Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 06.07.16.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

16.07.16Tierversuche Frankfurt/ Main: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.
 
Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main
 
Beginn: 14.30 Uhr
 
Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"
 
Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!
 
Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
23.07.16
14:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Neu Wulmstorf: LPT - Friedhof der Kuscheltiere!
https://www.facebook.com/events/1000743870022077/
Gastgeber: Schandfleck Niedersachsen
Oldendorfer Straße 41, 21629 Neu Wulmstorf
Mahnwache gegen das Folterlabor Mienenbüttel!
Die Versammlung beginnt um 14.00 Wir bitten alle Teiilnehmer, sich zum „Am Felde“ zu begeben (ca. 400 Meter vor dem LPT)
Um ca. 14:30 Uhr beginnen wir mit dem Demozug zum LPT. Gegenüber dem LPT wird jeder Teilnehmer die Möglichkeit haben, am Strassenrand Blumen und Grablichter abzulegen. Dann erfolgen diverse Ansprachen (ca. 30 Minuten). Nach den Reden werden wir wieder zurück zum Sammelplatz „Am Felde“ zurückkehren.
Da diese Veranstaltung unter dem Mottto "Friedhof der Kuscheltiere" steht, werden wir als Mahnmal einen solchen hinterlassen.
Stofftiere, die nicht mehr benötigt werden, Grablichter und selbstgebastelte Kreuze sollen ein eindruckvolles Bild hinterlassen.
Eine zusätzliche Email-Aktion ist in Arbeit und wird in Kürze hier vorgestellt.
Veranstalter und verantwortlich ist Human Animal Rights e.V.,
Mitveranstalter und Unterstützer dieser Aktion ist die Tierschutzpartei.
Weitere Organisationen sind herzlch willkommen, denn nur gemeinsam sind wir stark!
UNTIL EVERY CAGE IS EMPTY!

24.07.16
13:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Hamburg: LPT - Friedhof der Kuscheltiere!
https://www.facebook.com/events/806632379437941/
Gastgeber: Schandfleck Hamburg
Marktplatz Neugraben
Trauermarsch zum Folterlabor Neugraben!
Wir treffen uns um 13.00 Uhr am Marktplatz Neugraben. Dort beginnen wir mit einer kleinen Kundgebung und Info-Veranstaltung.
Um 14.00 Uhr beginnen wir unseren stillen Trauermarsch in Gedenken für die gefolterten Tiere zum LPT.
Wir bitten um passendes Zubehör - Grablichter,selbstgebastelte Kreuze,Mahnschilder...
Danach ca. 30 Minuten Kundgebung mit Reden und die
Möglichkeit, Blumen, vor dem LPT abzulegen.
Da die Veranstaltung unter dem Motto "Friedhof der Kuscheltiere" läuft, wollen wir diesen am LPT auch hinterlassen.
Wenn ihr also noch ausrangierte Stofftiere besitzt, bringt diese gern mit.
Danach ab 15:00 Uhr Rückkehr zum Marktplatz in Neugraben.
Veranstalter ist Human Animal Rights e.V.
Unterstützer und Mitveranstalter ist die Tierschutzpartei.
Wir freuen uns über Unterstützung anderer Organisationen/vereine!
Im Vorfeld wird es noch eine Emailaktion geben, weitere Informationen folgen in dieser Veranstaltung.
UNTIL EVERY CAGE IS EMPTY!
Vielen Dank!

31.07.16
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Protest gegen "Versuchstier"-Transporte bei Air France
https://www.facebook.com/events/652987114868606/
Gastgeber: AnimalsUnited
40474 Flughafen Düsseldorf
Liebe Tierfreund_innen, liebe Düsseldorfer_innen,
die Fluglinie Air France fliegt weiterhin "Versuchstiere" in den Tod! Wir laden euch daher am Sonntag, den 31.Juli ein, bei unserem Protest gegen die "Versuchs"tiertransporte durch Air France teilzunehmen. Wir werden zum wiederholten Male mit einer Mahnwache am Flughafen Düsseldorf, Terminal B, direkt vor dem Schalter von Air France zeigen, dass die Proteste erst enden werden, wenn die "Versuchstier"transporte vollumfänglich gestoppt sind!
Air France ist das letzte europäische und zugleich weltweit größte Transportunternehmen für sogenannte „Versuchstiere“. Zudem ist es die weltweit einzige Passagierfluggesellschaft, die immer noch Affen für Versuchszwecke transportiert. Jährlich werden zehntausende Primaten aus Ostasien und Afrika in europäische und nordamerikanische Labore transportiert. Zu den sogenannten „Versuchstieren“ zählen zudem unzählige Hunde und Katzen sowie Kleintiere wie Mäuse und Frösche.
WANN?
Sonntag, den 31.7.16, 12-16 Uhr
WO?
Terminal B vor den Air France Schaltern, 40474 Flughafen Düsseldorf
Schaut vorbei, helft mit, gebt den Tieren eure Stimme! Mittelalterliche Forschung hat im 21. Jahrhundert nichts zu suchen! FÜR eine Forschung OHNE Tierversuche!
Wir freuen uns sehr über als "Versuchstiere" geschminkte oder als Labormitarbeiter_innen Verkleidete. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir friedliche Demonstrant_innen sind. Wir sind auch immer bereit, uns freundlich und sachlich mit Gegnern unserer Kampagne zu unterhalten. Bitte beherzigt das.
Alle Teilnehmer_innen erklären sich damit einverstanden, dass Bild- und Videomaterial für den guten Zweck von uns an Medien zur Veröffentlichung weitergegeben und in unseren sozialen Netzwerken und auf unseren Webseiten veröffentlicht werden kann. Bei Nichtzustimmen bitte den Fotografierenden vor Ort mitteilen. Danke.
Wir freuen uns auf euch!
AnimalsUnited - Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!
---
Weitere Infos zu Tierversuchen:
In Deutschland werden jährlich ca. 3 Millionen Tiere in Versuchslaboren zu Tode gequält, weltweit sind es über 100 Millionen Tiere. Sie werden mit Elektroschocks traktiert, vergiftet und verstrahlt, ertränkt, verbrannt oder verbrüht, chirurgisch verstümmelt, ihre Haut oder ihre Augen verätzt. Alles im Namen der Forschung.
Viele denken, dass Tierversuche ein nötiges Übel sind und wir ihnen unseren medizinischen Fortschritt verdanken - ein Irrglaube, denn viele der wichtigsten Erkenntnisse und Fortschritte im Gesundheitswesen sind klinischen Studien an menschlichen Patienten zuzuschreiben. Diese und weitere moderne tierversuchsfreie Forschungsmethoden, zu denen auch Computersimulationen gehören, schützen nicht nur besser vor Nebenwirkungen, sind effizienter und kostengünstiger, sondern retten auch die Leben unzähliger unschuldiger Tiere!
Tierversuche sind seltenst auf den Menschen übertragbar, jährlich sterben 60.000 Menschen an den Nebenwirkungen von Medikamenten. Tierversuche sind zudem moralisch nicht vertretbar, halten den medizinischen Fortschritt auf und verschlingen Unsummen an Steuergeldern, die wiederum für die Vorbeugung von Krankheiten fehlen.
Menschen experimentieren seit über 150 Jahren mit Tieren und immer noch sind die meisten Krankheiten unheilbar. SCHLUSS mit Blödsinn! Schluss mit Tierversuchen!
Informiert euch & andere: www.animalsunited.de/forschung

