Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 20.04.19.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

20.04.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Diverses Osterdemo für die Rechte der Tiere vor dem DOM in Köln
https://www.facebook.com/events/1781343331972404/
vor dem Kölner DOM

Das Tier steht auf der Schattenseite des christlichen Kreuzes!
Ostern ist für viele Menschen das Fest, an dem das Wiedererwachen alle Leben gefeiert wird. Die meisten Christen denken kaum daran, dass mit dem Brauch Oster-Eier und Oster-Braten zu konsumieren, eine gigantische Vernichtung von Leben und lebenslange Qualen für Millionen von Lebewesen verbunden sind.
Das quälen und töten von Tieren ist ein Verbrechen, das wir nicht tolerieren dürfen. Die Kirche hat lange genug geschwiegen. Es ist nun ihre Pflicht, endlich den Mund für die Schwachen aufzutun und für den guten Glauben zu kämpfen.
Dass die Tiere in unserer Gesellschaft millionenfach so unsagbar leiden müssen, ist nicht zuletzt auf die tierfeindliche Lehre der beiden großen Kirchen zurückzuführen.
Denn die Kirchenlehre rechtfertigt bis heute Massentierhaltung, Tiertransporte, Schlachthöfe, Tierversuche und Jagd. Bis heute sprechen beide Kirchen den Tieren die unsterbliche Seele ab. Seitdem die entstehende römische Machtkirche ab dem 4. Jahrhundert das Urchristentum verdrängte, ist die Kirche gegen die Tiere - und dies, obwohl Jesus von Nazareth die Tiere liebte und die ersten Christen Vegetarier waren. Kein Wunder, dass so viele Tierschützer die Konsequenz ziehen und aus der Kirche austreten.

"Man kann in dieser Kirche längst nichts mehr retten,
sondern nur noch sich und andere vor ihr."
(Karlheinz Deschner)

Am Karsamstag den 20.April 2019 werden wir gemeinsam vor dem Kölner DOM mit Banner, Plakaten und Flyer für die Rechte der Tiere demonstrieren. Wir freuen uns auf euch und hoffen auf zahlreiches Erscheinen.
20.04.19
14:00h
 
bis
 
18:00h
Schlachthof PETA Zwei Streetteam Duisburg: Ei-Aktion
https://www.facebook.com/events/306618596680887/7
Duisburger Innenstadt, in Sichtweite zu McDonalds

Wir möchten Passanten in der Duisburger Innenstadt über Veganismus und gerade besonders vor Ostern über Eier und die Haltung von Hühnern aufklären.




20.04.19
15:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Düssledorf: Cube of Truth
https://www.facebook.com/events/307552883246298/
Heinrich-Heine-Allee, 40213 Düsseldorf


Falls du Interesse hast teilzunehmen, tritt der folgenden Gruppe bei:
https://www.facebook.com/groups/275108942955316/

Der “Würfel der Wahrheit” ist eine friedliche, stationäre Demonstration, ähnlich einer künstlerischen Aufführung. Diese Demonstration funktioniert nach einer strukturierten Art und Weise, die Neugier und Interesse der Öffentlichkeit weckt; wir versuchen Zuschauer durch die Kombination von Videos der lokalen Tierindustrie und auf moralischen Grundsätzen basierenden Gesprächen zu einer veganen Lebensweise zu führen.

Masken, Schilder und Gesprächsmaterial werden zur Verfügung gestellt. Schwarze, dem Wetter entsprechende, Oberbekleidung ist erforderlich. Sofern vorhanden, bringe bitte einen aufgeladenen Laptop oder Tablet mit und lade folgende Dateien herunter:

Mediaplayer:
https://www.videolan.org/vlc/

Videos:
https://goo.gl/LkDWe5
https://goo.gl/VjP9bn

----------------------------------------------------------------

If you are interested in volunteering, join the following group:
https://www.facebook.com/groups/275108942955316/

The Cube of Truth is a peaceful static demonstration akin to an art performance. This demonstration operates in a structured manner that triggers curiosity and interest from the public; we attempt to lead bystanders to a vegan conclusion through a combination of local standard-practice animal exploitation footage and conversations with a value-based sales approach.

Masks, signs, and outreach literature are provided. Black upper clothing appropriate for the weather is essential, and please bring a fully charged laptop or tablet if you have one. If you are bringing a laptop or a tablet, please download the following:

Media Player:
http://www.videolan.org/vlc/

Footage:
https://goo.gl/LkDWe5
https://goo.gl/VjP9bn
20.04.19
15:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Cube of Truth: Essen
https://www.facebook.com/events/603385160128304/
Limbecker Platz, 45127 Essen


Falls du Interesse hast teilzunehmen, tritt der folgenden Gruppe bei:
https://www.facebook.com/groups/169507600320231/

Der “Würfel der Wahrheit” ist eine friedliche, stationäre Demonstration, ähnlich einer künstlerischen Aufführung. Diese Demonstration funktioniert nach einer strukturierten Art und Weise, die Neugier und Interesse der Öffentlichkeit weckt; wir versuchen Zuschauer durch die Kombination von Videos der lokalen Tierindustrie und auf moralischen Grundsätzen basierenden Gesprächen zu einer veganen Lebensweise zu führen.

Masken, Schilder und Gesprächsmaterial werden zur Verfügung gestellt. Schwarze, dem Wetter entsprechende, Oberbekleidung ist erforderlich. Sofern vorhanden, bringe bitte einen aufgeladenen Laptop oder Tablet mit und lade folgende Dateien herunter:

Mediaplayer:
https://www.videolan.org/vlc/

Videos:
https://goo.gl/LkDWe5
https://goo.gl/axQ9AR

----------------------------------------------------------------

If you are interested in volunteering, join the following group:
https://www.facebook.com/groups/169507600320231/

The Cube of Truth is a peaceful static demonstration akin to an art performance. This demonstration operates in a structured manner that triggers curiosity and interest from the public; we attempt to lead bystanders to a vegan conclusion through a combination of local standard-practice animal exploitation footage and conversations with a value-based sales approach.

Masks, signs, and outreach literature are provided. Black upper clothing appropriate for the weather is essential, and please bring a fully charged laptop or tablet if you have one. If you are bringing a laptop or a tablet, please download the following:

Media Player:
http://www.videolan.org/vlc/

Footage:
https://goo.gl/LkDWe5
https://goo.gl/axQ9AR
21.04.19
10:00h
 
bis
 
16:00h
Vegan Essen: OSTER BRUNCH
https://www.facebook.com/events/324612988218234
Gastgeber: Dankbar
Lüneburger Straße 2, 45145 Essen

Hallo Ihr Lieben
Wir möchten euch gerne zum Oster-Brunch
einladen.
Da unser Brunch am ersten Sonntag im Monat immer beliebter wird 😁(vielen Dank dafür) haben wir uns gedacht Euch einen zusätzlichen Termin anzubieten.
Wir haben schon ein paar Ideen wie wir Euch den Ostersonntag lecker verschönern könnten.
Also wenn Ihr Lust habt meldet Euch schnell an. Leider sind unsere Plätze begrenzt aber vielleicht haben wir ja Glück mit dem Wetter und man kann schon draußen sitzen.
Wir freuen uns auf euch.
Reservierung direkt im Café oder per Telefon.
21.04.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Essen: Zirkus JA, aber OHNE Tiere!
https://www.facebook.com/events/402261050568638/
Gastgeber: Rebecca Rebel
Frintroperstr. 100, 45359 Essen


Liebe Tierfreund*innen und Tierrechler*innen,

obwohl weltweit immer mehr Länder ein Verbot gegen die Wildtierhaltung im Zirkus aussprechen, ist es in Deutschland weiterhin erlaubt Tiere zu Unterhaltungszwecken auszubeuten.

Bei Veranstaltungen des Moskauer Circus werden u.a. Tiger, Kamele, Pferde und Hunde dressiert - Tiere, die keine Clowns zu unserer Belustigung sind, sondern Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können. Sie führen die von ihnen geforderten und oftmals gesundheitsschädlichen Kunststücke keineswegs freiwillig auf. Dahinter steckt eine beinharte Dressur.

Bei unserer Demo möchten wir über das Leid und das Schicksal von Zirkustieren aufklären und fordern ein Ende für Tiershows! Wir sind für Unterhaltung von Menschen für Menschen, echtes Können statt Erzwingen!
Zirkus JA, aber OHNE Tiere!

WANN:
21.04.2019 - 12:00 - 15:00 Uhr

WO:
Frintroperstr.100
45359 Essen

WER:
Diese Demo ist privat organisiert. Es ist jeder Tierfreund willkommen mitzudemonstrieren.

