Teilen der Welt verbringen Tiere ihr ganzes Leben eingesperrt in überfüllten, verdreckten Käfigen, bevor sie schließlich zu Tode geprügelt, vergast oder durch analen Stromschlag getötet werden. Einigen wird noch bei lebendigem Leib das Fell vom Körper gerissen.

Wir setzen uns gegen die Diskriminierung aller Lebewesen ein – ob Mensch oder Tier. Rassistische, sexistische oder anderweitig diskriminierende Einstellungen und Äußerungen haben bei uns keinen Platz!

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
22.03.20
09:00h
 
bis
 
12:00h
Diverses Dortmund: Brückentaubentag
Eiaustausch in Kunststoffattrappen,
Versorgung der Tauben,
Reinigung der Nistplätze und Brückenzwischenräume, Müllentsorgung aus Grünflächen und von den Gehwegen
25.04.20
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche und Silent Line Frankfurt
Brockhausbrunnen
Zeil 87, 60313 Frankfurt am Main

++++ Bitte unterschreibt hier die neue Petition für den "Ausstieg aus dem Tierversuch – JETZT!" - https://www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de/helfen ++++

Anlässlich des internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche (www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de) möchten wir von Ärzte gegen Tierversuche - AG Frankfurt/Rhein-Main wieder gemeinsam mit Euch allen Tieren in den Versuchslaboren gedenken.

▶ DIE AKTION ◀

Geplant ist ein Stand mit Infomaterial von Ärzte gegen Tierversuche e.V., um über den Irrtum Tierversuch aufzuklären und Auswege aufzuzeigen, sowie eine Silent-Line. Dabei stehen wir schweigend, wie ein Mahnmal mit Schildern in einer Reihe und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passant*innen wirken. Außerdem werden auf einem Bildschirm Aufklärungsfilme zum Thema "Tierversuche" gezeigt.

Gerade die Aufdeckung von SOKO Tierschutz Mitte Oktober, im Tierversuchslabor des LPT in Mienenbüttel hat gezeigt, was sich hinter den Mauern abspielt.
Wir wollen das nicht hinnehmen und auch in Frankfurt ein Zeichen setzen gegen diese grausame Ausbeutung.

Wir machen auf das sinnlose Leid der Tiere* in den Laboren aufmerksam und fordern eine moderne, tierversuchsfreie, humanbasierte Forschung. Medizinischer Fortschritt ist wichtig, Tierversuche sind der falsche Weg!
25.04.20
13:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Silent Line in Krefeld - Stiller Protest gegen Tierversuche
Schwanenmarkt Krefeld
Hochstraße 114, 47798 Krefeld

Bundesweit finden am 25.4. in zahlreichen Städten Silent Lines und weltweit Aktionen anläßlich des internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche statt.
In Berlin wird es eine Großdemo geben!
http://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/index.html

Auch in KREFELD setzen wir dieses Zeichen.
Dabei stehen wir schweigend, wie ein Mahnmal mit Schildern in einer Reihe und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.

Sei dabei!
Sei Teilnehmer der SILENT LINE!
Du bekommst an unserem Infostand den Kittel und ein Schild.
Je mehr wir sind, desto größer ist der Eindruck, den wir bei den Passanten hinterlassen.
Unsere Silent Lines haben in der Vergangenheit immer für Aufsehen gesorgt.
Unser Infostand steht auf der Hochstrasse vor dem Schwanenmarkt. Die Silent Line soll sich möglichst die gesamte Fußgängerzone hinziehen.
Dafür brauchen wir Dich!

ZUM AKTIONSTAG:
In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in den Labors aufmerksam gemacht. Der Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen und geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte.

HINTERGRUND:
Tiere und Menschen unterscheiden sich hinsichtlich Anatomie, Physiologie und Stoffwechsel wesentlich voneinander. Selbst Tiere verschiedener Arten können auf Chemikalien und Medikamente ganz unterschiedlich reagieren. Nach der Durchführung eines Tierversuchs kann nicht vorausgesagt werden, ob Menschen genauso oder anders reagieren werden. Die vielen aufgrund von Tierexperimenten für sicher gehaltenen Medikamente, die beim Menschen schwerwiegende oder gar tödliche Nebenwirkungen hervorriefen, sind ein Beweis dafür, dass sich die Ergebnisse von Tierversuchen nicht mit der nötigen Zuverlässigkeit auf den Menschen übertragen lassen. Allein in Deutschland gehen 58.000 Todesfälle auf das Konto von Arzneimittelnebenwirkungen.

Wir fordern von der Politik, öffentliche Gelder nicht länger in eine ethisch inakzeptable und medizinisch unsinnige Forschung zu stecken. Stattdessen muss die tierversuchsfreie Forschung mit menschlichen Zellkulturen, Mikrochips und Bevölkerungsstudien ausgebaut werden. Wir fordern ein gesetzliches Verbot von Tierversuchen, um den Weg frei zu machen, für eine moderne, tierversuchsfreie Medizin und Wissenschaft des 21. Jahrhunderts.

30.04.20
18:30h
 
bis
 
20:00h
Vegan Streetteam Bremen: Online-Workshop zum Thema Eier
bei dir zuhause

◥ DIE AKTION
In diesem interaktiven Online-Workshop wollen wir gemeinsam fit werden für wichtige Fakten und Argumente rund um das Thema Eier. Zur Vorbereitung versenden wir einen Text an alle, die bis 24 Std. vorher in der Veranstaltung zugesagt haben - oder sonst einfach in der Veranstaltung posten und danach fragen. Im Workshop selbst beschäftigen wir uns dann anhand typischer Fragen praktisch mit dem Thema. Dabei bekommt jede*r auch die Möglichkeit, das spontane Antworten auf Fragen zu üben, in einem ganz entspannten Rahmen. Also keine Sorge, wenn man mal keine Antwort weiß, denn dafür treffen wir uns ja - um voneinander und miteinander zu lernen.

◥ TEILNEHMEN
Wenn ihr dabei sein wollt, dann denkt daran rechtzeitig in der Veranstaltung zuzusagen, damit wir euch den Vorbereitungstext zukommen lassen können. Anschließend braucht ihr nichts weiter zu tun, als einige Minuten vor Beginn hier in die Veranstaltung zu schauen und auf den Link zu klicken, den wir dann hier posten. Ihr kommt dann auf die Seite https://jitsi.org/, über die wir ein Videotreffen machen könnnen, ohne dass ihr euch registrieren müsst. Jitsi funktioniert nicht mit allen Browsern (am besten soll Chrome und eine bestimmte Version von Edge)! Sollte es Probleme geben, dann versucht außerdem im Browser unter "Datenschutz" den Mikrofon- und Kamerazugriff zu erlauben. Wir würden euch auch dazu raten, möglichst über einen Computer teilzunehmen, da es mit der App Probleme gab, für die wir noch keine Lösung finden konnten. Hier findet ihr ein Anleitungsvideo auf Deutsch, in dem auch nochmal auf die passenden Browser eingegangen wird: https://www.youtube.com/watch?v=vuGZDZYJy54

◥ Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
04.05.20
18:30h
 
bis
 
20:00h
Vegan Streetteam Bremen: Watch2gether: Theologischer Antispeziesismus
Jitsi

◥ DIE AKTION
Im Anschluss an das Webinar zum Thema Speziesismus haben wir angeregt über Religion im Kontext der Tierrechtsbewegung und des Outreaches diskutiert. Gemeinsam wollen wir uns näher damit beschäftigen, indem wir zusammen den Vortrag "Theologischer Antispeziesismus – Wege zu einer neuen Allianz" ansehen, den Dr. Simone Horstmann auf der Tierrechtskonferenz 2019 gehalten hat. Anschließend werden wir darüber diskutieren und überlegen, was wir daraus für unseren Outreach lernen können. Der Vortrag geht es nur darum, die Katholische Theologie kritisch zu befragen. Am Anschluss an das Watchtogether enscheiden wir gemeinsam, ob wir uns weiter mit dem Thema und in diesem Kontext mit noch anderen Religionen beschäftigen.