13.08.16Tierversuche Frankfurt/ Main: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.
 
Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main
 
Beginn: 14.30 Uhr
 
Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"
 
Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!
 
Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
13.08.16
11:00h
 
bis
 
14:00h
Tierversuche Tübingen: Die letzten 30 MPI-Affen retten
72070 Tübingen, Holzmarkt- Treppen zur Stiftskirche Mahnwache gegen die Tierversuche am MPI Tübingen und Protest gegen die Finalversuche mit Ermordung der letzten 30 Affen bis Jahresende 2016. Wir haben wieder einen Infostand, Musik, Schilder, Banner,...
17.09.16Tierversuche Frankfurt / Main: Demo gegen Tierversuxhe
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 14.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
15.10.16Tierversuche Frankfurt / Main: Demo gegen Tierversuxhe
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 14.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
15.10.16
10:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche Köln: WIST - wissenschaftlicher Kongress "Wissenschaft statt Tierversuche"
https://www.facebook.com/events/828365300602340
Gastgeber: Ärzte gegen Tierversuche
Maternushaus, Kardinal-Frings-Str. 1-3, 50668 Köln
Wir gehen voran und organisieren ein Novum: einen wissenschaftlichen Kongress, der Versagen und Risiko der Methode Tierversuch herausstellt. Acht hochkarätige Referenten aus dem In- und Ausland haben zugesagt. Mit WIST wollen wir Forscher, Mediziner, Tiermediziner, Studenten, Behördenvertreter, Politiker sowie die interessierte Öffentlichkeit zum Nach- und Umdenken bewegen.
Das Programm mit renommierten Gastrednern besteht aus zwei Teilen:
1. Wie valide ist der Tierversuch?
2. Lösungsansätze: menschenbasierte Forschungsmethoden
Wissenschaftliche Kongresse im Sinne von „3R“, also Ansätze, die Tierversuche reduzieren, verfeinern oder auch ersetzen wollen, gibt es bereits – jedoch keinen der die Validität, d. h. die Aussagekraft von Tierversuchen, in den Fokus stellt. Ein Kongress zur wissenschaftlichen Argumentation gegen Tierversuche – also genau das, wofür Ärzte gegen Tierversuche e.V. steht – ist ein absolutes Novum in Europa und eine ziemliche Herausforderung für uns, aber auch eine große Chance, den Paradigmenwechsel zur tierversuchsfreien Forschung voranzutreiben.
Wir würden uns freuen, viele die Wissenschaft prägende und interessierte Menschen begrüßen zu dürfen. Zudem freuen wir uns über jeden, der mithilft, den Kongress bekannt zu machen.
Anmeldungen und alle Infos online über: www.wist-kongress.de

12.11.16Tierversuche Frankfurt / Main: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 14.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
10.12.16
14:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Düsseldorf: FACKELMAHNWACHE GEGEN TIERVERSUCHE!
https://www.facebook.com/events/561455080702450/
Gastgeber: Danuta Zaczyk
Königsallee/Theodor-Körner-Straße

10.12.16
14:00h
 
bis
 
20:00h
Tierversuche Düsseldorf: Friedhof der Kuscheltiere
https://www.facebook.com/events/232192477201808/
Gastgeber: Schandfleck NRW
Liebe Tierversuchsgegner.
Am 10.Dezember unterstützen wir die Fackelmahnwache gegen Tierversuche der Eulen e.V.
https://www.facebook.com/events/561455080702450/
Im Anschluss wollen wir gemeinnsam vor das Folterlabor ziehen und unseren Friedhof der Kuscheltiere aufbauen, um der vielen Opfer zu gedenken.
Auch heute noch raucht der Schornstein der Tierkörperverbrennungsanlage am Labor Tag und Nacht :-(
Lasst uns die Fackelmahnwache unterstützen und die Menschen auf unsere Klagen gegen die tierversuchsgenehmigende Behörde LANUV aufmerksam machen.
Bringt Kerzen und Kuscheltiere mit und lasst uns Einigkeit im Kampf gegen die Qualen unserer Mitgeschöpfe demonstrieren!

17.12.16Tierversuche Frankfurt / Main: Demo gegen Tierversuxhe
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 14.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
18.12.16
17:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Essen: Mahnwache gegen Tierversuche
http://www.tierheim-essen.de/neuigkeiten/veranstaltungen/mahnwache-gegen-tierversuche.html

Zum 4. Advent möchten wir alle Tierfreunde, jung und älter, bitten, uns zu unserer Mahnwache gegen Tierversuche zu unterstützen.