Gerne könnt ihr selbstgebastelte Schilder zum Thema mitbringen!
26.04.19
15:30h
 
bis
 
17:30h
Diverses Mahnwache vor der GRILLSAISON am Schlachthof Bochum
https://www.facebook.com/events/473899753151580/
Gastgeber: Bo Mari und Müller Jaqueline
EU-Schlachthof Bochum
Freudenbergstraße 45K, 44809 Bochum

Ich und mein Freund Numan Gü treffen uns zum 12.Mal vor dem Schlachthof in Bochum um gegen das Tierleid aufmerksam zu machen.
Natürlich hoffen wir auf rege Verstärkung!
Dort ist nämlich auch ein Werksverkauf und Burger King vor Ort.
Plakate und Banner können mitgebracht werden.
Wir bleiben Parteien neutral!
Und bitten um Verständnis.
26.04.19
18:00h
 
bis
 
19:10h
Zoo, Zirkus Neuss: Demo für tierfreien Circus
https://www.facebook.com/events/604238733413817/
Jakob-Koch-Straße 1, 41464 Neuss
Veranstaltung: Platz am Südpark-Eisporthalle

- Freitag 26.04.2019 18.00 - 19.15 Uhr
- Samstag 27.04.2019 15.00 - 16.15 Uhr
- Sonntag 28.04.2019 13.00 - 14.15 Uhr

Linda, Heiko und ich bieten allen Interessierten die Gelegenheit, vor dem Moskauer Circus in friedlicher Weise für Circusse ohne Tier"attraktionen" zu demonstrieren und informieren.
Der Moskauer Circus wirbt mit einem Raubtierflüsterer/Raubtierlehrer der Tiger vorführt.

Tiere im Circus haben kein schönes Leben. Sie werden ständig von einem Ort zum anderen transportiert. Die Gehege, die ihnen zur Verfügung stehen, selbst Außengehege, sind immer unzureichend in ihrer Größe.
Fast jeden Tag müssen sie Dressuren erlernen und wiederholen, die für sie überhaupt keinen Sinn ergeben, und diese dann vor einem stetig wechselnden Publikum unter lauter Musikbeschallung und schnell wechselnden, künstlichen Lichteffekten immer wiederholen.
Mit Peitschen und anderen Hilfsmitteln werden den Tieren diese Dressuren aufgezwungen.
So wie im Moskauer Circus dienen Tiere für solche Unterhaltungsshows allein einem wirtschaftlichen Zweck. Ein Tier, welches nicht genügend Geld einbringt, hat für keinen Circus eine Daseinsberechtigung.
Zudem bieten viele Circusse vor/nach den Vorstellungen noch Tierbesichtigungen für die Circusbesucher_Innen an, dem die Tiere auch nicht ausweichen können.
Wir sagen JA zu Circussen OHNE Tiere!
Uns reicht ein Wildtierverbot nicht. Wir wollen alle Tiere vor solch einem Leben in Gefangenschaft und Frembestimmung, wie es u.a. in Circussen stattfindet, bewahren!

Wir kämpfen gegen Speziesismus, weshalb auch andere Arten von Diskriminierung und unsolidarischem Verhalten oder Symbolik (z.B. Sexismus, Rassismus, Homophobie, ) bei uns NICHT willkommen ist!

Wer gerne mit uns friedlich für einen respektvollen Umgang mit ALLEN Lebewesen, für Freiheit und Selbstbestimmung, sowie Unversehrtheit einstehen möchte, der / die fühle sich herzlich von uns eingeladen.

Im Voraus bedanken wir uns schon einmal bei euch allen für eure Unterstützung!!!! ♥

Bitte bringt Plakate/ Schilder mit, gerne auch von euch selbst gestaltet.
27.04.19
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Erlangen: Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche
https://www.facebook.com/events/486623355204869/
Schloßplatz, 91054 Erlangen


Silent Cube Aktion
Am Samstag, den 27. April 2019 wollen wir zusammen mit Euch eine eindrucksvolle stille Protestaktion an drei Orten veranstaltet: Erlangen, Hamburg und Heidelberg. Diese drei Städte stehen als Symbol für Tierversuche mit dem Schweregrad "schwer".
Nicht dass andere Tierversuche weniger schlimm sind. Keineswegs! Alle Tierversuche sind grausam und müssen abgeschafft werden! Jedoch bietet die EU-Tierversuchsrichtlinie die Möglichkeit, wenigstens die allerschlimmsten Tierversuche zu verbieten - sie sieht nämlich eine Schmerz-Leidens-Obergrenze vor, die von Deutschland nicht umgesetzt wurde. Dagegen protestieren wir mit unserer Kampagne "Schwimmen bis zur Verzweiflung". Am Aktionstag wollen wir auf dieses Unrecht aufmerksam machen.
Schweigend in OP-Kittel gekleidet stehen wir mit Schildern in Formation und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.
Wir haben drei Städte ausgewählt, wo Tierversuche mit Schweregrad ‚schwer‘ stattfinden:

Erlangen: Forcierter Schwimmtest
Hamburg: Botox-Tierversuche
Heidelberg: Qualvolles Krebsleiden

Neben o.g. Aktion wird es in Erlangen Infostände, Reden und weitere Beiträge geben. Bisher haben gemeldet:
- ÄgT AG Erlangen
- Liberation Nürnberg
- Partei Mensch Umwelt Tierschutz, LV Bayern
- Menschen für Tierrechte Nürnberg e.V.
Weitere bzw. Nachmeldungen sind noch möglich.
Detailliertes Programm mit allen Teilnehmern unnd Beiträgen wird ca. Ende März veröffentlicht.
Sollten Sie Interesse an einer aktiven Teilnahme haben, oder möchten Sie mit einem Info-Stand vor Ort dabei sein, so senden Sie bitte eine E-Mail an:
ag-erlangen@aerzte-gegen-tierversuche.de

OP-Kittel und Schilder für die Silent-Aktion werden von ÄgT gestellt.
Natürlich kann jede/r auch eigene Schilder, Banner u.a.m. mitbringen und außerhalb der Aktion verwenden.
Die VA ist beim Ordnungsamt Erlangen angemeldet und der Scjloßplatz bereits entsprechend vorab reserviert.

Da es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt, gehen wir davon aus, dass generell der Veröffentlichung von Bild-, Ton- und Videomaterial zugestimmt wird.

Tier- und Menschenrechte sind untrennbar! Personen oder Gruppierungen mit rechtem Gedankengut oder menschenverachtenden Ansichten werden von der VA ausgeschlossen.
27.04.19
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Tierleid-Freies-Bremen mit Großdemonstration
https://www.facebook.com/events/1702410393193472/
Gastgeber: T-Zelle und Drums over Knives
Bremer Marktplatz
28195 Bremen

Seit 2015 laden Bremer Tierschutz- und Tierrechtsvereinigungen regelmäßig zu der Veranstaltung TIERLEID-FREIES-BREMEN ein, die nun zum siebten Mal stattfindet, um über ihre Arbeit zu berichten und über herrschendes Tierleid aufzuklären. Um 13 Uhr findet eine Großdemonstration durch die Innenstadt statt. Auf dem Marktplatz wird es neben vielen Informationsständen den ganzen Tag über Musikalisches und Kulinarisches vom Feinsten geben.
27.04.19
11:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan Duisburg: Veganer Oster-Mitmachbrunch
http://www.vegangebiet-ruhr.de/veganbrunch/
im ev. Gemeindehaus, Schulstr. 2 in 47179 Duisburg-Walsum
Haltestelle Sonnenstr., Strassenbahn 903
Wer nichts mitbringt kann etwas spenden. Bitte orientiert Euch bei eurer Spende an euren persönlichen Möglichkeiten und bedenkt, dass wir Kosten für den Bruch haben, für die wir, neben unserem Aufwand und die Basics, die wir stellen, in Vorkasse treten. Daneben freuen wir uns generell über Spenden von euch allen, damit wir auch weiterhin alle genannten Basics bereitstellen können.
Zudem suchen wir immer fleißige Hände, die uns beim Auf- und Abbau unterstützen. Sprecht uns bitte vor dem Brunch über unsere Facebook-Seite oder per E-Mail an.
Das Brunch-Buffet wird um 11.00 Uhr eröffnet und der Brunch endet um 14.00 Uhr.
27.04.19
11:00h
 
bis
 
13:00h
Zoo, Zirkus Elefantenhaken-Demo vor dem Zoo Wuppertal
https://www.facebook.com/events/2234154823289667
Gastgeber: PETA Deutschland
Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal

In vielen deutschen Zoos werden Elefanten mit brutalen Mitteln für den Zoobetrieb gefügig gemacht. Im sogenannten „Direkten Kontakt“ werden sie von klein auf geschlagen und gedemütigt. In dieser Haltungsform dominieren Zoowärter die Elefanten grundsätzlich durch psychischen Druck und Gewaltanwendung – mithilfe des Elefantenhakens, einem Stock mit spitzem Metallhaken.

Unterstütze uns und demonstriere gemeinsam mit uns gegen die Elefantenhaltung und den brutalen Einsatz des Elefantenhakens! Mit einem zwei Meter großen aufblasbaren Elefanten und einem als Elefantenwärter verkleideten Aktivisten, der einen Elefantenhaken trägt, machen wir auf das Leid der Tiere aufmerksam vor dem Zoo Wuppertal.

