Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 22.05.14.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

23.05.14
17:20h
 
bis
 
20:00h
Diverses Frankfurt: Aktion gegen Fleischindustrie (im Rahmen der Blockupy-Aktionswoche)
ACHTUNG, ORTSÄNDERUNG! Der neue Veranstaltungsort lautet: Maredo, Hauptwache

Am Freitag, den 23. Mai, thematisieren wir ab 17:15 Uhr an der
Maredo, Hauptwache
 ganz speziell den zwangsläufigen Zusammenhang zwischen Arbeiter_innenrechten und nicht-menschlicher Ausbeutung am Beispiel der Fleischindustrie. Mit Infostand und Theateraktion möchten wir Passant_innen aktiv und kreativ auf die Degradierung von Lebewesen als „Arbeiter_in“, der_die seine_ihre Arbeit unter Druck der materiellen Umstände verkaufen muss und als Produktionsmittel/ Ware, welches ein Individuum in Gefangenschaft zu einem Stück „Fleisch“ auf dem Kassenband macht, hinweisen und zum Umdenken aufrufen.

Wenn d
u dich mit unserem Selbstverständnis identifizieren kannst, komm vorbei und mach mit!

Diese Aktion auf FB:
https://www.facebook.com/events/1430233597230808/

Tierbefreiung Frankfurt
http://www.tierbefreiung-frankfurt.org/


Diese Aktion findet im Rahmen der vom Tierbefreiung-goes-Blockupy-Bündnis ausgerufenen Aktionswoche gegen die Fleischindustrie statt. Mehr Infos zum
Tierbefreiung-goes-Blockupy-Bündnis gibt es unter: http://tierbefreiung2blockupy.blogsport.de/

 

24.05.14
14:00h
 
bis
 
15:00h
Diverses Düsseldorf: Apassionata - kein Spaß für Pferde
http://www.facebook.com/events/660311044042673/permalink/660333294040448/
Organisator: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."
Die Demonstrationen finden statt am 24.5.2014 von 14.00 - 15.00 Uhr
und am 25.5.2014 von 13.00 - 14.00 Uhr
vor der Apassionata auf der Theodorstraße / in Höhe der Haus-Nr.281 ISS-Dome/ in Düsseldorf.

Funkensprühen, laute Musik und Scheinwerferlicht – Die Veranstalter werben mit „Magischen Momenten zwischen Mensch und Pferd“, doch die Realität sieht anders aus: In der lauten, hektischen Show werden die Pferde zum Teil mit der schmerzhaften Rollkur geritten. Stürze und Verletzungen sind keine Seltenheit. Auch Transport und Unterbringung belasten die sensiblen Fluchttiere. Mit bis zu zehn Artgenossen pro Transporter stehen die Pferde dicht gedrängt nebeneinander und werden durch Deutschland und ins Ausland gefahren. An den Gastspielorten angekommen, verbringen die Tiere einen Großteil des Tages in Boxen – teilweise angebunden. Angesichts des rücksichtlosen Umgangs fordert die Tierrechtsorganisation die Verantwortlichen nun auf, keine Pferde in der Show einzusetzen. „In der ‚Apassionata‘-Show werden Pferden funkensprühende Wunderkerzen an die Fesseln gebunden – für die Fluchttiere ist das ein Albtraum“, „Pferde gehören auf die Weide und nicht in eine laute, grelle Manege, in der sie entwürdigende Kunststücke aufführen müssen.“
25.05.14
13:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Düsseldorf: Apassionata - kein Spaß für Pferde
http://www.facebook.com/events/660311044042673/permalink/660333294040448/
Organisator: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."
Die Demonstrationen finden statt am 24.5.2014 von 14.00 - 15.00 Uhr
und am 25.5.2014 von 13.00 - 14.00 Uhr
vor der Apassionata auf der Theodorstraße / in Höhe der Haus-Nr.281 ISS-Dome/ in Düsseldorf.
Funkensprühen, laute Musik und Scheinwerferlicht – Die Veranstalter werben mit „Magischen Momenten zwischen Mensch und Pferd“, doch die Realität sieht anders aus: In der lauten, hektischen Show werden die Pferde zum Teil mit der schmerzhaften Rollkur geritten. Stürze und Verletzungen sind keine Seltenheit. Auch Transport und Unterbringung belasten die sensiblen Fluchttiere. Mit bis zu zehn Artgenossen pro Transporter stehen die Pferde dicht gedrängt nebeneinander und werden durch Deutschland und ins Ausland gefahren. An den Gastspielorten angekommen, verbringen die Tiere einen Großteil des Tages in Boxen – teilweise angebunden. Angesichts des rücksichtlosen Umgangs fordert die Tierrechtsorganisation die Verantwortlichen nun auf, keine Pferde in der Show einzusetzen. „In der ‚Apassionata‘-Show werden Pferden funkensprühende Wunderkerzen an die Fesseln gebunden – für die Fluchttiere ist das ein Albtraum“, „Pferde gehören auf die Weide und nicht in eine laute, grelle Manege, in der sie entwürdigende Kunststücke aufführen müssen.“
31.05.14Diverses Bad Neuenahr-Ahrweiler: Der vegane Markt
Info https://www.facebook.com/photo.php?fbid=704897266201079&set=a.104587239565421.9222.100000424358379&type=1&theater

