Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 06.01.07.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

09.01.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen Glaxo Wellcome in Hamburg
Am 05.12.06 findet eine Demo gegen Glaxo Wellcome in Hamburg statt. Ort: Warburgstraße, Ecke Alsterglacis. Neben dem Eingang zur Verwaltung von Glaxo Wellcome. Zeit: 16:30-18:30h Ort: Warburgstraße, Ecke Alsterglacis. Neben dem Eingang zur Verwaltung von Glaxo Wellcome. Zeit: 16:30-18:30h Mit Flyern, Transpis und Grabkerzen wird gegen die unzähligen Versuche an Tieren, die im Namen von GlaxoSmithKline durchgeführt werden, demonstriert. Die Demo sieht sich als Teil der SHAC-Kampagne (Stop Huntingdon Animal Cruelty). GlaxoSmithKline ist ein weltweit führendes, forschungsorientiertes Pharmaunternehmen, das sich bei der Forschung und Entwicklung von Medikamenten zur Zeit auf zehn Therapiebereiche konzentriert. Von GlaxoSmithKline gibt es eine breite Palette verschreibungspflichtiger Arzneimittel und Impfstoffe. Glaxo investiert laut eigenen Angaben tgl. 12,3 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung neuer Medikamente; das sind 4,5 Milliarden Euro im Jahr. 149 Projekte befinden sich in der Forschungspipeline. Das Unternehmen ist seit Jahren Kunde bei Huntingdon Life Sciences (HLS). HLS ist Europas größtes Auftrags-Tierversuchslabor, in dem 70.000 Tiere in ihren Käfigen auf den sicheren Tod \"warten\". Jeden Tag werden dort 500 Tiere per Auftrag gefoltert und ermordet. Wir möchten die SHAC-Kampagne durch Demos in HH nach unseren Möglichkeiten unterstützen und hoffen - nicht nur am kommenden Dienstag - auf zahlreiche MitstreiterInnen! animalrights-govegan@web.de
09.01.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen GlaxoSmithKline:
Am Dienstag, den 09.01.2007 findet in Hamburg eine Demo gegen GlaxoSmithKline: 16:30-18:30 Uhr; Warburgstraße, vor dem Eingang des Unternehmens (GSK); in der NÄher von Dammtor-Bahnhof. Diese Demo findet in Rahmen der weltweiten SHAC-Kampagne statt. Macht bitte zahlreich mit! AnimalRights-govegan Postfach 13 04 50 20104 Hamburg
13.01.07Tierversuche Paderborn / Borchen: Demo gegen Tierversuche und Harlan-Winkelmann
Vorraussichtlicher Ablauf: Paderborn: Treffpunkt: Rathausplatz Paderborn ab 12:00 Uhr Infostände auf dem Rathausplatz in Paderborn 14:00 Uhr: Demozug in Paderborn Borchen: ab 16:30 Uhr Versammlung 17:00 Uhr: Demozug in Borchen bis vor die Zucht / Bürogebäude Redebeiträge in Vorbereitung, weiter Infos folgen Anfahrt Mit dem Zug: Austeigen am Hauptbahnhof Paderborn, rechts Richtung Innenstadt, über die große Kreuzung (Westerntor) in die Fugängerzone, gerade aus bis zum Rathausplatz, Fußweg ca. 10 Min. Aus dem Norden: A2 bis zum Autobahnkreuz Bielefeld, dort auf die A33 Richtung Paderborn, Abfahrt Paderborn Zentrum, Richtung Paderborn, immer gerade aus / Straßenverlauf folgen, vorbei am Hauptbahnhof, Parkplatz suchen Aus dem Osten: A4 bis zum Kirchheimer Dreieck, dort auf die A7 bis Kassel, dort auf die A44 Richtung Dortmund / Paderborn, Abfahrt Büren (Flughafen Paderborn), Richtung Paderborn dem Straßenverlauf folgen / immer gerade aus, vorbei am Hauptbahnhof, Parkplatz suchen Aus dem Süden: Von der A5 am Hattenbacher Dreieck auf die A7 bis Kassel, dort auf die A44 Richtung Dortmund / Paderborn, Abfahrt Büren (Flughafen Paderborn), Richtung Paderborn dem Straßenverlauf folgen / immer gerade aus, vorbei am Hauptbahnhof, Parkplatz suchen Aus dem Westen: A1 bis zum Autobahnkreuz Dortmund/Unna, dort auf die A44 Richtung Kassel / Paderborn, Abfahrt Büren (Flughafen Paderborn), Richtung Paderborn, dem Straßenverlauf folgen / immer gerade aus, vorbei am Hauptbahnhof, Parkplatz suchen Eine Karte von Paderborn mit Parkmöglichkeiten gibt es hier. (Ihr kommt von unten Links, über die Bahnhofstr.) Mehr Links: www.routenplaner.de oder www.bahn.de Webbanner Bitte helft mit, dass der Termin bekannt wird. Ihr könnt dazu folgenden HTML-Code auf eurer Webseite einbinden: \"\" Alle weiteren Infos hier: Kontaktadresse: paderborn@die-tierbefreier.de http://www.harlan-schliessen.de
20.01.07Tierversuche Frankfurt am Main: Demo gegen Tierversuche
Die Protestmahnwachen vor Singers Folterlabor gehen weiter. Ort: Hirnforschung Prof. W. Singer Max-Planck-Institut Deutschordenstr. 46 60528 Frankfurt/Niederrad Beginn: ab 15:30 Uhr Für die Nacht Tee/Kaffee/Kerzen/Isomatten mitbringen. Bitte kommt für die Tiere, wenn auch nur für Stunden - im Winter warm anziehen! Info: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm. Int. Postfach 90 07 67 60447 Frankfurt/Main
17.02.07Tierversuche Frankfurt am Main: Demo gegen Tierversuche
Die Protestmahnwachen vor Singers Folterlabor gehen weiter. Ort: Hirnforschung Prof. W. Singer Max-Planck-Institut Deutschordenstr. 46 60528 Frankfurt/Niederrad Beginn: ab 15:30 Uhr Für die Nacht Tee/Kaffee/Kerzen/Isomatten mitbringen. Bitte kommt für die Tiere, wenn auch nur für Stunden - im Winter warm anziehen! Info: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm. Int. Postfach 90 07 67 60447 Frankfurt/Main
06.03.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen GSK (GlaxoSmithKLine)
Demo gegen GSK (GlaxoSmithKLine) in Hamburg, im Rahmen der SHAC-Kampagne.
Die Demo findet (wie immer) am ersten Dienstag im  Monat  statt.
Um 16:30 - 18:30  vor dem Verwaltungsgebäude von Glaxo Wellcome in Hamburg, Warburgstraße, Ecke Alsterglacis.
17.03.07Tierversuche Frankfurt: Demo und Mahnwache gegen Tierversuche