Sonntag, 18.12.2016

17 - 19 Uhr

Die Mahnwache findet statt auf der Kettwiger Straße, Höhe Münsterkirche

Nähere Infos: tanja.hintz@web.de


30.12.16
11:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Augsburg
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/all-termine/2303-infostand-in-augsburgs-fussgaengerzone
Die neue AG Augsburg der Ärzte gegen Tierversuche veranstaltet erstmalig einen Infostand in der Augsburger Fussgängerzone. Passanten werden die Argumente gegen Tierversuche nahegebracht und über die Kampagnen der Vereinigung informiert: "Tierversuchshochburg München", "Schwimmen bis zur Verzweiflung", "Stoppt Xenotransplantationen", "Stoppt Tierversuche für Botulinumtoxin", "Stoppt Affentransporte der Fluglinie Air France".
Termin: Fr., 30. Dezember 2016, 11-17 Uhr
Ort: Fussgängerzone Augsburg, Annastraße 9-11, 86150 Augsburg
Veranstalter: AG Augsburg
14.01.17Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 14.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
15.01.17
13:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Mahnwache auf dem Flughafen Tegel gegen die Tiertransporte der Air France KLM
Sonntag, den 15. Januar um 13 Uhr auf dem Flughafen Tegel (Haupthalle, Sperrgut).
Air France-KLM ist die letzte verbleibende Passagierfluggesellschaft,<wbr /> die immer noch Affen für Tierversuche transportiert!
Darüber hinaus bereitet sie unzähligen Hunden, Katzen und Kleintieren das Schicksal einer lebenslangen Gefangenschaft voller Höllenqualen.
In den Frachträumen der Passagierflugmaschinen, in kleine Holzkisten gesperrt, finden sich verängstigte Affen, Hunde, Katzen und andere Tiere, welche für die grausamen Experimente der Versuchstierindustrie bestimmt sind. Nach der Ankunft erwartet die Tiere ein grausames Schicksal in einem Tierversuchslabor.
Wenn keine Fluggesellschaft mehr bereit wäre, die Tiere zu transportieren, würde der Nachschub für die Tierversuchslabore in aller Welt erheblich erschwert werden.

Wir beteiligen uns an der Tierrechtskampagne Stop Vivisection und informieren jeden 3. Sonntag die Passagiere und Besucher auf dem Flughafen Tegel über Air France schmutziges Geschäft! Wer uns unterstützen möchte und wie wir für die Rechte von Mensch und Tier einsteht, ist herzlich willkommen.

http://www.tvg-bb.de/

http://<wbr />www.stopvivisection.net/
11.02.17Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 14.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
12.02.17
13:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Hamburg: Mahnwache gg. die Tierversuchstransporte von Air France
Mahnwache gegen die Tierversuchstransporte von AirFrance

Wann: Sonntag, 12.02.2017
Uhrzeit: 13:00 bis 15:00 Uhr
Wo: Flughafen Hamburg

Veranstalter: Arbeitsgruppe Hamburg der Ärzte gegen Tierversuche e.V.

VA auf facebook: https://www.facebook.com/events/376639899379327/

Regelmäßiger Termin!! Jeden 2. Sonntag im Monat!!

Am kommenden Sonntag, dem 12.02.2017 gehen die Proteste gegen die Tierversuchstransporte von AirFrance am Hamburger Flughafen weiter. Kommt vorbei und helft mit, die Menschen über die Grausamkeiten der Tierversuchtransporte im Besonderen und über die Tierversuche im Allgemeinen aufzuklären.

Unterstützung ist immer herzlich willkommen!
13.02.17
15:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche Demonstration gegen das Tierversuchslabor LPT, Neugraben (Hamburg)
Demonstration gegen das Tierversuchslabor LPT, Neugraben (Hamburg)

Wann: Montag, 13.02.2017
Uhrzeit: 15:00 bis 18:00 Uhr
Wo: S-Bahn Neuwiedenthal
Striepenweg, 21147 Hamburg

Veranstalter: LPT-Schließen

VA auf facebook: https://www.facebook.com/events/252804588492248/

Ankündigung:

Demonstration: LPT endlich schließen!

Die Kampagne LPT Schließen ruft für den 13.02.2017 zu einer Demonstration gegen das Tierversuchslabor LPT auf. Vom S-Bahnhof Neuwiedenthal laufen wir gemeinsam und lautstark bis zum Labor im Redderweg 8, dem Hauptsitz eines der größten Auftragsversuchslabore Deutschlands. LPT ist verantwortlich für den Tod unzähliger Hunde, Affen, Kaninchen, Ratten und anderer, sogenannter "Versuchstiere". Wir gehen auf die Straße für jedes einzelne dieser Tiere. Denn jedes dieser Tiere wollte leben und nicht für den Profit von LPT ermordet werden.

Achtung: Wir haben eine kleine Überraschung vorbereitet und werden auf der Demonstration einige Neuigkeiten veröffentlichen. Ihr (und LPT) dürft gespannt sein!

Kommt am 13.02.2017 um 15 Uhr zum S-Bahnhof Neuwiedenthal (Striepenweg) und kämpft mit uns gegen Tierversuche und für die Befreiung der Tiere!
19.02.17
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf Flughafen: Protest gegen "Versuchstier"- Transporte bei Air France
Düsseldorf Flughafen:  Protest gegen "Versuchstier"- Transporte bei Air France

Die Fluglinie Air France fliegt weiterhin "Versuchstiere" in den Tod! Wir laden euch daher am Sonntag, den 19. Februar 2017 ein, bei unserem Protest gegen die "Versuchs"tiertransporte durch Air France teilzunehmen. Wir werden zum wiederholten Male mit einer Mahnwache am Flughafen Düsseldorf, Terminal B, direkt vor dem Schalter von Air France zeigen, dass die Proteste erst enden werden, wenn die "Versuchstier"transporte vollumfänglich gestoppt sind!

