Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 24.12.09.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

24.12.09
15:00h
 
bis
 
18:00h
Schlachthof Berlin: Mahnwache am Heiligen Abend vor dem Berliner Dom
Mahnwache am Heiligen Abend
vor dem Berliner Dom
von 15.00 - 18.00 Uhr

Mit einem beleuchteten Großtransparent - Tiere sind unsere Mitgeschöpft - achtet sie!
Mit dieser Forderung wollen wir die Besucher des Berliner Doms auffordern, ihr Verhalten gegenüber Tieren zu überdenken.

Wir sagen NEIN
  • zu Tierversuchen
  • zur Massentierhaltung
  • zu jeglicher Tierausbeutung
Seit über 25 Jahren gedenken wir am Heiligen Abend mit Lichterketten, Transparenten und Kerzen aller Tiere, die durch den Menschen misshandelt, getreten werden und Not erleiden müssen.


http://www.map-generator.net/?de
27.01.10
17:00h
 
bis
 
19:00h
Schlachthof Stuttgart: Mahnwache - Für die Abschaffung von Fleisch

Mahnwache vor Schlemmemeyer, Königstrasse 4

STuttgart

gegen den Verkauf von Leichen bei Schlemmermeyer und für die Abschaffung der Fleischindustrie

Kommt Zahlreich und am Besten Dunkel gekleidet (Mahnwache)

Maps Routenplaner
30.01.10
08:30h
 
bis
 
09:30h
Schlachthof Fulda - Protesttag gegen Schlachthöfe

Unserer Fuldaer Ortsgruppe der Tierfeunde organisiert am 30.01.10 von 8:30 bis 9:30 Uhr eine kleine Demo vor dem Fuldaer Schlachthof.

Wir schließen uns damit der internationalen Aktion "Protesttag gegen Schlachthöfe", die von Respketiere (http://www.respektiere.at/) ins Leben gerufen wurde, an.

 

30.01.10
09:00h
 
bis
 
13:00h
Schlachthof Demo Karlsruhe - Aktionstag Abschaffung von Fleisch

Demo in Karlsruhe für die Abschaffung von Fleisch

im Rahmen des internationalen Aktionstages für die Abschaffung von Fleisch

Startpunkt:

Durchlacher Allee 62 (vor dem Karlsruher Schlachthof Betrieb) um 9:00

bis zum Markplatz mit Abschlußkundgebung (zw. ca. 10:30 und 13:00)

Ziele: Mac Donalds, Edeka, Burgerking, Maredo, Hooters, Metzgerei..

Kommt zahlreich!

 (am Besten dunkel verkleidet, denn eine Art Trauermarsch ist angesagt)

vielen Dank im Voraus!

Infos werden eventuell aktualisiert

Mehr Infos unter:

http://www.tirs-online.de/

Maps Routenplaner
30.01.10
13:00h
 
bis
 
15:00h
Schlachthof Demo Pforzheim - Aktionstag Abschaffung von Fleisch

Demozug in Pforzheim für die Abschaffung von Fleisch

(weltweiter Aktionstag)

Aufzug von:

"schlachthof Pforzheim/Fleischversorgung GmbH"
Kleiststraße 2
um 13:00
bis zur
bis 15:00
an der Schloßkirche st Michael
B463/Schloßberg
Abschlußkundgebung
Kommt zahlreich zur Unterstützung (am Besten dunkel verkleidet, denn Art Trauermarsch)
Maps Routenplaner
30.01.10
16:00h
 
bis
 
19:00h
Schlachthof Stuttgart: Mahnwache - Für die Abschaffung von Fleisch

Mahnwache vor der Stiftskirche - für die Abschaffung von der Fleischindustrie und von dem Fleischhandel

Stiftstrasse

Stuttgart

kommt zahlreich und am Besten mit dunklen Kleidungen (Mahnwache)

Mehr Infos unter http://www.tirs-online.de/

 und http://www.nomoremeat.org/

Maps Routenplaner
24.02.10
17:00h
 
bis
 
20:00h
Schlachthof Frankfurt: Anti-Fleisch-Aktion
Mit Infostand, Video-Filmen und Flugblättern werden wir in der Frankfurter Innenstadt über Fleisch informieren. Unser Stand wird am Brockhausbrunnen auf der Zeil (Nähe Peek&Cloppenburg) aufgebaut sein.

http://www.tirm.de/
06.03.10
14:00h
 
bis
 
17:00h
Schlachthof Ulm: Straßenvokü
Wir finden: gesundes, leckeres Essen ist für alle da. Ein zufriedener, gesättigter Magen darf nicht vom Geldbeutel eines_r Jeden abhängen..
Die Realität sieht leider anders aus. Und dennoch werden täglich noch essbare Lebensmittel weggeworfen. Gleichzeitig werden Herrschaftsverhältnisse nicht nur in Beruf, Arbeit und Schule ausgedrückt, sondern auch indirekt durch unser Konsumverhalten. Weil wir nicht wollen, dass Tiere ausgebeutet und ermordet werden, kochen wir vegan(ist ja klar), also ohne tierische ,,Produkte''. Und da alleine essen sowieso keinen Spaß macht laden wir dich und euch alle ein!

Kommt alle! Essen für alle*!
*=wir wollen keine Nazis, Sexist_innen u.ä.

Wo: In der Hirschstraße, Ulm
zwischen Deichmann und Apotheke
19.03.10bis21.03.10Schlachthof Meatout 2010
Meatout 2010
Aktionswochenende vom 19. - 21. März 2010.
www.meatout.de

 

28.03.10
15:00h
 
bis
 
19:00h
Schlachthof Ulm: SoliVokü für Lebenshöfe
Sonntag, 28.März 2010
15Uhr
SoliVokü-Lebenshof

WO: Kampfkunstzentrum Hipp am Ehingertor (Neue Str. 103)
WARUM: Lebenshof? Was ist das? Noch nie gehört?

Eine Soliveranstaltung für Lebenshöfe auf der es nicht nur was tolles zu essen gibt(gegen Spende)..