◥ VORTRAGSGESCHREIBUNG
"Die Kritik von Religion gehört zu den vornehmsten Aufgaben jeder Theologie – dies gilt umso dringlicher, wenn man zur Kenntnis nimmt, dass die Mehrheit der Religionen, die ihrem eigenen Selbstverständnis nach friedlich sind, zugleich ein erschreckender und bis heute nahezu ungebrochener Konsens über die strukturelle Gewalt an (nicht-menschlichen) Tieren eint. In dem Vortrag soll es darum gehen, die Grundlagen der Katholische Theologie zunächst kritisch zu befragen: Was sind die tieferen Gründe für den nach wie vor starken Speziesismus der traditionellen Theologie? Ebenso sollen Wege zur Überwindung dieser Probleme diskutiert werden, die die Konturen einer antispeziesistischen Theologie aufzeigen."
Link zum Vortrag: https://www.youtube.com/watch?v=6sUIs3U-PJU

◥ TEILNEHMEN
Wenn ihr dabei sein wollt, dann braucht ihr nichts weiter zu tun, als einige Minuten vor Beginn hier in die Veranstaltung zu schauen und auf den Link zu klicken, den wir dann hier posten. Ihr kommt dann auf die Seite https://jitsi.org/, über die wir die Aufzeichnung mit euch teilen und gemeinsam anschauen können, ohne dass ihr euch registrieren müsst. Jitsi funktioniert nicht mit allen Browsern (am besten soll Chrome und eine bestimmte Version von Edge)! Sollte es Probleme geben, dann versucht außerdem im Browser unter "Datenschutz" den Mikrofon- und Kamerazugriff zu erlauben. Wir würden euch auch dazu raten, möglichst über einen Computer teilzunehmen da, es mit der App Probleme gab, für die wir noch keine Lösung finden könnten. Hier findet ihr ein Anleitungsvideo auf Deutsch, in dem auch nochmal auf die passenden Browser eingegangen wird: https://www.youtube.com/watch?v=vuGZDZYJy54

◥ Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.

07.05.20
18:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Tierversuche und das Recht -Webinar-Reihe "Ausstieg aus dem Tierversuch. Jetzt!"
von Ärzte gegen Tierversuche e.V. und 3 weiteren Personen

Die Vorträge, welche live zu einem bestimmten Zeitpunkt auf YouTube zu sehen sind, richten sich an die interessierte Öffentlichkeit, aber auch an Wissenschaftler und Mediziner.

Bequem von Zuhause aus kann der Vortrag nicht nur verfolgt, sondern es können über die Kommentarfunktion Fragen gestellt werden, welche von dem jeweiligen Referenten beantwortet werden. Die einstündigen Webinare können von überall aus verfolgt werden, wo mobile Daten verfügbar sind.

Hier der Direktlink zu den Webinaren: https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dw 
Folgende Termine und Themen sind geplant;
Uhrzeit jeweils 18-19 Uhr:

07. Mai 2020
„Tierversuche und das Recht“
Dr. Barbara Felde,
Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V.

14. Mai 2020
„Mängel bei wissenschaftlichen Publikationen und ihre Folgen -
ein Überblick“
Dr. Stephanie Schindler, Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

19. Mai 2020
"Eine Strategie zur Modernisierung der Forschung
und zum Ausstieg aus Tierversuchen"
Dr. Christopher Faßbender, PETA Deutschland e.V.

28. Mai 2020
„Neue tierleidfreie Verfahren für Tests auf Herzgiftigkeit
bei der Arzneimittelentwicklung“
Dr. Christiane Hohensee, Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

04. Juni 2020
„Haltungsvorschriften im Tierversuchsbereich –
wo bleibt der Tierschutz?“
Dipl. Biol. Torsten Schmidt,
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.

Weitere Webinare sind in Planung.

Hier der Direktlink zu den Webinaren:
https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dw

Kooperationspartner der Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch“ vermitteln in Online-Vorträgen leicht verständliche, wissenschaftliche Fakten rund um das Thema Tierversuche. Start der Reihe ist der 24. April 2020, der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche.

Die Corona-Krise hat in der letzten Zeit vieles auf den Kopf gestellt – unter anderem musste der für den 24. April geplante Vortragsabend in Hannover u.a. mit dem Initiator des niederländischen Ausstiegs-Plans auf den Herbst 2020 verschoben werden. Stattdessen bietet das Bündnis „Ausstieg aus dem Tierversuch“, bestehend aus Ärzte gegen Tierversuche und Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner, sowie 13 weiteren Unterstützer-Vereinen eine Webinar-Reihe an. Ziel ist es, sachlich und fundiert die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass ein Ausstieg aus dem Tierversuch nötig und möglich ist.

Das Bündnis aus insgesamt 15 Tierschutz- und Tierrechtsvereinen hatte im Januar die gemeinsame Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch. JETZT!“ gestartet. Nachdem die Niederlande bereits 2016 einen umfassenden Ausstiegsplan mit konkreten Meilensteinen vorgelegt haben, ist die Zeit überfällig, dass Deutschland endlich nachlegt. Die Verbände fordern von der Bundesregierung eine Gesamtstrategie für einen Systemwechsel vom grausamen, überholten Tierversuch zu einer Wissenschaft des 21. Jahrhunderts. Unter www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de kann die Forderung online unterschrieben werden.
09.05.20
12:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan Tierindustrie fördert Pandemien / Tiere sind keine Ware!
Gastgeber: Liberation for Krefeldin
Marktstrasse 42 Krefeld

(Genehmigt) Seit langem wieder eine Aktion.
Eine Aktion anders als sonst. Mit Sicherheitsabstand und Mund- Nasenschutzpflicht!
Einem großen Kreidekreis sodass Passanten sich uns nicht zu nah kommen können.
Diese Aktion wird anders als sonst. Es kann eine ähnliche Aktion wie sonst werden mit Bildschirmen und Videos. Es könnte aber auch eine Banneraktion werden (Tierindustrie = Pandemien) mit Speak Outs! Wir werden sehen.
Bitte verbindlich zusagen. Namen werden in einer Liste festgehalten zur Nachverfolgung von Infektionsketten. Max. 20-25 Personen! Desinfektionsmittel bitte nutzen! Maskenpflicht außer bei Speak Out!
Bannerhalter/ Fernsehhalter müssen die Zeit komplett durchhalten Werden.
Wir werden mit Flatterband einmarkiert werden. Drum herum wird sich am Anfang aufgestellt und ich werde euch per Megaphon auf eure Position weisen.
Weiteres folgt Freitag Abend.
14.05.20
20:30h
 
bis
 
21:30h
Diverses TRAB TALK: Denise Weber | Deutsches Tierschutzbüro - 2. Anlauf
Online-Veranstaltung
2. Anlauf 😉
Von der 5-Sterne Hotellerie zur erfolgreichsten Kampagne zur Schließung des Schweinehochhauses! Denise Weber, Head of Communications beim Deutsches Tierschutzbüro e.V. plauscht mit uns über ihren Weg zum Veganismus, wie sie aus der Dienstleistungsbranche zum Tierrecht kam, wie ihre perfekte Welt aussieht, was sich Schönes und Negatives für immer in ihr Hirn gebrannt hat und was lässt sie nachts nicht schlafen? Wie sieht Denise die Rolle von Frauen in der Tierrechtsszene? Und was sind ihre Herausforderungen in der derzeitigen Situation?
Was sind Eure Fragen an Denise? Wir freuen uns auf Euren Input, immer in die Kommentare damit!
Bis Donnerstag!
TRAB TALK
Mit den TRAB TALKS (Abkürzung von Tierrechtsaktivistenbündnis, für alle die sich fragen...#justsaying) führen wir ein Online-Format ein, das zukünftig regelmäßig als Live Stream auf unserer Facebook-Seite stattfinden wird. Wir werden interessante Menschen aus der Tierrechtsbewegung und darüberhinaus zum Live-Interview und Q&A einladen. Wir werfen einen Blick hinter die Kulissen und auf den Menschen. Was motiviert sie, morgens aufzustehen? Wie sind sie persönlich zum Aktivismus gekommen?
Es ist ein interaktives Format, kein Vortrag oder Monolog, keine vorgefertigten Fragen, sondern Kaffeekränzchen!
Ihr könnt per Kommentar vorab in der Veranstaltung oder live während des Streams fragen, was ihr schon immer mal wissen wolltet.
15.05.20
17:00h
 
bis
 
20:00h
Tierversuche 2. Mahnwache bei Bayer - GEGEN Tierversuche - FÜR Grundrechte
Gastgeber: Anna Pradinja
Bayer Animal Health
Alfred-Nobel-Str. 50, Monheim

