Terminkalender



Übersicht der nächsten 7 Termine, ab 06.01.07.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

10.08.07bis13.08.07Klima, Umwelt Appelscha: Ánimal Rights Gathering 2007
Appelscha (Ooststellingwerf)The global animal rights gathering will take place for the 4th time in the Netherlands. At friday the 10th of august till monday the 13th of august 2007 the gathering will take place in Appelscha, in the North of Holland. This is a beautiful site next to a wood. It will have good facilities and plenty of workshops. The global footballcompetion will take place as well, as England won last time after cheating Italy, now it\'s up for everyone to go for it.

On thursday the 8th of august a big march will take place passing by vivisection and furtargets in the streets of Amsterdam. Sleeping places are arranged and we will all move to the gathering in the evening.

Ofcourse ideas for workshops and volunteers are appreciated. We have brainstormed for some new ideas and we are up for surprising everyone this year (in a positive direction ofcourse)

One of our maingoals is to start new global targets in existing or new battles. We\'re thinking especially in the fur and circuses directions. One of the things gatherings like these have shown is that global
targeting is one of the most effective of all. Look at Zara dropping out of the furtrade in one week! Now it\'s time to do our homework and work together.

The website www.ar2007.info will be online in march and a contactaddress announced.

So for all non-europeans - you can book your tickets now! For those who wants to come over earlier or stay longer, sleepingplaces will be available. Demos will take place everyweek. You can book tickets to
Amsterdam. A train will go to the north and transportation arranged.
08.06.13
11:00h
 
bis
 
19:00h
Klima, Umwelt Nürnberg: Aktion zum Weltumwelttag / Sa, 08.06.2013 11.00 – 19.00
Anlässlich des Weltumwelttages zeigen wir bei unserem Infostand am 8. Juni von 11-19 Uhr in der Pfannenschmiedsgasse, dass Umweltschutz auf dem Teller beginnt.

Laut einer Studie des WorldWatch-Instituts gehen 51% der klimaschädlichen Gase auf das Konto der Tierwirtschaft. In unserem Klimamodell machen wir mit Bällen unterschiedlicher Größe anschaulich, wie riesig der CO2-Fußabdruck von Fleisch, Butter und Käse im Vergleich zu pflanzlichen Produkten ist. Doch der Konsum von Fleisch, Milchprodukten und Eiern ist nicht nur mitverantwortlich für den Klimawandel, sondern auch für die Zerstörung der Regenwälder, fruchtbarer Landflächen, den Verlust der Artenvielfalt und das Aussterben von immer mehr Fischarten.

Eine pflanzliche Ernährung hingegen leistet einen wirksamen Beitrag zum Schutz der Umwelt und des Klimas. Bei uns gibt es wertvolle Tipps rund um die vegane Lebensweise und natürlich jede Menge leckere Rezepte und Kostproben.

Wir freuen uns auf interessierte Besucher und tatkräftige Helfer! Wenn ihr uns bei dieser Aktion unterstützen möchtet, tragt euch bitte in dieses Doodle http://doodle.com/3yewg8z8tyuqnzdiein und schreibt eine kurze Nachricht an nuernberg(at)vebu.de

22.06.14
10:00h
 
bis
 
17:00h
Klima, Umwelt Meerbusch: Ökomarkt
http://veganice.eu/veranstaltungen/veranstaltungskalender/eventeinzelheiten/173

Der Ökomarkt hat sich im Laufe der Jahre zu einer gut besuchten Veranstaltung entwickelt und ist als fester Bestandteil der "Open Air-Saison" in Meerbusch etabliert.

Es werden ca. 70 Aussteller erwartet mit Verkaufs- und Informationsständen.

Wir von Veganice werden mit einem veganen Infostand dort vertreten sein!