Uhrzeit: ab 15.30 h
Deutschordenstrase 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad
vor dem Tierfolterlabor des Max-Planck-Institut Ffm., Abteilung Neurophysiologie des berüchtigten Hirnforschers Prof. Dr. Wolf Singer.Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
Postfach 900767
Tel./Fax: 069 70 38 13Wir Tierversuchsgegner werden rund um die Uhr mit Kerzen und Transparenten auf das Verbrechen der Vivisektion hinweisen.
In Singers Höllenknast vegetieren Affen, Katzen und Kleintiere seit über 30 Jahren in Stahlkäfigen dahin. Für eine Brutalforschung, einen Wisenschaftsbetrug und einer Pseudoforschung.
Diese "blutige Forschung" garantiert den Singers und Co lukrative Einnahmen über die Pharma und hochdotierte Preise einer gesteuerten Lobby.
Passend dazu sitzt Vivisektor Singer im Vatikan als "Wissenschaftlicher!? Berater".Singers Welt besteht aus Folterinstrumenten, sterilen Käfigen, Tieren, die für einen Tropfen Waser alles tun, Tieren, die er tagtäglich ausbeutet, schändet, ihrer Würde beraubt, und als Philosophie um seines Tierversuchsverkorksten Lebens und der Karriere Willen gekonnt einer verblendeten Öffentlichkeit verkauft.
Seine Neurobiologie braucht niemand, denn klares Denken genügt. Aber das bringt den Singers und der Pharma keinen Profit.
03.04.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen GSK (GlaxoSmithKLine)
Demo gegen GlaxoSmithKline:
Warburgstraße, vor dem Eingang des Unternehmens (GSK); in der Nähe vom Dammtor-Bahnhof. Diese Demo findet in Rahmen der weltweiten SHAC-Kampagne statt. Macht bitte zahlreich mit!
AnimalRights-govegan
Postfach 13 04 50 20104 Hamburg
14.04.07bis15.04.07Tierversuche Frankfurt: Demo und Mahnwache gegen Tierversuche
Uhrzeit: ab 15.30 h
Deutschordenstrase 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad
vor dem Tierfolterlabor des Max-Planck-Institut Ffm., Abteilung Neurophysiologie des berüchtigten Hirnforschers Prof. Dr. Wolf Singer.Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
Postfach 900767
Tel./Fax: 069 70 38 13Wir Tierversuchsgegner werden rund um die Uhr mit Kerzen und Transparenten auf das Verbrechen der Vivisektion hinweisen.
In Singers Höllenknast vegetieren Affen, Katzen und Kleintiere seit über 30 Jahren in Stahlkäfigen dahin. Für eine Brutalforschung, einen Wisenschaftsbetrug und einer Pseudoforschung.
Diese "blutige Forschung" garantiert den Singers und Co lukrative Einnahmen über die Pharma und hochdotierte Preise einer gesteuerten Lobby.
Passend dazu sitzt Vivisektor Singer im Vatikan als "Wissenschaftlicher!? Berater".Singers Welt besteht aus Folterinstrumenten, sterilen Käfigen, Tieren, die für einen Tropfen Waser alles tun, Tieren, die er tagtäglich ausbeutet, schändet, ihrer Würde beraubt, und als Philosophie um seines Tierversuchsverkorksten Lebens und der Karriere Willen gekonnt einer verblendeten Öffentlichkeit verkauft.
Seine Neurobiologie braucht niemand, denn klares Denken genügt. Aber das bringt den Singers und der Pharma keinen Profit.
21.04.07
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche München: Aktionstag und Demo
Aktionstag und Demo am 21.04.2007 auf dem Marienplatz in München von 11.00 – 16 00 Uhr Aus Anlass des „Internationalen Tag zur Abschaffung aller Tierversuche“ am 24. April, organisiert das „Bündnis TierRechte“ (tie-re.de) in Zusammenarbeit mit weiteren Vereinen den Aktionstag und die Demo am 21.04. in München in der Zeit von 11.00 – 16.00 Uhr. Auf dem Marienplatz informieren wir über alle Bereiche zum Thema Tierversuche. Schwerpunkte bilden die Kampagnen „AAP“, „It`s my life“ und „Affenschande München“. Für die Verpflegung sorgt ein veganer Essensstand. Der Verlauf des Demozuges ist noch in Planung. Den aktuellen Stand der Planung könnt Ihr in Kürze unter www.animal2000.de/aktion/aktuell.php einsehen. Bei Fragen wendet Euch bitte an: Jürgen Kunz Sprecher „Bündnis TierRechte“ Tel.: 0831 – 585 11 78 Fax. 0831 – 585 11 79 e-mail: j.kunz@animal2000.de Postfach 1107 87401 Kempten -------------------------------------- Hinweis: Das „Bündnis TierRechte“ ist überparteilich, unabhängig und konfessionell ungebunden. Die Teilnahme von religiös orientierten Gruppierungen an unseren Veranstaltungen ist nicht erwünscht. Transparente, Plakate und das Verteilen von Flyern derselbigen bei unseren Kundgebungen ist untersagt. Es geht uns nicht um Ausschluss oder Diskriminierung von gläubigen Menschen. Wir wehren uns aber dagegen, dass unsere Veranstaltungen durch fremde Organisationen (z.B. UL) für deren Zwecke missbraucht werden.
21.04.07
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Dresden: Aktionstag gegen Tierversuche
Aktionstag gegen Tierversuche
Infostand / Flugblattaktion im Rahmen des Aktionstages zur Abschaffung aller Tierversuche
Ort: Prager Straße, Dresden
24.04.07Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuchslabor
Aktion zum Tag des Versuchstiers vor dem \"Höllenlabor\" Max-Planck-Institut Deutschordenstr. 46 60528 Frankfurt/Niederrad Beginn: 11:00 Uhr Da Presse vor Ort bitte zahlreich erscheinen. Infos: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm. Int. Postfach 90 07 67 60447 Frankfurt/Main
24.04.07
14:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Berlin: Demo gegen Tierversuche (Anlass: Tag des Versuchstiers)
am Dienstag, den 24. April 2007 findet in Berlin eine Demo gegen Tierversuche (Anlass: Tag des Versuchstiers) organisiert von der Berliner-Tierrechts-Aktion statt.