BITTE TEXT KOMPLETT LESEN...
Es ist wieder soweit...im Rahmen der Bundesweiten Mahmachen soll unsere 2. Mahnwache statt finden. Gerade in der jetzigen Zeit wo wieder etliche Tiere für die Corona-Impfstoff-Suche missbraucht und getötet werden, wollen wir ein Zeichen setzen, gegen Tierversuche kämpfen und auf alternative Forschungsmethoden aufmerksam machen.
Die Mahnwache wurde jetzt angemeldet für den 15.5.20 von 17-20 Uhr (damit auch die späteren eine Chance haben teilzunehmen). Die Genehmigung wurde bereits mündlich erteilt. Die schriftliche Ausnahmegenehmigung erhalte ich in den nächsten Tagen. Ich musste ein Sicherheitskonzept vorlegen und es dürfen maximal 30-40 Demonstranten teilnehmen. Deswegen bitte ich jetzt um eine Rückmeldung ob ihr kommt und mit wieviel Personen. Wer zu erst kommt - malt zuerst. Des Weiteren dürfen wir alle nur einzeln stehen mit einem Abstand von 1,50m. Ich muss Ordner stellen die dies beaufsichtigen. Des Weiteren dürfen wir aufgrund des Vermummungsverbot bei Demos KEINE Mund-Nasen-Masken tragen. Bitte achtet bei Anfahrt/Abfahrt darauf Gruppenbildung zu vermeiden und geht vom Parkplatz direkt zum Versammlungsort vor dem Tor 1.
Ich bitte euch Plakate mit zu bringen gerne auch mit Bezug auf CORONA - Impfstoff - Alternative Forschungsmethoden.
Wir kämpfen GEGEN TIERVERSUCHE und FÜR unsere GRUNDRECHTE.
Da mich das ganze jetzt sehr viel Zeit und Mühe gekostet hat, hoffe ich auf positive Resonanz! Danke.
TIERVERSUCHE GEHÖREN ABGESCHAFFT.
BIS DER LETZTE KÄFIG LEER IST.
16.05.20
14:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Mahnwache gegen Tierversuche
Organisator: Die Eulen e.V.
vor dem Tierversuchslabor, schräg gegenüber 
Universitätsstraße 34
40225 Düsseldorf am Parkplatz 4

unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus
( 2 Meter Abstand, Schutzmasken)




18.05.20
18:30h
 
bis
 
20:30h
Tierversuche Streetteam Bremen: Outreach-Training "Tierversuche"
online

◥ DIE AKTION
In diesem interaktiven Outreach-Training wollen wir gemeinsam fit werden für wichtige Fakten und Argumente rund um das Thema Tierversuche. Zur Vorbereitung versenden wir Material an alle, die bis 24 Std. vorher in der Veranstaltung zugesagt haben - oder sonst einfach in der Veranstaltung posten und danach fragen. Im Workshop selbst beschäftigen wir uns dann anhand typischer Fragen praktisch mit dem Thema. Dabei bekommt jede_r auch die Möglichkeit, das spontane Antworten auf Fragen zu üben, in einem ganz entspannten Rahmen. Also keine Sorge, wenn man mal keine Antwort weiß, denn dafür treffen wir uns ja - um voneinander und miteinander zu lernen.

◥ TEILNEHMEN
Wenn ihr dabei sein wollt, dann denkt daran rechtzeitig in der Veranstaltung zuzusagen, damit wir euch die Materialien zukommen lassen können. Anschließend braucht ihr nichts weiter zu tun, als einige Minuten vor Beginn hier in die Veranstaltung zu schauen und auf den Link zu klicken, den wir dann hier posten. Ihr kommt dann auf die Seite https://jitsi.org/, über die wir ein Videotreffen machen könnnen, ohne dass ihr euch registrieren müsst. Jitsi funktioniert nicht mit allen Browsern (am besten soll Chrome und eine bestimmte Version von Edge)! Sollte es Probleme geben, dann versucht außerdem im Browser unter "Datenschutz" den Mikrofon- und Kamerazugriff zu erlauben. Wir würden euch auch dazu raten, möglichst über einen Computer teilzunehmen, da es mit der App Probleme gab, für die wir noch keine Lösung finden konnten. Hier findet ihr ein Anleitungsvideo auf Deutsch, in dem auch nochmal auf die passenden Browser eingegangen wird: https://www.youtube.com/watch?v=vuGZDZYJy54

◥ Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
19.05.20
18:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Webinar-Reihe "Ausstieg aus dem Tierversuch. Jetzt!"
von Ärzte gegen Tierversuche e.V. und 3 weiteren Personen

Die Vorträge, welche live zu einem bestimmten Zeitpunkt auf YouTube zu sehen sind, richten sich an die interessierte Öffentlichkeit, aber auch an Wissenschaftler und Mediziner.

Bequem von Zuhause aus kann der Vortrag nicht nur verfolgt, sondern es können über die Kommentarfunktion Fragen gestellt werden, welche von dem jeweiligen Referenten beantwortet werden. Die einstündigen Webinare können von überall aus verfolgt werden, wo mobile Daten verfügbar sind.

Hier der Direktlink zu den Webinaren: https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dw 
Folgende Termine und Themen sind geplant;
Uhrzeit jeweils 18-19 Uhr:

07. Mai 2020
„Tierversuche und das Recht“
Dr. Barbara Felde,
Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V.

14. Mai 2020
„Mängel bei wissenschaftlichen Publikationen und ihre Folgen -
ein Überblick“
Dr. Stephanie Schindler, Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

19. Mai 2020
"Eine Strategie zur Modernisierung der Forschung
und zum Ausstieg aus Tierversuchen"
Dr. Christopher Faßbender, PETA Deutschland e.V.

28. Mai 2020
„Neue tierleidfreie Verfahren für Tests auf Herzgiftigkeit
bei der Arzneimittelentwicklung“
Dr. Christiane Hohensee, Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

04. Juni 2020
„Haltungsvorschriften im Tierversuchsbereich –
wo bleibt der Tierschutz?“
Dipl. Biol. Torsten Schmidt,
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.

Weitere Webinare sind in Planung.

Hier der Direktlink zu den Webinaren:
https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dw

Kooperationspartner der Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch“ vermitteln in Online-Vorträgen leicht verständliche, wissenschaftliche Fakten rund um das Thema Tierversuche. Start der Reihe ist der 24. April 2020, der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche.

Die Corona-Krise hat in der letzten Zeit vieles auf den Kopf gestellt – unter anderem musste der für den 24. April geplante Vortragsabend in Hannover u.a. mit dem Initiator des niederländischen Ausstiegs-Plans auf den Herbst 2020 verschoben werden. Stattdessen bietet das Bündnis „Ausstieg aus dem Tierversuch“, bestehend aus Ärzte gegen Tierversuche und Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner, sowie 13 weiteren Unterstützer-Vereinen eine Webinar-Reihe an. Ziel ist es, sachlich und fundiert die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass ein Ausstieg aus dem Tierversuch nötig und möglich ist.