Weitere Infos: http://trau.blogsport.de
04.04.10
13:30h
 
bis
 
16:00h
Schlachthof München: Kreuzzug der Tiere
Der diesjährige Zug findet nun definitiv am Ostersonntag, dem 4. April 2010, in München statt! Eine Anmeldung während der Karwoche war leider unmöglich, da an Freitag als auch Samstag an allen Orten und Plätzen bereits andere Kundgebungen statt finden. so lautet das Motto für 2010: die Christen feiern nun die Auferstehung, die Erlösung - doch die Tiere, die leiden stumm weiter, auch inmitten der größten Feiertage unserer Kultur!
In ihnen kreuzigen wir Jesus jeden Tag auf's Neue...
Treffpunkt: 13.30 Uhr vor dem Sendlinger Tor! Der Marsch wird inklusive von mehreren Zwischenkundgebungen bis ca. 16 Uhr dauern - bitte kommt's zahlreich!!
 
Quelle:  www.respektiere.at
 
10.04.10
10:20h
 
bis
 
10:40h
Schlachthof Gemeinsame Anreise zur Norddemo in Kiel aus Hamburg
Es wird eine gemeinsam Anreise zur Tierbefreiungs-Norddemo nach Kiel aus Hamburg geben. Treffpunkt ist 10.25 h am Hamburger Hauptbahnhof vor dem Reisezentrum.

Weitere Infos unter: http://hamburg.antispe.org/archives/269
10.04.10
12:00h
 
bis
 
19:00h
Schlachthof 10. Tierbefreiungs-Norddemo in Kiel

„…WEIL TIERAUSBEUTUNG ALLGEGENWÄRTIG IST“

<em>Aufruf zu einem Tierbefreiungs-Aktionstag in Kiel am 10. April 2010. </em>

Wir wollen an diesem Tag die glatte Fassade der allgegenwärtigen und alltäglichen Tierausbeutung niederreißen, um die gewalttätige Realität, die Tiere jeden Tag erleiden müssen, offenzulegen. Mit einem Tierrechtsmarkt, zahlreichen Kundgebungen, kreativen Protestaktionen, Straßentheater und einer gemeinsamen Demonstration wollen wir die althergebrachten Formen unseres Protestes erweitern und neue Möglichkeiten der Kommunikation eröffnen. Die Unsichtbarkeit der Tierausbeutung soll an diesem Tag – wenn auch nur temporär – durchbrochen werden; an diesem Tag wird die aktive Solidarität mit Tieren unüberseh- und unüberhörbar werden!

Dabei steht im Vordergrund, der ach-so-heilen-Welt des Konsums die bittere Realität des Leidens der Tiere entgegenzusetzen. Ob für die Produktion von Milch, Eiern, Fleisch, Fisch und Leder oder als lebendige Versuchsobjekte für die Lebensmittel-, Tabak- und Pharmaindustrie: Die Produktpalette dessen, was aus der “Ware Tier“ erbeutet wird, scheint schier endlos.
Dieses Missverhältnis scheint jedoch weniger im Mangel an Informationen begründet zu sein, als vielmehr in der reibungslosen Inszenierung und Ãsthetisierung einer durchrationalisierten Welt, in der die Grausamkeit des Schlachthofs dem Glitter der Einkaufsstraße weicht. Wird diese Grausamkeit für einen kurzen Moment jedoch bewusst gemacht, werden diese Impulse von Empathie und Solidarität wieder durch einstudierte Reaktionsweisen und eine schier allumfassende Gleichgültigkeit gegenüber dem Leiden erdrückt. Der Ausspruch „Es sind halt nur Tiere“ steht dabei stellvertretend für die Behandlung und Betrachtung von Tieren als Objekte, als bloße Natur, als unzivilisiertes Gegenstück zum Menschen.

Wir wollen daher mit diesem Aktionstag deutlich machen, dass das Ausmaß von Tierausbeutung weit über „Robbenschlachten“ und „Tiertransporte“ hinausgeht. Wir wollen nicht für die Befreiung einiger, sondern aller Tiere kämpfen und somit der Ideologie, Tiere seien für den Nutzen der Menschen da, unsere Perspektive der Tierbefreiung entgegensetzen.

Anknüpfungspunkt für den Aktionstag sind die Demonstrationen „Leichen pflastern ihren Weg“, die bereits Mitte der 90er Jahre in der Tierrechtsbewegung organisiert wurden. Damals wie heute soll unser Protest allgegenwärtig sein. Damals wie heute wollen wir den Schreien der Tiere Gerhör verschaffen. Das Elend der Tiere wollen wir dort konkret sichtund hörbar machen, wo Profit auf Kosten der Tiere erwirtschaftet wird: Kundgebungen sollen u.a. vor Blockhouse, Nordsee, dem pelzverkaufenden Modehaus `Witte´, einem Jagd- und Waffenladen, einem Ledergeschäft und einer Konditorei auf Tierausbeutung aufmerksam machen. Auf dem zentralen Tierrechtsmarkt sollen Info-, Essens- und Verkaufsstände Alternativen zur Tierausbeutung bereitstellen.

Weitere Informationen, die Geschichte und Idee der Aktionsform sowie der genaue Ablauf des Aktionstags findet Ihr auf www.norddemo.tk

Für eine Gesellschaft ohne Gewalt, Ausbeutung und Unterdrückung!

 

Aktionstag
# …weil Tierausbeutung allgegenwärtig ist. #

 

10.April – Kiel – Bahnhofsvorplatz – 12Uhr

10.04.10
12:00h
 
bis
 
18:00h
Schlachthof Regensburg: Meatout Mahnwache
TierrechteAktiv e.V. Regensburg veranstaltet eine Mahnwache mit einem großen "Menschen"-Burger und einem Aktivisten darin. 
Vegetarische und vegane Ernährung haben sowohl gesundheitlich als auch ethisch nur Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Ernährung, die auf dem Verzehr großer Fleischmengen aufbaut.
Mit unseren Argumenten für eine vegetarische/vegane Ernährung wollen wir zum Nachdenken anregen.
Macht mit!
orga@tierrechteaktiv-regensburg.de
www.tierrechteaktiv-regensburg.de
17.04.10
09:00h
 
bis
 
11:00h
Schlachthof Esslingen am Neckar: Demonstration für die Abschaffung von Fleisch

Esslingen (Baden-Württemberg) - Deutschland

9:00 bis 11:00 Uhr - Treffpunkt Obertorstrasse 35

Demonstrationszug gegen diversen Metzgereien, Innenstadt

mehr Infos unter http://www.tirs-online.de/


Im Rahmen der Aktionstage für die Abschaffung von Fleisch:

Bitte schliesse Dich den Aktivisten weltweit an: Nimm teil am Welt-Wochenende zur Abschaffung von Fleisch am 17. und 18. April 2010!
Der Welttag zur Abschaffung von Fleisch fand am 31. Januar 2010 zum zweiten Mail statt und war ein grosser Erfolg.

