Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 15.03.14.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, AngelnZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

15.03.14
09:30h
 
bis
 
18:00h
Jagd, Angeln Kundgebung gegen die AnJa in Neumünster
Denn Mord ist ihr Hobby...

Protestaktion gegen die Angeln- und Jagdmesse (AnJa) in den Holstenhallen Neumünster!

Jagd
Die Jagd sorgt in der BRD pro Jahr für etwa 5,5 Millionen offiziell getötete „Wildtiere“, 400 – 500.000 „Haustiere“, durchschnittlich 3 - 8 menschliche Todesopfer und 800 menschliche Verletzte. Während die Tierindustrie zum Beispiel bei Pelztierhaltung, Fleischproduktion und Legebatterien darauf abzielt, die Produktionsbedingungen der schlussendlichen „Ware“ möglichst effizient und gewinnbringend zu gestalten und das dadurch geschaffene Elend vor der großen Masse der unbewussten Konsument*innen verschleiern und zu beschönigen sucht, lässt sich bei Jäger*innen eine vollkommen andere Intention erkennen. Das Thema Jagd unterscheidet sich insofern von anderen Formen der Tierausbeutung, als dass die davon betroffenen, nichtmenschlichen Individuen ihr Leben nicht in Produktionshallen fristen mussten, sondern ein mehr oder weniger sich selbst überlassenes Leben führen konnten. Die Jagd zeichnet sich aber insbesondere durch die Art und Weise des Mordes aus. Denn dieser ist kein routinierter, in seiner Gewaltförmigkeit nicht mehr bewusster Akt, wie es bei der produktionsmäßigen Hinrichtung von anderen nichtmenschlichen Tieren der Fall ist. Der Tötungsakt erfolgt als aufregender Moment; einzigartig, abenteuerlich und bewusst. Insofern setzt Jagd Brutalität der Ausführenden voraus, die dann sogar noch von diesen zelebriert und den Nachkommen eingedrillt wird.

Angeln
Mit dem Angeln verbindet der Volksglaube Idylle und Geruhsamkeit. Tatsächlich wird aber das hinterhältige auflauern, umbringen und die damit verbundene Gewalttätigkeit gegenüber den Fischen zelebriert. Angler*innen schrecken nicht einmal davor zurück, diese Brutalitäten schon Ihren Kindern zu vermitteln. Der Irrglaube, dass Fische keine oder nur bedingt Schmerzen empfinden können, ist veraltet und schlicht unwahr. Fische schreien zwar nicht, wenn sie am Haken aus dem Wasser gezogen werden, jedoch winden Sie sich unter Schmerzen und Todesangst an Land, ehe sie mangels Wasser langsam und qualvoll ersticken oder erschlagen werden. Fische besitzen keine Pfoten oder Hände, entsprechend sind Mund und Lippen wichtige Sinnesorgane. Die (Schmerz-)Empfindung ist dort noch intensiver als z.B. beim Menschen. Warum reicht Angler*innen nicht das herumsitzen am Ufer/Strand/im Boot, ein Campingausflug oder ein nächtlicher Spaziergang aus? Weil das Morden fester Bestandteil Ihres Hobbys ist!

Wir distanzieren uns von rassistischen, sexistischen, antisemitischen und homophoben Inhalten und Gruppen die diese verbreiten, Tierschutzorganisationen und religiösen Gruppen.

Ort der Kundgebung:
Holstenhallen Rendsburger Str. 205, 24537 Neumünster

Gemeinsame Anreise aus Kiel:
Treffen um 8h am Info Point Kiel HbF Kiel Hbf Sa, 15.03.14 ab 08:21 6 RE21011 Neumünster Sa, 15.03.14 an 08:41

 http://atok.blogsport.de/
16.03.14
11:00h
 
bis
 
16:00h
Jagd, Angeln Neumünster: Jagdgegnerdemo gegen die Jagdmesse
https://www.facebook.com/events/249058061931648/

Jagdgegnerdemo gegen die Messe Angeln & Jagen "Anja" in 24534 Neumünster. Es dürfen Schilder, Transpis, Leute, Flyers und Ideen mitgebracht werden. Die Demo ist auch nicht als Schweigeveranstaltung geplant.
Wo?
Holstenhalle Neumünster
Justus-von-Liebig-Straße 2 -4
Die Holstenhalle liegt etwa 2 km nördlich vom Hbf Neumünster. Gut möglich, dass an diesem Tag verstärkt Busse zur Messe fahren.
Wann?
11-16 Uhr
Veranstalter?
Detlef Arndt
30627 Hannover
Nussriede 12
Mail: Detlef.Arndt.Hannover@gmai<wbr />l.com
Tel: 0511/8495107
http://www.facebook.com/<wbr />detlef.arndt
Der Anti-Jagdblog: http://anti-jagd.blog.de/
Was auf dieser Demo, in welcher Form auch immer, allerdings nicht erwünscht ist, sind Werbungen für Gewalt gegen Tiere, für Rassismus oder für die Sekte UL.
--- Gewalt gegen Tiere beenden --- GO VEGAN ---
 
--- Infos des Veranstalters ---
Die Messe AnJa Neumünster Angeln & Jagen ist eine Messe für Angler, Jäger und Naturfreunde.
Zahlreiche Aussteller präsentieren auf der AnJa Messe Neumünster ihre Produkte aus den Bereichen Angeln, Jagen und Natur. Das Spektrum umfasst unter anderem Angelruten, Bekleidung und Zubehör, Jagdwaffen, Jagdausrüstung und Jagdzubehör, sowie verschiedene Artikel zum Thema Natur.
Verschiedene Sonderschauen mit antiken Angelgeräten, einem Schießstand oder die Jagdhundevorführung ergänzen das Ausstellerangebot der AnJa Angeln & Jagen Neumünster.
http://<wbr />www.angelnundjagen.com/

Mit dieser Jagdgegner-Demo werden wir unseren Unmut darüber zum Ausdruck bringen, dass ca 350000 Hobby-Jäger in Deutschland immer noch weit über 5 Millionen Tiere in Wald und Flur durch Jagdwaffen und Fallen ermorden.
Dabei ist es kaum vorstellbar, was Tiere erleiden, so man bedenkt, dass oft nur jeder 3 Schuß bei einer Jagd sogleich tödlich ist. Was für Schmerzen müssen angeschossene Tiere erleiden, so sie derart oftmals Tage lang im Walde herum irren, bis sie schließlich ihren Wunden erliegen? Aber auch bis zu 65000 Hunde und 400000 Katzen werden alljährlich Opfer der Jäger, da immer noch Gesetze aus dem 3 Reich Jägern erlauben Haustiere abzuschießen, so ihnen das als berechtigt erscheint. Jäger erschießen und töten Katzen Jäger erschießen Hunde
Die Opferlisten der Jäger sind elends lange, auf denen sich neben 1,1 Millionenen Rehe, auch Hundertausende Wildschweine, Füchse, Wildtauben und Wildenten befinden. Gerade Senioren scheint es besonders stark auf die Pirsch zu ziehen, was nicht nur für Wildtiere ohne Folgen bleibt. Siehe: "Senioren auf der Pirsch": http://anti-jagd.blog.de/<wbr />tags/<wbr />senioren-auf-der-pirsch/
Jagdunfälle sind nicht gerade selten, wovon etliche tödlich enden: "Kleine Sammlung der Jagdunfälle" : http://anti-jagd.blog.de/<wbr />search/Jagdunfall/AND/
All diese Berichte machen deutlich, das Jagd nicht reformierbar ist, sondern einfach nur abgeschafft werden kann.
--- Jagd ist Mord - Jagd ist Qual - Doch Jägern ist dies ganz egal! -----
Dort wo Worte in taube Ohren hallen, werden Jägersitze fallen und sich auch noch mehr Jäger auf der Jagd erschießen.
--- Wer nicht kommen kann: BITTE TEILEN TEILEN TEILEN! ----
--------------------------<wbr />------------
Viele weitere Infos zum heutigen Jagdunwesen findet ihr auch hier:
--- Anti-Jagd Gruppe ---
https://www.facebook.com/<wbr />pages/Anti-Jagd-Gruppe/<wbr />195713937106034
--- Der Anti-Jagd Blog ---
http://anti-jagd.blog.de/
 --- Jagdgegner-Sprüche ---
http://<wbr />anti-jagd-zitate.blog.de/<wbr />2010/01/01/<wbr />anti-jagd-sprueche-jagdgegn<wbr />er-7528595/
 --- Die Jagd ...und die Lust am Töten ---
http://<wbr />www.die-tierfreunde.de/<wbr />wissen-a-z/wissen-a-z/<wbr />jagd.html
 --- Jagd - TVG-Saar e.V. ---
http://<wbr />www.tvg-saar-vegan.de/<wbr />themen/jagd/
--- Gegen Haus und Wildtiermord ---
http://<wbr />www.gegen-haus-und-wildtier<wbr />mord.com/
--------------------------<wbr />-----------
Weitere Möglichkeiten für Jagdgegner-Demos:
--- Jagdmessen 2013/2014 ---
http://www.messen.de/de/<wbr />1471/branchen/<wbr />Jagdausrüstung.html
 
22.03.14
09:00h
 
bis
 
11:00h
Jagd, Angeln Erfurt: Demo gegen die Messe "Reiten, Jagen, Fischen"
Vom 21- 23. März 2014 findet in Erfurt bereits zum 16. mal die Messe „Reiten, Jagen, Fischen" statt. Eine Tradition, die mittlerweile als selbsternannter Branchentreffpunkt Jahr für Jahr Anklang bei AnglerInnen, JägerInnen, ZüchterInnen und TurnierreiterInnen findet. Sie wird öffentlich als beliebteste Messe für Freizeit in der Natur angepriesen, und stellt somit das Morden, Quälen, die Unterdrückung und Ausbeutung von Tieren in den Hintergrund. Diese Messe ist eines, von leider zahlreichen Ereignissen, bei denen die Herrschaft des Menschen über das Tier verharmlost oder gar als „Tierliebe" propagiert wird.
Das hinter der Fassade eines Hobbys, oder einer netten Freizeitbeschäftigung, Ausbeutung, Misshandlung, Mord und Unterdrückung stecken, erschließt sich häufig erst bei näherem Hinsehen. Wie jedes Jahr dreht sich die "Reiten, Jagen, Fischen" Messe hauptsächlich um die Ausstellung und den Verkauf von Hilfsmitteln wie Angelködern, Hochsitzen oder Sporen.
Das ganze Wochenende über finden auf dem Messegelände Dressur-, Spring- und Westernturniere statt.