Veranstalter
http://www.oekomarkt-meerbusch.de/
Wo findet das Event statt:

Meerbusch: Lank-Latum
Hauptstraße
Meerbusch
40668

</td> </tr> </tbody> </table>
01.11.14
14:30h
 
bis
 
15:30h
Klima, Umwelt Ffm: Soli-Protest gegen brutale Räumung im Hambacher Forst
Am Samstag, den 1. November werden wir von 14.30 bis 15.30 Uhr in der Frankfurter Innenstadt (Zeil, Brockhausbrunnen) gegen die kürzlich erfolgte brutale Räumung des Hambacher Forstes protestieren und Passant_innen über die Geschehnisse im Forst informieren. Gleichzeitig wollen wir uns mit den Aktiven der Waldbesetzung solidarisieren und ein Solidaritätsfoto aufnehmen, welches zeitnah an das Forst-Camp geschickt werden soll. Auf diese Weise wollen wir die Aktivist*innen aus der Ferne unterstützen und uns für ihren unermüdlichen Einsatz bedanken!

Mehr Infos über die Räumung unter:

 http://hambacherforst.blogsport.de/
 
Kommt auch ihr zur unserer Soli-Protest-Aktion und bringt, wenn möglich, eigene Soli-Plakate mit. Die Aktivist*innen des Hambacher Forstes freuen sich insbesondere nach der brutalen Räumung über zahlreiche Unterstützung aus nah und fern! 

Lasst uns die Kämpfe zusammen denken und zusammen führen! Denn Menschen, Umwelt und Tiere sind gleichermaßen betroffen!
 Für eine bewegungsübergreifend Solidarität! Der Hambacher Forst bleibt!

FB-Link zu unserer Aktion: https://www.facebook.com/events/724618997591646/?ref=22

Tierbefreiung Frankfurt


30.05.15
10:00h
 
bis
 
17:00h
Klima, Umwelt Köln: "Du entscheidest über den Hunger in der Welt" NTK gegen Massentierhaltung
https://www.facebook.com/events/514356932035776/
Gastgeber: Britta Issiz
Peek & Cloppenburg, Schildergasse 65-67, 50667 Köln
Es gibt viele viele Argumente für eine tierleidfreie und damit vegane Ernährung und es gibt viele erste und nächste Schritte um dorthin zu kommen - über all das wollen wir die Passanten in der Kölner Innenstadt informieren. Aber ein ganz wichtiges Argument wollen wir auf dieser Veranstaltung besonders hervor heben: es gibt genügend Lebensmittel auf der Welt um alle - ja ALLE - Menschen satt zu machen. Der EINZIGE wirkliche Grund, warum Tag für Tag, Stunde um Stunde, Menschen am Hunger sterben ist der, das wir mit den Lebensmitteln Tiere füttern, um diese hinterher zu essen. Wir sind Tierschützer, Tierfreunde und Tierrechtler - und trotzdem oder gerade deswegen haben wir alle einen Kloß im Hals, wenn wir ein verhungerndes Kind sehen. Laßt uns gemeinsam was dagegen tun - zeigen wir den Menschen, das jeder einzelne es in der Hand hat, über den Hunger in der Welt zu entscheiden.
18.02.17
10:00h
 
bis
 
18:00h
Klima, Umwelt Alsfeld: Demo Tierrechte und Landwirtschaft
Anlässlich der 'Hessischen Landwirtschaftsmesse - HeLa' vom 17. bis 19. Februar 2017 rufen wir am Samstag, den 18. 2.17 zum Protest gegen das heutige 'Landwirtschafts- und Ernährungssystem' auf.

An der Hessenhalle 1, 36304 Alsfeld, Deutschland, 10-18 Uhr

Beteiligt euch!
Vom 17. bis 19. Februar findet die HeLa auf dem Messergelände in Alsfeld, Hessenhalle 1 statt. Wir wollen mit einer Informations- und Protestveranstaltung gegen diese unsägliche Propaganda für Tierausbeutung vorgehen.