Wir (Tier-Time & Vegane Powerfrauen) werden das Event „Deine Stimme den Stimmlosen“ nach Bad Neuenahr-Ahrweiler verlegen, wo es am 31.5.2014 unter dem Titel „ Der Vegane Markt“ stattfindet. Wir dachten uns, dass wir auch kleinere Ortschaften nicht vergessen und benachteiligen sollten.. Unser Wunsch ist es, somit auch die Menschen zu erreichen, die durch geringeres Aufkommen von veganen Läden, Cafés, etc. weniger Chancen haben, mit Veganismus in Berührung zu kommen.
Wir lieben neue Herausforderungen und sind sehr gespannt.
31.05.14
09:00h
 
bis
 
13:00h
Diverses Dülmen: gegen den Wildpferdefang
http://www.facebook.com/events/220087461534484/
Wildpferdebahn im Merfelder Bruch, 48249 Merfeld, NRW
Animals United Rhein-Ruhr, Initiative Anti-Corrida, Animal Peace und die Aktion Fair Play laden ein zur Protestaktion gegen den Wildpferdefang im Merfelder Bruch bei Dülmen am 31.05.2014 von 9 - 13 Uhr.
Wer teilnehmen möchte, sollte bitte früh kommen, um noch vor dem großen Stau auf der Zufahrtsstraße vor Ort zu sein.
Wir können übrigens nicht auf dem Gelände parken, da es sich um ein Privatgrundstück handelt. Es ist ratsam, für alle Fälle, Regenschutz mitzubringen.
!!!! Wir wollen nicht gegen die Haltungsbedingungen der Wildpferde an sich demonstrieren, sondern gegen das Massenspektakel, bei dem die Junghengste aus der Herde ausgesondert werden.!!!!
In den letzten Jahren gab es allerdings Bemühungen, den Ablauf für die Pferde etwas zu verbessern. So wurden die Fänger von Pferdeexperten geschult und seit 2011 wurde auf den Heißbrand verzichtet.
Allerdings starb im Jahr 2013 ein Stutenfohlen. Das Pferdchen wurde bei der Massenpanik von einem anderen Pferd getreten.
Initiative Anti-Corrida erstattete Strafanzeige gegen die Verantwortlichen. Ebenso forderten wir den Umweltminister dazu auf, das Spektakel aus Tierschutzgründen zu verbieten. Die Strafanzeige wurde leider eingestellt und der Umweltminister ließ standardisierte Antworten versenden.
Alles bleibt, wie es ist. Es ist reine Glücksache, ob es wieder so ein tragisches Unglück geben wird, oder nicht.
Genaue Infos darüber, wo wir stehen werden, gibt es sobald wir die Rückmeldung von den zuständigen Behörden haben.

31.05.14
11:00h
 
bis
 
20:00h
Diverses Nürnberg: Großes Veggie-Straßenfest / Innenstadt
Am 31. Mai 2014 von 11 – 20 Uhr laden wir euch ganz herzlich ein zum großen Veggie Straßenfest in Nürnberg! Bereits zum 5. Mal in Folge versammeln sich auf dem Lorenzer Platz, im Herzen Nürnbergs, zahlreiche Gastronomen, gemeinnützige Organisationen rund um Tierrechte, Tierschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit und erschaffen ein veganes Schlaraffenland, das jeden und jede zum Probieren, Schlemmen, Informieren, Mitfeiern, Nachdenken und Umdenken einlädt. Weitere Details zur Veranstaltung findet Ihr hier: https://www.facebook.com/events/1401770930088202/
31.05.14
11:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Ahrweiler: Der Vegane Markt
Am Samstag, den 31. Mai 2014, findet zum ersten Mal *Der Vegane Markt* in Ahrweiler statt. Nach unseren vergangenen Kundgebungen 2010 in Hannover und 2011, 2012 und 2013 in Köln findet auch in diesem Jahr das vegane Event *Deine Stimme den Stimmlosen* unter dem neuen Namen *Der Vegane Markt* in Ahrweiler statt. Künstler, Aktivisten, Geschäftsleute und Ärzte zeigen den Irrsinn und die Verbrechen auf, die tagtäglich hinter den Mauern von Zuchtanlagen, Schlachthöfen oder Versuchslaboren an Tieren begangen werden. Diese Zustände sind inakzeptabel und deshalb wollen wir beweisen, dass es auch anders geht! Den ganzen Tag über gibt es ein buntes Bühnenprogramm. Fachvorträge über Ernährung und Tierrechte werden aufgelockert durch Musik, Tanz- und Kochshows, Zauberei und einer Modenschau. Zudem werden zahlreiche Organisationen mit Info- und Verkaufsständen vertreten sein. Leckere vegane Naschereien (wie Döner, Gyros, Torten, Waffeln, Smoothes, Pralinen und und und…) geben dem Event seinen kulinarischen Rahmen.
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Marktplatz/Ahrweiler)
Tier-Time e.V. & Vegane Powerfrauen
01.06.14
12:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Hamburg: Infoaktion "Sag Nein zu Milch"!
Infoaktion "Sag NEIN zu Milch"! Aufklärung in Hamburg am "Weltmilchtag"

Wir folgen dem Kampagnenaufruf zur Aktionswoche "Sag Nein zu Milch" vom 31. Mai bis 7. Juni 2014! 

Am 01.06.14 ist "Tag der Milch"- der extra von der Milchindustrie ins Leben gerufen wurde, um dem Konsumenten die in die Irre führende und verfälschte Propaganda über den Milchkonsum aufzuzwingen! 

Mit unserer Öffentlichkeitsarbeit wollen wir auf die Ausbeutung der „Milch“-Kühe und die gesundheitlichen Nebenwirkungen des Milchkonsums für den Menschen aufmerksam machen. Nebenbei möchten wir interessierten Passanten die Vielzahl von Milchalternativen näher bringen und laden zum Probieren ein. 
Dafür organisieren wir einen Infostand am 01.06.14 von 12 - 16 Uhr auf der Reesendammbrücke/Jungfernstieg in Hamburg.