Weitere Infos hier: 
https://www.facebook.com/events/255906294829371/?ti=icl

http://de.blastingnews.com/meinung/2017/02/tierschutz-mahnwache-vor-dem-abflug-in-die-holle-001474379.html
12.03.17
13:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Hamburg: Mahnwache gegen Air France
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/all-termine/2342-mahnwache-gegen-air-france-tierversuchstransporte-am-hamburger-flughafen-5 https://www.facebook.com/events/1778539819130223/ Ort: Flughafen, Flughafenstraße 1-3, Terminal 1 - Ebene 1 / nahe der digitalen Anzeigetafel Die AG Hamburg der Ärzte gegen Tierversuche veranstaltet wieder eine Mahnwache gegen die Tierversuchstransporte durch Air France.
15.03.17
14:30h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Gießen: Mahnwache/ Kundgebung gegen die Tierversuche an der JLU
https://www.facebook.com/events/291398341292963
Gastgeber: Tierrechtsgruppe Gießen
Seltersweg 19, 35390 Gießen
Die Justus-Liebig-Universität Gießen tötet unbehelligt jedes Jahr Tausende Tiere in grausamen Tierversuchen. Wir sagen Nein! Nein zu Tierversuchen; weder in Gießen noch anderorts!
Helft mit, diese sinnlose Barbarei zu beenden!
Kommt vorbei und teilt die Veranstaltung! Vielen Dank!
Uni Gießen will Tierversuche zementieren
Neues 3R-Zentrum soll von Tierexperimentator geleitet werden
20. Februar 2017
Hessen will die Zahl der Tiere in den Laboren spürbar verringern. Doch die bereitgestellten zwei Millionen Euro „fließen großenteils in die Zementierung des tierexperimentellen Systems“, kritisiert der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche. An der Justus-Liebig-Universität Gießen wird mit Landesmitteln ein 3R-Zentrum aufgebaut, bei dem Leiter und Lehrstuhlinhaber mit Tierexperimentatoren besetzt werden sollen.
Weiterlesen:
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/neuigkeiten/2337-uni-giessen-will-tierversuche-zementieren
...................
Genehmigungspraxis Tierversuche
„Farce mit Alibifunktion“
Gemeinsame Pressemitteilung
Ärzte gegen Tierversuche e.V. und
Menschen für Tierrechte – Tierversuchsgegner Baden-Württemberg e.V.
16. Februar 2017
Der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche und die Menschen für Tierrechte Baden-Württemberg kritisieren die Genehmigungspraxis von Tierversuchen als „Farce mit reiner Alibifunktion“. 98,6 % aller beantragten Tierversuche passieren das Prozedere, obwohl sie in gravierendem Konflikt mit dem Tierschutzgesetz stehen, wie eine Auswertung der Vereine ergibt.
Weiterlesen:
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/presse/aktuelle-pressemitteilungen/2334-genehmigungspraxis-tierversuche
...................
Niederlande will Ausstieg aus dem Tierversuch
Deutschland hinkt um Lichtjahre hinterher
31. Januar 2017
Die Niederlande wollen bis 2025 führend auf dem Gebiet der tierversuchsfreien Forschung werden. Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche zeigt sich hocherfreut über das kürzlich veröffentlichte Strategiepapier des niederländischen Agrarministeriums, das einen konkreten Fahrplan vorlegt und spricht von einem „wegweisenden Schritt auf dem Weg zur Abschaffung der Tierversuche“. Die deutsche Bundesregierung dagegen setze weiter auf „leere Worthülsen und althergebrachte tierexperimentelle Methoden.“
Weiterlesen:
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/presse/aktuelle-pressemitteilungen/2323-niederlande-will-ausstieg-aus-dem-tierversuch
.....................
Vorbildlich: Saarländisches Hochschulgesetz verankert Studium ohne Tierverbrauch und Förderung tierversuchsfreier Methoden
Erfolg für Ärzte gegen Tierversuche
25. Januar 2017
Die bundesweite Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche zeigt sich hocherfreut, dass im neuen saarländischen Hochschulgesetz die Möglichkeit eines tierversuchsfreien Studiums eingeräumt wird und zudem den Hochschulen die Förderung der Entwicklung tierversuchsfreier Methoden zur Aufgabe gemacht wird. Damit wird wesentlichen Forderungen Rechnung getragen, die der Ärzteverein in den Prozess eingebracht hatte. Für ihn signalisiert das Saarland damit als einer der Pioniere unter den Bundesländern echten Fortschritt.
Weiterlesen:
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/presse/aktuelle-pressemitteilungen/2318-vorbildlich-saarlaendisches-hochschulgesetz-verankert-studium-ohne-tierverbrauch-und-foerderung-tierversuchsfreier-methoden
.....................
Studie: Heilsversprechungen der tierexperimentellen Forschung
119 Versprechungen aus drei Jahrzehnten beleuchtet
12. Januar 2917
Aids ist seit 1983 besiegt, Krebs seit 1990 und seit 2005 können routinemäßig Schweineherzen auf Menschen transplantiert werden – so zumindest die auf Tierversuchen basierenden Prognosen mancher Forscher. Wenn eine neue Behandlungsmethode im Tierversuch funktioniert, wird dies oft übertrieben positiv in der Öffentlichkeit dargestellt, doch tatsächlich bleibt die effektive Therapie für kranke Menschen aus. Eine heute veröffentlichte Untersuchung des bundesweiten Vereins Ärzte gegen Tierversuche wertet Medienartikel aus drei Jahrzehnten aus und geht der Frage der Ursache für die falschen Prognosen nach.
Weiterlesen:
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/presse/aktuelle-pressemitteilungen/2310-studie-heilsversprechungen-der-tierexperimentellen-forschung
...................
Bilddokumente zu Tiermisshandlungen und 'wissenschaftlicher' Folter
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/fotos/fotos
...................
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/
  • kinderfreundlich
18.03.17Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 14.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
22.04.17Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 14.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main 
22.04.17
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Gütersloh: Demonstration gegen Tierversuche
Am 22. April 2017 begehen wir den Aktionstag zur Abschaffung der Tierversuche. Wir gedenken der 3 Millionen Tiere, die jährlich in deutschen Laboren in Experimenten „verbraucht“, also gequält und getötet  werden; wir protestieren gegen den Missbrauch von empfindungsfähigen Lebewesen als Messinstrumente; wir informieren über das Leid der Tiere, dem deutsche Gesetze nicht einmal eine Obergrenze schaffen; wir decken Lügen von Werbekampagnen für Tierversuche auf, die durch Wissenschaftsverbände unterstützt werden und besonders Schüler*innen und Lehrer*innen adressiert. Die Offensive der Tierversuchslobby verwundert nicht, bestätigt doch gerade eine neue Studie die breite Ablehnung von Tierversuchen in der Bevölkerung. Diese Ablehnung muss endlich zur Abschaffung aller Experimente an wehrlosen Tieren führen.
Informieren Sie sich an unserem Infostand, protestieren Sie mit, stellen Sie sich mit uns an die Seite der Tiere gegen Grausamkeit im Namen der Wissenschaft.
22.04.17
13:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Tübingen: Silent Triangle Demo
https://www.facebook.com/events/1631601733808334/
Gastgeber: Ärzte gegen Tierversuche
Marktplatz, Am Markt 1, 72070 Tübingen
Sei bei einer eindrucksvollen Protestaktion gegen Affenversuche dabei.
Auch hier in Tübingen werden Versuche mit Affen gemacht. Versuche, die in ihrer Grausamkeit und Nutzlosigkeit kaum zu überbieten sind (siehe unten).
Anlässlich des Internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche laden wir am Samstag, den 22. April 2017, zu einer stillen Protestaktion der besonderen Art ein:
SILENT TRIANGLE
Diese Aktion findet zeitgleich in drei Städten – München, Münster, Tübingen - statt. Diese drei Städte stehen symbolisch für das Leid der Tiere und insbesondere der Affen in den Laboren.
Wir formieren uns als Dreieck und äußern unsere Forderung nach der Abschaffung aller Tierversuche, indem wir schweigend Schilder halten, die Argumente gegen Tierversuche zeigen.
Die Ecken dieses Dreiecks stehen dabei stellvertretend für die drei Städte. An jeder Ecke wird eine Infotafel auf die Affenversuche der jeweiligen Stadt mit Zahlen und Fakten hinweisen.
Für ein eindrucksvolles Bild werden wir alle blaue Kittel tragen und einheitliche Schilder halten.
Zwei Stunden lang stehen wir schweigend.
Wir gedenken der Leiden und der Schmerzen der namenlosen Affen in unserer Stadt.
Ebenso den unzähligen Mäusen, Ratten, Kaninchen, Meerschweinchen, Hunden, Katzen, Fischen, Schweinen, Tauben und so vielen anderen Tierarten, die in den Laboren in aller Welt für eine fehlgeleitete medizinische Forschung ihr Leben lassen.
So kannst du mitmachen:
Anmeldung unter info@aerzte-gegen-tiervers
uche.de
Bitte nenne uns Deinen vollständigen Namen, Deinen Wohnort und die Stadt, zu welcher zu kommen möchtest. Du bekommst dann von uns alle weitere Infos zu der Aktion an deine Emailadresse gesendet.
Bitte hab Verständnis, dass die Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich ist.
Für eine eindrucksvolle Aktion möchten wir uns auf verbindliche Teilnahme verlassen können. Kittel und Schild bekommst du von uns vor Ort, d.h., du brauchst nichts mitzubringen.
Hilf uns eine gelungene Aktion durchzuführen und melde dich nur an, wenn Du wirklich kommst und bis zum Ende bleibst. Solltest du dich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, doch nicht zu kommen, kannst du natürlich auch absagen. Wichtig ist, dass wir ein verbindliches „Ja“ oder „Nein“ von dir bekommen.
Im Namen der Affen und aller anderen Tiere sagen wir DANKE für deine Unterstützung.
Zwei Stunden schweigend zu stehen ist nichts gegen das Leid und die Schmerzen, die zahllose Tiere in genau dieser Zeit ertragen müssen.
Warum wir folgende Städte ausgewählt haben:
München, weil Paviane in der Xenotransplantation an der Abstoßungsreaktion qualvoll sterben, nachdem ihnen Herzen von genmanipulierten Schweinen transplantiert wurden.
Münster, weil bei der Firma Covance, dem größten "Affenverbraucher" Deutschlands, jedes Jahr tausende unsere nächsten Verwandten in grausamen Giftigkeitsprüfungen zu Tode kommen.
Tübingen, weil am Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik und drei anderen Einrichtungen Rhesusaffen jahrelang unbeschreibliches Leid in der Hirnforschung ertragen müssen.
Hier geht zu den Veranstaltungen der anderen beiden Städte:
Münster: https://www.facebook.com/events/2325552740918768/
München: https://www.facebook.com/events/214991892282114/