Ort: Pariser Platz am Brandenburger Tor
Zeit: 14 - 17 Uhr
24.04.07Tierversuche Hamburg: Infostand zum Tag des Versuchstieres
aktion gegen tierversuchezum internationalen tag des "versuchs"tiers veranstalten die tierbefreier eV in hamburg einen infostand zum thema tierversuche.am 24.04., von 16-20h auf dem ida-ehre-platz.
28.04.07
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Dresden: Aktionstag gegen Tierversuche
Infostand / Flugblattaktion im Rahmen des Aktionstages zur Abschaffung aller Tierversuche Ort: Prager Straße, Dresden Aktionstag gegen Tierversuche
02.05.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen GSK (GlaxoSmithKLine)
Demo gegen GlaxoSmithKline:
Warburgstraße, vor dem Eingang des Unternehmens (GSK); in der Nähe vom Dammtor-Bahnhof. Diese Demo findet in Rahmen der weltweiten SHAC-Kampagne statt. Macht bitte zahlreich mit!
AnimalRights-govegan
Postfach 13 04 50 20104 Hamburg
05.05.07
15:30h
 
bis
 
19:30h
Tierversuche München: Infostand Tierversuche
Infostand zum Thema Tierversuche, Kampagnen, Klinikum Großhadern ab 15.30 Uhr, richard- Strauß- BrunnenKontakt: jiyuu@gmx-topmail.de
15.05.07
10:30h
 
bis
 
13:30h
Tierversuche Würzburg: Demo in der Tierversuchsstadt Würzburg
Die Tierversuche der Würzburger Universität finden an mehreren Orten
statt. Wir werden deshalb der Universität in Zukunft immer wieder einen
Besuch abstatten.

Am Dienstag 15. Mai 2007 (ca. 10:30 - 13:30 Uhr) demonstrieren wir  vor
den Uniklinken in Würzburg Grombühl. Die Demo findet an der
Straßenkreuzung von Josef-Schneider-Straße und Petrinistraße statt.
- Die Anfahrt mit dem Auto erfolgt am besten über die
Josef-Schneider-Straße. Parkplätze sind an den Uni-Kliniken vorhanden.
- Mit der Straßenbahn mit Linie 1 oder Linie 5 in Richtung Grombühl.
Aussteigen an der Haltestelle Uni-Klinikum-D.
- Falls Ihr via Bahn kommt: Am Hauptbahnhof aussteigen und an der
Haltestelle Hauptbahnhof Ost (vor bis zur Straße, dann links) in die
Straßenbahnlinien 1 oder 5.

Falls Ihr unerwartet Schwierigkeiten haben solltet es zu finden könnt
Ihr uns unter 0170 - 62 18 324 erreichen.

Kommt bitte möglichst zahlreich und leitet diese Mail auch an Freunde
weiter,
wir werden die Tiere nicht im Stich lassen!