Facebook-Seite der Tierrechtsinitiative Hamburg: 

Facebook-Event: 
05.06.14
13:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Bremen: SOKA RUN
http://www.facebook.com/events/542696215838810/
Gastgeber: Soka Run e.V.
Marktplatz, 28195 Bremen
Der Termin für unseren 1. SOKA RUN in Bremen 2014 steht fest:
Wir freuen uns, gemeinsam mit Euch am 09.08.2014 ab 13.00Uhr in der Hansestadt für “Halterkunde statt Rasseliste” auf die Straße zu gehen. Auch Menschen ohne Hund und natürlich auch Halter nichtgelisteter Rassen sind herzlich willkommen.
Alle Infos zu Auflagen, Parkmöglichkeiten etc. findet ihr hier: http://www.soka-run.de/<wbr />?page_id=66
Ansprechpartnerin für den RUN in Bremen ist Sina Klockgether, erreichbar unter der eMail-Adresse bremen@soka-run.de.
Wie immer können wir auch diesmal wieder bei der Flyerverteilung Unterstützung gebrauchen, das PDF Dokument steht hier:
http://www.soka-run.de/<wbr />wp-content/plugins/<wbr />downloads-manager/upload/<wbr />SOKA%20RUN%20Bremen%202014.<wbr />pdf zum Download zur Verfügung oder kann bei Heike Krammig unter vorstand2@soka-run.de angefordert werden.
Auch bei dieser Veranstaltung unterstützen wir die Aktion gelber Hund (www.gulahund.de) und bitten entsprechend Abstand zu gelb markierten Hunden einzuhalten.
Stachelhalsbänder, Teletaktgeräte, Illusion Collars, Nylonmaulkörbe und ähnliches sind auf unseren Veranstaltungen verboten.

07.06.14
14:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Frankfurt: Überidentifikation im Rahmen der Sag-nein-zu-Milch-Aktionswoche
Am 1. Juni ist der von den Interessenverbänden der Milchindustrie eingeführte "Tag der Milch". In dieser Zeit wird die Milchlobby besonders viel Energie in Öffentlichkeits- und Medienarbeit investieren, um ihr ausbeuterisch gewonnenes Produkt möglichst gut zu präsentieren. Anlässlich dazu ruft die "Sag-nein-zu-Milch"-Kampagne zu einer Aktionswoche gegen den Milchkonsum auf, an der wir uns erneut beteiligen.

Gemeinsam mit Aktivist_innen von Voice of Liberation aus Darmstadt wollen wir erneut die Aktionsform "Überidentifikation" nutzen, um Passant_innen zum Hinterfragen ihres eigenen Milch-Konsumverhaltens anzuregen. Wie bereits im letzten Jahr werden wir in der Nähe der mit Schildern bestückten Überidentifikationsgruppe mit einem Infostand vertreten sein, um alle interessierten und irritierten Menschen über Tierbefreiungs-Positionen und Veganismus aufzuklären. Zudem soll es Verkostungen von veganen Milch-Alternativen geben. Der Aktionsort ist der Brockhausbrunnen auf der Zeil.

Wer Lust hat, uns bei der Aktion zu unterstützen, ist herzlichst dazu eingeladen! Gern könnt ihr auch eigene Überidentifikationsschilder basteln und mitbringen. Je vielfältiger, desto besser!

Tierbefreiung Frankfurt


Diese Aktion auf FB: https://www.facebook.com/events/293940060781379/

Infos zur Sag-nein-zu-Milch-Kampagne: http://www.sagneinzumilch.de/

Infos zum Thema Überidentifikation: http://kreaktivisten.org/ueberidentifikation
  
14.06.14
10:00h
bis15.06.14
15:00h
Diverses Darmstadt: Total Liberation Congress
Haltet euch das Wochenende schon einmal frei, wenn ihr Lust auf einen Kongress habt, bei dem die Zusammenhänge der verschiedenen Unterdrückungs- und Ausbeutungsformen in unserer Gesellschaft adressiert werden.

Details folgen in den nächsten Tagen.
14.06.14
10:30h
 
bis
 
14:30h
Diverses Friedrichshafen: Schweigedemo

https//www.facebook.com/events/1411270529125895/?fref=ts
Gastgeber: Vegetarierbund Deutschland
Die regionalen VEBU-Gruppen Bodenseeraum laden ein zu :
Schweigedemonstration für den Schutz der Tiere in Friedrichshafen
( Buchhornplatz: Beginn 10:30, Dauer ca. 1,5-2 Std.)
Am 14.6. gehen wir für die Rechte der Tiere auf die Straße und zwar in Form einer Schweigedemo zum Schutz der Tiere.
Der Schutz der Tiere ist dabei umfassend, konsequent zu verstehen. Wir wollen das Bewusstsein dafür schärfen, dass ein anderer, gerechter Umgang mit den Tieren aus den gut bekannten Gründen dringend notwendig ist und dass die Tiere Freude, Leid und Schmerz empfinden und genauso gerne leben wie wir Menschen.
Es geht eben nicht nur um die vegane/vegetarische Ernährungskultur, sondern auch um das Eintreten für eine Natur ohne Jagd, für eine Medizin ohne Tierversuche, für eine Landwirtschaft ohne Nutztierhaltung sowie für eine überzeugende Ethik, die auch die Tiere umfasst. Letztlich geht es um den Frieden und die Verbundenheit zwischen Mensch und Tier, zum Wohle auch der Menschen und der Natur.
Mit aussagekräftigen Plakaten umkreisen wir dabei auf einer Länge von ca. 1,5 km zunächst schweigend die Altstadt von Friedrichshafen und führen am Schluss der Demonstration am Buchhornplatz eine öffentliche Kundgebung durch. Der Buchhornplatz, der auch Ausgangspunkt der Demonstration ist, liegt in unmittelbarer Nähe des Bodensees, direkt neben dem Hafenbahnhof/<wbr />Zeppelinmuseum, nicht weit von der Fähre in die Schweiz. Dort am Buchhornplatz werden auch einige Infotische stehen, um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Gerne könnt Ihr auch mit eigenen Plakaten, Infoständen dabei sein und bei der Kundgebung auch ein kurzes Statement abgeben.
Je mehr Teilnehmer dabei sind, umso eindrucksvoller wird natürlich eine solche Demonstration.