Bitte melde dich über Facebook und die Mailadresse aktiv@peta.de für die Aktion an. Mitzubringen brauchst du nichts. Für Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eine tolle Aktion für die Tiere! ♥

Weitere Infos:
www.PETA.de/Elefanten-Zoo-Wuppertal
www.PETA.de/Elefantenhaken
www.PETA.de/Zooelefanten
27.04.19
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Stoppt Tierversuche!
https://www.facebook.com/events/374574413364808/
Theodor-Körner-Straße

Tierversuche sind eine wahre Barbarei und Tierversuchslaboratorien nichts andere als Folterkammer.

Die Vivisektion ist gefährlich und sie hat viel Unheil angerichtet und tut das immer noch. Sie hat Millionen Tieren Tod und Elend gebracht. Sie opfert jedes Jahr durch grausame Qualen Millionen von Tieren und lässt in logische Folgerung auch Abertausende von Menschen in schweren Leiden umkommen.
Vivisektoren sind sadistische Verrückte! Diese Leute machen sich nichts aus den Leiden der Tiere! Nichts ist ihnen heilig! Wie lange werden die Verbrechen der Tierversuche noch geduldet? Wann wird das Blut der Opfer endlich eine Welle bis an die Schwelle der Laboratorien schlagen und die Henker hinwegzuschwemmen?
Wie lange noch werden die Todesschreie der Tiere ertönen, bis die Öffentlichkeit endlich in einem ungeheuren Zorn fordern wird, dass den Verbrechern die Werkzeuge aus den Händen gerissen werden.
Am 27.April 2019 wollen wir gemeinsam mit euch, liebe Freunde der Tiere gegen Tierversuche demonstrieren und mit Flyer und Gesprächen die Passanten über Tierversuche informieren.
Wir laden euch herzlich ein in unsere Demonstration teil zu nehmen.
27.04.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Streetteam Düsseldorf: Tierversuche. Leid und Tod im Labor!
https://www.facebook.com/events/781525448871254/
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Am 27.4 ist der Internationale Tag zur Abschaffung von Tierversuchen. Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam daran teilnehmen.
Mit unserem Info Pavillon und einem nachgestellten Labor werden wir die Passanten über dieses grausame Verbrechen an Tieren aufklären

Wie wir Menschen empfinden auch Tiere Schmerzen und Angst. Wie wir haben sie das Bedürfnis nach Freiheit; den Instinkt, ihr Leben und das ihrer Nachkommen zu schützen und nicht in einem kleinen Käfig in einem Versuchslabor eingesperrt zu sein.

Alle 11 Sekunden stirbt ein Tier in einem deutschen Versuchslabor.
Betrachtet man ganz Europa, passiert dies sogar alle drei Sekunden.
In legalen „wissenschaftlichen Experimenten“ werden Tiere vergiftet, Futter-, Wasser- oder Schlafentzug ausgesetzt, ihre Haut und Augen werden verätzt, sie werden massivem psychischen Stress ausgesetzt, absichtlich mit Krankheiten infiziert, ihr Gehirn wird beschädigt, sie werden gelähmt, verstümmelt, verstrahlt, verbrannt, vergast, zwangsgefüttert, bekommen Stromschläge und werden getötet.
All dies erleiden jährlich 3 Millionen Tiere alleine in Deutschland.

Tierversuche sind grausam und wissenschaftlich ungenau. Sie verschwenden immense Summen öffentlicher Gelder, verzögern medizinischen Fortschritt und behindern unser Verständnis von menschlichen Krankheiten. Im Tierversuch werden künstlich hervorgerufene Symptome bei verschiedenen Tierarten „geheilt“, aber über die komplexen menschlichen Krankheiten sagt das meist nichts aus.

Studien haben gezeigt, dass Tierversuche nicht dazu geeignet sind, menschliche Reaktionen auf Krankheiten oder Medikamente präzise vorauszusagen.
Rund 92 Prozent aller neuen Medikamente fallen in klinischen Versuchen durch, nachdem sie im Tierversuch bestanden haben. Dies belegte schon eine Studie der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) 2004 (1). Neuere Studien aus den Jahren 2012 und 2014 (2) (3) bestätigen diese Zahl nicht nur, sondern dokumentieren einen Anstieg auf 95 Prozent.
Eine so hohe Fehlerquote sollte jeden verantwortungsbewussten „Wissenschaftler“ wachrütteln. In der Vergangenheit gab es immer wieder Medikamentenkatastrophen, weil Medikamente, die im Tierversuch als gut und wirkungsvoll befunden wurden, beim Menschen eine andere Wirkung gezeigt haben. Eines der bekanntesten Beispiele ist die Contergan-Katastrophe in den 1960er Jahren. 5.000-10.000 Kinder kamen durch das Medikament Thalidomid mit Fehlbildungen oder fehlenden Gliedmaßen und Organen zur Welt. Geschuldet war dies einem zuvor im Tierversuch getesteten Medikament. Contergan ist leider kein Einzelfall, denn bis heute kommt es immer wieder zu solchen Arzneimittelskandalen.

Es ist längst überfällig, dass wir uns von Tierversuchen abwenden und uns tierfreien Methoden zuwenden. In vielen Bereichen gibt es zahlreiche Alternativmethoden. Einige sind bereits erfolgreich im Einsatz, andere weit entwickelte und vielversprechende Methoden erhalten keine oder nicht ausreichend Fördergelder, um präzisiert zu werden. Denn während Tierversuche mit mehreren Milliarden Euro gefördert werden, erhalten tierfreie Alternativen nur wenige Millionen Euro Unterstützung. Von Tierversuchen profitieren viele – angefangen bei denen, die die Tiere für die Labore „produzieren“, über diejenigen, die das Laborinventar, wie Gitterkäfige, Primatenstühle usw. herstellen, bis hin zu den Pharmariesen und sogenannten Wissenschaftlern –, allerdings weder die Tiere noch die Gesundheit der Menschen.

Es ist an der Zeit, den Absprung zu humanen, effizienten und modernen tierversuchsfreien Testmethoden zu vollziehen. Damit können wirklich relevante und zuverlässigere Ergebnisse erzielt werden, ohne weiterhin furchtbares Leid zu verursachen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
27.04.19
13:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Silent Line in Duisburg - Stiller Protest gegen Tierversuche
https://www.facebook.com/events/318853878980485/

Sparkasse Duisburg
Königstr. 23-25, 47051 Duisburg

Bundesweit finden am 27.4. in zahlreichen Städten Aktionen anläßlich des internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche statt.
In Erlangen Heidelberg und Hamburg gibt es SILENT CUBES!

http://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/index.html

Auch in DUISBURG setzen wir dieses Zeichen mit einer SILENT LINE:
Königstraße 23-25, 47051 Duisburg (Höhe Sparkasse)
13-16 Uhr

Dabei stehen wir schweigend, wie ein Mahnmal mit Schildern in einer Reihe und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.

Sei dabei!
Sei Teilnehmer der SILENT LINE!
Du bekommst an unserem Infostand den Kittel und ein Schild.
Je mehr wir sind, desto größer ist der Eindruck, den wir bei den Passanten hinterlassen.
Unsere Silent Lines haben in der Vergangenheit immer für Aufsehen gesorgt.
Dafür brauchen wir Dich!
Wir alle zusammen gedenken für drei Stunden den grausigen Taten und dem Leid der Tiere.
Wer nicht so lange Zeit hat oder zwischendurch eine Pause machen möchte, kann das selbstverständlich tun. Du kannst jederzeit den Kittel und das Schild weitergeben.
Bitte beachtet, dass die Mahnwache einen stärkeren Ausdruck hat, wenn wir tatsächlich schweigend diese Aktion durchführen. Kleine Smaltalks untereinander nehmen der Aktion den Ernst der Sache.

ZUM AKTIONSTAG:
In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in den Labors aufmerksam gemacht. Der Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen und geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte.


HINTERGRUND:
Tiere und Menschen unterscheiden sich hinsichtlich Anatomie, Physiologie und Stoffwechsel wesentlich voneinander. Selbst Tiere verschiedener Arten können auf Chemikalien und Medikamente ganz unterschiedlich reagieren. Nach der Durchführung eines Tierversuchs kann nicht vorausgesagt werden, ob Menschen genauso oder anders reagieren werden. Die vielen aufgrund von Tierexperimenten für sicher gehaltenen Medikamente, die beim Menschen schwerwiegende oder gar tödliche Nebenwirkungen hervorriefen, sind ein Beweis dafür, dass sich die Ergebnisse von Tierversuchen nicht mit der nötigen Zuverlässigkeit auf den Menschen übertragen lassen. Allein in Deutschland gehen 58.000 Todesfälle auf das Konto von Arzneimittelnebenwirkungen.