 
Falkner gehören hier ebenso zum Rahmenprogramm wie Präsentationen von "Jagdgebrauchshunden" und die Ausstellung von Fischpräparaten. Doch dies werden wir auch dieses Jahr nicht kritiklos geschehen lassen! Auch die Gegendemonstrationen sind mittlerweile zur Tradition geworden. Unsere Kritik am Umgang mit Natur und Tierwelt nach außen zu tragen, ist deshalb so wichtig, weil auch Menschen, die sich selbst in erster Linie als TierfreundInnen und -liebhaberInnen sehen, die Messe unreflektiert in Scharen besuchen.
Eine Veranstaltung, die komplett auf Ausbeutung, Unterdrückung und Mord basiert. Zwischen Hengstpräsentationen, Jagdhornblasen, Fliegenfischen und Ponyreiten haben Selbstkritik und eventuell daraus resultierende Erkenntnisse kaum Platz. Doch handelt es sich hier um Lebewesen, welche um ihrer selbst Willen leben sollten.
Nicht um Sportgeräte, Zielscheiben oder Trophäen zu sein. Tiere werden nicht geboren, um aus Profitgier oder falsch verstandener Liebe zur Natur, ausgebeutet und misshandelt zu werden. Jedes Leben ist unbezahlbar. Ein Tier ist kein Wirtschaftsfaktor. Weil Tiere in unserer Gesellschaft keine Stimme haben,erheben wir unsere.
Es ist unsere Aufgabe, diese Veranstaltung, bei der es nur darum geht,höhere Profite auf Kosten der Tiere zu erzielen, zu stören und nicht unbehelligt stattfinden zu lassen. Lasst uns die Kritik an Jagd-, Angel-, und Reitsport in den Vordergrund rücken, um eine kritischere Sicht und ein daraus resultierendes Umdenken gegenüber diesem verachtenswerten Schauspiel anzustoßen!

 
 
Du kannst und willst nicht länger tatenlos zusehen? Dann komm am 22.03.2014 um 13:30 Uhr zum Erfurter Hauptbahnhof zu unserer Gegendemonstration.
 http://reiten-jagen-fischen.info/
 
03.05.14
12:00h
 
bis
 
16:00h
Jagd, Angeln Aschaffenburg: Demo gegen die Fischindustrie auf dem Hamburger Fischmarkt
Am 03.05.2014 werden wir in der Zeit von 12:00 bis 16:00 auf dem Gelände des Hamburger Fischmarkts vor der Stadthalle in Aschaffenburg auf das Leiden der Fische und Meerestiere aufmerksam machen und für die Abschaffung jeglicher Tierausbeutung eintreten.

 

 

Mit einem "die-in" wollen wir Passant*innen die Tierausbeutung vor Augen führen. Über einen großen Monitor werden wir dabei Filmmaterial von Fischfangflotten und Fischverarbeitungsbetrieben zur Schau stellen.

 

http://tierrechtsinitiativeaburg.blogsport.de/

 

 

07.10.14
18:00h
 
bis
 
20:00h
Jagd, Angeln Köln: Demo für das neue Jagdgesetz in NRW
http://www.animal-public.de/2014/10/demonstration-fuer-mehr-tierschutz-im-jagdgesetz/
18 Uhr vor dem Eingang Gürzenich, Martinstraße 29 – 37, 50667 Köln
von Animal Public
09.10.14
18:30h
 
bis
 
20:00h
Jagd, Angeln Münster: Demo für das neue Jagdgesetz in NRW
http://www.animal-public.de/2014/10/demonstration-fuer-mehr-tierschutz-im-jagdgesetz/
18.30 Uhr vor dem Eingang MCC Halle Münsterland, Albersloher Weg 32,
48155 Münster (Regionalkonferenzen der Jägerschaft)
von Animal Public
02.11.14
17:00h
 
bis
 
20:00h
Jagd, Angeln Oldenburg-Ohmstede: Mahnwache gegen die Hubertusmesse
Am Sonntag, 2. November findet in der Kirche Ohmstede in der Rennplatzstraße um 18 Uhr wieder der traditionelle Hubertusgottesdienst statt.

http://www.ev-kirchengemeinde-ohmstede.de/gottesdienste.html
 


Wie in jedem Jahr feiern sich die Jäger selbst als Naturschützer und Bewahrer der Schöpfung und lassen sich und ihr grausames Verhalten von der Kirche segnen. Wie im letzten Jahr möchte ich mit Euch zusammen vor der Kirche der Opfer der Jäger gedenken und Passanten über die Grausamkeiten der Jäger und ihre Rechtfertigungslügen, auch als "Jägerlatein" bekannt, informieren. Dabei gedenken wir über 5 Millionen Wildtiere, die pro Jahr von Jägern erschossen oder in Fallen gefangen werden sowie ca. 65000 Hunden und 400000 Katzen. In diesem Zusammenhang will ich auch an das Leid der Menschen erinnern, die ihre Familienmitglieder durch Jägergewalt verloren haben, so wie Esther und Thomas vom Ulmenhof Uttum, deren Katze Fee vom Jagdpächter aus Niedertracht und Rachsucht wegen der Jagdbefriedung auf dem Gelände des Lebenshofes erschossen wurde, während sie friedlich schlief. Dass die Kirche diesem Terror ihren Segen ausspricht, ist ein Skandal, für den ich keine Worte finde.


Einzeheiten zur Veranstaltung werden am Montag, 27. Oktober beim Ordnungsamt besprochen.l



Info: https://www.facebook.com/events/752043218206749/?ref_notif_type=plan_user_invited&source=1
05.11.14
18:00h
 
bis
 
21:00h
Jagd, Angeln Berlin: Demo gegen die Hubertusmesse in Berlin
"Hubertus, warum verfolgst du mich?" fragte Christus in Gestalt eines Hirschs den Jäger. Hubertus fiel vor ihm auf die Knie und legte seine Waffen ab. Dennoch feiern die Jäger im Namen des Hubertus sogar in Kirchen ihr blutiges Hobby.

Die Abschußzahlen erhöhen sich von Jahr zu Jahr. Allein in Brandenburg wurden 2012/ 2013 offiziell zur Strecke gebracht:
Rotwild 9.964
Damwild 14.357
Muffelwild 751
Rehwild 73.875
Schwarzwild 71.837
Feldhase 3.354
Kaninchen 70
Fasan 1.250
Enten 10.741
Gänse 4.781
Ringeltauben 2.351
Rotfuchs 28.286
Steinmarder 1.368
Dachs 3.759
Waschbär 20.274
Marderhund 6.010
Mink 282

Jagd ist FEIGER MORD!
 
Die Hubertusmesse am 5.11.14 in Berlin-Lübars nehmen wir zum Anlaß, um gegen die Jagd zu demonstrieren. Bitte kommt zahlreich und ladet Freunde und Bekannte ein, kommt mit Kind und Kegel!
Die Messe mit Jagdhornblasen beginnt um 19 Uhr, kommt bitte schon früher, um die Besucher der Messe lautstark zu informieren.
Eigene Plakate und Transparente sind ausdrücklich erwünscht!

Da die Demo an einem Wochentag stattfindet, müssen wir unsere Lautstärke lediglich während der Messe dämpfen.
Mittwoch, 5. 11. 14 vor der Ev. Dorfkirche Lübars, 18:00 Uhr
 
07.12.14
11:00h
 
bis
 
14:00h
Jagd, Angeln Jagdgegner-Demo gegen die Pferd und Jagdmesse in Hannover
Was?
Jagdgegner-Demonstration vor Europas größter Jagdmesse -
Es dürfen Schilder, Transpis, Leute, Flyers und Ideen mitgebracht werden. Die Demo ist auch keine Schweigeveranstaltung.