----------------------------------------------------------------------------------------
http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Vegetarier-laden-zu-Schweigedemo-nach-Friedrichshafen-ein-_arid,10024640_toid,310.html

Zum ersten Mal werden Bürger im Bodenssraum zur Teilnahme einer Straßendemonstration zum konsequenten Schutz der Tiere aufgerufen, wie der Veranstalter mitteilt. Ziel sei es, das Bewusstsein dafür zu wecken beziehungsweise zu schärfen, dass die Zeit reif ist für einen anderen, gerechten und von Mitgefühl und Verbundenheit geprägten Umgang mit den Tieren. Der Vegetarierbund wolle verdeutlichen, dass Tierschutz keine Liebhaberei, sondern eine sittliche Pflicht im Interesse der Menschlichkeit sei und „wir nicht das Recht haben, Tiere so entwürdigend und gleichgültig zu behandeln“. Es gehe dabei nicht nur um die Abschaffung der Massentierhaltung, sondern um eine Umsetzung einer überzeugenden Ethik, die auch die Tiere umfasst.

Der Vegetarierbund wirbt für eine vegetarische Ernährungs- und Lebenskultur und damit für eine Landwirtschaft ohne Nutztiere, eine rasche Abschaffung der Schlachthäuser und tierquälerischer Tiertransporte sowie für eine Natur ohne Jagd und eine Medizin ohne Tierversuche.

14.06.14
11:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Kassel: Marsch zur Schließung aller Schlachthäuser
http://www.facebook.com/events/255604754642376/?fref=ts
Gastgeber: Lilliane Langohr und 2 weitere Personen
Rathaus Kassel, Obere Königsstraße 8, 34117 Kassel
Kurzinfo:
Stände von 11-18 Uhr
Aktion um 13 Uhr
Redebeiträge 14 Uhr
danach Marsch
während der gesamten Versammlung gibt es auf jeden Vöner 0,50 Euro Rabatt beim Meet and Eat !!!
Es ist Zeit!
Es ist Zeit, laut und deutlich die Abschaffung der Tierausbeutung zu fordern. Die Abschaffung aller Praktiken, die ihnen das grösste Unrecht zufügt: Aufzucht, Fischerei und Schlachtung.
Jedes Jahr werden weltweit mehr als 60 Milliarden Landtiere und über 1000 Milliarden Wassertiere unnötig getötet, was bedeutet, dass 164 Millionen Landtiere und über 2.74 Milliarden Wassertiere jeden Tag getötet werden.
Der letzte Marsch fand am 15. Juni 2013 in Paris, Toulouse, Toronto, istanbul, London, Sao Paulo und Rio de Janeiro statt.
In diesem Jahr findet der Marsch am 7. Juni in Toulouse und Bern, und am 14. Juni in Paris, Toronto, New York City und Montreal und in Kassel statt.
http://<wbr />fermons-les-abattoirs.org/<wbr />de
so wir sind auf der website jetzt mit drauf!
Also wer macht mit?
...und bitte teilen, teilen, teilen !!!
Um 11 uhr fangen wir mit infoständen an:
Albert-Schweizer-Stiftung,<wbr /> Greenpeace,White-Paw und vchangemaker
Um 14 uhr geht dann der marsch los.
Wer braucht einen schlaplatz?
Who needs a place to sleep?
Tu as besoin une couchette?

15.06.14
14:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Braunschweig: TierschutzOpenAir
http://www.tierschutzopenair.de/programm-2014/
im Kulturzentrum Brunsviga, Karlstr. 35, 38106 Braunschweig

16.06.14
16:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Bad Bramstedt: Schlachtfeld-Demo vor Vion
Mord im Akkord - Tiermörder fort!

Demonstration vor dem Vion-Schlachthof, Tegelbarg 19-21, 24576 Bad Bramstedt.

Facebook-Seite: 

Facebook-Event: 
18.06.14
16:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Bad Bramstedt: Vion-Schlachtfeld-Demo
Wo? Vor dem Schlachthof der Vion Bad Bramstedt GmbH, Tegelbarg 19-21, 24576 Bad Bramstedt.

Sei dabei, wenn es zum zweiten Mal heißt: "Für den Profit gequält und umgebracht!"

Die erste Mahnwache vor dem Vion-Schlachtbetrieb war bereits ein großer Erfolg. Die Öffentlichkeit hat Kenntnis genommen, die ersten Berichte sind gedruckt.

Wir stehen als Team zusammen und machen deutlich, was wir von Tierausbeutung halten.

Facebook-Seite: 

21.06.14
10:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Augsburg: Earth-Peace-Day
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/component/content/article/3-ankuendigungen/162-weitere-termine.html
Bei diesem Event werden sich wieder Friedens-, Menschenrechts-, Umwelt- und Tierrechtsorganisationen vereinen, um gemeinsam das Bewusstsein der Menschen für all die Unzulänglichkeiten auf unserem Planeten zu schärfen, sie zu sensibilisieren die allgegenwärtigen Probleme zu reflektieren und ihr ethisches Bewusstsein und Verantwortungsbewusstsein zu erhöhen.
Mit Infostand der Ärzte gegen Tierversuche  - AG München
Termin: Samstag, 21. Juni 2014, ab 10 Uhr
Ort: Königsplatz Augsburg
Veranstalter und weitere Infos: www.tierrechte-augsburg.de
21.06.14
14:00h
bis22.06.14
16:00h
Diverses Stemmern: Aktionswochenende gegen Tierfabriken - Nein zur geplanten Mastanlage
Verhindert mit uns den Mastanlagenbau – Kommt nach Stemmern bei Magdeburg!