Wir fordern von der Politik, öffentliche Gelder nicht länger in eine ethisch inakzeptable und medizinisch unsinnige Forschung zu stecken. Stattdessen muss die tierversuchsfreie Forschung mit menschlichen Zellkulturen, Mikrochips und Bevölkerungsstudien ausgebaut werden. Wir fordern ein gesetzliches Verbot von Tierversuchen, um den Weg frei zu machen, für eine moderne, tierversuchsfreie Medizin und Wissenschaft des 21. Jahrhunderts.
27.04.19
13:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Gelsenkirchen: Circle of Compassion
https://www.facebook.com/events/2829526267271618/
Gastgeber: Ja Net
Buer, Hochstraße 19 - 30

Tierschutz und erhöhtes Bewusstsein

27.04.19
14:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Hamburg: Silent Triangle zum Int. Tag zur Abschaffung der Tierversuche
https://www.facebook.com/events/818207608544883/
Rathaus, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg


Zum diesjährigen internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche wollen wir am Samstag, den 27. April 2019 mit euch zusammen eine eindrucksvolle stille Protestaktion in Form einer #SilentTriangle auf dem Rathausmarkt veranstalten.

In OP-Kittel gekleidet stehen wir schweigend mit Schildern in Form eines Dreiecks und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.

Die Aktion findet von 14-16 Uhr statt. Es wird eine kurze Pause geben. Auch wenn ihr nur eine Stunde stehen wollt, freuen wir uns über eure Unterstützung. Schilder und OP-Kittel stellen wir zur Verfügung. Details zum Ablauf folgen in Kürze!

Neben Hamburg wird die Protestaktion auch in Erlangen und Heidelberg stattfinden. Diese drei Städte stehen als Symbol für Tierversuche mit dem Schweregrad "schwer".

Erlangen: Forcierter Schwimmtest
Hamburg: Botox-Tierversuche
Heidelberg: Qualvolles Krebsleiden

Nicht dass andere Tierversuche weniger schlimm sind. Keineswegs! Alle Tierversuche sind grausam und müssen abgeschafft werden! Jedoch bietet die EU-Tierversuchsrichtlinie die Möglichkeit, wenigstens die allerschlimmsten Tierversuche zu verbieten - sie sieht nämlich eine Schmerz-Leidens-Obergrenze vor, die von Deutschland nicht umgesetzt wurde. Am Aktionstag wollen wir auf dieses Unrecht aufmerksam machen. Seid dabei!

Infos zum Internationalen Tag gegen Tierversuche findet ihr unter www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de

Unterschreibt auch unsere Petition zu diesem Thema: www.aerzte-gegen-tierversuche.de/helfen/aktionen/2853

Hamburg ist zu weit weg? Dann organisiert entweder eine eigene Aktion:
https://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/mitmachen.html
oder kommt nach #Erlangen oder #Heidelberg.

Hier geht es zur Veranstaltung in #Erlangen: https://www.facebook.com/events/486623355204869/

Falls ihr mehr Lust auf eine Demo gegen Tierleid habt: In #Bremen organisiert die T-Zelle Bremen am gleichen Tag das Fest #TierleidFreiesBremen mit einer Großdemo: https://www.facebook.com/events/1702410393193472/

Ein Statement, das sich von selbst versteht, dennoch wichtig zu erwähnen ist:
Wir positionieren uns eindeutig gegen jegliche Gewalt, die sich gegen Tiere oder Menschen richtet. Aus diesem Grund haben Menschen, die Gewalt gegenüber Tieren oder anderen Menschen ausüben oder dazu aufrufen KEINEN Platz auf unseren Veranstaltungen. Also: Bist du Rassist, Faschist, Sexist, homophob – bleib fern!

#InternationalerTagzurAbschaffungderTierversuche #gegenTierversuche #Tierrecht #Tierschutz #ÄrztegegenTierversuche
27.04.19
14:00h
 
bis
 
17:00h
Vegan Streetteam Essen: Earthlings Experience #6
https://www.facebook.com/events/1982884341811776/
Limbecker Platz 1a, 45127 Essen

Wo findet ihr uns? In der Fußgängerzone vor dem Einkaufszentrum Limbecker Platz. Limbecker Straße, 45127 Essen, Deutschland in Höhe Deichmann/Kamps.

+++ PETA ZWEI Streetteam Essen: The Earthlings Experience +++

„Unser Wertesystem ergibt keinen Sinn. Zeit, es zu ändern.

Dabei geht es gar nicht darum, ob man Welpenvideos niedlich, Würstchen lecker oder Schweine langweilig findet. Es geht ums Prinzip. Darum, ob es in Ordnung ist, jedes Jahr Milliarden Tiere in engen Käfigen und überfüllten Ställen zu halten, ihnen die Zähne abzuschleifen und die Schwänze abzuschneiden, Medikamente in ihr Futter zu mischen, sie zu mästen und von ihren Kindern zu trennen. Sie zu zerschreddern, zu vergasen und ihnen den Hals aufzuschlitzen. Milch aus ihren entzündeten Eutern zu trinken, ihre Eier von Böden voller Fäkalien zu sammeln und am Ende in ihre Schultern, Hüften, Flügel, Rippen und Beine zu beißen, weil es nun mal so gut schmeckt…"
(Quellen: PETA ZWEI, https://www.petazwei.de/ernaehrung)

Bei der Earthlings Experience geht es darum, Passant*innen mithilfe von Filmmaterial die Missstände in der Tierindustrie in einer friedlichen und empathischen Aktionsform aufzuzeigen. Dazu stellen wir uns mit Masken, Schildern und Laptops/Tablets ausgestattet in den Fußgängerbereich der Innenstadt. Einige von uns werden Masken tragen und die Laptops/Tablets mit Videomaterial halten, sodass Passant*innen sich dieses ansehen können. Die Masken dienen dazu, dass die einzelne Person in den Hintergrund rückt und der Fokus auf den gezeigten Videos liegt. Andere von uns werden unmaskiert etwas weiter weg stehen und die Situation zunächst beobachten. Bleibt ein*e Passant*in interessiert stehen und schaut sich die Videos für einige Zeit an, so geht ein außenstehendes Teammitglied auf diese Person zu und spricht mit ihr über das Gesehene.

Wir brauchen dich für die Unterstützung der Aktion.
Setz' mit uns gemeinsam ein deutliches Zeichen für die Tiere! Selbstverständlich sind auch neue Leute herzlichst willkommen! Masken bringen wir mit. Falls ihr einen Laptop oder ein Tablet habt, wäre super, wenn ihr das mitbringen könnt :)

Wir freuen uns, viele von euch zu sehen. Jede*r einzelne zählt. Gemeinsam stark für die Tiere :)

Macht mit in unserem Streetteam: https://www.facebook.com/groups/PETAZWEIStreetteamEssenDuisburg/
27.04.19
15:00h
 
bis
 
16:10h
Zoo, Zirkus Neuss: Demo für tierfreien Circus
https://www.facebook.com/events/604238733413817/
Jakob-Koch-Straße 1, 41464 Neuss
Veranstaltung: Platz am Südpark-Eisporthalle

- Freitag 26.04.2019 18.00 - 19.15 Uhr
- Samstag 27.04.2019 15.00 - 16.15 Uhr
- Sonntag 28.04.2019 13.00 - 14.15 Uhr

Linda, Heiko und ich bieten allen Interessierten die Gelegenheit, vor dem Moskauer Circus in friedlicher Weise für Circusse ohne Tier"attraktionen" zu demonstrieren und informieren.
Der Moskauer Circus wirbt mit einem Raubtierflüsterer/Raubtierlehrer der Tiger vorführt.

Tiere im Circus haben kein schönes Leben. Sie werden ständig von einem Ort zum anderen transportiert. Die Gehege, die ihnen zur Verfügung stehen, selbst Außengehege, sind immer unzureichend in ihrer Größe.
Fast jeden Tag müssen sie Dressuren erlernen und wiederholen, die für sie überhaupt keinen Sinn ergeben, und diese dann vor einem stetig wechselnden Publikum unter lauter Musikbeschallung und schnell wechselnden, künstlichen Lichteffekten immer wiederholen.
Mit Peitschen und anderen Hilfsmitteln werden den Tieren diese Dressuren aufgezwungen.
So wie im Moskauer Circus dienen Tiere für solche Unterhaltungsshows allein einem wirtschaftlichen Zweck. Ein Tier, welches nicht genügend Geld einbringt, hat für keinen Circus eine Daseinsberechtigung.
Zudem bieten viele Circusse vor/nach den Vorstellungen noch Tierbesichtigungen für die Circusbesucher_Innen an, dem die Tiere auch nicht ausweichen können.
Wir sagen JA zu Circussen OHNE Tiere!
Uns reicht ein Wildtierverbot nicht. Wir wollen alle Tiere vor solch einem Leben in Gefangenschaft und Frembestimmung, wie es u.a. in Circussen stattfindet, bewahren!