Wann?
07.12.2014 (Sonntag) 11 bis 14 Uhr

Wo?
vor dem Messegelände Hannover
Haupteingang (Eingang Nord)
an der Endhaltestelle der Linien 8 + 18

Anfahrtsplan:
http://www.pferd-und-jagd-messe.de<wbr />/pj_besucher_anreise_de
 


Die Pferd & Jagdmesse findet an 4 Tagen von Donnerstag, 4. Dezember bis Sonntag, 7. Dezember 2014 in Hannover statt. Es sind also noch weitere Demos möglich.

Was auf dieser Demo, in welcher Form auch immer, allerdings nicht erwünscht ist, sind Werbungen für Gewalt gegen Tiere, also auch Werbungen für eine ökologische Jagd, für Rassismus oder für die Sekte UL. --- GO VEGAN ---

Siehe dazu auch:

--- Universelles Leben - Eine Gefahr für die Tierrechtsbewegung ---
http://maqi.de/txt/ul.html
 


--- Doku zum Widerstand gegen die Sekte UL ---
http://www.projektwerkstatt.de/ul/
 


--- Nazis für Tierrechte? ---
http://www.tvg-saar-vegan.de/<wbr />literatur/colin-goldner/<wbr />nazis-und-tierrechte/
 


------------

Mit Beschimpfungen seitens der Jäger muss wie immer gerechnet werden. Deshalb stets cool bleiben. Da die Polizei allerdings vor Ort anwesend ist wird sich die Sache in Grenzen halten. --- Wir bleiben also friedlich, wenngleich nicht wehrlos! ---

WO UNRECHT ZU RECHT WIRD, WIRD WIDERSTAND ZUR PFLICHT! -

---Jagd ist Mord - Jagd ist Qual - Doch Jägern ist dies ganz egal!---
Doch wo Worte nur in hohle Ohren schallen, werden Jägersitze fallen und sich noch viele Jäger selber erschießen.


Tipp: Am Samstag und am Sonntag findet in Hannover auch der "Vegane Weihnachtsmarkt" am Steintor (Innenstadt) statt! Nach der Anti-Jagd-Demo lässt sich also noch ganz bequem mit der Strassenbahn dort hin fahren.

--- Veganer Weihnachtsmarkt 2014 ---
http://www.veganeshannover.de/
 


Wer nicht kommen kann: BITTE TEILEN TEILEN TEILEN!

___________________

Jagd ist Mord - Jagd ist Qual - Doch Jägern ist dies ganz egal!

--- Die Jägerplage stoppen! ---

Auch dieses Jahr müssen wir in den Zeitungen immer wieder in unzähligen Artikel von den grausamsten Jägeruntaten lesen, bei denen jeden Menschen nur übel werden kann. Da werden Rehe und Wildschweine von Jägern regelrecht gezüchtet, nur um sie dann für die Hobbyjagd erschießen zu können. Um was für einen Wahnsinn handelt es sich dabei eigentlich?

Außer Jägern kann keiner daran ein wirkliches Interesse haben. Solche Wildtierzucht für die Flinte ist auch nicht reformierbar, sie gehört einfach nur abgeschafft, genau so wie Jagdgesetze, die zum großen Teil noch aus dem 3 Reich stammen, wobei der damalige Reichsjägermeister Göring, den Jägern sehr viele Sonderrechte einräumte, die auch heutige Jäger immer noch sehr rabiat gegen gegenwärtige Jagdreformen verteidigen.

Unter den Opfern der heutigen Hobbyjagd befinden sich auch Hundertausende Füchse und Enten nebst zehntausende von Gänsen, die ohne vernünftigen Grund einfach bejagd werden.

Daneben töten Jäger jedes Jahr um die 6500 Hunde und bis zu 400000 Hauskatzen, nur weil Gesetze aus dem 3 Reich ihnen das immer noch erlauben. Auch damit muss endlich Schluss sein.

Obwohl die meisten Bundesbürger Jagdreisen absolut widerlich finden, werden auf dieser Messe auch mal wieder Abschüsse von Wildtieren in aller Welt für zahlungskräftige Kunden feil geboten. Auch dagegen protestieren wir an diesem Sonntag.

Statt Jagdgesetze aus dem 3 Reich zu schützen oder nur halbherzig zu reformieren, sollten besser Tiere und die Restnatur, nebst Menshen vor den Hobbyjägern geschützt werden.

Was wir fordern ist also nicht mehr, als die Überführung aller Wildtiere in das Natur oder Tierschutzrecht. In einer zivilisierten Welt ist Mord als Hobby einfach nicht tolerier oder reformierbar.

---GO VEGAN---

Für die Befreiung von Menschen und n.m. Tieren.

Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es viel öfter geben.

Jägerplage stoppen

----------------------------------------------------

--- Werbung des Veranstalters dazu ---

Das „Grüne Revier“ der Jäger erstreckt sich in diesem Jahr in den Hallen 22 und 23. Vom 4. bis 7. Dezember treffen sich hier Jäger und Outdoor-Fans auf der Pferd & Jagd, um sich über aktuelle Trends in Sachen Ausstattung und Technik zu informieren. Rund 330 Aussteller garantieren ein hochwertiges Produktportfolio, das in dieser Dimension in Norddeutschland einzigartig ist. Vorführungen, Demonstrationen und Vorträge namhafter Firmen, Vereine und Verbände machen das „grüne Revier“ perfekt.

http://www.pferd-und-jagd-messe.de/pj_themen_jagd_start_de
 


-----------------------------------

Viele weitere Infos zum heutigen Jagdunwesen findet ihr auch hier:

--- Anti-Jagd Gruppe ---
https://www.facebook.com/pages/Anti-Jagd-Gruppe/195713937106034

--- Der Anti-Jagd Blog ---
http://anti-jagd.blog.de/
 


--- Jagdgegner-Sprüche ---
http://anti-jagd-zitate.blog.de/<wbr />2010/01/01/<wbr />anti-jagd-sprueche-jagdgegner-7528595/
 


--- Die Jagd ...und die Lust am Töten ---
http://www.die-tierfreunde.de/<wbr />wissen-a-z/wissen-a-z/<wbr />jagd.html
 


------------------------------------

Weitere Möglichkeiten für Jagdgegner-Demos:

--- Jagdmessen 2014/2015 ---
http://www.messen.de/de/<wbr />1471/branchen/<wbr />Jagdausrüstung.html
 


--- Jägerveranstaltungen bundesweit --
http://<wbr />www.deutsches-jagdportal.de<wbr />/portal/index.php/<wbr />community/<wbr />display?sort=startdate&cate<wbr />goryid=18&limitstart=0
 

10.01.15
13:00h
 
bis
 
18:00h
Jagd, Angeln Duisburg: Mahnwache vor der Angelmesse
http://www.facebook.com/events/1573327916230623
Gastgeber: Sven Forpeace
Kraftzentral<wbr />e Duisburg - Nord, Emscher Str. 71, 47137 Duisburg
Am 10.01. von 13 Uhr - 18 Uhr und
am 11.01. von 13 Uhr - 18 Uhr.
Es kann nicht sein, dass es gesellschaftlich akzeptiert ist, Tiere aus Spaß
oder Langweile zu quälen und zu töten.
Helft mit, die Messebesucher über das dadurch verursachte Leid der Tiere zu informieren.

11.01.15
13:00h
 
bis
 
18:00h
Jagd, Angeln Duisburg: Mahnwache vor der Angelmesse
http://www.facebook.com/events/1573327916230623
Gastgeber: Sven Forpeace
Kraftzentral<wbr />e Duisburg - Nord, Emscher Str. 71, 47137 Duisburg
Es kann nicht sein, dass es gesellschaftlich akzeptiert ist, Tiere aus Spaß
oder Langweile zu quälen und zu töten.
Helft mit, die Messebesucher über das dadurch verursachte Leid der Tiere
zu informieren.
07.02.15
11:00h
 
bis
 
17:00h
Jagd, Angeln Demo gegen die Messen "Jagd und Hund" sowie "Fisch und Angel" in Dortmund
Vom 03. bis 08. Februar 2015 findet in Dortmund bereits zum 34. Mal die Messe „JAGD & HUND“ statt. Diese wird von den Betreibern als „Europas größte Jagdmesse“ und „einzigartiges Einkaufs- und Erlebnisrevier“ beschrieben. Der selbsternannte, „führende Branchentreffpunkt“ verbucht laut Messeveranstaltern Jahr für Jahr neue Rekorde im Hinblick auf Ausstellerzahl und Ausstellungsfläche. Zeitgleich findet die „FISCH & ANGEL“, die ursprünglich einen Bereich der „JAGD & HUND“ ausmachte und als eigenständige Messe für Angelfischerei geführt wird, statt. Wie in jedem Jahr werden neben Jagd- und Angelzubehör und -bekleidung, Jagdwaffen sowie Jagdreisen und Geländefahrzeuge präsentiert. Ebenso gehören Greifvogelvorführungen und Präsentationen von „Jagdgebrauchshunden“ zum Rahmenprogramm. Ebenfalls finden Wettbewerbe, wie der „International German RedFox Award“ und die „Deutsche Meisterschaft der Hirschrufer“, bei der bereits Kinder ihr Können im Nachahmen und Anlocken von Hirschen beweisen, statt. Dieser „Publikumsliebling“ und die gesamte Messe verdeutlichen das Herrschaftsverhältnis des Menschen gegenüber anderen Tieren und verharmlosen das Ermorden von Lebewesen als spannendes Naturerlebnis und Hobby. Unter dem Deckmantel des Naturschutzes, welcher auf der Messe angeblich groß geschrieben wird, werden insbesondere Kindern jegliche Skrupel von vorneherein ausgetrieben. Wie auch die vergangene „JAGD & HUND“-Messe werden wir diese Veranstaltung nicht kritiklos geschehen lassen. Kommt zur Demo! Samstag, 07. Februar 2015 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr Messe Westfalenhallen Dortmund Sekten, rassistische und alle weiteren antiemanzipatorischen Personen, Parteiwerbung sowie reformistische Forderungen sind bei der Veranstaltung unerwünscht! _________________________________________________ Anfahrtsbeschreibung: http://www.westfalenhallen.de/messen/jagd_und_hund/65.php _________________________________________________ Webseite zur JAGD & HUND: http://www.westfalenhallen.de/messen/jagd_und_hund/index.php Webseite zur FISCH & ANGEL: http://www.westfalenhallen.de/messen/fisch_und_angel/index.php
08.02.15
11:00h
 