http://tierfabriken-widerstand.org/aktionswochenende-gegen-tierfabriken-in-stemmern/
28.06.14
12:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Zum 4 Mal in Düsseldorf "TAG DER STRAßENTIERE "!
Am Samstag, den 28.Juni 2014 organisieren wir zusammen mit der Tierklinik "Lesia" wieder einen "TAG DER STRAßENTIERE".
Unsere Veranstaltung findet auf der Schadowstraße statt zwischen P&C und der Blumenstraße von 12-18 Uhr.
Hierfür suchen wir Vereine und Gruppen, die einen Infostand zu diesem Thema machen möchten.
Ebenfalls suchen wir noch Jemanden, der einen Stand mit veganem Essen macht. Melden sie sich bitte bis zu 15.Juni 2014 auf FB.
Mit unserer Veranstaltung wollen wir die zahlreichen Passanten auf die katastrophale Lage der Straßentiere aufmerksam machen und dazu bewegen sich für die Rechte der Tiere einzusetzen und Vereine und Gruppen, die verzweifelt um das Leben der Tiere kämpfen, zu unterstützen.

 

29.06.14
13:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Haßleben (Brandenburg): Wir haben den Megastall satt!
http://www.facebook.com/events/1471353496434643/
Gastgeber: Wir haben es satt
Die Mastanlage in Haßleben ist ein Symbol einer verfehlten Agrarpolitik. Vor dem Hintergrund der Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen und um der neuen Bundesregierung und dem Bundesrat mit mittlerweile sieben grünen Agrarministern zu verdeutlichen, was es weiter für Fehlentwicklungen gibt, werden wir daher am 29. Juni 2014 mit der Demonstration „Megastall in Haßleben – Wir haben es satt!“ auf die Straße gehen. http://<wbr />www.wir-haben-es-satt.de/<wbr />start/aktion-hassleben/

„Megastall in Haßleben: Wir haben es satt!“

11 Uhr: Gottesdienst in Haßleben

13 Uhr: Demo / Kundgebung in Haßleben

Anschließend „Agrarpolitischer Sonntagsspaziergang“ mit Musik und Protest-Picknick in Kuhz.

(Samstag, 28. Juni ->

11-17:30 Uhr: Bundesweites Treffen der Bürgerinitiativen gegen Megaställe und Schlachthöfe/Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken

Ort: Waldhofschule, Templin)

03.07.14
12:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Düsseldorf: Demo gg. den Stierhatz in Pamplona
http://www.facebook.com/events/1421244298152457/
Organisation: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."
vor dem Spanischen Generalkonsulat in 40474 Düsseldorf, Hombergerst.<wbr />16

Stierrennen – blutiges Volksfest in Pamplona:
Jedes Jahr aufs Neue werden während des weltbekannten Volksfestes „San Fermin“ beim Stierrennen aufgescheuchte und völlig irritierte Stiere durch die engen, rutschigen Gassen des baskischen Ortes Pamplona getrieben.
Damit die Stiere nicht von ihrer Hauptroute abweichen können, stellen die Veranstalter des Stierrennens Barrikaden an den Einmündungen der Seitenstraßen auf, was für viele Tiere zum schmerzvollen Verhängnis wird. Eine grölende Menschenmasse hetzt die verwirrten Stiere durch die engen Gassen, sodass die Tiere immer mehr unter Stress geraten, häufig in den scharfen Kurven stürzen und von den nachkommenden panischen Stieren getreten werden. Sie brechen sich die Knochen oder ziehen sich andere schmerzhafte Verletzungen zu.
Ursprünglich wachsen Stiere auf Weiden auf und sind den Lärm und das Umgeben sein von Menschen nicht gewöhnt. Kurz vor Beginn des Festes werden sie in enge, dunkle Gehege gesperrt - und wenn sie dann mit Hilfe von Elektroschocks auf die Straßen getrieben werden, sind sie für einige Momente vom Sonnenlicht geblendet. Sie haben furchtbare Angst und werden „traditionell“ von den Zuschauern geschlagen.
Traurige Berühmtheit erlangte der Stierlauf in Pamplona durch den Roman „Fiesta“ von Ernest Hemingway. In diesem Buch beschreibt der Autor eindrucksvoll das Stierrennen, jedoch ohne das unnötige Leid der Stiere zu beachten. Denn all die Stiere, die auf den Straßen von Pamplona vergeblich um ihr Leben rennen, ausrutschen, stürzen und sich wieder aufrappeln, laufen letztlich einem blutigen und grausamen Tod in der Stierkampfarena entgegen.
05.07.14
11:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Aschaffenburg: Infostand in der Herstallstraße
Am 05.07.2014 werden wir in der Zeit von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Herstallstraße Aschaffenburg mit einem Infostand auf viele Themen der Tierausbeutung aufmerksam machen.

Mit einem großen Monitor werden wir dabei Filmmaterial aus verschiedenen Bereichen der Tierindustrie zur Schau stellen.