Das Bündnis aus insgesamt 15 Tierschutz- und Tierrechtsvereinen hatte im Januar die gemeinsame Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch. JETZT!“ gestartet. Nachdem die Niederlande bereits 2016 einen umfassenden Ausstiegsplan mit konkreten Meilensteinen vorgelegt haben, ist die Zeit überfällig, dass Deutschland endlich nachlegt. Die Verbände fordern von der Bundesregierung eine Gesamtstrategie für einen Systemwechsel vom grausamen, überholten Tierversuch zu einer Wissenschaft des 21. Jahrhunderts. Unter www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de kann die Forderung online unterschrieben werden.
20.05.20
14:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Düsseldorf: Demo vor dem Tierversuchslabor
Organisator: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."
Universität Düsseldorf, PLZ 40225
Gebäude 22.22 am Parkplatz 4
in der Nähe der Universitätsstrasse 32


20.05.20
16:00h
 
bis
 
18:00h
Schlachthof Rheda-Wiedenbrück: Mahnwache vor Tönnies
Tönies Fleisch
In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Liebe Menschen,

auch in den Schlachtfabriken deutschlandweit häufen sich die Meldungen über Neu - Infektionen mit dem Corona Virus:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/coronavirus-fleischbetrieb-101.html

Dass die Branche seit Jahren die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Kunden riskiert ist bekannt - doch die systematische Verachtung der Gesundheit von täglich 30.000 zur Ware degradierter Tiere ist besonders makaber! Die Grausamkeit der Tierindustrie macht uns oft wütend und sprachlos - umso wichtiger ist es, regelmäßig an die zahlreichen Opfer zu erinnern und ihr Leid in den gesellschaftlichen Fokus zu rücken.

Da wir aufgrund der besonderen Situation Infektionen vermeiden wollen findet unsere Mahnwache vor der Schlachtfabrik Tönnies in Absprache mit den Behörden unter besonderen Bedingungen statt, über die wir euch hier und vor Ort informieren werden.

Wir freuen uns über eure kreativen Schilder und haben auch einige Materialien für euch vorbereitet.




Fabrice, Daria & Katy
23.05.20
12:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan Liberation for Krefeld - No. 73
GALERIA Karstadt Kaufhof (Krefeld)
Hochstraße 57-59, 47798 Krefeld
Aufklärung über die Tierindustrie.

Mit Sicherheitsabstand und Mund- Nasenschutzpflicht!
Einem großen Kreidekreis sodass Passanten sich uns nicht zu nah kommen können.
Diese Aktion wird anders als sonst. Es wird eine Aktion mit Speak Outs, TVs und Bannern.
Desinfektionsmittel bitte nutzen! Maskenpflicht außer bei Speak Out!
27.05.20
14:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Düsseldorf: 8. Mittwochs-Demo vor dem Tierversuchslabor
Organisator: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."
Universität Düsseldorf
Gebäude 22.22, am Parkplatz 4
in der Nähe der Universitätsstr. 32, 40225


27.05.20
18:30h
 
bis
 
20:00h
Diverses Streetteam Bremen: Webinar Sozialer Wandel & Effektiver Outreach
online

◥ DIE AKTION
Es gibt ein neues Webinar zum Thema "Sozialer Wandel & Effektiver Outreach"! Wir werden zunächst die Aufzeichnung des Webinars anschauen und haben anschließend noch die Gelegenheit, über das Thema zu diskutieren.
 
◥ TEILNEHMEN
Wenn ihr dabei sein wollt, dann braucht ihr nichts weiter zu tun, als einige Minuten vor Beginn hier in die Veranstaltung zu schauen und auf den Link zu klicken, den wir dann hier posten. Ihr kommt dann auf die Seite https://jitsi.org/, über die wir die Aufzeichnung mit euch teilen und gemeinsam anschauen können, ohne dass ihr euch registrieren müsst. Jitsi funktioniert nicht mit allen Browsern (am besten soll Chrome und eine bestimmte Version von Edge)! Sollte es Probleme geben, dann versucht außerdem im Browser unter "Datenschutz" den Mikrofon- und Kamerazugriff zu erlauben. Wir würden euch auch dazu raten, möglichst über einen Computer teilzunehmen da, es mit der App Probleme gab, für die wir noch keine Lösung finden könnten. Hier findet ihr ein Anleitungsvideo auf Deutsch, in dem auch nochmal auf die passenden Browser eingegangen wird: https://www.youtube.com/watch?v=vuGZDZYJy54
 
◥ Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
28.05.20
18:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Webinar-Reihe "Ausstieg aus dem Tierversuch. Jetzt!"
von Ärzte gegen Tierversuche e.V. und 3 weiteren Personen

Die Vorträge, welche live zu einem bestimmten Zeitpunkt auf YouTube zu sehen sind, richten sich an die interessierte Öffentlichkeit, aber auch an Wissenschaftler und Mediziner.

Bequem von Zuhause aus kann der Vortrag nicht nur verfolgt, sondern es können über die Kommentarfunktion Fragen gestellt werden, welche von dem jeweiligen Referenten beantwortet werden. Die einstündigen Webinare können von überall aus verfolgt werden, wo mobile Daten verfügbar sind.

Hier der Direktlink zu den Webinaren: https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dw 
Folgende Termine und Themen sind geplant;
Uhrzeit jeweils 18-19 Uhr:

07. Mai 2020
„Tierversuche und das Recht“
Dr. Barbara Felde,
Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V.

14. Mai 2020
„Mängel bei wissenschaftlichen Publikationen und ihre Folgen -
ein Überblick“
Dr. Stephanie Schindler, Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

19. Mai 2020
"Eine Strategie zur Modernisierung der Forschung
und zum Ausstieg aus Tierversuchen"
Dr. Christopher Faßbender, PETA Deutschland e.V.

28. Mai 2020
„Neue tierleidfreie Verfahren für Tests auf Herzgiftigkeit
bei der Arzneimittelentwicklung“
Dr. Christiane Hohensee, Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

04. Juni 2020
„Haltungsvorschriften im Tierversuchsbereich –
wo bleibt der Tierschutz?“
Dipl. Biol. Torsten Schmidt,
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.

Weitere Webinare sind in Planung.

Hier der Direktlink zu den Webinaren:
https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dw

Kooperationspartner der Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch“ vermitteln in Online-Vorträgen leicht verständliche, wissenschaftliche Fakten rund um das Thema Tierversuche. Start der Reihe ist der 24. April 2020, der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche.

Die Corona-Krise hat in der letzten Zeit vieles auf den Kopf gestellt – unter anderem musste der für den 24. April geplante Vortragsabend in Hannover u.a. mit dem Initiator des niederländischen Ausstiegs-Plans auf den Herbst 2020 verschoben werden. Stattdessen bietet das Bündnis „Ausstieg aus dem Tierversuch“, bestehend aus Ärzte gegen Tierversuche und Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner, sowie 13 weiteren Unterstützer-Vereinen eine Webinar-Reihe an. Ziel ist es, sachlich und fundiert die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass ein Ausstieg aus dem Tierversuch nötig und möglich ist.

Das Bündnis aus insgesamt 15 Tierschutz- und Tierrechtsvereinen hatte im Januar die gemeinsame Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch. JETZT!“ gestartet. Nachdem die Niederlande bereits 2016 einen umfassenden Ausstiegsplan mit konkreten Meilensteinen vorgelegt haben, ist die Zeit überfällig, dass Deutschland endlich nachlegt. Die Verbände fordern von der Bundesregierung eine Gesamtstrategie für einen Systemwechsel vom grausamen, überholten Tierversuch zu einer Wissenschaft des 21. Jahrhunderts. Unter www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de kann die Forderung online unterschrieben werden.
30.05.20
14:00h
 
bis
 
16:30h
Vegan Liberation for Krefeld - No. 74
GALERIA Karstadt Kaufhof (Krefeld)
Hochstraße 57-59, 47798 Krefeld


30.05.20
15:00h
 
bis
 
18:00h
Vegan Streetteam Essen: Earthlings Experience #31
Marktkirche (Essen)
Markt 2, 45127 Essen

„Unser Wertesystem ergibt keinen Sinn. Zeit, es zu ändern."