Wir kämpfen gegen Speziesismus, weshalb auch andere Arten von Diskriminierung und unsolidarischem Verhalten oder Symbolik (z.B. Sexismus, Rassismus, Homophobie, ) bei uns NICHT willkommen ist!

Wer gerne mit uns friedlich für einen respektvollen Umgang mit ALLEN Lebewesen, für Freiheit und Selbstbestimmung, sowie Unversehrtheit einstehen möchte, der / die fühle sich herzlich von uns eingeladen.

Im Voraus bedanken wir uns schon einmal bei euch allen für eure Unterstützung!!!! ♥

Bitte bringt Plakate/ Schilder mit, gerne auch von euch selbst gestaltet.
28.04.19
13:00h
 
bis
 
14:10h
Zoo, Zirkus Neuss: Demo für tierfreien Circus
https://www.facebook.com/events/604238733413817/
Jakob-Koch-Straße 1, 41464 Neuss
Veranstaltung: Platz am Südpark-Eisporthalle

- Freitag 26.04.2019 18.00 - 19.15 Uhr
- Samstag 27.04.2019 15.00 - 16.15 Uhr
- Sonntag 28.04.2019 13.00 - 14.15 Uhr

Linda, Heiko und ich bieten allen Interessierten die Gelegenheit, vor dem Moskauer Circus in friedlicher Weise für Circusse ohne Tier"attraktionen" zu demonstrieren und informieren.
Der Moskauer Circus wirbt mit einem Raubtierflüsterer/Raubtierlehrer der Tiger vorführt.

Tiere im Circus haben kein schönes Leben. Sie werden ständig von einem Ort zum anderen transportiert. Die Gehege, die ihnen zur Verfügung stehen, selbst Außengehege, sind immer unzureichend in ihrer Größe.
Fast jeden Tag müssen sie Dressuren erlernen und wiederholen, die für sie überhaupt keinen Sinn ergeben, und diese dann vor einem stetig wechselnden Publikum unter lauter Musikbeschallung und schnell wechselnden, künstlichen Lichteffekten immer wiederholen.
Mit Peitschen und anderen Hilfsmitteln werden den Tieren diese Dressuren aufgezwungen.
So wie im Moskauer Circus dienen Tiere für solche Unterhaltungsshows allein einem wirtschaftlichen Zweck. Ein Tier, welches nicht genügend Geld einbringt, hat für keinen Circus eine Daseinsberechtigung.
Zudem bieten viele Circusse vor/nach den Vorstellungen noch Tierbesichtigungen für die Circusbesucher_Innen an, dem die Tiere auch nicht ausweichen können.
Wir sagen JA zu Circussen OHNE Tiere!
Uns reicht ein Wildtierverbot nicht. Wir wollen alle Tiere vor solch einem Leben in Gefangenschaft und Frembestimmung, wie es u.a. in Circussen stattfindet, bewahren!

Wir kämpfen gegen Speziesismus, weshalb auch andere Arten von Diskriminierung und unsolidarischem Verhalten oder Symbolik (z.B. Sexismus, Rassismus, Homophobie, ) bei uns NICHT willkommen ist!

Wer gerne mit uns friedlich für einen respektvollen Umgang mit ALLEN Lebewesen, für Freiheit und Selbstbestimmung, sowie Unversehrtheit einstehen möchte, der / die fühle sich herzlich von uns eingeladen.

Im Voraus bedanken wir uns schon einmal bei euch allen für eure Unterstützung!!!! ♥

Bitte bringt Plakate/ Schilder mit, gerne auch von euch selbst gestaltet.
03.05.19
18:00h
 
bis
 
21:00h
Diverses Streetteam Essen: Ampelaktion
https://www.facebook.com/events/681552348982404
Kreisverkehr vor dem Limbecker Platz, 45127 Essen


+++ PETA ZWEI Streetteam Essen: Ampelaktion +++


Hallo zusammen,

wir freuen uns auf unsere sechzehnte Ampelaktion mit euch!

Was ist das? Wir stellen uns an eine stark befahrene Kreuzung mit Fußgängerübergang. Während der Rotphasen der Autos stellen wir uns auf den Fußgängerübergang (vor die haltenden Autos) und halten Plakate hoch.

Welche Plakate? Verschiedene Plakate zum Thema Tierrechte, Tierschutz und Veganismus.

Wir brauchen dich für die Unterstützung der Aktion - je mehr wir sind, desto eindrucksvoller wirkt es! Setz mit uns gemeinsam ein deutliches Zeichen für die Rechte der Tiere!

Wo findet ihr uns? An dem Kreisverkehr vor dem Limbecker-Einkaufzentrum (Ausgang Ostfeldstr.).
Wir sind ab 17:40 Uhr vor Ort, die Aktion startet um 18:00 Uhr.

Wir freuen uns, viele von euch zu sehen - gemeinsam stark für die Tiere :)

Viele Grüße
04.05.19
11:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Oer-Erkenschwick: Nein zu Massenschlachtungen und Tiertransporten
https://www.facebook.com/events/2123103917775507
Gastgeber: Stoppt Westfleisch
Horneburger Str. /Ecke Industriestr


Am 16.10.2017 fand die erste Mahnwache gegen die Westfleisch-Erweiterung statt.
Kurz darauf gründete sich die Bürgerinitiative Nein zur Westfleisch-Erweiterung und startete eine Petition, führte weitere Mahnwachen durch und sammelte mehr als 5000 Unterschriften!
Leider wurde die Erweiterung trotz des Widerstands inzwischen genehmigt!

Aber:
Der Kampf der Initiative Stoppt Westfleisch geht weiter!
Wir treffen uns erneut an der Kreuzung Hübelkamp/Industriestraße, um gegen Westfleisch und die Massenschlachtungen und Tiertransporte weiter zu protestieren!

Wir lehnen die genehmigte Verdoppelung der getöteten Tiere ab!
Es sollen 100 000 Schweine pro Woche bei Westfleisch geschlachtet werden!

Wir sagen nach wie vor:
Nein zu diesem Tierleid!
Nein zu der damit verbundenen Schädigung der Umwelt!
Nein zu noch mehr Verwesungsgestank!
Nein zu einer verdoppelten Verkehrsbelastung!
Jetzt täglich 651 Tiertransporter ... demnächst doppelt so viel?
Nicht mit uns!
Nein zur Ausbeutung der Werksvertragsarbeiter!

Wir fordern:
Videoüberwachung des Schlachtvorganges, die extern ausgewertet wird

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Bürger*innen, Tierschützer*innen und andere Westfleisch-Erweiterungs-Gegner*innen

_____________________________

Die Initiative STOPPT WESTFLEISCH tritt überparteilich auf. Verzichtet daher bitte auf parteienbezogene Werbung. Tierschutzorganisationen
können selbstverständlich Banner, Flaggen, etc. mitbringen und Kleidung mit Signet tragen.

Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht.

Wer nicht möchte, dass Fotos oder Videos mit einem Bild von ihr/ihm im Internet, bei Facebook, bei Whatsapp, Instagram, per E-Mail, oder anderen Medien gepostet und/oder geteilt oder anderweitig veröffentlicht werden, sage uns bitte vor bzw. während der
Veranstaltung Bescheid.
04.05.19
14:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Cube of Truth: Oberhausen
https://www.facebook.com/events/2104443082938706/
LICHTBURG FILMPALAST
Elsässer Str. 26, 46045 Oberhausen

Falls du Interesse hast teilzunehmen, tritt der folgenden Gruppe bei:
https://www.facebook.com/groups/403048846915794/

Der “Würfel der Wahrheit” ist eine friedliche, stationäre Demonstration, ähnlich einer künstlerischen Aufführung. Diese Demonstration funktioniert nach einer strukturierten Art und Weise, die Neugier und Interesse der Öffentlichkeit weckt; wir versuchen Zuschauer durch die Kombination von Videos der lokalen Tierindustrie und auf moralischen Grundsätzen basierenden Gesprächen zu einer veganen Lebensweise zu führen.

Masken, Schilder und Gesprächsmaterial werden zur Verfügung gestellt. Schwarze, dem Wetter entsprechende, Oberbekleidung ist erforderlich. Sofern vorhanden, bringe bitte einen aufgeladenen Laptop oder Tablet mit und lade folgende Dateien herunter:

Mediaplayer:
https://www.videolan.org/vlc/

Videos:
https://goo.gl/LkDWe5
https://goo.gl/axQ9AR

----------------------------------------------------------------

If you are interested in volunteering, join the following group:
https://www.facebook.com/groups/403048846915794/

The Cube of Truth is a peaceful static demonstration akin to an art performance. This demonstration operates in a structured manner that triggers curiosity and interest from the public; we attempt to lead bystanders to a vegan conclusion through a combination of local standard-practice animal exploitation footage and conversations with a value-based sales approach.