 

http://tierrechtsinitiativeaburg.blogsport.de/ 
05.07.14
11:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Soest goes Veggie
Einen ganzen Samstag lang darf auf dem Soester Marktplatz vegetarisch und vegan geschlemmt werden.
Mit Infostand der Ärzte gegen Tierversuche - AG Ruhrpott
Ort: Marktplatz, Soest
Veranstalter und weitere Infos:www.soest-goes-veggie.de  und
http://www.facebook.com/soest.goes.veggie
05.07.14
11:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Hannover: Tag für Tiere
http://www.facebook.com/events/1465605060336676/?fref=ts
Gastgeber: Ärzte gegen Tierversuche
(früher "Tag der Tierschützer")
Die AG Braunschweig wird mit einem Infostand dabei sein.
Ort: Kröpcke, Hannover
Veranstalter: Arbeitskreis Tierschutz der SPD (AKT-SPD)

12.07.14
11:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Bocholt: Mahnwache - Wir gedenken der 3.000 toten Schweine
Gastgeber: Cedric Instenberg und Mensch V. Neunundneunzig

Mein Neutor, Neutor Platz 4, 46395 Bocholt
In Bocholt ist der Maststall, gegen den wir protestiert haben, abgebrannt. Sachschaden: 100.000 Euro.
Schweine sind keine Sache - sondern Lebewesen.
Sie atmen, haben Hunger, Durst. Schließen Freundschaften. Sind sehr intelligent.
Wir möchten ihnen gedenken und verdeutlichen, das sie genauso ein Recht auf Leben haben. So wie wir.

12.07.14
12:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Berlin: Protest gegen den Färöer Grind !
Ausserdem für ein Importverbot von Delfinen nach Deutschland und deren Haltung in Delfinarien weltweit
http://www.facebook.com/events/284936808337770/
PROTESTMARSCH von der dänischen Botschaft zum Brandenburger Tor!
Wir (die Aktion Fair Play Berlin) möchten zum friedlichen Protest gegen das grauenhafte Abschlachten der Grindwale und Delfine in den Buchten der Färöer Inseln aufrufen. Ebenso fordern wir ein Importverbot von Delfinen nach Deutschland und deren Haltung in Delfinarien weltweit.
Es spielen sich jedes Jahr grausame Szenen auf den Färöer Inseln ab: Jahr für Jahr wiederholt sich ein blutiges Schauspiel am nördlichen Rande Europas. Die Färinger – wie die Bevölkerung der zu Dänemark gehörenden Färöer-Inseln genannt wird – blasen zur Jagd auf die Wale. Obwohl die Waljagd durch Europäische Richtlinien und internationale Konventionen verboten ist, nutzen die Nachfahren der Wikinger ihren politischen Sonderstatus, um mit der Berufung auf alte, überholte Traditionen jedes Jahr bis zu tausend Grindwale und Delfine zu töten.
Kinder bekommen schulfrei für das Walmassaker
Für den Walfang auf den Färöer-Inseln, gibt es weder vorgeschriebene Fangzeiten noch Fangquoten. Vielmehr bestimmen die Wetterbedingungen und die an der Küste vorbeiziehenden Wale den Zeitpunkt der Jagden und die Anzahl der Opfer. Höhepunkt der blutigen Tradition sind deshalb die Sommermonate Juni bis August, weil in dieser Zeit die trächtigen Weibchen kühlere Gewässer aufsuchen.
Eine weitere Grausamkeit findet jedes Jahr von September bis März in Taiji/Japan statt. Sea Shepherd (Organisation zum Schutz der Meeresbewohner / gegründet von Paul Watson) berichtet jedes Jahr von einem blutigem Gemetzel, welches das Meer rot färbt. Die Tiere (meist Kleinwale und Delfine) werden vom Meer in die Bucht getrieben und warten dann tagelang ohne Futter und in furchtbarer Angst auf ihren Tod. Sie warten auf ihre Hinrichtung oder die Dressur für ein Definarium. Muttertiere werden von den Jungen isoliert und müssen deren Tod mit ansehen. Nach der Dressur werden die Jungtiere zu Höchstpreisen an Delfinarien und Zoos überall in der Welt verkauft.
BITTE KOMMT ZAHLREICH UND GEBT UNSEREN MEERESTIEREN EINE STIMME!!!
Wir distanzieren uns ausdrücklich von rassistischen oder hetzerischen Kommentaren und dulden sie auch nicht.
Unrecht geschieht in jedem Land!

12.07.14
13:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Düsseldorf: Mahnwache gg. Stierhatz in Pamplona
... und andere Feste mit Tieren in Spanien!
http://www.facebook.com/events/781988021835193/
Organisator: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."
40212 Düsseldorf, Schadowplatz

Wenn der Himmel seine Augen verschließt - Die Hölle der Tiere unter Spaniens blutiger Sonne:

Für die Straßenfeste werden besonders gerne junge Kühe genommen, da die angriffslustiger als die Stiere sind. Aber auch Kälber werden verwendet, um Kindern "eine Freude zu machen". Meistens werden die Tiere für ein paar Stunden durch die Straßen gejagt und dann getötet. Manchmal sind sie vom Züchter nur gemietet und werden nach dem Fest zurückgegeben und müssen in einem anderen Ort erneut antreten. In den Straßen werden sie von überwiegend jungen Männern verfolgt, die sie entweder an einem Seil durch die Straßen zerren, mit Tüchern oder Pappen herausfordern und ihnen Gegenstände (Bierkästen, Steine, Latten etc.) an den Kopf werfen. Manchmal werden ihnen Banderillas und Lanzen (z.B. Tordesillas) in den Körper gestochen, oder unendlich viele kleine Pfeile aus Blasrohren ins Fleisch gebohrt (Coria). In einigen Orten jagt man sie entweder ins Meer (z.B. Denia), oder versucht sie in einem Brunnen zu ertränken, lässt sie ein "Schaumbad" nehmen, vergewaltigt sie mit Stöcken, rennt mit Einkaufswagen gegen sie an oder überfährt sie wieder und wieder mit alten Autos oder Traktoren. Oder man steckt ihnen Feuerwerkskörper an die Hörner, oder ein Gestell, an dem brennbares Material angebracht ist, welches angesteckt wird und ihnen Augen, Hörner und Fell versengt (Medinaceli). Neuerdings werden auch gerne Laser-Pointer verwendet, die auf die Augen zielen. .Doch nicht nur den Rindern ergeht es schlecht in Spanien. Lebenden Hühnern werden die Köpfe abgehackt oder abgerissen, Enten werden erschreckt und misshandelt, Esel werden durch die Straßen gezerrt und mit hochprozentigem Alkohol betrunken gemacht (Villanueva de la Vera). Manchmal überleben sie dies nicht. Und bis vor kurzem wurden Ziegen von Kirchtürmen geworfen. Die jüngste Perversion war es, Strauße durch die Straßen zu jagen, da diese billiger als Rinder sind.
Jeden Tag (!) werden in Spanien Tiere bei Fiestas oder Festejos auf der Straße gequält und getötet. Die neusten in der spanischen Presse veröffentlichten Schätzungen belaufen sich auf 70.000 Rinder pro Jahr (inkl. Stierkämpfe). Ähnliche Fiestas gibt es auch in Portugal und lateinamerikanischen Ländern, wenngleich die Spanier alle Rekorde brechen.
Die Feste werden häufig zur Ehrung eines Schutzpatrons der Katholischen Kirche abgehalten und mit öffentlichen Geldern finanziert. Viele "Fiestas" finden zu Ehren von Franz von Assisi statt. Dabei ist er der Schutzpatron der Tiere.