Verschiedene Events (Aufklärungskampagne n, Strassen-Performanc es, Ansprachen und Proteste) wurden weltweit in vielen Städten ausgerichtet. (*) Unser Dank geht an die Tierrechtsgruppen und Einzelpersonen, die ihre Stimme für die geschundenen Tiere erhoben haben und die Idee zum Ausdruck gebracht haben, dass unsere Gesellschaften aufhören sollten Tiere zu Nahrungszwecken zu ermorden. Es war für uns wichtig zu wissen, dass am selben Tag viele Menschen an verschiedenen Orten dieselbe politische Forderung gestellt haben: Wir müssen dem Massenmord an Tieren ein Ende setzen.
Im Anschluss an diesen grossen Erfolg möchten wir jetzt nochmals ein Aktions-Wochenende ausrufen - im Namen der für menschlichen Konsum ausgebeuteten und ermordeten Tiere.
Wir glauben, dass es höchste Zeit ist öffentlich zu fordern, dass Fleisch abgeschafft wird. Dies soll geschehen im Rahmen von lokalen, aber auch internationalen Aktionen.

Wir hoffen auf eine steigende Zahl durchgeführter Aktionen an immer mehr Orten und wir hoffen auf stetig anwachsende Entschlossenheit, Vorstellungskraft und Präsenz.
Bitte schliesse Dich den Aktivisten weltweit an: Nimm teil am Welt-Wochenende zur Abschaffung von Fleisch am 17. und 18. April 2010!
******
(*) In Belgien, Bolivien, Brasilien, Deutschland, England, Frankreich, Indien, Irland, Portugal, Schweiz, Südafrika und den USA.
In mehr als 50 Städten wurde dieser Tag begangen.


============ =
Eure Berichte und Aktionen koennt Ihr veroeffentlichen auf http://nomoremeat. org/
17.04.10
12:00h
 
bis
 
14:00h
Schlachthof Ludwigsburg: Demonstration für die Abschaffung von Fleisch

Ludwigsburg (Baden-Württemberg) - Deutschland 

12:00 bis 14:00 Uhr - Wihlelmstrasse

 Demonstration gegen den Verkauf von ermordeteten Tieren bei Mc Donalds, vor Mc Donalds

Mehr Infos unter: http://www.tirs-online.de/
Im Rahmen der Aktionstage für die Abschaffung von Fleisch
Kommt bitte zahlreich! 
 

Bitte schliesse Dich den Aktivisten weltweit an: Nimm teil am Welt-Wochenende zur Abschaffung von Fleisch am 17. und 18. April 2010!
Der Welttag zur Abschaffung von Fleisch fand am 31. Januar 2010 zum zweiten Mail statt und war ein grosser Erfolg.

Verschiedene Events (Aufklärungskampagne n, Strassen-Performanc es, Ansprachen und Proteste) wurden weltweit in vielen Städten ausgerichtet. (*) Unser Dank geht an die Tierrechtsgruppen und Einzelpersonen, die ihre Stimme für die geschundenen Tiere erhoben haben und die Idee zum Ausdruck gebracht haben, dass unsere Gesellschaften aufhören sollten Tiere zu Nahrungszwecken zu ermorden. Es war für uns wichtig zu wissen, dass am selben Tag viele Menschen an verschiedenen Orten dieselbe politische Forderung gestellt haben: Wir müssen dem Massenmord an Tieren ein Ende setzen.
Im Anschluss an diesen grossen Erfolg möchten wir jetzt nochmals ein Aktions-Wochenende ausrufen - im Namen der für menschlichen Konsum ausgebeuteten und ermordeten Tiere.
Wir glauben, dass es höchste Zeit ist öffentlich zu fordern, dass Fleisch abgeschafft wird. Dies soll geschehen im Rahmen von lokalen, aber auch internationalen Aktionen.

Wir hoffen auf eine steigende Zahl durchgeführter Aktionen an immer mehr Orten und wir hoffen auf stetig anwachsende Entschlossenheit, Vorstellungskraft und Präsenz.
Bitte schliesse Dich den Aktivisten weltweit an: Nimm teil am Welt-Wochenende zur Abschaffung von Fleisch am 17. und 18. April 2010!
******
(*) In Belgien, Bolivien, Brasilien, Deutschland, England, Frankreich, Indien, Irland, Portugal, Schweiz, Südafrika und den USA.
In mehr als 50 Städten wurde dieser Tag begangen.


============ =
Eure Berichte und Aktionen koennt Ihr veroeffentlichen auf http://nomoremeat. org/
17.04.10Schlachthof München: Demo für die Abschaffung von Fleisch (internationaler Aktionstag)
Die Tierrechtsinitiative München ruft auf zum internationalen Aktionstag für die Abschaffung von Fleisch.

Die Demo startet um 13 Uhr am Karlsplatz (Stachus) in München und wir werden vor den Schlachthof ziehen. Infostände gibt es bereits ab 11 Uhr.

Seid alle dabei! :-)
17.04.10
16:30h
 
bis
 
21:00h
Schlachthof Stuttgart: Demonstration für die Abschaffung von Fleisch

Stuttgart (Baden-Württemberg) - Deutschland 

 16:30 bis 21:00Uhr - Königstrasse 4

Demonstration für die Abschaffung von Fleisch in der Stadtmitte (vor Schlemmermeyer) 

Im Rahmen der Aktionstage für die Abschaffung von Fleisch

Mehr Infos unter http://www.tirs-online.de/


Bitte verbreitet den Aufruf so weit wie moeglich
Welt-Wochenende zur Abschaffung von Fleisch: 17. und 18. April 2010!
Bitte schliesse Dich den Aktivisten weltweit an: Nimm teil am Welt-Wochenende zur Abschaffung von Fleisch am 17. und 18. April 2010!
Der Welttag zur Abschaffung von Fleisch fand am 31. Januar 2010 zum zweiten Mail statt und war ein grosser Erfolg.