bis
 
17:00h
Jagd, Angeln Dortmund: Jagdgegner-Demo gegen die Jagd und die Angelmesse in Dortmund
Was?
Jagdgegnerdemo gegen die Jagd und die Angelmesse in Dortmund.
http//www.facebook.com/events/307718132757708/?source=1

Es dürfen Schilder, Transpis, Leute, Flyers und Ideen mitgebracht werden. Die Demo ist auch keine Schweigeveranstaltung.

Wo?

Vor dem Eingangsbereich der Westfalenhalle.

1 Eingangsbereich zum Messeforum,
2 Vor der Halle2

Anfahrtsplan:

http://<wbr />www.westfalenhallen.de/<wbr />messen/jagd_und_hund/65.php
 


Wann?

11-17 Uhr ( Bis maximal 17 Uhr )

Veranstalter:
Der Anti-Jagdblog: http://anti-jagd.blog.de
http://www.facebook.com/Anti.Jagdseite


Was auf dieser Demo, in welcher Form auch immer, allerdings nicht erwünscht ist, sind Werbungen für Gewalt gegen Tiere, für Rassismus oder für die Sekte UL.

--- Gewalt gegen Tiere beenden --- GO VEGAN ---

--------------------------
Siehe dazu auch:
--------------------------

--- Universelles Leben - Eine Gefahr für die Tierrechtsbewegung ---

http://maqi.de/txt/ul.html
 


--- Doku zum Widerstand gegen die Sekte UL ---
http://<wbr />www.projektwerkstatt.de/ul/
 


--- Nazis für Tierrechte? ---
http://<wbr />www.tvg-saar-vegan.de/<wbr />literatur/colin-goldner/<wbr />nazis-und-tierrechte/
 


--------------------------

Mit Beschimpfungen seitens der Jäger muss wie immer gerechnet werden. Deshalb stets cool bleiben. Da die Polizei allerdings vor Ort anwesend ist wird sich die Sache in Grenzen halten. --- Wir bleiben also friedlich, wenngleich nicht wehrlos! ---

WO UNRECHT ZU RECHT WIRD, WIRD WIDERSTAND ZUR PFLICHT! -


---Jagd ist Mord - Jagd ist Qual - Doch Jägern ist dies ganz egal!---
Doch wo Worte nur in hohle Ohren schallen, werden Jägersitze fallen und sich noch viele Jäger selber erschießen.


Wer nicht kommen kann: BITTE TEILEN TEILEN TEILEN!

--------------------------

Jagd ist Mord - Jagd ist Qual - Doch Jägern ist dies ganz egal!

--- Die Jägerplage stoppen! ---

Auch dieses Jahr müssen wir in den Zeitungen immer wieder in unzähligen Artikel von den grausamsten Jägeruntaten lesen, bei denen jeden Menschen nur übel werden kann. Da werden Rehe und Wildschweine von Jägern regelrecht gezüchtet, nur um sie dann für die Hobbyjagd erschießen zu können. Um was für einen Wahnsinn handelt es sich dabei eigentlich?

Außer Jägern kann keiner daran ein wirkliches Interesse haben. Solche Wildtierzucht für die Flinte ist auch nicht reformierbar, sie gehört einfach nur abgeschafft, genau so wie Jagdgesetze, die zum großen Teil noch aus dem 3 Reich stammen, wobei der damalige Reichsjägermeister Göring, den Jägern sehr viele Sonderrechte einräumte, die auch heutige Jäger immer noch sehr rabiat gegen gegenwärtige Jagdreformen verteidigen.

Unter den Opfern der heutigen Hobbyjagd befinden sich auch Hundertausende Füchse und Enten nebst zehntausende von Gänsen, die ohne vernünftigen Grund einfach bejagd werden.

Daneben töten Jäger jedes Jahr um die 6500 Hunde und bis zu 400000 Hauskatzen, nur weil Gesetze aus dem 3 Reich ihnen das immer noch erlauben. Auch damit muss endlich Schluss sein.

Obwohl die meisten Bundesbürger Jagdreisen absolut widerlich finden, werden auf dieser Messe auch mal wieder Abschüsse von Wildtieren in aller Welt für zahlungskräftige Kunden feil geboten. Auch dagegen protestieren wir an diesem Sonntag.

Statt Jagdgesetze aus dem 3 Reich zu schützen oder nur halbherzig zu reformieren, sollten besser Tiere und die Restnatur, nebst Menshen vor den Hobbyjägern geschützt werden.

Was wir fordern ist also nicht mehr, als die Überführung aller Wildtiere in das Natur oder Tierschutzrecht. In einer zivilisierten Welt ist Mord als Hobby einfach nicht tolerier oder reformierbar.

---GO VEGAN---

Für die Befreiung von Menschen und n.m. Tieren.

Mordfreie Wälder und wildes Leben, sollte es viel öfter geben.

Jägerplage stoppen

--------------------------

--- Werbung der Veranstalter dazu ---


Wenn zu Jahresbeginn erneut über 80.000 Menschen in die Messehallen strömen und dazu das Waidmannsheil ertönt, ist es wieder soweit: Die JAGD & HUND, Europas größte Jagdmesse, ist eröffnet!
http://<wbr />www.westfalenhallen.de/<wbr />messen/jagd_und_hund/<wbr />index.php
 


Nach der erfolgreichen Premiere mit viel positiver Resonanz können sich alle Angelbegeisterten auf eine Fortsetzung der FISCH & ANGEL als eigenständige Messe in 2015 freuen.
http://<wbr />www.westfalenhallen.de/<wbr />messen/fisch_und_angel/<wbr />index.php
 


-------------------------

Viele weitere Infos zum heutigen Jagdunwesen findet ihr auch hier:

--- Anti-Jagd Gruppe ---
https://www.facebook.com/<wbr />pages/Anti-Jagd-Gruppe/<wbr />195713937106034

--- Der Anti-Jagd Blog ---
http://anti-jagd.blog.de/
 


--- Jagdgegner-Sprüche ---
http://<wbr />anti-jagd-zitate.blog.de/<wbr />2010/01/01/<wbr />anti-jagd-sprueche-jagdgegn<wbr />er-7528595/
 


--- Die Jagd ...und die Lust am Töten ---
http://<wbr />www.die-tierfreunde.de/<wbr />wissen-a-z/wissen-a-z/<wbr />jagd.html
 


--- Hunt Saboteurs Assotiation ---
http://<wbr />www.huntsabs.org.uk/
 


--------------------------

Weitere Möglichkeiten für Jagdgegner-Demos:

--- Jagdmessen 2014/2015 ---
http://www.messen.de/de/<wbr />1471/branchen/<wbr />Jagdausrüstung.html

--- Jägerveranstaltungen bundesweit --
http://<wbr />www.deutsches-jagdportal.de<wbr />/portal/index.php/<wbr />community/<wbr />display?sort=startdate&cate<wbr />goryid=18&limitstart=0
 
11.03.15
18:30h
 
bis
 
19:00h
Jagd, Angeln Aachen: Spontandemo gegen Versammlung der Kreisjägerschaft
Morgen trifft sich wieder die Kreisjägerschaft Aachen um 18:30 am Elisenbrunnen um gegen die Novellierung des Jagdgesetzes in NRW zu demonstrieren. Diese würde Jäger_innen beispielsweise verbieten Haustiere zu erschiessen. 
Lasst uns den Erfolg vom letzten Mal toppen und mit noch mehr Leuten die Passant_innen durch Redebeiträge und Flyer informieren!
18.03.15
10:30h
 
bis
 
14:00h
Jagd, Angeln Düsseldorf 18 3.2015: Jagdgegnerdemo gegen die Demo des Landesjagdverbandes NRW
Am Mittwoch 18.3.2015  plant der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf  eine Großdemo gegen die Eindämmung des heutigen Jagdunwesens.