22.04.17
13:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Münster: Silent Triangle Demo
https://www.facebook.com/events/2325552740918768/
Gastgeber: Ärzte gegen Tierversuche
(Platz steht noch nicht fest)
Sei bei einer eindrucksvollen Protestaktion gegen Affenversuche dabei.
Auch hier in Münster werden Versuche mit Affen gemacht. Versuche, die in ihrer Grausamkeit und Nutzlosigkeit kaum zu überbieten sind (siehe unten).
Anlässlich des Internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche laden wir am Samstag, den 22. April 2017, zu einer stillen Protestaktion der besonderen Art ein:
SILENT TRIANGLE
Diese Aktion findet zeitgleich in drei Städten – München, Münster, Tübingen - statt. Diese drei Städte stehen symbolisch für das Leid der Tiere und insbesondere der Affen in den Laboren.
Wir formieren uns als Dreieck und äußern unsere Forderung nach der Abschaffung aller Tierversuche, indem wir schweigend Schilder halten, die Argumente gegen Tierversuche zeigen.
Die Ecken dieses Dreiecks stehen dabei stellvertretend für die drei Städte. An jeder Ecke wird eine Infotafel auf die Affenversuche der jeweiligen Stadt mit Zahlen und Fakten hinweisen.
Für ein eindrucksvolles Bild werden wir alle blaue Kittel tragen und einheitliche Schilder halten.
Zwei Stunden lang stehen wir schweigend.
Wir gedenken der Leiden und der Schmerzen der namenlosen Affen in unserer Stadt.
Ebenso den unzähligen Mäusen, Ratten, Kaninchen, Meerschweinchen, Hunden, Katzen, Fischen, Schweinen, Tauben und so vielen anderen Tierarten, die in den Laboren in aller Welt für eine fehlgeleitete medizinische Forschung ihr Leben lassen.
So kannst du mitmachen:
Anmeldung unter info@aerzte-gegen-tiervers
uche.de
Bitte nenne uns Deinen vollständigen Namen, Deinen Wohnort und die Stadt, zu welcher zu kommen möchtest. Du bekommst dann von uns alle weitere Infos zu der Aktion an deine Emailadresse gesendet.
Bitte hab Verständnis, dass die Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung möglich ist.
Für eine eindrucksvolle Aktion möchten wir uns auf verbindliche Teilnahme verlassen können. Kittel und Schild bekommst du von uns vor Ort, d.h., du brauchst nichts mitzubringen.
Hilf uns eine gelungene Aktion durchzuführen und melde dich nur an, wenn Du wirklich kommst und bis zum Ende bleibst. Solltest du dich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, doch nicht zu kommen, kannst du natürlich auch absagen. Wichtig ist, dass wir ein verbindliches „Ja“ oder „Nein“ von dir bekommen.
Im Namen der Affen und aller anderen Tiere sagen wir DANKE für deine Unterstützung.
Zwei Stunden schweigend zu stehen ist nichts gegen das Leid und die Schmerzen, die zahllose Tiere in genau dieser Zeit ertragen müssen.
Warum wir folgende Städte ausgewählt haben:
München, weil Paviane in der Xenotransplantation an der Abstoßungsreaktion qualvoll sterben, nachdem ihnen Herzen von genmanipulierten Schweinen transplantiert wurden.
Münster, weil bei der Firma Covance, dem größten "Affenverbraucher" Deutschlands, jedes Jahr tausende unsere nächsten Verwandten in grausamen Giftigkeitsprüfungen zu Tode kommen.
Tübingen, weil am Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik und drei anderen Einrichtungen Rhesusaffen jahrelang unbeschreibliches Leid in der Hirnforschung ertragen müssen.
Hier geht zu den Veranstaltungen der anderen beiden Städte:
München: https://www.facebook.com/events/214991892282114/
Tübingen: https://www.facebook.com/events/1631601733808334/