Verschiedene Events (Aufklärungskampagne n, Strassen-Performanc es, Ansprachen und Proteste) wurden weltweit in vielen Städten ausgerichtet. (*) Unser Dank geht an die Tierrechtsgruppen und Einzelpersonen, die ihre Stimme für die geschundenen Tiere erhoben haben und die Idee zum Ausdruck gebracht haben, dass unsere Gesellschaften aufhören sollten Tiere zu Nahrungszwecken zu ermorden. Es war für uns wichtig zu wissen, dass am selben Tag viele Menschen an verschiedenen Orten dieselbe politische Forderung gestellt haben: Wir müssen dem Massenmord an Tieren ein Ende setzen.
Im Anschluss an diesen grossen Erfolg möchten wir jetzt nochmals ein Aktions-Wochenende ausrufen - im Namen der für menschlichen Konsum ausgebeuteten und ermordeten Tiere.
Wir glauben, dass es höchste Zeit ist öffentlich zu fordern, dass Fleisch abgeschafft wird. Dies soll geschehen im Rahmen von lokalen, aber auch internationalen Aktionen.

Wir hoffen auf eine steigende Zahl durchgeführter Aktionen an immer mehr Orten und wir hoffen auf stetig anwachsende Entschlossenheit, Vorstellungskraft und Präsenz.
Bitte schliesse Dich den Aktivisten weltweit an: Nimm teil am Welt-Wochenende zur Abschaffung von Fleisch am 17. und 18. April 2010!
******
(*) In Belgien, Bolivien, Brasilien, Deutschland, England, Frankreich, Indien, Irland, Portugal, Schweiz, Südafrika und den USA.
In mehr als 50 Städten wurde dieser Tag begangen.


============ =
Eure Berichte und Aktionen koennt Ihr veroeffentlichen auf http://nomoremeat. org/
oder Ihr schickt eine Mail mit Informationen über Eure Aktionen und Kontaktadresse an: abschaffungvonfleisch@yahoo. de

Please join the international discussion list: http://groups. yahoo.com/ group/meatabolit ion
18.04.10
14:30h
 
bis
 
16:00h
Schlachthof Köln: Demo vor KFC
Welt-Wochenende zur Abschaffung von Fleisch

18.04.2010 Köln

Demo vor Kentucky Fried Chicken

Um die verbliebenen Fleischesser unter den Menschen auf das durch ihr Konsumverhalten bedingte Tierleid aufmerksam zu machen, werden wir am Sonntag nachmittag vor der KFC Filiale in der Kölner City protestieren
Uhrzeit: 14.30 - ca. 16 Uhr
Ort: Hohe Str. 120/Ecke Salomonsgasse (vor KFC)

Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen

Tierrechtsinitiative Köln
http://www.ti-koeln.de/
24.04.10
12:00h
 
bis
 
20:00h
Schlachthof Magdeburg: demo gegen tierversuche in magdeburg
Tierversuche abschaffen - sofort und überall

Der 24. April ist der internationale Tag für die Abschaffung von Tierversuchen. Er richtet sich nicht gegen die bestehenden Haltungsbedingungen in Versuchslaboren oder sonstwo, sondern gegen jegliche Tierversuche in allen Bereichen.
Es wurden im Jahr 2007 ca. 2,6 Millionen Tiere in Deutschland unter anderem vergiftet, verstümmelt, ausgeweidet, verätzt und anschließend umgebracht.
Und das alles im Namen der Wissenschaft?
Nicht nur dass es ethisch total verwerflich ist, Tiere für Wissenschaft und Stoffprüfung zu quälen und zu töten, sondern auch wissenschaftlich mehr als bedenklich ist, diese Ergebnisse auf den Menschen zu übertragen, lässt immer mehr Kritik an diesen Verhältnissen laut werden.
Auch in Magdeburg werden Tierversuche im Namen der Forschung betrieben. Am Leibniz-Institut für Neurobiologie werden im Rahmen der Grundlagenforschung Versuche an Mäusen, Ratten und Affen für die Hirnforschung vorgenommen.
Zum Beispiel werden Affen zur Erforschung von Demenz und Grundlagenforschung Mikroelektronen in den Kopf durch vorgebohrte Löcher implantiert, um Reaktionen bei bestimmten Tönen zu messen und die Lernfähigkeit zu erforschen.

Deshalb wollen wir an diesem Tag unseren Protest gegen diese Lobby auseinflussreichen Wissenschaftlern, Pharma- und Tierversuchskonzernen und speziell gegen die Versuche am Leibniz-Institut auf die Straße bringen.
Wir fordern das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt auf, die Subventionierung der Versuche augenblicklich einzustellen und damit auch jegliche Art von Tierversuchen einzustellen!

Bis kein Tier mehr für die fragwürdige Befriedigung wissenschaftlicher Neugier leiden muss.

buendis-gegen-tierversuche-magdeburg@web.de
leibnizstoppen.blogsport.de
13.05.10bis21.05.10Schlachthof Mahnwache gegen den Bau einer Mastanlage für 36.800 Hähne in Sprötze
Vom 13. bis zum 21. Mai 2010 wird eine Mahnwache, als Protest gegen die in Sprötze entstehene Hähnchenmastanlage für 36.800 Hähne, im Buchholzer Rathauspark (Buchholz/Nordheide: südlich von Hamburg) stattfinden. Der Mastbetrieb wird vermutlich ein Zulieferbetrieb für den geplanten  Groß-Schlachthof bei Celle, der 135 Mio. pro Jahr schlachten könnte. Dafür sollen 400 neue Mastanlagen gebaut werden! Die Mahnwache wird ein buntes Programm enthalten, welches aus Workshops wie z.B. Lock-on, vegan kochen, Vorträgen und einem Auftritt des Liedermachers Fidl Kunterbunt bestehen wird. Hierzu sind alle interessierten und neugierigen Menschen herzlich eingeladen. Wer will kann sich auch auf unterschiedlichster Weise z.B. in Form von Vorträgen, Workshops oder anders einbringen.

Zeit, aktiv zu werden  - kommt zahlreich & vernetzt euch!

Mehr Infos gibt es unter:

0162 - 19 66 288
kontaktogt@riseup.net
http://mastanlagesproetze.blogsport.de/worum-gehts/
14.05.10Schlachthof Barbeque gegen das schlechte Wetter!
VEGAN

-Seitan und SojaBigsteaks mariniert ala Falafelaffen
-Tzaziki vegan
-Paprika-Kräutermargerine
-frische Baguettes

 
frische Salate:
-Ruccola in Kräuter-Olivenöldressing> mit gerösteten Pinienkernen, Sojasprossen, Tomätchen und kleingehackten Zwiebeln
-Curry-Reissalat mit gerösteten Erdnüssen und Broccoli


2 Euro


http://www.myspace.com/falafelaffen

Im Hot Hagenbusch
Rappaportstr.12
45768 Marl

 
20.05.10Schlachthof Berlin: Studentenclub Eberswalde Bioveganer Fress- und Filmabend
ab 20:00 Uhr (?)
Kurze Filme, witzige, nachdenkliche,müllige, zu diversen gesellschaftsrelevanten
Themen sollen euch bei leckerem veganen Essen einladen mit uns über ein Biovegan
Netzwerk Eberswalde nachzudenken oder einfach in gemütlicher Atmosphäre
rumfressen und glotzen zu können.