Herzliche Grüße
Menschen für Tierrechte Nürnberg e.V. / Arbeitsgruppe Würzburg
Tel. 0170-6218324
19.05.07Tierversuche 19. Mai 2007 Weltweiter Aktionstag gegen Procter & Gamble
"MACHEN SIE MIT BEIM WELTWEITEN BOYKOTT DES BRUTALEN UNTERNEHMENS

P&G ist eine große, mächtige und unglaublich reiche Firma, die weltweit agiert. Sie existiert nur zu
einen einzigen Zweck: So viel Geld wie möglich zu machen. Sie führen weiter Tests an Tieren
durch, um immer neue Chemikalien auf den Markt zu bringen, um ihren bereits jetzt schon
gewaltigen Gewinn noch zu vergrößern.

P&G gebt auf Nachfrage zu, dass sie unter anderem Giftigkeitstests an Kaninchen,
Meerschweinchen, Hamstern, Frettchen, Ratten und Mäusen durchführen.
IAMS/Eukanuba, P&G’s Tierfutter-Sparte führt auch Tests an Hunden und Katzen durch. Dieses
Unternehmen ist verantwortlich für dem qualvollen Tod tausender Tiere pro Jahr.

SIE KÖNNEN ETWAS VERÄNDERN
Geld ist scheinbar die einzige Sprache die P&G versteht. Nur durch den Boykott ihrer Produkte,
hat man die Chance, das Leben der Tiere, die für “weißere Wäsche” oder “weichere, jünger
aussehende Haut” ihr Leben lassen, zu retten. Bitte machen Sie mit beim internationalen Boykott
aller P&G Marken." [Anm.: Siehe unten]

======

Ein Flugblatt zum Downloaden (ca. 4,7MB groß) und Ausdrucken gibt's unter dem Link
Zum Flugblatt,

ein Poster (ca. 1,7MB groß) findet ihr unter dem Link
Zum Poster.

* Die weniger Mutigen verteilen die Flugblätter vor Supermärkten.
* Die Mutigeren gehen in einen Supermarkt, räumen möglichst viele P&G Artikel aus den Regalen in Einkaufswägen und legen die Flugblätter oben drauf, damit die KundInnen Bescheid wissen.

Bitte verbreitet die Nachricht von diesem Aktionstag großzügig weiter. Danke!

PS: Mehr Hintergrundinfo für alle Englischsprachigen bei Boycott Procter & Gamble - Global Day of Action.

======

Air Fresheners
Febreze Air Fresheners

Antiperspirants & Deodorants
Old Spice
Secret

Baby & Child Care
Charmin
Children's Pepto
Dreft
Luvs
Pampers
Pampers Kandoo
Puffs
Batteries
Duracell

Body Wash & Soap
Camay
Ivory
Noxzema
Olay
Old Spice
Safeguard
Zest

Colognes
Old Spice

Commercial Products

Cosmetics
CoverGirl
Max Factor

Dish Washing
Cascade
Dawn
Ivory
Joy

Feminine Care
Always
Tampax

Hair Care
Aussie
Head & Shoulders
Herbal Essences
Infusium 23
Pantene

Hair Color
Clairol

Health Care
Align
Braun
Fibersure
Metamucil
Pepto-Bismol
Prilosec OTC
PUR
ThermaCare
Vicks

Household Cleaners
Bounty
Febreze Air Fresheners
Mr. Clean
Mr. Clean AutoDry Carwash
Swiffer

Laundry & Fabric Care
Bounce
Cheer
Downy
Dreft
Era
Febreze Air Fresheners
Gain
Ivory
Tide

Oral Care
Braun
Crest
Crest Glide
Crest Whitestrips
Fixodent
Gleem
Scope
Oral-B

Paper Products
Bounty
Charmin
Puffs

Pet Nutrition
Eukanuba
Iams

Prescription Drugs
Actonel
Asacol
Dantrium
Dantrium IV
Didronel
Enablex
Macrobid
Macrodantin

Prestige Fragrances
BALDESSARINI
BOSS
BOSS SKIN
bruno banani
ESCADA
Ghost
Giorgio Beverly Hills
HUGO
LACOSTE
NAOMI CAMPBELL
PUMA
Valentino

Shaving
Braun
Gillette Fusion
Gillette M3Power
Gillette SatinCare
Gillette Venus

Skin Care
Braun
Gillette Complete Skincare
Noxzema
Olay

Small Appliances
Braun

Snacks & Coffee
Folgers
Home Café
Millstone
Pringles
19.05.07bis20.05.07Tierversuche Frankfurt: Demo und Mahnwache gegen Tierversuche
Uhrzeit: ab 15.30 h
Deutschordenstrase 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad
vor dem Tierfolterlabor des Max-Planck-Institut Ffm., Abteilung Neurophysiologie des berüchtigten Hirnforschers Prof. Dr. Wolf Singer.Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
Postfach 900767
Tel./Fax: 069 70 38 13Wir Tierversuchsgegner werden rund um die Uhr mit Kerzen und Transparenten auf das Verbrechen der Vivisektion hinweisen.
In Singers Höllenknast vegetieren Affen, Katzen und Kleintiere seit über 30 Jahren in Stahlkäfigen dahin. Für eine Brutalforschung, einen Wisenschaftsbetrug und einer Pseudoforschung.
Diese "blutige Forschung" garantiert den Singers und Co lukrative Einnahmen über die Pharma und hochdotierte Preise einer gesteuerten Lobby.
Passend dazu sitzt Vivisektor Singer im Vatikan als "Wissenschaftlicher!? Berater".Singers Welt besteht aus Folterinstrumenten, sterilen Käfigen, Tieren, die für einen Tropfen Waser alles tun, Tieren, die er tagtäglich ausbeutet, schändet, ihrer Würde beraubt, und als Philosophie um seines Tierversuchsverkorksten Lebens und der Karriere Willen gekonnt einer verblendeten Öffentlichkeit verkauft.
Seine Neurobiologie braucht niemand, denn klares Denken genügt. Aber das bringt den Singers und der Pharma keinen Profit.
19.05.07
15:30h
 