12.07.14
14:00h
 
bis
 
17:30h
Diverses Kleve: Mahnwache gegen das Ponykarussell auf der Klever Kirmes
http://www.facebook.com/events/673891156026029/
Gastgeber: Tierfreunde Helfende Hand
Kleve , Hafenstrasse
Ponybahnen sind mindestens genau so veraltet und überflüssig, wie Tiere in der Manege. Das diese Form der Unterhaltung für die Ponys kein Spaß ist, daran besteht kein Zweifel. Aus diesem Grund setzen sich die “Tierfreunde Helfende Hand" für ein Verbot des Ponykarussells ein. Die Pferde stehen unter starken physischen und psychischen Belastungen und leiden unter dem ständigen Lärm.
Bitte unterstützt uns dabei, dieser Tierquälerei ein Ende zu setzen und erscheint zahlreich zu unserer Mahnwache.
Hier nochmal die wichtigsten Punkte, die ein Verbot rechtfertigen:
Eine Messe / ein Weihnachtsmarkt ist kein Aufenthaltsort für Ponys. Pferde sind bekanntermaßen Fluchttiere, die Lärm, wie Kindergeschrei oder laute Musik, scheuen. Hinzu kommen hektische Bewegungen der Besucher und viele unnatürliche Gerüche. All das verursacht bei den Tieren Angst und enormen Stress.
Die Ponys laufen viel zu dicht hintereinander. Normalerweise besitzen Pferde eine Art “Wohlfühlzone” und nähern sich nicht dauerhaft so stark aneinander an – Aus den ersten beiden Punkten resultiert ein Verletzungsrisiko, sowohl für die Ponys, als auch für die Besucher_innen, insbesondere für die reitenden Kinder, sollte es dazu kommen, dass es Pferd scheut, sich aufrichtet, austritt oder ähnliches
Ein Ponykarussell stellt neben der schweren psychischen, auch eine starke physische Belastung für die Tiere dar. Sie müssen stundenlang im Kreis laufen; ein Richtungswechsel findet, obwohl es vorgeschrieben ist, nicht immer statt. Dies geht damit einher, dass auch der Kopf über Stunden in einer unnatürlichen Position gehalten wird. Die Tiere können sich nicht hinlegen und ausruhen, wenn sie es bräuchten. Insgesamt führen diese Faktoren zu dauerhaften Schädigungen der Wirbelsäule, der Beine, der Gelenke, Knochen und Sehnen
.
13.07.14
11:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Lüdinghausen: Infostand beim Sommerfest des Tierheims
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/startseite/21-ankuendigungen/1563-infostand-beim-sommerfest-des-tierheims-luedinghausen
http://www.tierschutzverein-luedinghausen.de/
http://www.tierschutzverein-luedinghausen.de/wp-content/uploads/2014/06/Sommerfest-2014_5.png
Unsere AG Münster (Ärzte gegen Tierversuche) ist beim Sommerfest des Tierheims Lüdinghausen (zwischen Münster und Dortmund) mit einem Infostand dabei.
Tierfreunde Lüdinghausen und Umgebung e. V.
Bechtrup 46
59348 Lüdinghausen
16.07.14
16:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Bad Bramstedt: Mord im Akkord - Tiermörder fort!
Schlachtfeld-Demo vor Vion Bad Bramstedt

Tegelbarg 19 - 21, 24576 Bad Bramstedt

Facebook-Seite: 

Facebook-Event:
19.07.14
11:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Aschaffenburg: Infostand in der Herstallstraße
Am 19.07.2014 werden wir in der Zeit von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr in der Herstallstraße Aschaffenburg mit einem Infostand auf viele Themen der Tierausbeutung aufmerksam machen.

Mit einem großen Monitor werden wir dabei Filmmaterial aus verschiedenen Bereichen der Tierindustrie zur Schau stellen.

 

http://tierrechtsinitiativeaburg.blogsport.de/ 
19.07.14
11:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Aschaffenburg: Infostand in der Herstallstraße

Am 19.07.2014 werden wir in der Zeit von 11:00 bis 16:00 in der Herstallstraße / Aschaffenburg, auf das Leiden der Tiere aufmerksam machen und für die Abschaffung jeglicher Tierausbeutung eintreten.