Wir sind eine Assoziation von Menschen an der
HNE Eberswalde die in Kontakt mit der Biovegan
Unigruppe Witzenhausen, praktizierenden Landwirten,
sowie dem Biovegan Netzwerk Deutschland stehen.
Bioveganer Landbau kann sich nur verbreiten
wenn es an den beiden Ökolandbau-Fakultäten
Menschen gibt die sich mit diesem auseinander setzen.
Ohne feste Strukturen und genaue Ausrichtung wollen
wir eine Unigruppe gründen, mit Leuten die einfach Lust
haben zu starten, Ideen haben oder sich anderweitig
einbringen möchten. Nach der Vortragswoche
soll es ein Gründungstreffen geben.

Fragen,Anregungen,Bock ???
biovegan@hnee.de
22.05.10
11:00h
 
bis
 
20:00h
Schlachthof Nürnberg: Vegetarischer Aktionstag
Sind wir noch zu retten? Wege zum fröhlichen Überleben! Vegetarischer
Aktionstag von 13 Organisationen mit Informationen, Redebeiträgen,
Musik, Essen & Trinken und großem Kinderprogramm am 22. Mai 2010 von 11
bis 20 Uhr vor der Lorenzkirche - Nähere Informationen unter
http://www.tierrechte-nuernberg.de
29.05.10
10:00h
 
bis
 
18:00h
Schlachthof Saarbrücken: große Tierrechtsdemo in Saarbrücken
Vorankündigung
 
Im Rahmen einer Großveranstaltung mit Demozug durch die Saarbrücker Innenstadt rufen wir hiermit alle auf, am 29.05.10 an dieser wichtigen Aktion teilzunehmen.
 
Zusammen mit mehreren Tierrechtsorganisationen aus Deutschland und Luxemburg incl. Infoständen sowie dem Tierfreunde-Infomobil
 
zeigen wir in der Saarbrücker Bahnhofstraße von 10:00 - 18:00 Uhr Tierrechtsvideos zu den verschiedensten Tierausbeutungsthemen.
 
Mit Videos auf Großbildschirm, einer Demo durch die Innenstadt und Redebeiträgen vor Tierausbeutergeschäften wollen wir an diesem Tag die glatte Fassade, den Schein von zivilisiertem Glanz und den Glitter der Einkaufsstraßen niederreißen und die bittere Realität der allgegenwärtigen und alltäglichen brutalen Gewalt gegen Tiere zeigen! Wir wollen deutlich machen, dass das Ausmaß der Tierausbeutung weit über "Robbenschlachtung" hinausgeht, welche Grausamkeiten sich hinter "Pelz", "Leder", "Fleisch", "Fisch", "Froschschenkeln", "Gänsestopfleber" und anderen "Produkten" verbergen.

An diesem Tag soll und wird die aktive Solidarität mit Tieren unüberseh- und unüberhörbar werden!

Kommt zahlreich nach Saarbrücken und zeigt, dass ihr Tierausbeutung - egal in welcher Form - nicht länger akzeptiert. In toller Atmosphäre - unterstützt von den veganen Rappern Albino und Callya - werden mehrere Info- und Essensstände verschiedener Tierrechtsorganisationen und Veganversände die Passanten überzeugen, dass es sehr vorzügliche Alternativen zum "alltäglichen" Konsum, der auf der Entrechtung von Mitlebewesen aufbaut, gibt.

Für weitere Infos und aktuelle Updates zur Demo klick auf: www.tvg-saar.de

 
Zwei weitere Standplätze für Infostände stehen (noch) zu Eurer Verfügung frei - bei Interesse bitte Mail an: b.faust@kabelmail.de


Die Demoroute mit 12 Zwischenstopps vor diversen Tierausbeutungsgeschäften (Pelzläden, Metzgereien, Restaurants mit Gänsestopfleber und Froschschenkeln, Nordseerestaurants, einem Fleischgroßmarkt u. a.) inclusive Redebeiträgen ist ebenfalls angemeldet.

Infostände: ab 10 Uhr

Demobeginn: ab 12 Uhr in der Bahnhofstraße Saarbrücken

Kommt zahlreich nach Saarbrücken und zeigt, dass ihr Tierausbeutung - egal welcher Form - nicht länger akzeptiert!

“Universelles Leben“ und andere anti-emanzipatorische Gruppen und Personen sind bei dieser Demo nicht erwünscht!

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

 

(mit der Bitte um Weiterleitung in alle tierschutz/tierrechtsrelevanten Gruppen) 

 
 

Brigitte Faust
Tierrechte - gemeinsam erreichen
 

 
 

Menschen für Tierrechte - Tierversuchsgegner Saar -
Mitglied bei "Menschen für Tierrechte -
Bundesverband der Tierversuchsgegner e.V. "
http://www.tvg-saar.de/
 

http://www.vegetarier.net | Informationsquelle für Veg*s
http://www.fleischlos-geniessen.de| Veg* Restaurantführer
05.06.10
13:00h
 
bis
 
15:00h
Schlachthof Bonn: Klima-Demo in Bonn
Aufruf!!!
In der Diskussion um Klimaschutz wird das Thema Fleischkonsum sehr vernachlässigt, obwohl Studien belegen, welche drastischen Folgen die Fleischproduktion für den Planeten hat.
Es wird Zeit, lautstark auf uns und die positiven Effekte pflanzlicher Ernährung aufmerksam zu machen.
KOMMT ALLE AM 5. JUNI NACH BONN ZUR KLIMADEMO UND BILDET MIT UNS DEN ANTI- FLEISCH- BLOCK !
Zeit: Samstag, 05. Juni 2010
13.00 Uhr – 15.00 Uhr
Ort: Kaiserplatz/ Bonn

Wir bitten die Teilnehmer, sich grün und schwarz zu kleiden oder Tierkostüme zu tragen.

Wir wollen auffallen!