bis
 
19:30h
Tierversuche München: Infostand Tierversuche
Infostand zum Thema Tierversuche, Kampagnen, Klinikum Großhadern, Neuhauserstraße 7, München
Kontakt: jiyuu@gmx-topmail.de
31.05.07
07:30h
bis01.06.07
18:00h
Tierversuche München: Shac Demo
Shac- Demo Tour...!Demos bei HLS Customer BMS, GSK, Sankyo in München.genaue Daten per mail!

Kontakt: jiyuu@gmx-topmail.de
14.06.07
16:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche Barsbüttel: Demo gegen Tierversuche
Stoppt Tierversuche – Schließt IPAS!Tierrechtsdemo am 14.06.2007 in Barsbüttel-Willinghusen Am 23. Juni 2006 eröffnete Altana Pharma ihr neues Tierfolterlabor, das Institut für präklinische Arzneimittelsicherheit (IPAS) in Barsbüttel-Willinghusen. Jahr für Jahr werden hier für Giftigkeitsuntersuchungen etwa 1000 Tiere gefoltert, vergiftet und ermordet - Beagle, Ratten, Mäuse, Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen. Die Versuchssubstanzen werden ins Futter gemischt, die Dosis stetig erhöht. Am Ende des Versuchs - nach 4  Wochen, 6 oder 12 Monate - werden die Tiere ermordet. Ihre Organe werden hinsichtlich pathologischer Veränderungen untersucht. Im Januar 2007 ging das IPAS an das dänische Unternehmen Nycomed über; ein Unternehmen, das bisher Profit machte mit Vertrieb & Verkauf von Fremd-Pharmazeutika und durch den Kauf der Altana Pharma AG wieder selbst in die Forschung & Entwicklung einsteigt. Vom 13.-15.06. findet im IPAS das Seminar "Einführung in die Toxikologie" statt; zahlreiche TäterInnen werden erwartet. Stören wir ihr mörderisches Treiben - für die Rechte der Tiere. Am 14.06. 16h. IPAS, Haidkrugsweg 1, 22885 Barsbüttel.                                die tierbefreier e.V.
16.06.07bis17.06.07Tierversuche Frankfurt: Demo und Mahnwache gegen Tierversuche
Uhrzeit: ab 15.30 h
Deutschordenstrase 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad
vor dem Tierfolterlabor des Max-Planck-Institut Ffm., Abteilung Neurophysiologie des berüchtigten Hirnforschers Prof. Dr. Wolf Singer.Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
Postfach 900767
Tel./Fax: 069 70 38 13Wir Tierversuchsgegner werden rund um die Uhr mit Kerzen und Transparenten auf das Verbrechen der Vivisektion hinweisen.
In Singers Höllenknast vegetieren Affen, Katzen und Kleintiere seit über 30 Jahren in Stahlkäfigen dahin. Für eine Brutalforschung, einen Wisenschaftsbetrug und einer Pseudoforschung.
Diese "blutige Forschung" garantiert den Singers und Co lukrative Einnahmen über die Pharma und hochdotierte Preise einer gesteuerten Lobby.
Passend dazu sitzt Vivisektor Singer im Vatikan als "Wissenschaftlicher!? Berater".Singers Welt besteht aus Folterinstrumenten, sterilen Käfigen, Tieren, die für einen Tropfen Waser alles tun, Tieren, die er tagtäglich ausbeutet, schändet, ihrer Würde beraubt, und als Philosophie um seines Tierversuchsverkorksten Lebens und der Karriere Willen gekonnt einer verblendeten Öffentlichkeit verkauft.
Seine Neurobiologie braucht niemand, denn klares Denken genügt. Aber das bringt den Singers und der Pharma keinen Profit.
03.07.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen Tierversuche
Jeden 1. Dienstag im Monat von 16:30-18:30h vor dem Verwaltungsgebäude von Glaxo Wellcome in HH, Warburgstraße, Ecke Alsterglacis.  
Glaxo Wellcome ist eine Tochter von GlaxoSmithKline. GSK ist ein international agierendes Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Pharma und Consumer Healthcare. GSK hat 24 Forschungszentren in 11 Ländern. Pro Tag fließen 12,3 Mio. Euro in die Forschung & Entwicklung neuer Medikamente. Ein lukratives Geschäft. Laut Handelsblatt machte GSK im 1.Quartal 2006 allein in der Pharmasparte einen Umsatz von 8,83 US Dollar. Wie viele Tiere wie lange und wie oft auf welche Art und Weise für das Mordsgeschäft misshandelt und gefoltert wurden und getötet werden, wird verschwiegen. Schweigen herrscht auch über Schadensersatzklagen wegen Todesfolge bei Menschen nach Einnahme von Medikamenten aus der GSK-Forschung (AZT, 3TC). Kein Wort über Verklagung des Unternehmens wegen Unterdrückung von Negativdaten zu Medikamenten (Seroxat), kein Wort über Rückrufaktionen für Grippe-Impfstoffe (Influsplit) und über Tote durch Zyban, die Anti-Raucher-Pille aus dem Hause GSK. Glaxo Wellcome ist Kunde bei Huntingdon Life Sciences (HLS). HLS ist Europas größtes Auftrags-Tierversuchslabor. Hier werden im Auftrag von Wirtschafts-unternehmen Versuche an Tieren durchgeführt. 500 Tiere sterben bei HLS täglich in Versuchen. 70.000 Tiere werden in ihren Käfigen gehalten und „warten“ auf ihren sicheren Tod. Verantwortlich hierfür sind neben Glaxo Wellcome weitere weltweit angesehene Firmen wie BASF, BAYER, DU PONT, NOVARTIS u.v.a. Stoppt Tierversuche! Schließt GSK! Schließt HLS! Tiere sind keine Messinstrumente. Tiere haben ein uneingeschränktes Lebensrecht, das Recht auf Leben in Freiheit und das Recht auf körperliche sowie psychische Unversehrtheit!
14.07.07bis15.07.07Tierversuche Frankfurt: Demo und Mahnwache gegen Tierversuche
Uhrzeit: ab 15.30 h
Deutschordenstrase 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad
vor dem Tierfolterlabor des Max-Planck-Institut Ffm., Abteilung Neurophysiologie des berüchtigten Hirnforschers Prof. Dr. Wolf Singer.Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
Postfach 900767
Tel./Fax: 069 70 38 13Wir Tierversuchsgegner werden rund um die Uhr mit Kerzen und Transparenten auf das Verbrechen der Vivisektion hinweisen.
In Singers Höllenknast vegetieren Affen, Katzen und Kleintiere seit über 30 Jahren in Stahlkäfigen dahin. Für eine Brutalforschung, einen Wisenschaftsbetrug und einer Pseudoforschung.
Diese "blutige Forschung" garantiert den Singers und Co lukrative Einnahmen über die Pharma und hochdotierte Preise einer gesteuerten Lobby.
Passend dazu sitzt Vivisektor Singer im Vatikan als "Wissenschaftlicher!? Berater".Singers Welt besteht aus Folterinstrumenten, sterilen Käfigen, Tieren, die für einen Tropfen Waser alles tun, Tieren, die er tagtäglich ausbeutet, schändet, ihrer Würde beraubt, und als Philosophie um seines Tierversuchsverkorksten Lebens und der Karriere Willen gekonnt einer verblendeten Öffentlichkeit verkauft.
Seine Neurobiologie braucht niemand, denn klares Denken genügt. Aber das bringt den Singers und der Pharma keinen Profit.
20.07.07
19:00h
 