Masks, signs, and outreach literature are provided. Black upper clothing appropriate for the weather is essential, and please bring a fully charged laptop or tablet if you have one. If you are bringing a laptop or a tablet, please download the following:

Media Player:
http://www.videolan.org/vlc/

Footage:
https://goo.gl/LkDWe5
https://goo.gl/axQ9AR
04.05.19
14:10h
 
bis
 
19:40h
Zoo, Zirkus Neuss: Für einen Circus ohne Tiere!
https://www.facebook.com/events/661862770933999
Gastgeber: Animals United
Jakob-Koch-Straße 1, 41466 Neuss
👉 👉👉 WO? Platz am Südpark-Eissporthalle

⏰Wann?
Samstag 04.05.2019
1. Vorstellung
Sammeln und Aufstellung: 14:15 Uhr
Start der Demonstration: 14:30 Uhr - 16:15 Uhr

2. Vorstellung
Sammeln und Aufstellung: 17:45 Uhr
Start der Demonstration: 18:00 Uhr
Ende: 19:45 Uhr

ℹ️ ***Hinweis zu den Uhrzeiten***
- Circus Moskau hat am Samstag jeweils zwei Vorstellungen. Wir werden die jeweils zwei Vorstellungen abdecken und jeweils zwei 90 min. vorher die Demonstration beginnen.

- Wer beide Veranstaltungen an diesem Tag unterstützen möchte und/oder eine weite Anreise hat, wir sind Samstag durchgehend, auch in den Vorstellungspausen, vor Ort.

- Während der Vorstellungspause könnt ihr selbstverständlich auch etwas essen/ trinken gehen und dann zur zweiten Vorstellung wieder erscheinen.

- Beachtet bitte die Sammelzeit.


Liebe Tierfreund_innen, liebe Tierrechtler_innen, liebe Neusser, liebe Menschen aus Rhein und Ruhr & Umgebung.

Circus Moskau gastiert in #Neuss und verkauft die Unterdrückung der Tiere als Unterhaltung.
Tiere, die keine Clowns zu unserer Belustigung sind, sondern #Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen,
die im Zirkus niemals auch nur annähernd erfüllt werden können.

Unsere europäischen Nachbarn schaffen die #Wildtierhaltung in Zirkussen ab. Nur in Deutschland ist es möglich die Wildtiere quer durch Deutschland zu transportieren. Deutsche Politiker knicken vor der Zirkus-Lobby ein. Deutschland verschläft vorsätzlich weiterhin den Anschluss und zeigt sich trotz massiven Widerstands aus der Bevölkerung rückständig. Deutschlandweit demonstrieren Tierliebhaber, TIerschutz- und Tierrechtsorganisationen gegen die Ausbeutung der Tiere im Zirkus. Tiere sind keine Clowns und dienen nicht den Menschen zur Belustigung. Medien und Politiker_innen schämen sich hingegen nicht, den Tierausbeuter_innen regelmäßig zu hofieren.

Unsere AnimalsUnited RHEINLAND Aktionsgruppe will mit dieser Demo darauf aufmerksam machen, das Tiere nicht in einen Zirkus gehören.

Circus JA - aber OHNE Tiere!

Lasst uns viele sein - für die Stimmlosen, für die Tiere im Zirkus! Bitte erscheint zahlreich, bringt Freund_innen und Familie mit, nur gemeinsam sind wir stark! Jede Stimme und jedes Demoschild mehr setzen ein Zeichen gegen sturen Lobbyismus, gegen die Tierausbeutung, gegen das Leiden der Tiere im Zirkus und für einen #tierfreienZirkus!


Informiert euch & andere:
Kampagne von AnimalsUnited
www.cicus-ohne.de

Wir freuen uns auf eure Unterstützung und eine gemeinsame erfolgreiche Demonstration.

Animals United - Für Tierrechte. Denn Mitleid ist zu wenig!

Hinweise zur Veranstaltung:
- Hunde können an dieser Veranstaltung, an allen Tagen nicht teilnehmen, wir bitte um euer Verständnis.
- Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht!
- Desweiteren ist es selbstverständlich das wir uns weder provozieren lassen noch selbst provozieren.
Auch werden weder Besucher des Circus Moskau noch Mitarbeiter beleidigt, beschimpft oder angeschrien/hinterhergerufen.
- Parteien Werbung in Form von Plakaten, Bannern, Flyern etc. ist ausdrücklich nicht erwünscht.
- Es werden Foto und Videoaufnamen, von uns Animals United, gemacht und auf unseren Social Media Kanälen veröffentlicht.
11.05.19
11:00h
 
bis
 
15:00h
Diverses Berlin: Protestkundgebung gegen EU Tiertransporte
https://www.facebook.com/events/2006403989477565
Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus

Veranstaltung von Sabine Massler:
Email: sabine@lebenshilfe-kuh-und-co.de
Internet: http://www.lebenshilfe-kuh-und-co.de/

!!! Brüssel, Köln und jetzt BERLIN !!!
Diese Demo setzt das fort, was wir im 2018 in Brüssel und Köln getan haben, ein Protest gegen den EU-weiten Tiertransport, gerade auch in die Drittländer.
In Berlin, vor dem Roten Rathaus, genauer am Neptunbrunnen, werden wir wieder demonstrieren gegen dieses unsägliche Leid, was diesen armen Geschöpfen angetan wird.
Die Botschaft ist klar und eindeutig
STOP EU-weite Tiertransporte

Bitte nehmt an dieser wichtigen Demo teil, wir müssen viele werden, um der Politik ein Zeichen setzen, zu handeln.
Es darf keine Tierransporte mehr über die Grenzen der EU geben.
Tiertransporte auch zwischen den EU-Ländern beenden!
11.05.19
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Empty the Tanks 2019
https://www.facebook.com/events/338520067013067/
Zoo Duisburg
Mülheimer Strasse 273, 47058 Duisburg

7ter Termin für den weltweiten Protest "Empty the Tanks"

Dies ist ein Tag für alle auf der ganzen Welt, sich gegen Meeressäuger in Gefangenschaft auszusprechen. Der Missbrauch und die Ausbeutung dieser Lebewesen hat keinen Platz mehr im 21. Jahrhundert.

Am 11.Mai 2019 werden Proteste auf der ganzen Welt vor Meeressäuger Parks und Aquarien gehalten werden. Wenn ein Park Meeressäuger für Unterhaltungs-und Gewinn nutzt, dann wollen wir den Menschen vor der Tür aufzeigen was daran so falsch ist. Der einzige Weg, ihre Türen für immer zu schließen, ist durch die breite Öffentlichkeit zu bekommen. Das kaufen von Tickets muss gestoppt werden. Wir brauchen EURE Stimme, Eure Plakate und Euer Engagement um endlich ein Ende dieser Sklaven Industrie zu erreichen.

Plakate, Banner oder Schilder !!!!!
Eine Regel für die Veranstaltungen von "Empty The Tanks Worldwide" gilt für Banner, Plakate, Transparente etc.
Diese sollen keine toten Delfine oder blutige Szenen enthalten.
Keine Bilder oder Schriftzüge über Taiji / Delfinjagd.
Bilder von Delfinen in Gefangenschaft oder auch Bilder von Tieren in Freiheit sind vollkommen okay. Nur eben keine toten Tiere und keine blutigen Szenen.
BITTE beachtet das wenn ihr Schilder, Transparente etc. mitbringt oder selber macht.
16.05.19
18:00h
 
bis
 
20:00h
Diverses Streetteam Duisburg: Ampelaktion
https://www.facebook.com/events/2201122290198936/
Ecke Sternbuschweg/Koloniestraße

Hey Leute,
die nächste AMPELAKTION steht an!
Kommt vorbei! =D



17.05.19
16:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus PROTEST VOR DEM ZOO WUPPERTAL
https://www.facebook.com/events/432670430642144/
Gastgeber: Adrienne Kneis
Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal


KEIN ZOO IST ARTGERECHT
ZOOS - GEFÄNGNISSE FÜR TIERE
 
Am Freitag, den 17.05.2019 findet das alljährliche Zoo-Lauf-Event im Wuppertaler Zoo statt. Während von Seiten des Zoos ein "fantastisches, großes Lauf-Event mit viel Spaß" angekündigt wird (https://www.facebook.com/zoolauf.wuppertal/) veranstalte ich zeitgleich vor Ort eine Mahnwache für die Tiere. Für die Tiere ist es nämlich kein Vergnügen, ihr Leben lang in Zoogefängnissen eingesperrt und ausgestellt zu werden - und genau darauf machen wir während des durch die Presse begleiteten Zoo-Events mit unserer Protestaktion vor den Toren des Zoos aufmerksam.
 