Liebe Grüße von der Tierrechtsgruppe Bonn (TiBo)
info@ti-bo.org
Infos zur Demonstration unter www.klimawelle.de
01.07.10
11:30h
 
bis
 
14:00h
Schlachthof Berlin: Aktion "Schluss mit Arbeit, die Leiden schafft"
Aktion anlässlich des Dt. Bauerntages, zu dem auch Ilse Aigner und der EU-Agrarkommissar erwartet werden, ab 11:30 Uhr bis ca. 14 Uhr eine Vegan-Aktion anlässlich der Pressekonferenz vor dem Maritim-Hotel in der Stauffenbergstraße 26 in Mitte statt mit AktivistInnen verkleidet als Schwein, Schaf, Huhn und Kuh. 
Falls noch Leute dazukommen möchten, die z.B. Flugblätter und Veggiestarterkits verteilen oder uns in den warmen Kostümen zwischendurch ablösen, würden wir uns freuen. Das Motto der Aktion ist "Schluss mit Arbeit, die Leiden schafft", da sich der Bauerntag auf die "Arbeit aus Leidenschaft" beruft.

10.07.10
09:30h
 
bis
 
16:00h
Schlachthof Straubing: Mahnwache
Am 10.07.2010 hält die Ortsgruppe des TierrechteAktiv e.V. Regensburg eine Mahnwache zum Thema vegetarische und vegane Ernährung. Hierzu informieren die AktivistInnen über die verschiedenen Aspekte und Gründe für eine Ernährung ohne Tierleid.
20.08.10
11:00h
 
bis
 
15:30h
Schlachthof Solifahrraddemo in München
 Solifahrraddemo für die angeklagten Tierrechtler_innen in Österreich

Ort:
Münchner Marienplatz (Infostand)
ab da mit dem Fahrrad zum österreichischen Konsulat in München, Ismaninger Straße 136
Uhrzeit
: ab 11 Uhr Infostand

ab 13 Uhr startet die Fahrraddemo
um ca. 14 Uhr beginnt die Abschlusskundgebung am Konsulat


Die 13 Angeklagten haben im August eine kurze Pause vom Prozess- aber die Solidarität mit ihnen ist pausen- und grenzenlos!

Mit dieser Aktion wollen wir erneut auf die Hintergründe des Organisationsparagraphen 278 aufmerksam machen (www.antirep2008.tk/www.antirep278.blogsport.de), den Betroffenen unsere Solidarität zeigen, das Konsulat mit unserer Empörung über die skurile Prozessführung konfrontieren und am Infostand weiter über die Geschehnisse in Wien und Wiener Neustadt informieren und Geld für die Angeklagten sammeln.
Kommt vorbei und unterstützt die Soliaktion! Gegen Käfige und gegen Knäste!

mail: tierbefreiung-muenchen@web.de
21.08.10
14:00h
 
bis
 
20:00h
Schlachthof Wittlich: Meat is Murder - Demo gegen die Fleischindustrie

In Deutschland werden pro Tag mehr als 1,7 Millionen Tiere in Schlachthöfen getötet. Ca. 2800 Tiere sind es pro Tag im Schlachthof der SIMON-FLEISCH GmbH in Wittlich. Wir werden auf die unvorstellbare Menge von Tieren aufmerksam machen, die täglich für uns Menschen in Schlachthöfen hingerichtet werden. Keine andere Form der Tierausbeutung ist quantitativ gesehen für so viel Leid und Tod verantwortlich wie die Nahrungsmittelproduktion. Wir fordern eine sofortige Schließung des Schlachthofs in Wittlich und an allen anderen Orten. Menschen sind nicht auf Fleisch in ihrer Ernährung angewiesen und somit ist das Töten von Tieren für die Nahrung kein vernünftiger Grund – das Töten von Tieren für die Nahrungsmittelproduktion ist also ein Verstoß gegen §1 des deutschen Tierschutzgesetzes.

http://www.saveanimals.lu/meatismurder/

28.08.10
12:00h
 
bis
 
15:00h
Schlachthof Bonn: Alttiergrillen

28.08.2010 Bonn
"Alttiergrillen" auf dem Marktplatz:
Am Samstag werden wir die Bonner Tierbesitzer bitten uns ihre Haustiere zum "Grillen" zur Verfügung zu stellen. Weil ihre Tiere ein schöneres Leben hatten als die Nutztiere in der Fleischindustrie. (Dies ist ironisch gemeint!) Wir wollen damit erreichen, dass die Angesprochenen unsere Argumente widerlegen und so unbemerkt ihren eigenen Fleischkonsum hinterfragen.

Dafür stellen wir uns mit einem Grill in die Fußgängerzone und bieten kostenfrei rein pflanzliche Häppchen an (Sojaschnitzel etc.), damit die Menschen erkennen, dass es schon viele leckere rein pflanzliche Alternativen gibt, welche sehr gut zum Grillen geeignet sind.

Ort: Marktplatz (vor dem Rathaus) in Bonn
Zeit: 12 - 15 Uhr

Aktive TeiLNahmE von EUCH erwünscht !!!

www.ti-koeln.de
info@ti-koeln.de
03.09.10
12:00h
 
bis
 
16:00h
Schlachthof Soliaktion für die Wietzer Besetzer_innen
In Wietze bei Celle (NDS) soll Europas größte Geflügel-Schlachtfabrik errichtet werden. In dieser sollentäglich eine halbe Million „Hähnchen“ geschlachtet werden.
Das Feld, auf dem sie gebaut werden soll wurde am 24.Mai besetzt und am 10.August geräumt.
Die unabhängige mainzer Tierrechtsgruppe Tierbefreiung jetzt! will deshalb am 03.09. eine Mahnwache in der mainzer Innenstadt, alte Universität abhalten, um sich mit den Besetzis zu solidarisieren, sowie gegen Fleischkonsum allgemein zu protestieren.
Kommt alle und unterstützt uns bei dieser wichtigen Aktion! Wir würden uns freuen :)
08.09.10
09:00h
 
bis
 
11:00h
Schlachthof Hannover:Urteilsverkündung im Boehringer Prozess
Nächsten Mittwoch, den 8.9. findet pünktlich um 8 Uhr die Urteilsverkündung im Boehringer-Prozess in Hannover statt. Den 5 angeklagten Aktivist_innen wird vorgeworfen den Bauplatz für ein Tierversuchslabor zur Optimierung der Massentierhaltung, das der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim bauen lässt, letzten Sommer besetzt zu haben.