bis
 
22:00h
Tierversuche Frankfurt: Vortrag - Tierversuche...
Vortrag: Tierversuche – medizinische Notwendigkeit oder grausames Relikt?Referentin: Dr. med. vet. Corina Gericke. Warum werden Tierversuche gemacht? Warum sind Ergebnisse aus Tierversuchen nicht auf den Menschen übertragbar? Was für Alternativen gibt es? Was kosten Tierversuche und wer finanziert sie? Wie und warum werden Tierversuche genehmigt? Werden immer noch Tierversuche im Bereich der Kosmetik gemacht? Was kann jedeR tun? Die Beantwortung dieser und vieler weitere Fragen soll einen Einblick in die Thematik geben, Argumentationshilfen geben und zur Diskussion anregen. Veganes Essen ab 19 Uhr, Vortrag ab 20 Uhr. Eintritt inkl. Essen: 3 EUR Weitere Infos: http://www.tirm.de/vortraege.php
07.08.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen Tierversuche
Jeden 1. Dienstag im Monat von 16:30-18:30h vor dem Verwaltungsgebäude von Glaxo Wellcome in HH, Warburgstraße, Ecke Alsterglacis.
Glaxo Wellcome ist eine Tochter von GlaxoSmithKline. GSK ist ein international agierendes Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Pharma und Consumer Healthcare. GSK hat 24 Forschungszentren in 11 Ländern. Pro Tag fließen 12,3 Mio. Euro in die Forschung & Entwicklung neuer Medikamente. Ein lukratives Geschäft. Laut Handelsblatt machte GSK im 1.Quartal 2006 allein in der Pharmasparte einen Umsatz von 8,83 US Dollar. Wie viele Tiere wie lange und wie oft auf welche Art und Weise für das Mordsgeschäft misshandelt und gefoltert wurden und getötet werden, wird verschwiegen. Schweigen herrscht auch über Schadensersatzklagen wegen Todesfolge bei Menschen nach Einnahme von Medikamenten aus der GSK-Forschung (AZT, 3TC). Kein Wort über Verklagung des Unternehmens wegen Unterdrückung von Negativdaten zu Medikamenten (Seroxat), kein Wort über Rückrufaktionen für Grippe-Impfstoffe (Influsplit) und über Tote durch Zyban, die Anti-Raucher-Pille aus dem Hause GSK.
Glaxo Wellcome ist Kunde bei Huntingdon Life Sciences (HLS). HLS ist Europas größtes Auftrags-Tierversuchslabor. Hier werden im Auftrag von Wirtschafts-unternehmen Versuche an Tieren durchgeführt. 500 Tiere sterben bei HLS täglich in Versuchen. 70.000 Tiere werden in ihren Käfigen gehalten und „warten“ auf ihren sicheren Tod. Verantwortlich hierfür sind neben Glaxo Wellcome weitere weltweit angesehene Firmen wie BASF, BAYER, DU PONT, NOVARTIS u.v.a.
HLS ist Europas größtes Auftrags-Tierversuchslabor. Hier werden im Auftrag von Wirtschafts-unternehmen Versuche an Tieren durchgeführt. 500 Tiere sterben bei HLS täglich in Versuchen. 70.000 Tiere werden in ihren Käfigen gehalten und „warten“ auf ihren sicheren Tod. Verantwortlich hierfür sind neben Glaxo Wellcome weitere weltweit angesehene Firmen wie BASF, BAYER, DU PONT, NOVARTIS u.v.a. Stoppt Tierversuche! Schließt GSK! Schließt HLS! Tiere sind keine Messinstrumente. Tiere haben ein uneingeschränktes Lebensrecht, das Recht auf Leben in Freiheit und das Recht auf körperliche sowie psychische Unversehrtheit!
18.08.07Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuchslabor
ab 15:30 Uhr, Ende offenOrt: Max-Planck-Institut
Abt. Hirnforschung (Wolf Singer)
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt/MainInfo: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
c/o Roswitha Taenzler
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt/Main