22.04.17
14:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche München: Silent Triangle Mahnmal
https://www.facebook.com/events/214991892282114/ Anlässlich des Internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche, der jedes Jahr am 24. April stattfindet, lädt die AG München der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche am Samstag, 22. April 2017 zu einem Mahnmal in Form eines Silent Triangle in München ein, um gegen Tierversuche zu protestieren. Ort: Richard – Strauss – Brunnen, Neuhauser Straße 8, Fussgängerzone München Zeit: Treffpunkt für Teilnehmer des Dreiecks 13 Uhr, damit wir genug Zeit haben, das Dreieck aufzubauen. Stilles Stehen im Dreieck: 14 Uhr bis 16 Uhr. Ab 16 Uhr Abbau. München ist eine Tierversuchshochburg in Deutschland. In München werden an vielen verschiedenen Instituten Tierversuche durchgeführt. Mit Affen und Schweinen werden Xenotransplantationsversuche durchgeführt und unzählige Mäuse und Ratten müssen jedes Jahr für die Grundlagen- und medizinische Forschung leiden und sterben. Mit einer eindrucksvollen, stillen Protestaktion werden wir auf das Leid der Tiere aufmerksam machen: schweigend, wie ein Mahnmal stehen wir zwei Stunden mit blauen Kitteln und Schildern in Form eines Dreiecks und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken. Diese Aktion findet zeitgleich in Münster und Tübingen statt, wo grausame Versuche u.a. an Affen durchgeführt werden. Damit ausreichend Kittel und Schilder für die Teilnehmer des Silent Triangles geliefert werden, bitten wir um möglichst verbindliche Anmeldung unter: info@aerzte-gegen-tierversuche.de Bitte nenne uns Deinen vollständigen Namen und den Betreff: „Silent Triangle München“, damit Kittel und Schild Dir zugeordnet werden können. Demonstranten und Mitglieder weiterer Vereine sind herzlich Willkommen! www.muenchen.aerzte-gegen-tierversuche.de www.aerzte-gegen-tierversuche.de www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de
13.05.17
12:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Düsseldorf: Silent Line
https://www.facebook.com/events/249846392153587/ https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/all-termine/2369-silent-line-in-duesseldorf Zum ersten Mal gibt es auch in Düsseldorf eine stille Protest-Linie, ins Leben gerufen durch die AG Düsseldorf/Krefeld der Ärzte gegen Tierversuche. Zudem ist die AG mit einem Infostand präsent. Termin: Sa., 13. Mai 2017, 12-15 Uhr Ort: Düsseldorf, genauer Standpunkt noch unklar (wird von der Polizei erst kurzfristig festgelegt: entweder am Heinrich-Heine-Platz (Carschhaus) oder am Schadowplatz/Schadowstrasse Veranstalter: AG Düsseldorf/Krefeld
13.05.17
13:00h
 
bis
 
21:00h
Tierversuche Flughafen München: Mahnwache gg Affentransporte der Air France
Zentralbereich, Ebene 03 Die AG München der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche veranstaltet zusammen mit dem PETA ZWEI Streetteams München am 13.05.17 eine Mahnwache am Flughafen München gegen die grausamen Transporte von Affen der Fluglinie Air France. Mit Plakaten, Transparenten und Infoflyern werden Passanten auf die Geschäftemacherei der Air France hingewiesen. Langschwanzmakaken, Rhesusaffen und Affen anderer Arten werden in Ländern wie Mauritius, China, Vietnam, Indonesien, Kambodscha, Laos, Philippinen, Tansania und Barbados in der Wildnis gefangen oder unter unsäglichen Bedingungen gezüchtet. Für den Transport werden die Tiere in kleine Holzkisten gepfercht, in denen sie kaum stehen können. Die Kisten reisen als Cargo im Rumpf von Passagiermaschinen mit. Kaum ein Fluggast ahnt, was sich unter ihm abspielt. Auf den Langstreckenflügen leiden die Affen Hunger und Durst, Angst und Stress durch Lärm, extreme Temperaturschwankungen und schlechte Belüftung. Dazu kommen Umladungen und Verspätungen. Viele überleben die oft Tage dauernden Torturen nicht. nähere Infos: https://www.facebook.com/events/284924315285974/?acontext=%7B%22ref%22%3A%22108%22%2C%22action_history%22%3A%22null%22%7D https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/helfen/aktionen/1341-rettet-die-affen-von-mauritius www.muenchen.aerzte-gegen-tierversuche.de www.stopvivisection.net
17.05.17
19:00h
 