 Mit einem Infostand wollen wir Passant*innen die Tierausbeutung vor Augen führen und über einen großen Monitor werden wir Filmmaterial aus dem Alltag der sogenannten "Nutztiere" zeigen.

 http://tierrechtsinitiativeaburg.blogsport.de/

19.07.14
12:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Köln: Protestaktion gg. die Rasselisten und Diskriminierung von Hund und Halter
http://www.facebook.com/events/157455234444640/
Wir sind Menschen und Tierfreunde mit Herz und Verstand,
die erst kennen lernen und dann urteilen.
Jedes Lebewesen ist frei geboren und
sollte unabhängig von seiner " Rasse" das Recht haben zu leben.
Für ein friedliches rücksichtsvolles Miteinander.
Wir demonstrieren und informieren wieder, der 13.07. 2013 ist noch zu toppen, bis es keine Rasselisten mehr gibt.
Start ist diesmal der Roncalliplatz direkt am Dom und
das ist unsere zunächst geplante Route zur großen Kundgebung am Heumarkt
.
19.07.14
12:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Köln: Demo "Hund ist Hund"
http://www.tierrechte.de/regionales/aktionen-a-termine/juli
http://www.hundsgemein.de/#Die%20Demo
Demo gegen die Diskriminierung von Pitbull, Staff und Co
19.07.14
12:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Köln: Stand der Tierrechtsinitiative im Tierheim
Das Tierheim Dellbrück lädt am 19./20. Juli 
zum Tag der offenen Tür ein und
wir werden an beiden Tagen mit einem Stand vertreten sein!
Der Tag der offenen Tür findet an beiden Tagen
von 12 bis 18 Uhr statt.
http://www.tierheim-dellbrueck.de
Iddelsfelder Hardt | 51069 Köln
19.07.14
13:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Kassel: Infostand von Ärzte gegen Tierversuche
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/startseite/21-ankuendigungen/162-weitere-termine
http://www.facebook.com/pages/%C3%84rzte-gegen-Tierversuche-AG-Kassel/215168498680761?fref=ts
Ort: Königsplatz, Kassel
Veranstalter: AG Kassel der Ärzte gegen Tierversuche e.V.
19.07.14
13:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Düsseldorf: Demo gegen das Ponykarussell auf der Düsseldorfer Rheinkirmes
http://www.facebook.com/events/794660427241421/794670590573738/
Gastgeber: Mara Loffciam und Keith Gelfert
Treffpunkt ist am Zugangsbereich Nord – Oberkasseler Brücke
(an der Wildwasserbahn),
später auch vor dem Ponykarussell,
zum Flyern und Aufklären.

--------------------------------------------------------------------------------------
Sie erreichen die Rheinwiese - Haltestelle Luegplatz - mit den U-Bahn-Linien:
U 70 D.-Hbf. - Meerbusch - Krefeld
U 74 Mb.-Görgesheide - Lörick - D.-Hbf. - Benrath
U 75 Vennhauser Allee - D.Hbf. - NE-Hbf.
U 76 D.-Hbf. - Meerbusch - Krefeld
U 77 Holthausen - D.-Hbf. - Seestern
Oder mit dem Bus, Aus- und Einstieg an der Haltestelle Jugendherberge:
835 Reisholz - Holthausen - Universität - Niederkassel
836 Universität - Am Seestern

Quelle http://www.radschlaegerstrasse.de/parken.php
--------------------------------------------------------------------------------------
http://www.change.org/de/Petitionen/natalia-fedossenko-ob-in-d%C3%BCsseldorf-thomas-geisel-beenden-sie-das-leiden-der-ponys-auf-der-d%C3%BCsseldorfer-rheinkirmes
20.07.14
12:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Köln: Stand der Tierrechtsinitiative im Tierheim
Das Tierheim Dellbrück lädt am 19./20. Juli 
zum Tag der offenen Tür ein und
wir werden an beiden Tagen mit einem Stand vertreten sein!
Der Tag der offenen Tür findet an beiden Tagen
von 12 bis 18 Uhr statt.
http://www.tierheim-dellbrueck.de
Iddelsfelder Hardt | 51069 Köln
20.07.14
12:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Köln-Dellbrück: Infostand der Ärzte gegen-Tierversuche - AG Köln
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/startseite/21-ankuendigungen/162-weitere-termine
http://www.tierheim-koeln-dellbrueck.de/
Tag der offenen Tür im Tierheim Köln-Dellbrück
Ort: Tierheim Dellbrück, Iddelsfelder Hardt, 51069 Köln
20.07.14
13:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Düsseldorf: Demo gegen das Ponykarussell auf der Düsseldorfer Rheinkirmes
http://www.facebook.com/events/534511200005026/
Gastgeber: Mara Loffciam und Keith Gelfert
Treffpunkt ist am Zugangsbereich Nord – Oberkasseler Brücke
(an der Wildwasserbahn), später auch vor dem Ponykarussell,
zum Flyern und Aufklären. Anmerkung:
Nazis sind nicht erwünscht und werden von der Demo geworfen!

--------------------------------------------------------------------------------------
Sie erreichen die Rheinwiese - Haltestelle Luegplatz -
mit den U-Bahn-Linien:
U 70 D.-Hbf. - Meerbusch - Krefeld
U 74 Mb.-Görgesheide - Lörick - D.-Hbf. - Benrath
U 75 Vennhauser Allee - D.Hbf. - NE-Hbf.
U 76 D.-Hbf. - Meerbusch - Krefeld
U 77 Holthausen - D.-Hbf. - Seestern
Oder mit dem Bus, Aus- und Einstieg an der Haltestelle Jugendherberge:
835 Reisholz - Holthausen - Universität - Niederkassel
836 Universität - Am Seestern
Quelle http://www.radschlaegerstrasse.de/parken.php
--------------------------------------------------------------------------------------
http://www.change.org/de/Petitionen/natalia-fedossenko-ob-in-d%C3%BCsseldorf-thomas-geisel-beenden-sie-das-leiden-der-ponys-auf-der-d%C3%BCsseldorfer-rheinkirmes



KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de