--- Für Land und Leute! Schluß mit den Verboten! --- 
http://www.facebook.com/events/659304837529811/?ref_newsfeed_story_type=regular

Wir werden dabei sein und als Jagdgegner mit einer Gegendemo deutlich unsere Meinung dazu kund tun.

https://www.facebook.com/events/673574316086740/?pnref=story

Weitere genauere Infos zur Demo werden folgen, wobei es auch noch Änderungen geben kann.  
Die Jäger werden sich ab 10 Uhr in Düsseldorf treffen und dann ab 11 Uhr zum Landtag marschieren, wo wir sie lauthals begrüßen werden.

Bitte bewerbt die Veranstaltung und teilt sie bei all Euren Freunden.

--- Das Morden benden - Jägerplage stoppen ---
 

Was?
Jagdgegnerdemo gegen die Demo des Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf  Es dürfen Schilder, Transpis, Leute, Flyers und Ideen mitgebracht werden. Die Demo ist auch keine Schweigeveranstaltung.

Wo?
Vor dem Landtag

Wann?
10:30 - 14:00 Uhr

Veranstalter?
Detlef Arndt, Hannover
http://anti-jagd.blog.de/disp/imprint/

https://www.facebook.com/events/673574316086740/?pnref=story
26.09.15
11:00h
 
bis
 
14:00h
Jagd, Angeln Wiesbaden: Hände weg von Tieren - Jagd ist Mord !
https://www.facebook.com/events/697822580349320/
Gastgeber: Animal First
Georg-August-Zinn Str.1, 65183 Wiesbaden
Anlässlich der vom Jagdverband aufgerufenen Demo "„Hände weg vom Jagdrecht – Keine Aushöhlung durch die neue Jagdverordnung“ werden wir mit einer Gegenveranstaltung unsere Stimmer erheben für:
5,5 Millionen Tiere, die jedes Jahr von Jägern in Deutschland ermorden werden ! Dazu kommen Tausende Katzen und Hunde, die im Zuge der Jagd erschossen werden!
Es gibt keine wissenschaftlichen Gründe für Jagd! Die Jagd reguliert nicht.
Das einzige, was die Jagd macht, ist hilflose Tiere zu ermorden!! Millionfach! Jedes Jahr, in Deutschland!
Lasst uns unsere Stimmen erheben für die Millionen getöteten Tiere im Wald...auf Wiesen... durch die JÄGER!
Bitte teilt die Demo! Ladet Freunde ein!

26.09.15
11:10h
 
bis
 
14:00h
Jagd, Angeln Wiesbaden. Überidentifikation gegen Jagd-Demo

Überidentifikations-Aktion gegen die Demo des Landesjagdverbandes Hessen

26.9.2015, 11:15 Uhr
Wiesbaden, Taunusstraße, Ecke Georg-August-Zinn-Straße

Für den 26. September ruft der Landesjagdverband Hessen zu einer Großdemonstration gegen die geplante schwarz-grüne Jagdverordnung unter dem Motto „Hände weg vom Jagdrecht – Keine Aushöhlung durch die neue Jagdverordnung“ auf. Unterstützt wird die Demonstration vom Deutschen Jagdverband (DJV). Die Jagdverordnung sieht zeitlich begrenzte und dauerhafte Schonzeiten für manche vom Bestand bedrohte Tierarten vor, zudem sollen Naturschutzverbände an der zukünftigen Festlegung von Schonzeiten beteiligt werden.

Wir werden am Ort der Abschlusskundgebung der Jäger_innen einen Gegenprotest in Form einer "Überidentifikation" veranstalten (Beispiel: http://www.tierbefreiung-frankfurt.org/aktionen/land-und-genuss-messe/). Das bedeutet, dass wir die Jäger_innenschaft mit Ihren eigenen deutlich überspitzten Argumenten entlarven möchten. Bringt orangene Warnwesten und z.B. Schilder mit stark überspitzten Sprüchen mit (Beispiele: "Mein Sport: Tiermord?", "Tote Katze - Gute Katze", "Aus Freude am Schießen", "Tiere sind zum Töten da").

Wir treffen uns auf dem Bürgersteig an der Taunusstraße, Ecke Georg-August-Zinn-Straße (Gegenüber der Staatskanzlei).


Tierbefreiung Frankfurt


04.11.15
08:00h
 
bis
 
10:00h
Jagd, Angeln Mörfelden-Walldorf: Aufruf zur Demo/Mahnwache gegen die Jagd (feiger Mord)
https://www.facebook.com/Verein.Tierrecht.EU21/photos/a.138533086301612.30671.138384916316429/523408741147376/?type=3&theater
Kontakt:va@tierrecht21.eu
Nähe Mönchbruchmühle/Jagdschloss, Mönchbruch 1, 64546 Mörfelden-Walldorf
B 486 zwischen Mörfelden und Rüsselsheim (mit dem Auto leicht erreichbar)
Motto: gegen die vom hess. Ministerpräsidenten V. Bouffier geplante Jagd
https://www.facebook.com/Verein.Tierrecht.EU21
04.11.15
08:00h
 
bis
 
10:30h
Jagd, Angeln Mahnwache mit Kundgebung gegen die Jagd
 
Wir fordern: Keine vom hessischen Ministerpräsidenten Bouffier geplante „Gesellschaftsjagd“ Mittwoch, 4. November 2015 – von 8:00 bis 10:30 Uhr = Anti-Jagd-Demo/Mahnwache – Standort: Mönchbruch 1, 64546 Mörfelden-Walldorf / B 486 zwischen Mörfelden und Rüsselsheim Nähe Mönchbruchmühle/Jagdschloss, (mit dem Auto gut erreichbar). Ausrichter dieser Mahnwache inklusive Kundgebung direkt vor Ort ist: TIERRECHT EU21 e. V. Beides wurde von TIERRECHT EU21 e. V. im September 2015 beantragt und ist inzwischen genehmigt worden. TIERRECHT EU21 e. V. ruft alle dazu auf, sich uns anzuschließen, um sich den – potentiellen - Tiermördern entgegenzustellen.<contact@tierrecht21.eu>
</contact@tierrecht21.eu>
<contact@tierrecht21.eu></contact@tierrecht21.eu>
<contact@tierrecht21.eu></contact@tierrecht21.eu>
10.01.16
11:00h
 
bis
 
15:00h
Jagd, Angeln Duisburg: Demo vor der Angelmesse
https://www.facebook.com/events/979736968778961/
Gastgeber: Tanja von der Stück, Sonja Krout
Am kommenden Wochenende findet eine Angelmesse in Duisburg statt. Spontan haben wir uns dazu entschieden eine kleine Demo dort zu veranstalten. Außerdem wollen wir Flyer verteilen.
Bringt bitte passende Plakate mit. Flyer und ein paar Plakate bringen wir auch mit.
Denkt bitte daran, dass die Angler ziemlich aggressiv reagieren können. Wir bleiben ruhig und freundlich bzw. wirkt am besten, wenn wir gar nicht reagieren.
Wir treffen uns an der Emscherstraße (Höhe Nr 71), 47137 Duisburg. Dort können wir die Menschen auf dem Weg zur Messe erreichen und auch vorbeifahrende Autos.

13.02.16
11:00h
 
bis
 
17:00h
Jagd, Angeln Dortmund: Demo gegen die Messen JAGD & HUND sowie FISCH & ANGEL
https://www.facebook.com/events/562227967260403/
Gastgeber: die tierbefreier Düsseldorf
Messe Westfalenhallen, 44139 Dortmund
Vom 09. bis 14. Februar 2016 findet in Dortmund zum 35. Mal die Messe „JAGD & HUND“ statt. Diese wird von den Betreibern als „Europas größte Jagdmesse“ und „einzigartiges Einkaufs- und Erlebnisrevier“ beschrieben. Der selbsternannte, „führende Branchentreffpunkt“ verbucht laut Messeveranstaltern Jahr für Jahr neue Rekorde im Hinblick auf Ausstellerzahl und Ausstellungsfläche. Zeitgleich findet die „FISCH & ANGEL“, die ursprünglich einen Bereich der „JAGD & HUND“ ausmachte und als eigenständige Messe für Angelfischerei geführt wird, statt.
Beide Messen verdeutlichen bestehende Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnisse des Menschen gegenüber anderen Tieren und relativieren das Ermorden von Lebewesen als spannendes Naturerlebnis und Hobby.
Wie in jedem Jahr werden wir die Messen nicht protestlos geschehen lassen.
Kommt zur Demo!
Samstag, 13. Februar 2016
11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Messe Westfalenhallen Dortmund
Sekten, rechte, rassistische und alle weiteren antiemanzipatorischen Personen sowie Parteien und Forderungen nach Reformen werden bei der Veranstaltung nicht geduldet!
_________________________________________________
Anfahrtsbeschreibung:
http://www.jagd-und-hund.de/messe/ihr-messebesuch/anreise-parken.html
_________________________________________________
Webseite zur JAGD & HUND:
http://www.jagd-und-hund.de/start.html
Webseite zur FISCH & ANGEL:
http://www.fischundangel.de/start.html
 