Dabei geht es gar nicht darum, ob man Welpenvideos niedlich, Würstchen lecker oder Schweine langweilig findet. Es geht ums Prinzip. Darum, ob es in Ordnung ist, jedes Jahr Milliarden Tiere in engen Käfigen und überfüllten Ställen zu halten, ihnen die Zähne abzuschleifen und die Schwänze abzuschneiden, Medikamente in ihr Futter zu mischen, sie zu mästen und von ihren Kindern zu trennen. Sie zu zerschreddern, zu vergasen und ihnen den Hals aufzuschlitzen. Milch aus ihren entzündeten Eutern zu trinken, ihre Eier von Böden voller Fäkalien zu sammeln und am Ende in ihre Schultern, Hüften, Flügel, Rippen und Beine zu beißen, weil es nun mal so gut schmeckt…"
(Quellen: PETA ZWEI, https://www.petazwei.de/ernaehrung)

Bei der Earthlings Experience geht es darum, Passant*innen mithilfe von Filmmaterial die Missstände in der Tierindustrie in einer friedlichen und empathischen Aktionsform aufzuzeigen. Dazu stellen wir uns mit Masken, Schildern und Laptops/Tablets ausgestattet in den Fußgängerbereich der Innenstadt. Einige von uns werden Masken tragen und die Laptops/Tablets mit Videomaterial halten, sodass Passant*innen sich dieses ansehen können. Die Masken dienen dazu, dass die einzelne Person in den Hintergrund rückt und der Fokus auf den gezeigten Videos liegt. Andere von uns werden unmaskiert etwas weiter weg stehen und die Situation zunächst beobachten. Bleibt ein*e Passant*in interessiert stehen und schaut sich die Videos für einige Zeit an, so geht ein außenstehendes Teammitglied auf diese Person zu und spricht mit ihr über das Gesehene.

Wir brauchen dich für die Unterstützung der Aktion.
Setz' mit uns gemeinsam ein deutliches Zeichen für die Tiere! Selbstverständlich sind auch neue Leute herzlichst willkommen! Masken bringen wir mit. Ein schwarzes Outfit lässt diese Aktion noch besser wirken, also wenn ihr euch schwarz anziehen würdet wäre das super! Falls ihr einen Laptop oder ein Tablet habt, wäre toll, wenn ihr das mitbringen könnt :)

Wo findet ihr uns? In der Fußgängerzone vor der Marktkirche, Essen. An der Rathaus Galerie, Nähe Frittenwerk.

+++ Wichtig! Denkt bitte an euren Mund-Naseschutz, ohne könnt ihr leider nicht an der Aktion teilnehmen.
Kommt bitte nur in kleinen Gruppen von bis zu 2 Personen zum Veranstaltungsort.+++

Wir freuen uns, viele von euch zu sehen. Jede*r Einzelne zählt. Gemeinsam stark für die Tiere :)

Macht mit in unserem Streetteam: https://www.facebook.com/groups/PETAZWEIStreetteamEssenDuisburg/

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
03.06.20
12:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Düsseldorf: 9. Demo gegen Tierversuche
Organisator: Tierrechtsorganisation "Die Eulen"
vor dem Rathaus, Marktplatz 2, 40213

Wir fordern Ausstieg aus den Tierversuchen!
03.06.20
19:30h
 
bis
 
21:00h
Vorträge, Filme Online-Vortrag: Tierethik weitergedacht
Gastgeber: Act for Animals
Warum gibt es so wenig gesellschaftlichen Widerstand gegen die industrielle Tiernutzung? Warum misshandeln Menschen Tiere? Was hat Gewalt gegen Tiere mit anderen, zwischenmenschlichen sozialen Problemlagen zu tun? Braucht es überhaupt so etwas wie philosophische Tierethik, um den Tieren zu helfen? Und welche Konsequenzen folgen daraus für die Strategien der Tierrechtsbewegung? Auf diese und andere Fragen soll unser kommender Online-Vortrag Antworten geben – und letztlich dazu anregen, aktuelle tierethische Diskussionen um neue Aspekte zu bereichern.

Hiermit möchten wir euch ganz herzlich einladen, am 3. Juni 2020 um 19:30 Uhr beim Vortrag dabei zu sein.

Was erwartet euch? Der Ethiker Dr. Thilo Hagendorff wird darüber sprechen, warum die klassische Tierethik, wie sie in der Philosophie betrieben wird, keine befriedigenden Antworten auf die dringenden Probleme des Mensch-Tier-Verhältnisses geben kann. Stattdessen braucht es andere wissenschaftliche Disziplinen wie etwa Psychologie, Soziologie oder die Rechtswissenschaften. Sie liefern wichtige Einsichten für die Klärung der eingangs genannten ethischen Fragen.

Unser Vortragender, Dr. Thilo Hagendorff, ist beruflich als Wissenschaftler an der Universität Tübingen tätig, wo er zu künstlicher Intelligenz forscht. Darüber hinaus befasst er sich mit Fragen des Mensch-Tier-Verhältnisses. Demnächst erscheint dazu sein Buch „Plädoyer für eine friedlichere Welt“ (vorläufiger Titel).

Ihr wollt beim Vortrag dabei sein? Dann schreibe uns einfach eine kurze Mail an info@act-for-animals.de mit dem Betreff „Bin dabei!“. Wir schicken euch anschließend einen Link, über den ihr am Online-Meeting teilnehmen könnt, im Rahmen dessen der Vortrag stattfinden wird, über den ihr aber auch mitdiskutieren und Fragen an den Vortragenden stellen könnt. Wir freuen uns auf euch!
04.06.20
18:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Webinar-Reihe "Ausstieg aus dem Tierversuch. Jetzt!"
von Ärzte gegen Tierversuche e.V. und 3 weiteren Personen

Die Vorträge, welche live zu einem bestimmten Zeitpunkt auf YouTube zu sehen sind, richten sich an die interessierte Öffentlichkeit, aber auch an Wissenschaftler und Mediziner.

Bequem von Zuhause aus kann der Vortrag nicht nur verfolgt, sondern es können über die Kommentarfunktion Fragen gestellt werden, welche von dem jeweiligen Referenten beantwortet werden. Die einstündigen Webinare können von überall aus verfolgt werden, wo mobile Daten verfügbar sind.

Hier der Direktlink zu den Webinaren: https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dw 
Folgende Termine und Themen sind geplant;
Uhrzeit jeweils 18-19 Uhr:

07. Mai 2020
„Tierversuche und das Recht“
Dr. Barbara Felde,
Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht e.V.

14. Mai 2020
„Mängel bei wissenschaftlichen Publikationen und ihre Folgen -
ein Überblick“
Dr. Stephanie Schindler, Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

19. Mai 2020
"Eine Strategie zur Modernisierung der Forschung
und zum Ausstieg aus Tierversuchen"
Dr. Christopher Faßbender, PETA Deutschland e.V.

28. Mai 2020
„Neue tierleidfreie Verfahren für Tests auf Herzgiftigkeit
bei der Arzneimittelentwicklung“
Dr. Christiane Hohensee, Menschen für Tierrechte –
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V.

04. Juni 2020
„Haltungsvorschriften im Tierversuchsbereich –
wo bleibt der Tierschutz?“
Dipl. Biol. Torsten Schmidt,
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.

Weitere Webinare sind in Planung.

Hier der Direktlink zu den Webinaren:
https://www.youtube.com/channel/UC5eA4xMnVtnsxksuZP9c1Dw

Kooperationspartner der Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch“ vermitteln in Online-Vorträgen leicht verständliche, wissenschaftliche Fakten rund um das Thema Tierversuche. Start der Reihe ist der 24. April 2020, der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche.