04.09.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen Tierversuche
Jeden 1. Dienstag im Monat von 16:30-18:30h vor dem Verwaltungsgebäude von Glaxo Wellcome in HH, Warburgstraße, Ecke Alsterglacis.
Glaxo Wellcome ist eine Tochter von GlaxoSmithKline. GSK ist ein international agierendes Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Pharma und Consumer Healthcare. GSK hat 24 Forschungszentren in 11 Ländern. Pro Tag fließen 12,3 Mio. Euro in die Forschung & Entwicklung neuer Medikamente. Ein lukratives Geschäft. Laut Handelsblatt machte GSK im 1.Quartal 2006 allein in der Pharmasparte einen Umsatz von 8,83 US Dollar. Wie viele Tiere wie lange und wie oft auf welche Art und Weise für das Mordsgeschäft misshandelt und gefoltert wurden und getötet werden, wird verschwiegen. Schweigen herrscht auch über Schadensersatzklagen wegen Todesfolge bei Menschen nach Einnahme von Medikamenten aus der GSK-Forschung (AZT, 3TC). Kein Wort über Verklagung des Unternehmens wegen Unterdrückung von Negativdaten zu Medikamenten (Seroxat), kein Wort über Rückrufaktionen für Grippe-Impfstoffe (Influsplit) und über Tote durch Zyban, die Anti-Raucher-Pille aus dem Hause GSK.
Glaxo Wellcome ist Kunde bei Huntingdon Life Sciences (HLS).
HLS ist Europas größtes Auftrags-Tierversuchslabor. Hier werden im Auftrag von Wirtschafts-unternehmen Versuche an Tieren durchgeführt. 500 Tiere sterben bei HLS täglich in Versuchen. 70.000 Tiere werden in ihren Käfigen gehalten und „warten“ auf ihren sicheren Tod. Verantwortlich hierfür sind neben Glaxo Wellcome weitere weltweit angesehene Firmen wie BASF, BAYER, DU PONT, NOVARTIS u.v.a. Stoppt Tierversuche! Schließt GSK! Schließt HLS! Tiere sind keine Messinstrumente. Tiere haben ein uneingeschränktes Lebensrecht, das Recht auf Leben in Freiheit und das Recht auf körperliche sowie psychische Unversehrtheit!
15.09.07Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuchslabor
ab 15:30 Uhr, Ende offenOrt: Max-Planck-Institut
Abt. Hirnforschung (Wolf Singer)
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt/MainInfo: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
c/o Roswitha Taenzler
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt/Main
02.10.07Tierversuche FÄLLT AUS! Hamburg: Demo gegen Tierversuche
Die für heute angekündigte Demo in Hamburg gegen Tierversuche fällt aus!
04.10.07
12:00h
bis05.10.07
17:00h
Tierversuche Niederlande/Horst: Demo gegen Harlan in Horst (NL)
Demo gegen Harlan in Horst (NL) am 04. und 05.10. 2007
Kreuzelweg 53,
Horst, Niederlande
von 12.00 bis 17.00 Uhr


das städtchen horst liegt nahe der deutschen grenze.
für weitere infos, demotreffpunkt etc. schickt bitte eine mail an: 
info@stopdierproeven.org
04.10.07
13:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Borchen (NRW): Demo gegen Harlan-Winkelmann
Demo gegen Harlan-Winkelmann in Borchen (NRW)
4. Oktober 2007
von 13.00 bis 17.00 Uhr
Gartenstraße 27 (Kleintierzucht und Büro)
33178 Borchen (bei Paderborn)
Kontakt: info@harlan-schliessen.de
20.10.07Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuchslabor
ab 15:30 Uhr, Ende offenOrt: Max-Planck-Institut
Abt. Hirnforschung (Wolf Singer)
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt/MainInfo: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
c/o Roswitha Taenzler
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt/Main
06.11.07
09:00h
 