Wir möchten die an der Hessischen Landwirtschaftsmesse Interessierten mit Flugblättern, Megafondurchsagen, Videovorführungen und weiteren Informationen über die Auswirkungen der Tierausbeutung für die Tiere, Menschen und Umwelt informieren und deutlich machen was wir unter einer modernen, zukunftsorientierten und vor allem solidarischen Landwirtschaft verstehen. Es geht uns um Solidarität mit allen Tieren, allen fühlenden Wesen. Solidarische Landwirtschaft geht nur vegan. Dazu wollen wir Alternativen aufzeigen und für die mit allen Tieren solidarische biovegane Landwirtschaft werben.

Warum für Landwirtschaft und gegen Tierwirtschaft?

Als Messe für die Hessische Landwirtschaft steht und wirbt die Messe für all die menschliche Unterdrückung, Tierausbeutung und Umweltzerstörung des kapitalistischen Landwirtschaftssystems. Die HeLa bedeutet jedes Jahr drei Tage Propaganda und Werbung für eine ausbeuterische und umweltzerstörerische Wirtschaft – ein Land- und Tierausbeutungssystem, das die Bedürfnisse und das Wohlergehen von Menschen und anderen Tieren nicht interessiert und einzig auf den Profit für Wenige ausgerichtet ist.
https://www.facebook.com/events/133703567130682/
28.06.18
14:00h
 
bis
 
17:00h
Klima, Umwelt Nürnberg: Kundgebung "Klimawandel durch Massentierhaltung"
„Klimawandel durch Massentierhaltung: So essen wir die Welt kaputt!“

Das Ausmaß der Nutztierhaltung und der damit verbundene exorbitanten Konsum an Fleisch und Milchprodukten bewirken
- unermessliches Tierleid
- Förderung von Krankheiten
- Zerstörung der Umwelt (Fauna und Flora) 
- und v.a. Forcierung des Klimawandels!

Jeder Punkt ist wichtig, aber der Klimawandel ist irreversibel und bedroht uns alle – Tiere wie Menschen!
Und gerade die Nutztierhaltung trägt nach renommierten Studien am meisten zur Klimaschädigung bei, betrachtet man alle Faktoren, die damit direkt bzw. indirekt verbunden sind.

Es geht nicht mehr um den eigenen Gusto, es nicht mehr um Moral und Ethik, es geht nicht mehr um Vitamine und Proteine - es geht mittlerweile um unser aller Überleben! 

Hitzewellen, Trockenperioden, steigende Meeresspiegel, Stürme und Regen biblischen Ausmaßes werden der Menschheit und seiner Infrastruktur schwer zu schaffen machen. Unzählige Tote und Verletzte, massive Ernteausfälle und Verwüstungen, Verarmung und Notstand werden die Folge sein.
Schon heute sterben Menschen durch den Klimawandel bzw. müssen als Klimaflüchtlinge ihre Heimat verlassen.

Im Gegensatz zu regenerativen Energien, zum Ausstieg aus Kohlekraftwerken, aufwendiger
Wärmedämmung usw. ist die Reduzierung der Nutztierhaltung einfach, schnell und ohne allzu große strukturelle Änderungen möglich. 
Die Reduzierung bzw. Abkehr vom Konsum mit überwiegenden tierischen Produkten ist Dank zahlreicher Alternativen problemlos möglich und punktet auch in Sachen Verfügbarkeit, Geschmack und Preisgestaltung.

Es ist an der Zeit, auf die Straße zu gehen; es wird zur moralischen Pflicht, Politiker, Konsumenten und Medien aufzurütteln, an deren Verantwortung zu appellieren.

Mit einer beeindruckenden Kundgebung wollen wir am 28. Juli 2018 unseren Beitrag dazu leisten! Wir werden unser Anliegen optisch wie akustisch durch Riesenglobus, Wettergeräusche, informative Plakate und eindrucksvolle Reden nachhaltig in das Bewusstsein der Öffentlichkeit verankern, wollen aufrütteln und zum Handeln anregen. 
Jeder ist willkommen, hier aktiv zu werden und für den Erhalt unsere Planeten einzutreten.

Setzen wir ein Zeichen - für die Tiere und für unser Überleben!

Ort: Nürnberg, Lorenzer Platz (vor der Lorenzkirche)


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de