14.02.16
11:00h
 
bis
 
17:00h
Jagd, Angeln Dortmund: Demo/Mahnwache vor den Toren Europas größter Jagdmesse "Jagd und Hund"
https://www.facebook.com/events/1063602226995791/
Gastgeber: MUT gegen Jagd & Angeln
Messe Westfalenha<wbr />lle, Strobelallee<wbr /> 45, 44139 Dortmund
"Jagd ist eine besonders feige Umschreibung für besonders feigen Mord am chancenlosen Mitgeschöpf. Jagd ist eine Nebenform von Geisteskrankheit!"
* Theodor Heuss*
Bereits seit 35 Jahren findet auch in diesem Jahr wieder, Europas größte Jagdmesse statt.
Mehr als 800 Aussteller auf 6 riesige Hallen verteilt, bieten hier jedes denkbare Zubehör für das perfide und systemisch ausgeklügelte, zudem unfaire Jagdvergnügen der Weidmänner und Frauen, gegen unsere Wald- und Wiesenbewohner, an.
Um hier ein deutliches Zeichen zu setzen und den moralischen Fortschritt unserer Generation zu demonstrieren, wollen wir am Sonntag, 14. Februar 2016, mit einer Demonstartion und Mahnwache sowohl auf die Brutalität dieses "Sport", als auch auf die Verlogenheit der Jäger aufmerksam machen.
Welcher Tag, außer dem Valentinstag, würde sich noch besser eignen, um Mitgefühl gegenüber ALLEN Lebewesen zu zeigen?!
Zudem wollen wir das Märchen vom guten Jäger, dem Heger und Pfleger, bisweilen dem Natur- und Tierschützer mit unserer Anwesenheit, aus den Köpfen der Menschen vertreiben.
Jagd hat nichts, aber auch überhaupt nichts mit Tier- und/oder Naturschutz zu tun. Jäger erzählen gerne vom notwendigen Abschuss der Tiere, aufgrund von Wildschäden.
Ohne Jäger müssten sich Tiere keineswegs in den Wald zurückziehen, könnten auf freien Feldern und Wiesen äßen und die Populationen würden sich alleine regeln.
Doch durch das gezielte Anfüttern der Tiere, vermehren sich diese unkontrolliert. Daraufhin werden die Abschüsse freigegeben, bei denen wiederum oft mit Absicht die Leittiere getötet werden. Daraufhin erfolgen in den zerstörten Familienverbänden der Tiere, unkontrolliere Vermehrungen, welche den Jägern demzufolge eine erneute Legitimation zum Abschuss gewährleistet.
Die Jagd, einst als romantisches Naturerlebnis mit Notwendigkeit gesehen, ist heute beinahe ausschließlich ein auf Lust am Töten basierender Vorgang, zumal mit mehr als nur unfairen Mitteln und strategischer "Kriegsführung".
Es ist jede Tierschutz- und Tierrechtsorganisation eingeladen.
Jedoch bitten wir um die Einhaltung, dass keinerlei rechtsoffene Gruppierungen wie Pegida, der AfD, oder anderen rechtspopulistischen Gruppen, geduldet werden.
Wir freuen uns über zahlreiches Kommen, sowie jedes Plakat, Banner oder auch Trillerpfeiffe.
BITTE ladet all eure Freunde ein, wir haben es hier mit mächtigen Gegnern zu tun!
Euer BAK Jagd und Angel

09.04.16
12:00h
 
bis
 
16:00h
Jagd, Angeln Wegberg: Angeldemo vor dem Tüschenbroicher Angelpark
https://www.facebook.com/events/1152611641440246/
Gastgeber: Sonja Krout und Tanja Von Der Stück
Der Angelpark Tüschenbroich liegt im Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Die Anlage ist ca. 60.000qm groß, mit 40.000qm reiner Wasserfläche. Der Angelwirt garantiert seit über 30 Jahren große, starke und agile Fische. Direkt am See befindet sich ein großer PRIVAT-Parkplatz mit Anglerhütte an der Köder, Getränke, aber auch einen Imbiss, Frisch- und Räucherfisch erworben werden kann. Es ist ein beliebter Ausflugsort nicht nur für Angler.
Dort möchten wir eine Angeldemo veranstalten.
Beachtet bitte, dass die Parkplätze vor dem Angelpark und am Restaurant in privater Hand sind. Dort ist ein Parken nicht möglich. In Tüschenbroich (z.B. hinter dem Feuerwehrgerätehaus) gibt es Parkmöglichkeiten entlang der Straße. Den Weg zum Angelpark müsstet ihr zu Fuß erreichen (ca. 8 Minuten). Der Ort ist mit den Öffis nicht bzw. schwierig zu erreichen. Bitte bildet Fahrgemeinschaften.
12.06.16
11:00h
 
bis
 
15:00h
Jagd, Angeln Wegberg: Angeldemo vor dem Tüschenbroicher Angelpark (Wegberg)
https://www.facebook.com/events/568883033289173/
Gastgeber: Sonja Krout und Tanja Von Der Stück
Zur Ulrichkapelle 2, 41844 Wegberg
Der Angelpark Tüschenbroich liegt im Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Die Anlage ist ca. 60.000qm groß, mit 40.000qm reiner Wasserfläche. Der Angelwirt garantiert seit über 30 Jahren große, starke und agile Fische. Direkt am See befindet sich ein großer PRIVAT-Parkplatz mit Anglerhütte an der Köder, Getränke, aber auch einen Imbiss, Frisch- und Räucherfisch erworben werden kann. Es ist ein beliebter Ausflugsort nicht nur für Angler.
Dort möchten wir eine Angeldemo veranstalten.
Beachtet bitte, dass die Parkplätze vor dem Angelpark und am Restaurant in privater Hand sind. Dort ist ein Parken nicht möglich. In Tüschenbroich (z.B. hinter dem Feuerwehrgerätehaus) gibt es Parkmöglichkeiten entlang der Straße. Den Weg zum Angelpark müsstet ihr zu Fuß erreichen (ca. 8 Minuten). Der Ort ist mit den Öffis nicht/schwierig zu erreichen. Bitte bildet Fahrgemeinschaften.

19.06.16
14:00h
 
bis
 
17:00h
Jagd, Angeln Essen: Protest gegen den Abschuss von Kanadagänsen im Grugapark
GÄNSE WERDEN ABGESCHOSSEN Der Grugapark in Essen hat beschlossen, dass er die im Park ansässigen Kanadagänse ab dem 16. Juli von Jägern abschießen lassen wird.
03.07.16
14:00h
 
bis
 
16:00h
Jagd, Angeln Essen: JUL Protest gegen den Abschuss von Kanadgänsen im Grugapark
https://www.facebook.com/events/538199346367230
Gastgeber: Adrienne Kneis
Norbertstraße 2, 45131 Essen

Protest gegen den Abschuss der Kanadagänse im Grugapark Essen am:
Sonntag, 03.07.2016 von 14 - 16 Uhr
Sonntag, 10.07.2016 von 14 - 16 Uhr

Die im Grugapark Essen befindlichen Kanadagänse wurden durch den Parkbetreiber "Grün und Gruga" zum Abschuss freigegeben. Die Hinterlassenschaften der Tiere stören - daher sollen sie ab dem 16. des kommenden Monats abgeschossen werden.

Tieren wegen der Verrichtung ihrer Notdurft ihr Leben zu nehmen, ist in keiner Weise vertretbar und verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Unser Bestreben ist es, dass von dieser geplanten Maßnahme abgesehen wird und KEIN TIER zu Schaden kommt.

Alternativ-Vorschläge, wie, sich erneut mit Umweltverbänden und Tierschutzorganisationen zusammen zu setzen und Alternativen (zum Abschuss der Tiere) zu entwickeln, wurden ausgeschlagen. Die Vorschläge beinhalteten z. B. das Beseitigen der Hinterlassenschaften mit dafür vorgesehenen Rasenschnellreinigern (wie sie auf Golfplätzen genutzt werden), die die Hinterlassenschaften aufsaugen oder zerbröseln, ODER, da die Gänse nur Flächen mit kurzem Gras mögen, gestaltet man die bevorzugten Stellen durch langes Gras für die Vögel unattraktiv. Man kann sie somit vollkommen gewaltlos umlenken, in dem man lediglich den Rasen wachsen lässt.

Sogar ein Angebot, die Tiere zu übernehmen und auszuwildern wurde nicht angenommen. Frau Alicja Kattelmann verfügt über ein 20 Hektar großes Land. Das Land liegt idyllisch an einem Fluss und bietet einen ruhigen Ort, um Tieren ein friedliches Leben zu ermöglichen. "Grün und Gruga" wurde dieses Angebot durch die Rechtsanwältin der Frau Kattelmann, Frau Andrea Altmann, am 09.06.2016 telefonisch übermittelt. Bis zum heutigen Tage erfolgte seitens "Grün und Gruga" keine Zusage auf dieses Angebot. Am 19.06.2016 erhielt ich per E-Mail lediglich die Information, dass es rechtlich geprüft wird. Seither erfolgte keine Rückmeldung.

Wir sagen NEIN zum Abschuss der Tiere und protestieren gegen diese Maßnahme!

ANREISE ZUR VERSAMMLUNG UND PARKMÖGLICHKEITEN

Adresse für´s Navi: Norbertstr. 2, 45131 Essen

Zum Haupteingang der Gruga gelangt man über den Grugaplatz, der sich vor bzw. zwischen der Messe Essen (Eingang Ost) und der Grugahalle befindet. Die offizielle Anschrift der Messe lautet: Norbertstr. 2, 45131 Essen. Es ist am besten, diese Adresse in das Navi einzugeben, denn die offizielle Anschrift der Gruga (Virchowstraße 167) würde Euch zu einem völlig anderen Ort führen.