bis
 
11:00h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen Tierversuche
Jeden 1. Dienstag im Monat von 16:30-18:30h vor dem Verwaltungsgebäude von Glaxo Wellcome in HH, Warburgstraße, Ecke Alsterglacis.
Glaxo Wellcome ist eine Tochter von GlaxoSmithKline.
GSK ist ein international agierendes Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Pharma und Consumer Healthcare. GSK hat 24 Forschungszentren in 11 Ländern. Pro Tag fließen 12,3 Mio. Euro in die Forschung & Entwicklung neuer Medikamente. Ein lukratives Geschäft. Laut Handelsblatt machte GSK im 1.Quartal 2006 allein in der Pharmasparte einen Umsatz von 8,83 US Dollar. Wie viele Tiere wie lange und wie oft auf welche Art und Weise für das Mordsgeschäft misshandelt und gefoltert wurden und getötet werden, wird verschwiegen. Schweigen herrscht auch über Schadensersatzklagen wegen Todesfolge bei Menschen nach Einnahme von Medikamenten aus der GSK-Forschung (AZT, 3TC). Kein Wort über Verklagung des Unternehmens wegen Unterdrückung von Negativdaten zu Medikamenten (Seroxat), kein Wort über Rückrufaktionen für Grippe-Impfstoffe (Influsplit) und über Tote durch Zyban, die Anti-Raucher-Pille aus dem Hause GSK.
Glaxo Wellcome ist Kunde bei Huntingdon Life Sciences (HLS).
HLS ist Europas größtes Auftrags-Tierversuchslabor. Hier werden im Auftrag von Wirtschafts-unternehmen Versuche an Tieren durchgeführt. 500 Tiere sterben bei HLS täglich in Versuchen. 70.000 Tiere werden in ihren Käfigen gehalten und „warten“ auf ihren sicheren Tod. Verantwortlich hierfür sind neben Glaxo Wellcome weitere weltweit angesehene Firmen wie BASF, BAYER, DU PONT, NOVARTIS u.v.a. Stoppt Tierversuche! Schließt GSK! Schließt HLS! Tiere sind keine Messinstrumente. Tiere haben ein uneingeschränktes Lebensrecht, das Recht auf Leben in Freiheit und das Recht auf körperliche sowie psychische Unversehrtheit!
17.11.07Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuchslabor
ab 15:30 Uhr, Ende offenOrt: Max-Planck-Institut
Abt. Hirnforschung (Wolf Singer)
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt/MainInfo: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
c/o Roswitha Taenzler
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt/Main
04.12.07
16:30h
 
bis
 
18:30h
Tierversuche FÄLLT AUS! Hamburg: Demo gegen Tierversuche
Die für heute angekündigte Demo fällt aus!Jeden 1. Dienstag im Monat von 16:30-18:30h vor dem Verwaltungsgebäude von Glaxo Wellcome in HH, Warburgstraße, Ecke Alsterglacis.
Glaxo Wellcome ist eine Tochter von GlaxoSmithKline.
GSK ist ein international agierendes Unternehmen mit den Geschäftsbereichen Pharma und Consumer Healthcare. GSK hat 24 Forschungszentren in 11 Ländern. Pro Tag fließen 12,3 Mio. Euro in die Forschung & Entwicklung neuer Medikamente. Ein lukratives Geschäft. Laut Handelsblatt machte GSK im 1.Quartal 2006 allein in der Pharmasparte einen Umsatz von 8,83 US Dollar. Wie viele Tiere wie lange und wie oft auf welche Art und Weise für das Mordsgeschäft misshandelt und gefoltert wurden und getötet werden, wird verschwiegen. Schweigen herrscht auch über Schadensersatzklagen wegen Todesfolge bei Menschen nach Einnahme von Medikamenten aus der GSK-Forschung (AZT, 3TC). Kein Wort über Verklagung des Unternehmens wegen Unterdrückung von Negativdaten zu Medikamenten (Seroxat), kein Wort über Rückrufaktionen für Grippe-Impfstoffe (Influsplit) und über Tote durch Zyban, die Anti-Raucher-Pille aus dem Hause GSK.
Glaxo Wellcome ist Kunde bei Huntingdon Life Sciences (HLS).
HLS ist Europas größtes Auftrags-Tierversuchslabor. Hier werden im Auftrag von Wirtschafts-unternehmen Versuche an Tieren durchgeführt. 500 Tiere sterben bei HLS täglich in Versuchen. 70.000 Tiere werden in ihren Käfigen gehalten und „warten“ auf ihren sicheren Tod. Verantwortlich hierfür sind neben Glaxo Wellcome weitere weltweit angesehene Firmen wie BASF, BAYER, DU PONT, NOVARTIS u.v.a. Stoppt Tierversuche! Schließt GSK! Schließt HLS! Tiere sind keine Messinstrumente. Tiere haben ein uneingeschränktes Lebensrecht, das Recht auf Leben in Freiheit und das Recht auf körperliche sowie psychische Unversehrtheit!
08.12.07
14:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Niederlande: Stop Dierproefcentrum Venray
Demo gegen Tierversuche, Harlan und das Tierversuchszentrum "Sciencelink"

Samstag, 8. Dezember
ab 14.00 Uhr Redebeiträge, Infostände
ab 16.00 Uhr Demozug
in Venray (NL)

Am Samstag, dem 8. Dezember wird es eine Großdemo gegen Tierversuche und Harlan geben. Die Route führt vom Stadtzentrum Venray's zu dem Platz, wo Sciencelink errichtet werden soll. Besonders für TierrechtlerInnen aus Deutschland bietet sich die großartige Möglichkeit die holländischen AktivistInnen zu unterstützen.

http://www.harlan-schliessen.de/venray/demotermine.html

http://www.stopdierproeven.org/venray.htm
15.12.07Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Tierversuchslabor
ab 15:30 Uhr, Ende offenOrt: Max-Planck-Institut
Abt. Hirnforschung (Wolf Singer)
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt/MainInfo: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche
c/o Roswitha Taenzler
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt/Main


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de