Die Corona-Krise hat in der letzten Zeit vieles auf den Kopf gestellt – unter anderem musste der für den 24. April geplante Vortragsabend in Hannover u.a. mit dem Initiator des niederländischen Ausstiegs-Plans auf den Herbst 2020 verschoben werden. Stattdessen bietet das Bündnis „Ausstieg aus dem Tierversuch“, bestehend aus Ärzte gegen Tierversuche und Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner, sowie 13 weiteren Unterstützer-Vereinen eine Webinar-Reihe an. Ziel ist es, sachlich und fundiert die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass ein Ausstieg aus dem Tierversuch nötig und möglich ist.

Das Bündnis aus insgesamt 15 Tierschutz- und Tierrechtsvereinen hatte im Januar die gemeinsame Kampagne „Ausstieg aus dem Tierversuch. JETZT!“ gestartet. Nachdem die Niederlande bereits 2016 einen umfassenden Ausstiegsplan mit konkreten Meilensteinen vorgelegt haben, ist die Zeit überfällig, dass Deutschland endlich nachlegt. Die Verbände fordern von der Bundesregierung eine Gesamtstrategie für einen Systemwechsel vom grausamen, überholten Tierversuch zu einer Wissenschaft des 21. Jahrhunderts. Unter www.ausstieg-aus-dem-tierversuch.de kann die Forderung online unterschrieben werden.
05.06.20
17:00h
 
bis
 
19:00h
Vegan Cube of Truth: Duisburg
Wiesen Vor Dem Forum
47051 Duisburg

Falls du Interesse hast teilzunehmen, tritt der folgenden Gruppe bei:
https://www.facebook.com/groups/1452682208194790/

Der “Würfel der Wahrheit” ist eine friedliche, stationäre Demonstration, ähnlich einer künstlerischen Aufführung. Diese Demonstration funktioniert nach einer strukturierten Art und Weise, die Neugier und Interesse der Öffentlichkeit weckt; wir versuchen Zuschauer durch die Kombination von Videos der lokalen Tierindustrie und auf moralischen Grundsätzen basierenden Gesprächen zu einer veganen Lebensweise zu führen.

Masken, Schilder und Gesprächsmaterial werden zur Verfügung gestellt. Schwarze, dem Wetter entsprechende, Oberbekleidung ist erforderlich. Sofern vorhanden, bringe bitte einen aufgeladenen Laptop oder Tablet mit und lade folgende Dateien herunter:

Mediaplayer:
https://www.videolan.org/vlc/

Videos:
https://www.anonymousforthevoiceless.org/event-footage

___________________________________________________________________

If you are interested in volunteering, join the following group:
https://www.facebook.com/groups/1452682208194790/

The Cube of Truth is a peaceful static demonstration akin to an art performance. This demonstration operates in a structured manner that triggers curiosity and interest from the public; we attempt to lead bystanders to a vegan conclusion through a combination of local standard-practice animal exploitation footage and conversations with a value-based sales approach.

Masks, signs, and outreach literature are provided. Black upper clothing appropriate for the weather is essential, and please bring a fully charged laptop or tablet if you have one. If you are bringing a laptop or a tablet, please download the following:

Media Player:
http://www.videolan.org/vlc/

Footage:
https://www.anonymousforthevoiceless.org/event-footage

06.06.20
11:00h
 
bis
 
13:30h
Schlachthof Oer-Erkenschwick: Nein zur Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur
Gastgeber: Stoppt Westfleisch
Westfleisch Schlachthof
Horneburger Str./Ecke Industriestr., 45739 Oer-Erkenschwick
WICHTIG!!!
DER MINDESTABSTAND VON 1,50 METER MUSS EINGEHALTEN WERDEN UND ES DÜRFEN KEINE FLYER, ETC VERTEILT WERDEN!

Am 16.10.2017 fand die erste Mahnwache gegen die Westfleisch-Erweiterung statt.
Kurz darauf gründete sich die Bürgerinitiative Nein zur Westfleisch-Erweiterung und startete eine Petition, führte weitere Mahnwachen durch und sammelte mehr als 5000 Unterschriften!
Leider wurde die Erweiterung trotz des Widerstands inzwischen genehmigt!

Aber:
Der Kampf der Initiative Stoppt Westfleisch geht weiter!
Wir treffen uns erneut an der Kreuzung Horneburger Str/Ecke Industriestraße, um gegen Westfleisch und die Massenschlachtungen und Tiertransporte weiter zu protestieren!

Wir lehnen die genehmigte Verdoppelung der getöteten Tiere ab!
Es sollen 100 000 Schweine pro Woche bei Westfleisch geschlachtet werden!
Wir sagen nach wie vor:
Nein zu diesem Tierleid!
Nein zu der damit verbundenen Schädigung der Umwelt!
Nein zu noch mehr Verwesungsgestank!
Nein zu einer verdoppelten Verkehrsbelastung!
Jetzt täglich 651 Tiertransporter ... demnächst doppelt so viel?
Nicht mit uns!
Nein zur Ausbeutung der Werksvertragsarbeiter!

Wir fordern:
Videoüberwachung des Schlachtvorganges, die extern ausgewertet wird

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Bürger*innen, Tierschützer*innen und andere Westfleisch-Erweiterungs-Gegner*innen

_____________________________

Die Initiative STOPPT WESTFLEISCH tritt überparteilich auf. Verzichtet daher bitte auf parteienbezogene Werbung. Tierschutzorganisationen
können selbstverständlich Banner, Flaggen, etc. mitbringen und Kleidung mit Signet tragen.

Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht.

Wer nicht möchte, dass Fotos oder Videos mit einem Bild von ihr/ihm im Internet, bei Facebook, bei Whatsapp, Instagram, per E-Mail, oder anderen Medien gepostet und/oder geteilt oder anderweitig veröffentlicht werden, sage uns bitte vor bzw. während der
Veranstaltung Bescheid.
10.06.20
14:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Mittwochs-Demo vor dem Tierversuchslabor
Organisator: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."
Universität Düsseldorf
Gebäude 22.22, am Parkplatz 4
in der Nähe der Universitätsstr. 32, 40225



12.06.20
15:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche der Uni Gießen
Die AG Gießen der Ärzte gegen Tierversuche veranstaltet am 12.06.2020 von 15:00 bis 18:00 Uhr einen Protest vor dem Biomedizinischen Forschungszentrum Seltersberg (BFS), einem Labor der Justus-Liebig-Universität (JLU) .
Infos zum BFS: https://www.uni-giessen.de/fbz/bfs

Die Justus-Liebig-Universität Gießen setzt immer noch auf Tierversuche in der Lehre und Forschung, obwohl Ergebnisse aus dem Tierversuch nicht auf Menschen übertragbar sind. Jährlich sterben tausende Tiere in den Laboren der Uni.

Um auf die Opfer dieser sogenannten Wissenschaft aufmerksam zu machen und die Verantwortlichen zum Umdenken zu bringen, protestieren wir regelmäßig vor den Laboren der Universität.

NEIN ZU TIERVERSUCHEN!
TIERE SIND KEINE MESSINSTRUMENTE!

Darum müssen wir die Politik endlich zum Handeln bewegen,

- weil Impfstoffe ohne Tierversuche viel schneller gefunden werden,
- weil zuverlässige Medikamente im Tierversuch nicht entwickelt werden können,
- weil wir genau jetzt Medikamente und Impfstoffe gegen Covid-19 benötigen,
- weil Tierversuche den medizinischen Fortschritt verhindern,
- weil tierversuchsfreie Forschung humanrelevante und schnelle Ergebnisse liefert,
- weil Milliarden Euro in nicht erfolgversprechender Forschung verschwendet werden,
- weil der Mensch keine Maus ist!

Lasst uns gemeinsam hier in Gießen ein weiteres Zeichen für die Abschaffung aller Tierversuche setzen.