bis
 
21:00h
Tierversuche München: Vortrag Thema Tierversuchsforschung

"Tierversuchsforschung - Von Äpfeln und Menschen, Mäusen und Birnen: Ein teurer und gefährlicher Vergleich" so lautet der Titel des Vortrags von Dr. med. Andreas Ganz, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Mitglied der Ärzte gegen Tierversuche, den er auf Einladung der Tierschutzpartei hält.

Termin: Mi., 17. Mai 2017, Einlass - kostenfrei - ab 19 Uhr,

Beginn 19.15 Uhr

Ort: Eine Welt Haus München, Schwanthalerstr. 80, München;

2. OG / Raum 211/212 

Veranstalter: Tierschutzpartei

Facebook: https://www.facebook.com/341784972573323/photos/gm.623710894486459/1300087650076379/?type=3&theater

https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/all-termine/2352-vortrag-thema-tierversuchsforschung-in-muenchen

02.06.17
15:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche München: Infotisch gg Tierversuche
Ärzte gegen Tierversuche - AG München Infotisch am Klinikum rechts der Isar gegen Tierversuche Am Freitag, 02. Juni 2017 veranstaltet die AG München der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche von 15 Uhr bis 18 Uhr an der Einsteinstraße / Ecke Trogerstraße in München einen Infotisch gegen Tierversuche. München ist bereits jetzt eine der schlimmsten Tierversuchshochburgen in Deutschland und Bayern belegt im Bundesländervergleich einen Spitzenplatz in der Negativlisterangliste zu Tierversuchen. Dennoch setzt das Land weiterhin auf altertümliche, ethisch inakzeptable und wissenschaftlich irreführende tierexperimentelle Forschung. Im Forschungszentrum für Translationale Onkologie (TranslaTUM) am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München an der an der Ecke Einstein- und Trogerstraße sollen für die Krebsforschung Tierversuche an genmanipulierten Mäusen und Ratten stattfinden. Der Tierversuch stellt nicht nur eine grausame und deshalb unethische, sondern auch eine unwissenschaftliche Methode dar, die in einer modernen Medizin und Wissenschaft des 21. Jahrhunderts keinen Platz mehr haben darf. Am Infotisch liegen sämtliche Broschüren und Flyer des Ärztevereins aus, in denen die Argumente gegen Tierversuche erläutert werden, und einen tierversuchsfreie Forschung und Wissenschaft vorgestellt wird. https://www.facebook.com/events/1953593041526266/ www.aerzte-gegen-tierversuche.de www.muenchen.aerzte-gegen-tierversuche.de
17.06.17
14:30h
 
bis
 
23:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche, Frankfurt/Main
Aktiv gegen Tierversuche
monatliche Protestaktion vor dem Max-Planck-Institut (Ernst-Strüngemann-Institut) in Frankfurt.

                                                                                 Deutschordenstraße 46 ,60528 Frankfurt/Main, Niederrad
Abteilung Hirnforschung
                      Wir Tierversuchsgegener werden bei den jeweiligen Terminen auf das Verbrechen der Vivisektion aufmerksam machen.  In Singers Höllenknast vegetieren Affen , Katzen und Kleintiere seit jahrzehnten in Stahlkäfigen dahin.
                                                               
15.07.17
13:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Krefeld: Silent Line gg Tierversuche
Liebe Leute, es ist wieder so weit! Am 15.07.2017 findet in Krefeld wieder eine Silent Line statt. Es geht wieder darum Schilder mit einzelnen Argumenten gegen Tierversuche in einer Linie auf der Hochstrasse hoch zu halten. Das soll die Menschen anregen über dieses Thema nachzudenken und vielleicht sogar mit uns am Infostand zu diskutieren oder sich Infomaterial zu holen. Zeit: Samstag, 15. Juli, 13:00 - 16:00 Uhr Ort: Schwanenmarkt Krefeld, Hochstrasse 114, 47798 Krefeld Ihr wisst ja, je mehr Menschen in der Silent Line stehen, desto mehr Aufmerksamkeit erregen wir. Ich hoffe Ihr findet Zeit und kommt. Gruss Ärzte gegen Tierversuche e.V. − AG Düsseldorf Susanna Küstermann www.aerzte-gegen-tierversuche-duesseldorf.de ag-duesseldorf@aerzte-gegen-tierversuche.de www.facebook.com/aerztegegentierversucheduesseldorf
27.07.17
15:00h
bis29.07.17
15:00h
Tierversuche München: 48-stündige Mahnwache gegen Tierversuche
Ärzte gegen Tierversuche - AG München 27.07. 2017 - 29.07.2017 48-stündige Mahnwache gegen Tierversuche Vom 27. Juli 15 Uhr bis zum 29. Juli 15 Uhr wird die Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche - AG München eine durchgehende Mahnwache in der Trogerstraße am Forschungszentrum des Klinikums rechts der Isar abhalten. In stillem Gedenken möchten wir ganz in der Nähe der leidenden und sterbenden Labortiere unsere Trauer und Verzweiflung über die sinnlose Quälerei im Namen einer angeblich modernen Forschung und Wissenschaft ausdrücken. Dieser friedliche Widerstand soll stellvertretend für alle Tiere in den Laboren gelten, die durch menschliche Hand so viel Grausamkeit erleiden müssen. Poster und Transparente machen auf die Aktion aufmerksam und mit vielen Kerzen werden wir ein Lichtermeer erschaffen. Egal wie lange Ihr Zeit habt, wir freuen uns über Euren Besuch! Eure AG München der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche
12.08.17
14:30h
 
bis
 
20:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche in Frankfurt a.M.