Am vorangegangenen Prozesstag (1.9.) wurden zwar die Plädoyers der Angeklagten gehalten, jedoch wider Erwarten kein Urteil gesprochen. Der nächste und letzte Prozesstermin, also sozusagen der "Nachspieltermin", ist daher am Mittwoch, den 8.9. um 8 Uhr im Saal 001 Landgericht Hannover. Es wird direkt um 8 Uhr zur Urteilsverkündung kommen, weil kein Rederecht mehr besteht.

Es ist echt wichtig, dass möglichst viele Zuschauer_innen zur Urteilsverkündung kommen. Vermutlich ist die Medien-Präsenz erhöht und es ist wichtig, dem Gericht deutlich zu machen, dass der Widerstand mit einem Gerichtsprozess und Urteilen nicht gebrochen werden kann und es keine gute Idee ist, zukünftig noch andere mutmaßliche Besetzer_innen des anzuklagen! Auch neue Zuschauer_innen sind sehr gerne gesehen.

Im Anschluss an die Urteilsverkündung ist ein do-it-yourself-Frühstück vor dem Gericht geplant.

Und hier die hard facts:

Wo? Landgericht Hannover, Volgersweg 65 (hinterm Hauptbahnhof), Saal 001

Wann? 8.00 Uhr

Wie hinkommen? Mit der Bahn bis Hannover Hautpbahnhof, von da aus sind's noch 2 Minuten zu Fuß. Wenn eine Bahnfahrt für euch allein zu teuer ist, schaut doch mal bei mitfahrgelegenheit.de nach Mitfaher_innen!

Schlafplätze? Schreibt einfach eine Mail an:
boehringer-besetzung{aet}gmx{punkt}de

Nähere Infos? http://boehringerbesetzung.blogsport.de
25.09.10
10:00h
 
bis
 
12:00h
Schlachthof Tübingen: gegen den Bau des Schlachthofes in Wietze
In der Woche vom 20. – 26. September 2010 begehen wir die Internationale Woche zur  Abschaffung von Fleisch und diesmal wollen wir uns schwerpunktmässig gegen den Bau von Europas grösstem Schlachthof aussprechen: Wietze.

In Wietze (Landkreis Celle) will die Gruppe Rothkötter diese gigantische Schlachtanlage bauen, in der 27.000 Tiere stündlich umgebracht werden sollen.

Um diese Schlachtanlage auszulasten bedarf es ca. 450 weiterer Mastbetriebe, von denen erwartet wird, dass sie sich auf der A7 Richtung Celle ansiedeln werden. So hat die A7 schon  den verniedlichenden Namen „Hähnchen Highway“ bekommen.

Diese Demonstration werden wir in Form eines Happenings ausrichten und wir freuen uns sehr wenn Ihr teilnehmt.

  • Samstag, 25.09.2010
  • In Tübingen, an der Stiftkirche am Holzmarkt
  •  10-12h
  • Treff 9h am Hauptbahnhof Stuttgart bei der Rolltreppe zur S-Bahn
  • Wir werden mit 4 Autos gemeinsam nach Tübingen fahren
  • Bitte meldet Euch zu dieser Aktion an (z.B. über www.tirs-online.de)

Auch in München und Montpellier in Südfrankreich wird es am Samstag Demonstrationen für die gleichen Forderungen geben.

Lasst uns gemeinsam für die Abschaffung von Fleisch einstehen und macht mit am nächsten Samstag in Tübingen!

Mehr Infos unter:

http://www.tirs-online.de/  ; 

 http://antiindustryfarm.blogsport.de/

http://www.nomoremeat.org/

25.09.10
13:00h
 
bis
 
19:00h
Schlachthof München: Meatabolition Demo
4. Welttag zur Abschaffung von Fleisch

In mehreren Städten gehen am Samstag, den 25. September weltweit Tierrechtler und Tierschützer auf die Straße, um ein Ende der Fleischproduktion zu fordern. In München startet ein Demonstrationszug um 13 Uhr am Karlsplatz / Stachus, welcher durch die Innenstadt führt. Passanten sollen darauf aufmerksam gemacht werden, dass jährlich mehr als 53 Milliarden Tiere für die Fleischindustrie leiden und sterben, darunter alleine über 600 Millionen in Deutschland. Veranstalter dieser Aktion ist die Tierrechtsinitiative München (TiM), die sich den Forderungen einer noch jungen, aber zunehmend international vernetzten „Bewegung zur Abschaffung von Fleisch“ angeschlossen hat. Nach Protestaktionen in Frankreich und der Schweiz hat diese Bewegung für den 25. September 2010 bereits zum vierten Mal den Welttag zur Abschaffung von Fleisch ausgerufen. Interessierte können von 13 bis 19 Uhr am Informationsstand der TiM am Karlsplatz / Stachus Gespräche führen, diskutieren und vegane Kostproben erhalten.
02.10.10
12:00h
 
bis
 
16:00h
Schlachthof Berlin: Spektakuläre Aktion auf dem Joachimsthaler Platz
Mit einer spektakulären Aktion machen Aktivisten der Tierversuchsgegner Berlin und Brandenburg e.V. auf das Leid unzähliger Tiere aufmerksam.

Unterstützt werden die Tierversuchsgegner vom Tierschutzverein für Berlin. Am Sonnabend, zwei Tage vor dem Welttierschutztag, werden
ca. 15 bis 20 aneinander gekettete Menschen mit Tiermasken eine große Weltkugel umringen und die Mitschuld des Menschen am Leid, das Tieren weltweit zugefügt wird, anklagen. Zu jeder Tiermaske gehören millionenfache Schicksale. So ist jedem Tier ein Schild mit Text zugeordnet, auf dem hingewiesen wird, wie der Mensch für seine Gaumenfreuden, Freizeitspaß, Modesünden, aus Profitgier und als Stellvertreter für den Menschen im Versuchslabor Tiere tagtäglich missbraucht. Prominente Unterstützung für die Aktion kommt von der beliebten Berliner Schauspielerin Ursela Monn. Das Motto des Tages lautet „Tierschutz geht uns alle an“.