WÄHREND SIE FEIERN - ERINNERN WIR AN DIE TIERE
 
"Zoos sind Gefängnisse für Tiere. Die Gefangenhaltung und Zurschaustellung von Tieren in Zoos ist ein moralisches Unrecht, das keineswegs mehr in unsere heutige Zeit passt. Zootiere leben in Dauerstress. Zusammengepfercht auf ein paar Quadratmeter Käfig- oder Gehegefläche sind sie einem ständigen hin-und-her ausgesetzt zwischen tödlicher Langeweile einerseits, die den immergleichen Alltagsablauf bestimmt und ihnen keine Möglichkeit lässt, arteigenen Bedürfnissen nachzugehen, und der Anspannung andererseits, die die Menschenmassen bedeuten, die, unstet und lärmend, sich Tag für Tag an ihnen vorüberwälzen, ohne dass sie eine Chance hätten, sich zurückziehen oder zu entfliehen. Noch nicht einmal stabile Sozialverhältnisse können sie aufbauen: immer wieder werden gewachsene Familien- und Gruppenstrukturen auseinandergerissen, wenn nach Gutdünken irgendwelcher Zuchtkoordinatoren Tiere quer durch Europa von einem Zoo in einen anderen verschubt oder untereinander ausgetauscht werden. Egal, wie groß und vermeintlich naturnah gestaltet ein Käfig oder Gehege auch ist: Zoos sind und bleiben Gefängnisse, in denen Tiere lebenslang eingesperrt und zum Vergnügen eines zahlenden Publikums zur Schau gestellt werden." Zitat: Colin Goldner (Psychologe, Sachbuchautor und Wissenschaftsjournalist)

Zu Bili:

Bili ist seit diesem letzten großen Übergriff https://www.youtube.com/watch?v=CvlrpFCgpVo&t=565s weiterhin von der Gruppe getrennt. Damit er nicht ganz allein ist, sind meist entweder Bonoboweibchen Muhdeblu mit Tochter Akeena bei ihm oder Bonobomännchen Mato. Durch diverse Presseberichte verbreitete Meldungen, darüber dass die Integration Bilis geglückt sei, entsprechen demnach nicht den tatsächlichen Gegebenheiten. Wir alle wünschen es Bili sehr, jedoch kann man gegenwärtig keineswegs von einer erfolgreichen Integration sprechen. Bili ist weiterhin von der Gruppe getrennt, um ihn von weiteren Übergriffen zu schützen. Wann die ganze Gruppe wieder auf ihn losgelassen wird, ist ungewiss.

Diese Veranstaltung bezieht sich sowohl auf Bili, als auch auf alle anderen Bonobos, Gorillas, Orangutans, Schimpansen sowie alle im Zoo eingesperrten und ausgestellten Tiere. Das heißt, auf Euren Plakaten könnt Ihr - neben den Menschenaffen - gern auch alle anderen im Zoo zur Schau gestellten Tiere zeigen, wie z. B. Elefanten, Seelöwen, Pinguine, Eisbären, Löwen, Tiger etc. Selbstverständlich könnt Ihr auch sehr gern Eure Bili-Plakate verwenden, doch bitte überklebt die bisherigen Texte mit aktuell passenden Sprüchen, bzw. allgemein gehaltenen zookritischen Sprüchen, wie z. B.:

BILI, WIR HABEN DICH NICHT VERGESSEN
ZOO: UNSCHULDIG EINGESPERRT
KEIN ZOO IST ARTGERECHT
ZOOS - GEFÄNGNISSE FÜR TIERE
EIN LEBEN LANG EINGESPERRT UND ZUR SCHAU GESTELLT
ZOOS SIND NICHT MEHR ZEITGEMÄß
usw.

Zoo-Flyer sind willkommen, dankeschön im Voraus, wer welche mitbringen kann.

Das Titel-Bild der VA kann als Aufruf zur Aktion gern kopiert und somit geteilt werden. Herzlichen Dank, wer es verbreitet und / oder am 17. Mai vor Ort sein kann.

Bitte seht von jeglicher Bewerbung politischer Parteien ab.

Bis zum 17. Mai vor dem Zoo, herzliche Grüße, Adrienne

17.05.19
18:00h
 
bis
 
20:00h
Diverses Streetteam Essen: Ampelaktion
https://www.facebook.com/events/2427788497451042/
Kreisverkehr vor dem Limbecker Platz, 45127 Essen

Hallo zusammen,

wir freuen uns auf unsere siebzehnte Ampelaktion mit euch!

Was ist das? Wir stellen uns an eine stark befahrene Kreuzung mit Fußgängerübergang. Während der Rotphasen der Autos stellen wir uns auf den Fußgängerübergang (vor die haltenden Autos) und halten Plakate hoch.

Welche Plakate? Verschiedene Plakate zum Thema Tierrechte, Tierschutz und Veganismus.

Wir brauchen dich für die Unterstützung der Aktion - je mehr wir sind, desto eindrucksvoller wirkt es! Setz mit uns gemeinsam ein deutliches Zeichen für die Rechte der Tiere!

Wo findet ihr uns? An dem Kreisverkehr vor dem Limbecker-Einkaufzentrum (Ausgang Ostfeldstr.).
Wir sind ab 17:40 Uhr vor Ort, die Aktion startet um 18:00 Uhr.

Wir freuen uns, viele von euch zu sehen - gemeinsam stark für die Tiere :)

Viele Grüße
18.05.19
14:30h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Frankfurt am Main: Mahnwache "Aktiv gegen Tierversuche"
Einmal im Monat direkt vor Ort eines Versuchslabor machen wir lautstark auf Tierversuche aufmerksam. 
Ort: ernst-Strüngmann-Institut, Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad. Veranstalter: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
18.05.19
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/636321926849292/
Gastgeber: Adrienne Kneis
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)
 
ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfrahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.

Sa, 18.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 19.05.2019 von 15 - 18 Uhr
Sa, 25.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 26.05.2019 von 15 - 18 Uhr
 
Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
 
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.

Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.

Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.

Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!

Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.

Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich für die Beendigung der Tierausbeutung und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustrie!
 
Bitte seht von jeglicher Bewerbung politischer Parteien ab.
 
Ich freue mich auf Euch, bis zum 18. Mai auf der Kirmes,
herzliche Grüße, Adrienne
18.05.19
17:30h
 
bis
 
21:30h
Vorträge, Filme Düsseldorf: Die Zusammhänge von Ernährung und Gesundheit - ein Filmabend
https://www.facebook.com/events/2444207062474148/
Gastgeber: Nicole Walther und Micha Wutz
Fritz-Erler-Straße 21, 40595 Düsseldorf


Am Samstag, den 18.05.19 findet der nächste Film-Abend mit anschließender Verkostung zum Thema pflanzliche Ernährung statt. Das ganze ist eine Art Veranstaltungsreihe, mit der wir die unterschiedlichen Gründe für den Veganismus aufzeigen möchten und eine Auswahl bieten zum Kennenlernen neuer Produkte.

Einlass ist ab 17.30 Uhr, um 18 Uhr beginnt der Film, danach gibt es dann die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen mit anderen lieben Menschen und viele leckere Sachen zu probieren.

Der Raum bietet Platz für 50 Personen.
Wenn ihr dabei sein wollt, meldet euch bitte unbedingt per Mail an unter das.große.event@gmail.com .

Der Abend ist für euch kostenlos.
Wer eine Spende dalassen möchte, darf dies gern tun. Das Geld wird zum Ausgleich unserer Kosten und für weitere dieser Veranstaltungen genutzt.

Wir freuen uns auf euch!
19.05.19
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/636321926849292/
 
Gastgeber: Adrienne Kneis
 
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)
 
ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfrahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.
 

 
Sa, 18.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 19.05.2019 von 15 - 18 Uhr
Sa, 25.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 26.05.2019 von 15 - 18 Uhr
 
Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
 
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.

Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.

Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.

Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!

Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.

Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich für die Beendigung der Tierausbeutung und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

 
Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustrie!
 
Bitte seht von jeglicher Bewerbung politischer Parteien ab.
 
Ich freue mich auf Euch, bis zum 18. Mai auf der Kirmes,
herzliche Grüße, Adrienne 
23.05.19
19:00h
 
bis
 
21:00h
Vegan Hamburg: Milchindustrie Undercover - Friedrich Mülln
https://www.facebook.com/events/397876630973038/
Universität Hamburg, Von-Melle-Park 9, Hörsaal


Milchindustrie Undercover  - Über die tödlichen Machenschaft für Milch, Käse und Butter

Legebatterie, Pelzindustrie und Tierversuche - wenn es um die großen Übeltäter in der Tierhaltung geht, sind sich die meisten Menschen mittlerweile einig, dass dort schreckliche Zustände herrschen.

Aber wissen sie, was ein Saugentwöhner, die Zellzahl oder ein Festlieger ist?