Aufgrund der Corona Pandemie werden wir uns natürlich an die Sicherheitsmaßnahmen halten. Bringt bitte einen Mund-Nasenschutz mit und achtet auf den Mindestabstand.
Politischer Protest ist corona-kompatibel und systemrelevant!
Kommt vorbei und gebt den Tieren eure Stimme.
Tierrechte und Menschenrechte gehören untrennbar zusammen. Diskriminierungen jeglicher Art lehnen wir strikt ab!
12.06.20
17:00h
 
bis
 
20:00h
Vegan Streetteam Essen: Earthlings Experience #32
Marktkirche (Essen)
Markt 2, 45127 Essen

„Unser Wertesystem ergibt keinen Sinn. Zeit, es zu ändern."

Dabei geht es gar nicht darum, ob man Welpenvideos niedlich, Würstchen lecker oder Schweine langweilig findet. Es geht ums Prinzip. Darum, ob es in Ordnung ist, jedes Jahr Milliarden Tiere in engen Käfigen und überfüllten Ställen zu halten, ihnen die Zähne abzuschleifen und die Schwänze abzuschneiden, Medikamente in ihr Futter zu mischen, sie zu mästen und von ihren Kindern zu trennen. Sie zu zerschreddern, zu vergasen und ihnen den Hals aufzuschlitzen. Milch aus ihren entzündeten Eutern zu trinken, ihre Eier von Böden voller Fäkalien zu sammeln und am Ende in ihre Schultern, Hüften, Flügel, Rippen und Beine zu beißen, weil es nun mal so gut schmeckt…"
(Quellen: PETA ZWEI, https://www.petazwei.de/ernaehrung)

Bei der Earthlings Experience geht es darum, Passant*innen mithilfe von Filmmaterial die Missstände in der Tierindustrie in einer friedlichen und empathischen Aktionsform aufzuzeigen. Dazu stellen wir uns mit Masken, Schildern und Laptops/Tablets ausgestattet in den Fußgängerbereich der Innenstadt. Einige von uns werden Masken tragen und die Laptops/Tablets mit Videomaterial halten, sodass Passant*innen sich dieses ansehen können. Die Masken dienen dazu, dass die einzelne Person in den Hintergrund rückt und der Fokus auf den gezeigten Videos liegt. Andere von uns werden unmaskiert etwas weiter weg stehen und die Situation zunächst beobachten. Bleibt ein*e Passant*in interessiert stehen und schaut sich die Videos für einige Zeit an, so geht ein außenstehendes Teammitglied auf diese Person zu und spricht mit ihr über das Gesehene.

Wir brauchen dich für die Unterstützung der Aktion.
Setz' mit uns gemeinsam ein deutliches Zeichen für die Tiere! Selbstverständlich sind auch neue Leute herzlichst willkommen! Masken bringen wir mit. Ein schwarzes Outfit lässt diese Aktion noch besser wirken, also wenn ihr euch schwarz anziehen würdet wäre das super! Falls ihr einen Laptop oder ein Tablet habt, wäre toll, wenn ihr das mitbringen könnt :)

Wo findet ihr uns? In der Fußgängerzone vor der Marktkirche, Essen. An der Rathaus Galerie, Nähe Frittenwerk.

+++ Wichtig! Denkt bitte an euren Mund-Naseschutz, ohne könnt ihr leider nicht an der Aktion teilnehmen.
Kommt bitte nur in kleinen Gruppen von bis zu 2 Personen zum Veranstaltungsort.+++

Wir freuen uns, viele von euch zu sehen. Jede*r Einzelne zählt. Gemeinsam stark für die Tiere :)

Macht mit in unserem Streetteam: https://www.facebook.com/groups/PETAZWEIStreetteamEssenDuisburg/

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
13.06.20
12:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan Streetteam Düsseldorf: Pandemien stoppen!
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf
Zoonosen: Warum unser Hunger auf Fleisch immer wieder Pandemien auslöst.

Die WHO hat bestätigt, dass wir uns in einer Pandemie befinden. Es wird Zeit, dass wir uns der Tatsache stellen, dass es unser Appetit auf Fleisch, Milch und Eier ist, der sogenannte Zoonosen befördert. Zudem sorgt dieses Verhalten dafür, dass wir in immer geringeren Abständen mit neuartigen und schwer kontrollierbaren Viren konfrontiert sein werden.

Was sind Zoonosen?
75 Prozent aller neu auftretenden Krankheitserreger wurden vom Tier auf den Menschen übertragen – diese nennt man Zoonosen. Die Ansteckung vom Tier zum Menschen kann durch direkten Kontakt mit Tieren oder auch durch kontaminierte Lebensmittel erfolgen.
Was hat das mit Fleisch, Milch und Eiern zu tun?
COVID-19, die Vogelgrippe H5N1, der hunderte Menschen zum Opfer fielen, die SARS-Pandemie 2002/2003 mit weltweit über 770 Toten, das 2012 erstmals aufgetretene MERS-CoV, das gefährliche Ebolafieber, unzählige Opfer durch multiresistente Keime und sogar Aids – sie alle haben einen gemeinsamen Nenner: Die Gier des Menschen nach Fleisch und anderen tierischen Produkten.
 
Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Erkrankungen, die mit dem Konsum von Tieren in Verbindung stehen:
 
2019: COVID-19
Fortlaufend: multiresistente Keime
2014: Ebolafieber
2012: MERS
2009: Schweinegrippe
2002: SARS
1997: Vogelgrippe
1995: vCJK

Für unsere eigene Zukunft müssen wir radikal umdenken
Weltweit pferchen wir Milliarden Tiere in enge und kotverdreckte Ställe – ihr Leben ist eine reine Qual. Diese Agraranlagen, Tiermärkte und auch die Schlachthöfe voller gequälter, verletzter, kranker Tiere sind Brutstätten für tödliche Keime. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Mutationen, antibiotikaresistenten Keimen und Zoonosen – immer mehr Viren springen vom Tier auf den Menschen über, mit nicht absehbaren Konsequenzen für die gesamte Menschheit. Auch der Verzehr von und Handel mit Wildtieren begünstigt die Übertragung von Viren auf uns Menschen. Die Corona-Krise könnte nur ein erster Vorgeschmack sein für das, was in der Zukunft, ausgelöst durch die zunehmende Tierhaltung, immer öfter passieren kann.
 
Was kann jeder von uns dagegen tun? Wir müssen vom Essen von Tieren und tierischen Produkten komplett abrücken, denn dies ist in den meisten Fällen die Ursache für die gefährlichen Zoonosen. Eine ausgewogene pflanzliche Ernährung ist darüber hinaus wichtig für die Tiere, unsere Umwelt und unseren Körper.

Im Falle von Corona wird meist der Tiermarkt in Wuhan als Ausgangspunkt der Pandemie genannt, dort werden vor allem Fische und sogenannte „Meeresfrüchte“ gehandelt – aber auch zahlreiche exotische Säugetiere. Die Vermutungen gehen in die Richtung, dass das Genom ursprünglich von Fledermäusen stammte und dann auf mindestens ein Säugetier übergesprungen ist, bevor es Ende vergangenen Jahres dann einen Menschen infizierte.

Das Problem ist der Politik durchaus bekannt. So schreibt zum Beispiel der Wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft schon 2015 in einem Gutachten:

„Tierische Lebensmittel bergen grundsätzlich Risiken für die menschliche Gesundheit. Mögliche Beeinträchtigungen der Gesundheit ergeben sich zum einen durch Erreger von Zoonosen, die in den Tierbeständen vorkommen und auf unterschiedlichen Wegen zu den Konsumenten/Konsumentinnen gelangen können, zum anderen durch verschiedene stoffliche Belastungen aus der Tierhaltung sowie durch die Entstehung von Resistenzen gegenüber Medikamenten.“

"WICHTIGER HINWEIS"
Wir bitten euch aus gegebenem Anlass, den Auflagen und Anweisungen der Polizei und der Veranstalter Folge zu leisten.
Vielen Dank für euer Verständnis.
13.06.20
12:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan Liberation for Krefeld - No. 75
GALERIA Karstadt Kaufhof (Krefeld)
Hochstraße 57-59, 47798 Krefeld
Eine Aktion zur Aufklärung über die Tierindustrie mithilfe von Monitoren/ Plakaten / Bannern und Infotisch.
Begleitet von Musik und Rednern.