 


 
 
 
Wann: am Samstag, dem 2. Oktober,
 
            von 12 bis 16 Uhr
 
Wo: auf dem Joachimsthaler Platz in Berlin- Charlottenburg
Die Presse ist zum Fototermin um 12.30 Uhr geladen.
"Wir wollen mit dieser Aktion den Passanten die Augen öffnen, dass hinter jedem Fleischberg im Supermarkt extremes Tierleid steckt, dass Pelze, Quälen und Töten nur für der Mode, also einer vermeintlichen Schönheit dienen und wir uns im Zirkus und bei Leistungssportveranstaltungen an Tieren erfreuen, ohne die vorhergehende Extrembelastung durch Training und Dressur zu sehen“, sagt Brigitte Jenner Sprecherin der Tierversuchsgegner. „Tiere werden für viele Belange des Menschen erst missbraucht, dann getötet und anschließend entsorgt“ ergänzt Karin Hardekopf, Vorstandsmitglied. Musikalisch begleitet wird die Aktion durch Gesang und Gitarrenspiel mit Tierrechtstexten zu bekannten Melodien.
 
Schon seit längerer Zeit setzt sich die bekannte Schauspielerin Ursela Monn für Tiere ein. Das Wohlergehen von Mensch und Tier liegen ihr gleichermaßen am Herzen. Für ihren Einsatzes in der Hospiz-Bewegung erhielt sie 1997 den Verdienstorden des Landes Berlin und 2001 das Bundesverdienstkreuz. Am 20. Januar 2006 wurde sie zur Botschafterin der Stiftung Pflege ernannt. Ihre neuzeitigen Filme sind „Doctor‘s Diary“ (ausgezeichnet mit dem Deutschen Comedypreis), „Tango im Schnee“ und „Tierärztin Dr. Mertens“.
 
 
Hintergrund:
World Animal Day
4. Oktober – Welttierschutztag

Quelle: http://www.tierversuchsgegner-berlin-brandenburg.de/Neuigkeiten/Pressemittielung-zum-Welttierschutztag-2010.html
16.10.10
11:00h
 
bis
 
20:00h
Schlachthof München: 26. Weltaktionstag gegen Mc Donald's
Zum 26. Mal findet der weltweite Aktionstag gegen Mc Donald's statt - natürlich auch in München. ;-)

Die Tierrechtsinitiative München organisiert zusätzlich einen Demonstrationsumzug, welcher (pünktlich!) um 12 Uhr startet.

Außerdem wird veganes Essen angeboten und wir werden die Passanten durch Infostände und verschiedenen Aktionen rund ums Thema Fleisch aufklären.

Wir freuen uns, euch zu begrüßen und zusammen mit euch gegen Mc Murder zu demonstrieren!
23.10.10
11:30h
 
bis
 
15:00h
Schlachthof Stuttgart: TRAUERZUG für Tiere
Alle aus Stuttgart und Umgebung sind herzlich eingeladen, an unserem TRAUERZUG für Tiere (am Samstag, 23.10.10) teilzunehmen.

Ablauf der Veranstaltung:

12:00 Uhr bis ca. 13:30 Uhr

Trauerzug durch die Innenstadt.
Wir werden klassische Trauermusik abspielen und Kränze mit Schleifen und Transparente für all die von Menschen getöteten Tiere tragen.

Anschließend Trauergottesdienst mit Pfarrerin Birgit Proske auf dem Schloßplatz.

Teilnehmer bitte in schwarzer oder dunkler Kleidung!!

Bitte keine weiteren Transparente und Plakate.

Verschiedene Infostände von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Bitte teilt die Veranstaltung auch mit euren Freunden, die in in Stuttgart und Umgebung leben.

Je mehr wir sind, desto eher werden wir auch wahrgenommen!
30.10.10
12:00h
 
bis
 
16:00h
Schlachthof Lensahn: Kundgebung gegen "Schlachtfest" in Lensahn
Schlachten ist kein Fest!

Jedes Jahr veranstaltet der Museumshof Lensahn das traditionelle Schlachtfest. Ein Schwein wird geschlachtet, sein Kadaver öffentlich
aufgehängt und dann Stück für Stück verkauft und verlost. Beworben wird
dieses "Fest" mit Ankündigungen wie "Bei bester Stimmung wird hier: Gut gegessen und getrunken!" Wir wollen die Zuschauer endlich wachrütteln und unseren Protest gegen die Ausbeutung und Ermordung von Tieren zum Ausdruck bringen. Tradition ist kein Grund zu morden, Schlachten ist kein Fest!
Also kommt am 30. Oktober 2010 um 12:00 zum Bahnhof Lensahn.
Seid laut, seid kreativ und vor allem seid viele!


Anreise:

von Hamburg: 10:10Uhr Gleis 7b
von Lübeck : 11:12Uhr Gleis 1
von Kiel aus kann um 09:50 mit einem Bus nach Oldenburg gefahren werden, von dort um 11:54 per Zug nach Lensahn

13.11.10
13:00h
 
bis
 
17:00h
Schlachthof Magdeburg: Demo gegen Tierausbeutung
In der heutigen Gesellschaft von Massenverdummung, Konsumwahn und Ignoranz werden nichtmenschliche Tiere  immer weiter aus dem Blickfeld gedrückt. Sie werden noch immer als Objekt, Ware und Kapital angesehen, fernab von jeglicher artgerechten Haltung oder sonstigen Ansprüchen eines eigenständigen Lebewesens.
Eingesperrt, gefoltert und anschließend profitbringend ermordet, müssen sie ein Leben lang ein tristes Dasein voll Schmerz und Leid ertragen, welches der Mensch ihnen verursacht.
Durch nichtssagende “Schutz“-Gesetze werden sie von Anfang an als Nahrungslieferant, Spaß- und Versuchsobjekt oder zu tötende Plage degradiert, um so das Bild des über allem stehenden Menschen aufrecht zu erhalten und um Einnahmen und Wirtschaft nicht zu gefährden.
Aber wer gibt dem Menschen das Recht, über andere Lebewesen zu bestimmen?
Wir sind schon lange in der Lage, ohne tierische Produkte leben zu können und doch zeigt sich immer wieder, wie rückschrittlich das Handeln des Menschen im Bezug auf andere Lebewesen ist.
Deshalb wollen wir zeigen, dass ein anderer Weg möglich und längst überfällig ist, da auch Zivilisationskrankheiten, Umweltzerstörung und Klimaveränderung schwerwiegende Nebeneffekte sind.

Wir wollen und werden die Ausbeutung und Unterdrückung von nichtmenschlichen Tieren nicht weiter hinnehmen.

Es liegt nur in unserer Verantwortung dies zu beenden.
Tiere sind keine Waren oder Kapitalanlagen



Image and video hosting by TinyPic



KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de