Friedrich Mülln, Gründer der SOKO Tierschutz und jahrelanger Tierrechts-Aktivist, ermittelte undercover in der Milchindustrie und erhielt so Einblicke in die Branche und ihre Geheimnisse. Im Mai berichtet er uns von diesen Erlebnissen und erklärt, warum Undercover-Arbeit ein wichtiger Beitrag zu tierrechts-orientierter Arbeit ist.
25.05.19
11:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan Duisburg: Veganer Mitmachbrunch
https://www.facebook.com/events/232282707697326/
http://www.vegangebiet-ruhr.de/events/event/veganer-mitmachbrunch-duisburg-mai-2019/
im ev. Gemeindehaus, Schulstr. 2 in 47179 Duisburg-Walsum
Haltestelle Sonnenstr., Strassenbahn 903
Wer nichts mitbringt kann etwas spenden. Bitte orientiert Euch bei eurer Spende an euren persönlichen Möglichkeiten und bedenkt, dass wir Kosten für den Bruch haben, für die wir, neben unserem Aufwand und die Basics, die wir stellen, in Vorkasse treten. Daneben freuen wir uns generell über Spenden von euch allen, damit wir auch weiterhin alle genannten Basics bereitstellen können.
Zudem suchen wir immer fleißige Hände, die uns beim Auf- und Abbau unterstützen. Sprecht uns bitte vor dem Brunch über unsere Facebook-Seite oder per E-Mail an.
Das Brunch-Buffet wird um 11.00 Uhr eröffnet und der Brunch endet um 14.00 Uhr.
25.05.19
11:30h
 
bis
 
17:30h
Diverses Japan Tag Düsseldorf-Stop the slaughter of dolphins and whales
https://www.facebook.com/events/336102567242702/
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Wie jedes Jahr werden wir
anlässlich des #JapanTag in #Düsseldorf
darüber Informieren das seit 1969 noch immer jährlich hunderte von #Delfinen und #Kleinwale in #Taiji/ #Japan
geschlachtet werden.
Nach einer "Ausbildung" toten Fisch als Nahrung zu sich zu nehmen, auf Handzeichen der Trainer Kunststücke vorzuführen werden die schönsten Delfine an #Delfinarien/ #Marineparks weltweit verkauft um dort ihr restliches Leben in Gefangenschaft zu verbringen.

Die meisten hier lebenden Japaner wissen von den #Gräueltaten an den #Tieren nichts da in Japan das Internet und der Informationsfluss eingeschränkt ist und zensiert wird. Sie reagieren schockiert und betroffen wenn sie aktuelle Bilder und Videos sehen und sprechen sich ausdrücklich dagegen aus.
Daher ist es umso wichtiger an diesem Tag #aufzuklären und zu #informieren denn nur gemeinsam erreichen wir unser Ziel,
dass eines Tages die #Gefangenschaft und die #Tötungen der #Delfine und Kleinwale enden.

Hinweise:
*Leider können Hunde an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen, wir bitte um euer Verständnis.

*Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht!

Euer Be A Voice Team
25.05.19
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/636321926849292/
 
Gastgeber: Adrienne Kneis
 
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)
 
ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfrahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.
 

 
Sa, 18.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 19.05.2019 von 15 - 18 Uhr
Sa, 25.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 26.05.2019 von 15 - 18 Uhr
 
Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
 
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.

Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.

Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.

Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!

Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.

Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich für die Beendigung der Tierausbeutung und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

 
Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustrie!
 
Bitte seht von jeglicher Bewerbung politischer Parteien ab.
 
Ich freue mich auf Euch, bis zum 18. Mai auf der Kirmes,
herzliche Grüße, Adrienne 
25.05.19
15:00h
 
bis
 
16:10h
Zoo, Zirkus Grevenbroich: Demo für tierfreien Circus
https://www.facebook.com/events/807445239630846
Herkenbuscher Weg, 41515 Grevenbroich

Sa:  25.05.2019   15.00- 16.15 Uhr
So:  26.05.2019   10.00- 11.15 Uhr

Heiko und ich bieten allen Interessierten die Gelegenheit, vor dem Cirkus Traber  in friedlicher Weise für  Circusse ohne Tier"attraktionen" zu demonstrieren und informieren.

Tiere im Circus haben kein schönes Leben. Sie werden ständig von einem Ort zum anderen transportiert. Die Gehege, die ihnen zur Verfügung stehen, selbst Außengehege, sind immer unzureichend in ihrer Größe.
Fast jeden Tag müssen sie Dressuren erlernen und wiederholen, die für sie überhaupt keinen Sinn ergeben, und diese dann vor einem stetig wechselnden Publikum unter lauter Musikbeschallung und schnell wechselnden, künstlichen Lichteffekten immer wiederholen.
Mit Peitschen und anderen Hilfsmitteln werden den Tieren diese Dressuren aufgezwungen.
So wie im Circus Traber dienen Tiere für solche Unterhaltungsshows allein einem wirtschaftlichen Zweck. Ein Tier, welches nicht genügend Geld einbringt, hat für keinen Circus eine Daseinsberechtigung.
Zudem bieten viele Circusse vor/nach den Vorstellungen noch Tierbesichtigungen für die Zirkusbesucher_Innen an, dem die Tiere auch nicht ausweichen können.
Wir sagen JA zu Circussen OHNE Tiere!
Uns reicht ein Wildtierverbot nicht. Wir wollen alle Tiere vor solch einem Leben in Gefangenschaft und Frembestimmung, wie es u.a. in Circussen stattfindet, bewahren!

Wir kämpfen gegen Speziesismus, weshalb auch andere Arten von Diskriminierung und unsolidarischem Verhalten oder Symbolik (z.B. Sexismus, Rassismus, Homophobie, )  bei uns NICHT willkommen ist!

Wer gerne mit uns friedlich für einen respektvollen Umgang mit ALLEN Lebewesen, für Freiheit und Selbstbestimmung, sowie Unversehrtheit einstehen möchte, der / die fühle sich herzlich von uns eingeladen.

Im Voraus bedanken wir uns schon einmal bei euch allen für eure Unterstützung!!!! ♥

Bitte bringt  Plakate/ Schilder mit, gerne auch von euch selbst gestaltet.
26.05.19
10:00h
 
bis
 
11:10h
Schlachthof Grevenbroich: Demo für tierfreien Circus
https://www.facebook.com/events/807445239630846
   
Herkenbuscher Weg, 41515 Grevenbroich
 

 
Sa:  25.05.2019   15.00- 16.15 Uhr
So:  26.05.2019   10.00- 11.15 Uhr

Heiko und ich bieten allen Interessierten die Gelegenheit, vor dem Cirkus Traber  in friedlicher Weise für  Circusse ohne Tier"attraktionen" zu demonstrieren und informieren.

Tiere im Circus haben kein schönes Leben. Sie werden ständig von einem Ort zum anderen transportiert. Die Gehege, die ihnen zur Verfügung stehen, selbst Außengehege, sind immer unzureichend in ihrer Größe.
Fast jeden Tag müssen sie Dressuren erlernen und wiederholen, die für sie überhaupt keinen Sinn ergeben, und diese dann vor einem stetig wechselnden Publikum unter lauter Musikbeschallung und schnell wechselnden, künstlichen Lichteffekten immer wiederholen.
Mit Peitschen und anderen Hilfsmitteln werden den Tieren diese Dressuren aufgezwungen.
So wie im Circus Traber dienen Tiere für solche Unterhaltungsshows allein einem wirtschaftlichen Zweck. Ein Tier, welches nicht genügend Geld einbringt, hat für keinen Circus eine Daseinsberechtigung.
Zudem bieten viele Circusse vor/nach den Vorstellungen noch Tierbesichtigungen für die Zirkusbesucher_Innen an, dem die Tiere auch nicht ausweichen können.
Wir sagen JA zu Circussen OHNE Tiere!
Uns reicht ein Wildtierverbot nicht. Wir wollen alle Tiere vor solch einem Leben in Gefangenschaft und Frembestimmung, wie es u.a. in Circussen stattfindet, bewahren!

Wir kämpfen gegen Speziesismus, weshalb auch andere Arten von Diskriminierung und unsolidarischem Verhalten oder Symbolik (z.B. Sexismus, Rassismus, Homophobie, )  bei uns NICHT willkommen ist!

Wer gerne mit uns friedlich für einen respektvollen Umgang mit ALLEN Lebewesen, für Freiheit und Selbstbestimmung, sowie Unversehrtheit einstehen möchte, der / die fühle sich herzlich von uns eingeladen.

Im Voraus bedanken wir uns schon einmal bei euch allen für eure Unterstützung!!!! ♥

Bitte bringt  Plakate/ Schilder mit, gerne auch von euch selbst gestaltet.
26.05.19
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/636321926849292/
 
Gastgeber: Adrienne Kneis
 
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)
 
ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfrahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.
 

 
Sa, 18.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 19.05.2019 von 15 - 18 Uhr
Sa, 25.05.2019 von 15 - 18 Uhr
So, 26.05.2019 von 15 - 18 Uhr
 
Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
 
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.

Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.

Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.

Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!

Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.

Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich für die Beendigung der Tierausbeutung und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

 
Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustrie!
 
Bitte seht von jeglicher Bewerbung politischer Parteien ab.
 
Ich freue mich auf Euch, bis zum 18. Mai auf der Kirmes,
herzliche Grüße, Adrienne 


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de