Hallo liebe Tierversuchsgegner,

Die Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int. ist weiterhin jeden Monat vor dem Ernst-Strüngemann-Institut ( ehemaliges Max-Planck-Institut)
aktiv , um auf die Verbrechen hinter den Fassaden aufmersam zu machen.

Der berüchtigte, mittlerweile emirierte Hirnforscher W.Singer, der teilweise immer noch vor Ort praktiziert und der neue Direktor Moritz Helmstaedter
sind die hauptverantwortlichen Forscher in Frankfurt/Niederrad.
In vier Forschungsteams wird am ESI gearbeitet.
www.esi-frankfurt.de
Diese sogenannte Wissenschaft braucht niemand, sie dient ausschließlich den lukrativen Einnahmen der Pharmaindustrie , deren Lobby und persönlichen Interessen

Wir sagen Stop zur Vivisektion, dem Wissenschaftsbetrug und den Tierversuchen.
Wir würden uns freuen ,wenn ihr uns zahlreich vor Ort unterstützen würdet.
Eure Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche

Ort:  Deutschordenstraße 46,   60528 Frankfurt/Main,Niederrad

 
24.08.17
10:00h
 
bis
 
13:00h
Tierversuche Düsseldorf: 1.Gerichtsverhandlung gegen Tierversuchsgenehmigende Behörde!
https://www.facebook.com/events/254568611714360
Gastgeber: Schandfleck NRW
Verwaltungsgericht, Bastionstraße 39, 40213 Düsseldorf
Es ist endlich soweit!
Der Termin für die erste Gerichtsverhandlung gegen das LANUV (Landesamt für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz) steht!
Die erste IFG-Klage wegen der Verweigerung von Auskünften über 22 Jahre Affenhirnforschung an der Uni Bochum wird nach etlichen Jahren endlich verhandelt.
Die umfassende Klageschrift unseres Anwaltes beinhaltet weitere vorliegende IFG-Klagen , so unter anderem bzgl der Tierversuche an der Uni Essen, Düsseldorf, Wuppertal, Bielefeld und Dortmund.
Verweigerte und/<wbr />oder unzureichende Auskünfte über die (unseres Erachtens nach unzulässigen) Genehmigungen von Tierversuchen und exorbitanten Gebührenbescheide zur Abschreckung, die gegen das Informationsfreiheitsgesetz NRW verstoßen sind zu verhandeln.
Wir bitten euch um Unterstützung vor und im Gericht, denn nur mit einer großen Präsenz lässt sich ein öffentliches Interesse an den Auskünften belegen!
Ab 10.00 Uhr positionieren wir uns vor dem Gerichtsgebäude, um auf das Leid der Versuchstiere, sowie die mangelnde Transparenz und behördliche Verstösse gegem die Auskunftspflicht aufmerksam zu machen.
Um 11.15 Uhr wollen wir den Gerichtssaal mit Tierschützern und Tierversuchsgegnern füllen, um dem Richter, der sich bereits in einem zurück liegenden Verfahren gegen ein öffentliches Interesse ausgesprochen und dementsprechend geurteilt hat, zu beweisen, dass wir nicht allein sind!
Bitte unterstützt uns in unseren privat initiierten Klagen zahlreich und setzt mit uns ein Zeichen!
Vielen Dank!
Jocelyne Lopez
Sandra Lück
Reiner Bent
16.09.17
14:30h
 
bis
 
20:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche in Frankfurt a.M.

Hallo liebe Tierversuchsgegner,

Die Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int. ist weiterhin jeden Monat vor dem Ernst-Strüngemann-Institut (ehemals MAX-PLANCK-INSTITUT) aktiv, um auf die Verbrechen hinter den Fassaden aufmerksam zu machen.

Der berüchtigte, mittlerweile emirierte Hirnforscher W.Singer, der teilweise immer noch vor Ort weilt, und der neue Direktor Moritz Helmstaedter sind die hauptverantwortlichen Forscher in Frankfurt/Niederrad.
In vier Forschungsgruppen wird am ESI gearbeitet.
Opfer des ESI sind u.a. Primaten, Katzen ,Ratten und Mäuse, die Liste wird sicherlich noch um einiges länger sein...

www.esi-frankfurt.de

Diese sogennante Wissenschaft braucht niemand, sie dient ausschließlich den lukrativen Einnahmen der Pharmaindustrie, deren Lobby und persönlichen Interessen.
Wir sagen NEIN zur Vivisektion, dem Wissenschaftsbetrug und den Tierversuchen.  Wir würden uns freuen, wenn ihr uns zahlreich vor Ort unterstützen könnt.
Eure Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche

Ort:  Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad
14.10.17
14:30h
 
bis
 
21:00h
Tierversuche Aktiv gegen Tierversuche, Mahnwache in Frankfurt a.M.

IN FRANKFURT UND AN JEDEM ORT , TIERVERSUCHE STOPPEN JETZT SOFORT!!

Hallo Tierversuchsgegner,
wir sind weiterhin jeden Monat vor dem Ernst-Strüngemann-Institut / MPI
aktiv ,um auf die Verbrechen hinter den hohen Fassaden aufmerksam zu machen.

Der berüchtigte ,mittlerweile emirierte Hirnforscher W.Singer und sein Nachfolger M.Helmstaedter sind die hauptverantwortlichen Forscher in Frankfurt/ Niederrad. Es wird ein riesiger Laborneubau erstellt, der fast einzugsbereit ist. Still und heimlich werden die Primatenversuche vor Ort weiter ausgebaut....
In vier Forschungsgruppen wird am ESI gearbeitet.
Weitere Opfer des Ernst-Strüngemann-Instituts sind Katzen, Ratten ,Mäuse und viele mehr.

www.esi-frankfurt.de

Wir würden uns freuen ,euch vor dem Höllenlabor zu sehen
Eure Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm

There is no excuse for animal abuse!!

Ort:  DEUTSCHORDENSTR. 46 , 60528 FRANKFURT / NIEDERRAD


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de