Vor der Grugahalle befindet sich ein großer Parkplatz. Wenn dieser besetzt ist, nutzt bitte den daneben befindlichen Messeparkplatz. Ich rate zur Anreise mit öffentlichen Verkehsmitteln: Aus Richtung Essen Hbf mit der U 11 bis zur Haltestelle „Messe Ost/Gruga.“ Dort kommt Ihr direkt an unserem Aufstellungsort aus.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Veröffentlichung von Bild- und Filmaufnahmen in den Medien sowie in sozialen Netzwerken bzw. auf themenbezogenen Internetseiten einverstanden.

Bitte habt Verständnis, dass diese VA nicht zur Bewerbung von Parteien, Gruppen, Veranstaltungen, Seiten u. Ä. dient - hier geht es einzig und allein um das Leben der zum Abschuss freigegebenen Gänse. Dieser Hinweis bezieht sich auf Werbe-Postings in der VA. Zur Versammlung kommt - wie immer - jeder gerne mit dem Banner, mit der Fahne, in der Partei- oder Vereinskleidung etc., wie er möchte.

Ich freue mich auf Euch, bis zum 03. und 10. Juli!
Herzliche Grüße, Adrienne

10.07.16
14:00h
 
bis
 
16:00h
Jagd, Angeln Essen: Protest gegen den Abschuss von Kanadgänsen im Grugapark
https://www.facebook.com/events/538199346367230
Gastgeber: Adrienne Kneis
Norbertstraße 2, 45131 Essen

Protest gegen den Abschuss der Kanadagänse im Grugapark Essen am:
Sonntag, 03.07.2016 von 14 - 16 Uhr
Sonntag, 10.07.2016 von 14 - 16 Uhr
 
Die im Grugapark Essen befindlichen Kanadagänse wurden durch den Parkbetreiber "Grün und Gruga" zum Abschuss freigegeben. Die Hinterlassenschaften der Tiere stören - daher sollen sie ab dem 16. des kommenden Monats abgeschossen werden.
 
Tieren wegen der Verrichtung ihrer Notdurft ihr Leben zu nehmen, ist in keiner Weise vertretbar und verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Unser Bestreben ist es, dass von dieser geplanten Maßnahme abgesehen wird und KEIN TIER zu Schaden kommt.
 
Alternativ-Vorschläge, wie, sich erneut mit Umweltverbänden und Tierschutzorganisationen zusammen zu setzen und Alternativen (zum Abschuss der Tiere) zu entwickeln, wurden ausgeschlagen. Die Vorschläge beinhalteten z. B. das Beseitigen der Hinterlassenschaften mit dafür vorgesehenen Rasenschnellreinigern (wie sie auf Golfplätzen genutzt werden), die die Hinterlassenschaften aufsaugen oder zerbröseln, ODER, da die Gänse nur Flächen mit kurzem Gras mögen, gestaltet man die bevorzugten Stellen durch langes Gras für die Vögel unattraktiv. Man kann sie somit vollkommen gewaltlos umlenken, in dem man lediglich den Rasen wachsen lässt.
 
Sogar ein Angebot, die Tiere zu übernehmen und auszuwildern wurde nicht angenommen. Frau Alicja Kattelmann verfügt über ein 20 Hektar großes Land. Das Land liegt idyllisch an einem Fluss und bietet einen ruhigen Ort, um Tieren ein friedliches Leben zu ermöglichen. "Grün und Gruga" wurde dieses Angebot durch die Rechtsanwältin der Frau Kattelmann, Frau Andrea Altmann, am 09.06.2016 telefonisch übermittelt. Bis zum heutigen Tage erfolgte seitens "Grün und Gruga" keine Zusage auf dieses Angebot. Am 19.06.2016 erhielt ich per E-Mail lediglich die Information, dass es rechtlich geprüft wird. Seither erfolgte keine Rückmeldung.
 
Wir sagen NEIN zum Abschuss der Tiere und protestieren gegen diese Maßnahme!
 
ANREISE ZUR VERSAMMLUNG UND PARKMÖGLICHKEITEN
 
Adresse für´s Navi: Norbertstr. 2, 45131 Essen
 
Zum Haupteingang der Gruga gelangt man über den Grugaplatz, der sich vor bzw. zwischen der Messe Essen (Eingang Ost) und der Grugahalle befindet. Die offizielle Anschrift der Messe lautet: Norbertstr. 2, 45131 Essen. Es ist am besten, diese Adresse in das Navi einzugeben, denn die offizielle Anschrift der Gruga (Virchowstraße 167) würde Euch zu einem völlig anderen Ort führen.
 
Vor der Grugahalle befindet sich ein großer Parkplatz. Wenn dieser besetzt ist, nutzt bitte den daneben befindlichen Messeparkplatz. Ich rate zur Anreise mit öffentlichen Verkehsmitteln: Aus Richtung Essen Hbf mit der U 11 bis zur Haltestelle „Messe Ost/Gruga.“ Dort kommt Ihr direkt an unserem Aufstellungsort aus.
 
Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Veröffentlichung von Bild- und Filmaufnahmen in den Medien sowie in sozialen Netzwerken bzw. auf themenbezogenen Internetseiten einverstanden.
 
Bitte habt Verständnis, dass diese VA nicht zur Bewerbung von Parteien, Gruppen, Veranstaltungen, Seiten u. Ä. dient - hier geht es einzig und allein um das Leben der zum Abschuss freigegebenen Gänse. Dieser Hinweis bezieht sich auf Werbe-Postings in der VA. Zur Versammlung kommt - wie immer - jeder gerne mit dem Banner, mit der Fahne, in der Partei- oder Vereinskleidung etc., wie er möchte.
 
Ich freue mich auf Euch, bis zum 03. und 10. Juli!
Herzliche Grüße, Adrienne
11.09.16
11:00h
 
bis
 
15:00h
Jagd, Angeln Wegberg: Angeldemo vorm Tüschenbroicher Angelpark
https://www.facebook.com/events/539322699586838
Angelpark Tüschenbroich, Zur Ulrichkapelle 2, 41844 Wegberg
Auch an diesem Tag wollen wir den Tüschenbroicher Angelpark besuchen, bzw. den Grünstreifen an der Landstraße vorm Tüschenbroicher Angelpark ;-) Gerne könnt ihr euch auch eine Warnweste mitbringen.
Achtet bitte darauf, dass wir nicht in unmittelbarer Nähe oder auf dem Parkeigenen Parkplatz parken dürfen. Gerne wird uns auch hinterher spioniert, ob wir auch richtig stehen. Kommt und geht auch besser nicht alleine.
Bringt sich bitte auf die schnelle erfassbare Schilder mit. Wie gesagt, wir stehen an einer Landstraße und die vorbeifahrenden Autos haben nicht soo viel Zeit zum Lesen.
Jegliche Formen von Hass, Rassismus, Diskriminierung, Sexismus... sind von dieser Veranstaltung ausgeschlossen.
23.10.16
11:00h
 
bis
 
14:00h
Jagd, Angeln Wegberg: Angeldemo- Fische fühlen
https://www.facebook.com/events/1173670259364492/
Gastgeber: Tanja Von Der Stück und Sonja Krout
Angelpark Tüschenbroich, Zur Ulrichkapelle 2, 41844 Wegberg
Hallo,
An diesem Tag wollen wir den Angelpark ein letztes Mal besuchen.... für dieses Jahr. Parken wie gehabt. In Tüschenbroich oder in Watern. Das Parken unmittelbar am Angelpark oder auf dem Parkplatz am Restaurant daneben ist uns nicht gestattet.
05.11.17
17:30h
 
bis
 
19:30h
Jagd, Angeln Oldenburg-Ohmstede: Mahnwache gegen die Hubertusmesse
https://www.facebook.com/events/188375625044303
Gastgeber: Carin Folkerts
Ohmsteder Kirche
Rennplatzstraße, 26125 Oldenburg
Auch in diesem Jahr findet in der Ohmsteder Kirche wieder eine Hubertusmesse statt. Aus diesem Anlass veranstalten wir eine stille Mahnwache im Gedenken an die Opfer der Jagd. Das sind pro Jahr ca. 7 Millionen Wildtiere, dazu ca. 400000 Katzen und 65000 Hunde. Viele sterben nach qualvollem Todeskampf, angeschossen, in Fallen gefangen oder bei der Ausbildung der Jagdhunde. Wir protestieren gegen die Jagd und genauso gegen einen "Gottesdienst", der dieser anachronistischen Gewalt gegen wehrlose Tiere den Segen ausspricht.
Wir freuen uns über Banner, Plakate und Grablichter! Bitte verzichtet auf Werbematerial der Sekte "Universelles Leben"!
10.12.17
10:30h
 
bis
 
13:30h
Jagd, Angeln Streetteam Hannover: Jagd ist Mord
https://www.facebook.com/events/213856559155315/
Messegelände, 30521 Hannover
Auf dem Messegelände findet am 9. und 10. Dezember wieder die alljährliche Messe "Pferd und Jagd" statt. Aus diesem Anlass möchten wir gegen die Jagd demonstrieren.
Zusammen mir "Natur ohne Jagd" wollen wir die Besucher aufklären, was Jagd wirklich für die Tiere und die Natur bedeutet. Also erscheint zahlreich ! Treffpunkt ist am Eingang Nord (Haupteingang) um 10.30.
Wir.Gemeinsam. Für Tierrechte.
03.02.18
09:00h
 
bis
 
12:00h
Jagd, Angeln Dortmund: Demonstration gegen die Jagd & Hund- und Fisch & Angel-Messe
https://www.facebook.com/events/182055255884513/
tierbefreier Bochum / Dortmund gemeinsam mit ARIWA Ruhrgebiet, tierretter e.v. und dem Tierrechtstreff Münster