Einhaltung der Corona Regeln verpflichtend.
13.06.20
14:30h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Frankfurt am Main: Mahnwache "Aktiv gegen Tierversuche"

Bitte beachten: Maskenpflicht und Mindestabstand


17.06.20
14:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Mittwochs-Demo vor dem Leibniz-Institut
Organisator: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."
IUF – Leibniz-Institut für umwelt-
medizinische Forschung gGmbH
Auf'm Hennekamp 50
40225 Düsseldorf
Das Leibniz-Institut für Diabetes-Forschung, Oskar-Minkowski-Laboratorium (Tierhaus) und
Leibniz-Institut für Umwelt-Medizinische Forschung GmbH, in Düsseldorf, verwendet jährlich ca. 1200 Tiere für sinnlose Tierversuche. Das muss schnellstens ein Ende haben. Wir fordern Ausstieg aus den Tierversuchen. Bitte unterstützt uns! Tierversuche müssen abgeschafft werden! Seid dabei! Tiere brauchen euch!
Telefon: +49 (0) 211-3389-0
Telefax: +49 (0) 211-3190910
E-Mail: Info@IUF-Duesseldorf.de
20.06.20
12:00h
 
bis
 
14:00h
Schlachthof Rheda-Wiedenbrück: Mahnwache vor Tönnies
Tönnies Fleisch
In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Unsere nächste Mahnwache vor dem Hauptsitz der gigantischen Schlachtfabrik Tönnies in Rheda - Wiedenbrück findet am 20. Juni statt. Hier sterben jeden Tag bis zu 30.000 Schweine - gegen ihren Willen und unter absolut qualvollen Bedingungen!

Gemeinsam wollen wir aktiv werden und ein Zeichen gegen diese Ungerechtigkeit setzen. Wir freuen uns über eure kreativen Schilder und haben auch einige Materialien für euch vorbereitet.
21.06.20
14:00h
 
bis
 
15:00h
Schlachthof Oer-Erkenschwick: Nein zur Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur
Gastgeber: Stoppt Westfleisch
Westfleisch Schlachthof
45739 Oer-Erkenschwick
Horneburger Str./Ecke Industriestr.
parallel zur Fahrraddemo von Fridays for Future!
Die Fahrraddemo wird bei unserer Mahnwache einen Zwischenstopp einlegen, um uns zu unterstützen!

WICHTIG!!!
DER MINDESTABSTAND VON 1,50 METER MUSS EINGEHALTEN WERDEN UND ES DÜRFEN KEINE FLYER, ETC VERTEILT WERDEN!

Am 16.10.2017 fand die erste Mahnwache gegen die Westfleisch-Erweiterung statt.
Kurz darauf gründete sich die Bürgerinitiative Nein zur Westfleisch-Erweiterung und startete eine Petition, führte weitere Mahnwachen durch und sammelte mehr als 5000 Unterschriften!
Leider wurde die Erweiterung trotz des Widerstands inzwischen genehmigt!

Aber:
Der Kampf der Initiative Stoppt Westfleisch geht weiter!
Wir treffen uns erneut an der Kreuzung Horneburger Str/Ecke Industriestraße, um gegen Westfleisch und die Massenschlachtungen und Tiertransporte weiter zu protestieren!

Wir lehnen die genehmigte Verdoppelung der getöteten Tiere ab!
Es sollen 100 000 Schweine pro Woche bei Westfleisch geschlachtet werden!
Wir sagen nach wie vor:
Nein zu diesem Tierleid!
Nein zu der damit verbundenen Schädigung der Umwelt!
Nein zu noch mehr Verwesungsgestank!
Nein zu einer verdoppelten Verkehrsbelastung!
Jetzt täglich 651 Tiertransporter ... demnächst doppelt so viel?
Nicht mit uns!
Nein zur Ausbeutung der Werksvertragsarbeiter!

Wir fordern:
Videoüberwachung des Schlachtvorganges, die extern ausgewertet wird

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Bürger*innen, Tierschützer*innen und andere Westfleisch-Erweiterungs-Gegner*innen

_____________________________

Die Initiative STOPPT WESTFLEISCH tritt überparteilich auf. Verzichtet daher bitte auf parteienbezogene Werbung. Tierschutzorganisationen
können selbstverständlich Banner, Flaggen, etc. mitbringen und Kleidung mit Signet tragen.

Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht.

Wer nicht möchte, dass Fotos oder Videos mit einem Bild von ihr/ihm im Internet, bei Facebook, bei WhatsApp, Instagram, per E-Mail, oder anderen Medien gepostet und/oder geteilt oder anderweitig veröffentlicht werden, sage uns bitte vor bzw. während der
Veranstaltung Bescheid.
25.06.20
15:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Düsseldorf: Demo gg Tierversuche vor der Tierarztpraxis
Gastgeber: Angelo Demone und Danuta Zaczyk
vor der Tierarztpraxis Dr. Martin Sager
(der im Düsseldorfer Tierversuchslabor mit Tieren experimentiert)
Harffstr. 25, 40591 Düsseldorf
Wir fordern: Ausstieg aus dem Tierversuch

Ausnahmsweise werden wir nicht am Mittwoch, sondern am Donnerstag gegen Tierversuche vor der Tierarztpraxis Dr. Martin Sager demonstrieren. Grund: am Mittwoch ist die Praxis nur von 10.00-12.00 Uhr geöffnet.
Dr. Sager ist nicht nur Leiter der Tierversuchsanlage in Düsseldorf, er macht auch Tierversuche. Beispiele sind Versuche mit Beagels für Zahnimplantate vor ein paar Jahren und natürlich auch viele andere.
Er ist gleichzeitig Inhaber einer Tierarztpraxis in Düsseldorf. Absoluter Interessenkonflikt! Vivisektor, der qualvolle Tierversuche macht, behandelt in seiner Praxis „liebevoll“ kranke Tiere.

Wer Tierversuche macht, muss damit rechnen, dass es Menschen gibt, 
die sich dagegen wehren und für die Rechte der Tiere kämpfen! 

Bitte, kommt, liebe Freunde der Tiere! 
Wir freuen uns auf euch.
27.06.20
10:00h
 
bis
 
12:00h
Diverses Demo gegen Animal Hoarding Westenbrügge und das Veterinäramt Landkreis Rostock.
Demo gegen Animal Hoarding Westenbrügge und das Veterinäramt Landkreis Rostock.
Sa. 27. Juni 2020
10 - 12 Uhr
Treffpunkt: Buchenweg, Westenbrügge bei Kröpelin

Es wird u.a. ein Redebeitrag gehalten und auf das Komplettversagen des Systems, Überwachung durch Veterinärämter aufmerksam gemacht. In diesem Rahmen wird Bezug auf die geduldeten Gesetzesverletzungen, in der Tier und Mensch ausbeutenden Fleischindustrie/Massentierhaltung und deren Folgen genommen.

Bitte in MV geltende Corona-Regeln/Auflagen beachten!!!

UNTIL ALL CAGES ARE EMPTY!!!
27.06.20
10:30h
 
bis
 
12:30h
Schlachthof Coesfeld: Mahnwache gegen die Westfleisch - Erweiterung
vor der Kupferpassage, Richtung ehemalige Post

Wir müssen den Mindestabstand von 1,5m wahren und Mundschutz tragen.
Beschränkt auf max. 30 Personen, wegen Platzgründen/ Mindestabstand.




KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de