Westfalenhallen, Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund

Vom 30. Januar bis 4. Februar 2018 findet in den Dortmunder Westfalenhallen die alljährliche und größte Jagd Messe Europas, gemeinsam mit der Messe Fisch und Angel, statt.
Wie sehr sich die internationale Jägerschaft auch um ein gutes Image bemüht, zeigt sich hier das ganze Ausmaß eines brutalen und tödlichen Hobbys / Berufs.
Hinter der Fassade der naturbewussten Förster, die sich sehr um „Hege“, „Pflege“ und „Ernte“ bemühen, wird eine veraltete, unnötige Tradition auf Kosten der Tiere am Leben erhalten.
Die Ausübung der Jagd wird stets als alternativlose Notwendigkeit dargestellt, da sich die Populationen sonst vermehren würden, Krankheiten verbreitet werden und wirtschaftliche Schäden entstehen, wo die Natur landwirtschaftlicher Nutzfläche weichen musste. Tatsächlich ist die Jagd seit jeher die Hauptursache für die Probleme, die sie angeblich bekämpft. Eine natürliche Regulation ist nicht möglich, weil Fressfeinde ausgerottet werden. Die Ausbreitung von Krankheiten wird durch die Jagd noch verstärkt, standorttreue Tiere werden aus ihren Revieren vertrieben und Jäger*innen, die in Kontakt mit infizierten Tieren kommen, übertragen die Krankheit auf andere Tiere.
Allein die Ausmaße und Angebote der Messe lassen skeptisch werden, 80000 Besucher*innen haben nach eigenen Angaben 2017 die rund 800 Aussteller*innen besucht.
Das Angebot erstreckt sich vom Geländewagen über neue Waffen, Hunde- und Greifvogelshows bis hin zur Anmeldung für die luxuriöse Großwildjagd in exotischen Ländern.
Alles im Sinne des Tierschutzes? Wohl kaum!
Jagd ist niemals Teil der Lösung, sie gehört vollständig und endgültig abgeschafft!
Kommt am 03.02.2018 zu unserer Demonstration gegen die Jagd und Hund / Fisch und Angel Messe an den Dortmunder Westfalenhallen! Wir werden mit vielfältigen Aktionen über Tierrechte und Tierbefreiung aufklären und die Jäger*innen einmal mehr mit entschlossenem Protest konfrontieren.
Für die Befreiung der Tiere!
Wichtig: Wir lehnen jede Form von Diskriminierung und Unterdrückung ab und distanzieren uns daher von nicht-emanzipatorischen Gruppierungen oder Personen, die neben ihrer Tätigkeit im Tierrechtsbereich oder unter dem Deckmantel des Tierrechts / Tierschutzes parteipolitische, religiöse, menschen- oder tierverachtende Ziele verfolgen. Eine Teilnahme solcher Gruppierungen oder Personen an der Veranstaltung ist ausdrücklich unerwünscht!
04.03.18
11:00h
 
bis
 
18:00h
Jagd, Angeln Alsfeld: Demo zur Abschaffung der Jagd und des Fischfangs
Anlässlich der Messe Jagen-Reiten-Fischen-Offroad in Alsfeld ruft ARIWA-Vogelsberg zum Protest und zur Abschaffung der Jagd und des Fischfangs auf.

4.März 11 - 18 Uhr, 36304 Alsfeld, Hessenhalle 1

Drei Tage lang bietet die Messe jedes denkbare Zubehör für den grausamen Tötungsspaß an Tieren an Land, in der Luft und im Wasser. Jährlich werden etwa 5 Millionen Tiere von Jägern getötet. Die Fische sind dabei nicht mitgerechnet. 

»Die Jagd ist eines der sichersten Mittel, das Gefühl der Menschen für ihre Mitgeschöpfe abzutöten.« François Voltaire, frz. Schriftsteller und Philosoph (1694 - 1778)

Beteiligt euch! Wir wollen mit einer Informations- und Protestveranstaltung gegen diese unglaubliche Propaganda für den Tiermord, die Mitwelt- und Naturzerstörung vorgehen.

Um ein deutliches Zeichen zu setzen wollen wir am Sonntag, den 4. März 2018, mit Informationen auf die Brutalität dieses blutigen "Sports" aufmerksam machen.

Wir wollen Mitgefühl gegenüber allen Lebewesen zeigen und den Tieren einen Stimme geben, indem wir gegen dieses Abschlachten von Millionen von frei lebenden Tieren protestieren.

Wir möchten die an der Messe Interessierten mit Flugblättern und weiteren Informationen über die Auswirkungen der Tötung von frei lebenden Tieren für Menschen, andere Tiere und die Umwelt informieren und deutlich machen was wir davon halten. Es geht um Solidarität mit allen Tieren, allen fühlenden Wesen.

Die Messe bietet unter anderem ein Laser-Jagd- und Schießkino und ein vielfältiges Waffensortiment.

Jagd ist Freude am Töten und tötet Menschen und andere Tiere.
https://www.facebook.com/events/1795431094084313/
 
29.01.19
12:40h
 
bis
 
14:10h
Jagd, Angeln Demo gegen die Jagdmesse „Jagd & Hund” in Dortmund
https://www.facebook.com/events/2236331160022287/
Gastgeber: PETA Deutschland
Westfalenhallen Dortmund
Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund

Die deutsche Jägerschaft tötet jedes Jahr rund fünf Millionen Wildtiere. Selbst Haustiere und sogar Menschen werden regelmäßig Opfer dieses blutigen Hobbys. Dabei bestätigen renommierte Wildbiologen längst die Unnötigkeit der Jagd, denn Wildtierbestände regulieren sich von alleine.

Die Jagd ist ein Hobby, das primär der Lust der Hobbyjäger am Töten dient. Viele Tiere werden dabei lediglich verletzt und leiden oft grausam Stunden oder Tage, bevor sie an ihren Verletzungen sterben.

Hierzu demonstrieren wir zur Eröffnung vor der größten Jagdmesse Europas, der www.jagd-und-hund.de in Dortmund. Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

Schilder und Demo Material wird von uns gestellt. (Parteiplakate sind unerwünscht!) Bitte keine Hunde zur Demonstration mitbringen.
02.02.19
09:00h
 
bis
 
12:00h
Jagd, Angeln Dortmund -> Kundgebung gegen die Jagd & Hund- und Fisch & Angel-Messe
https://www.facebook.com/events/1973680382680980/
Westfalenhallen Dortmund
Rheinlanddamm 200, 44139 Dortmund

Vom 29. Januar bis 3. Februar 2019 findet in den Dortmunder Westfalenhallen die alljährliche und größte Jagd Messe Europas, gemeinsam mit der Messe Fisch und Angel, statt.

Wie sehr sich die internationale Jägerschaft auch um ein gutes Image bemüht, zeigt sich hier das ganze Ausmaß eines brutalen und tödlichen Hobbys / Berufs.
Hinter der Fassade der naturbewussten Förster*innen, die sich sehr um „Hege“, „Pflege“ und „Ernte“ bemühen, wird eine veraltete, unnötige Tradition auf Kosten der Tiere am Leben erhalten.
Die Ausübung der Jagd wird stets als alternativlose Notwendigkeit dargestellt, da sich die Populationen sonst vermehren würden, Krankheiten verbreitet werden und wirtschaftliche Schäden entstehen, wo die Natur landwirtschaftlicher Nutzfläche weichen musste. Tatsächlich ist die Jagd seit jeher die Hauptursache für die Probleme, die sie angeblich bekämpft. Eine natürliche Regulation ist nicht möglich, weil Fressfeinde ausgerottet werden. Die Ausbreitung von Krankheiten wird durch die Jagd noch verstärkt, standorttreue Tiere werden aus ihren Revieren vertrieben und Jäger*innen, die in Kontakt mit infizierten Tieren kommen, übertragen die Krankheit auf andere Tiere.

Allein die Ausmaße und Angebote der Messe lassen skeptisch werden, 80.000 Besucher*innen haben nach eigenen Angaben 2018 die rund 800 Aussteller*innen besucht.
Das Angebot erstreckt sich vom Geländewagen über neue Waffen, Hunde- und Greifvogelshows bis hin zur Anmeldung für die luxuriöse Großwildjagd in exotischen Ländern, dieses Jahr mit neuer "Attraktion", dem "Wild-Food-Festival".
Alles im Sinne des Tierschutzes? Wohl kaum!
Jagd ist niemals Teil der Lösung, sie gehört vollständig und endgültig abgeschafft!

Kommt am 02.02.2019 zu unserer Demonstration gegen die Jagd und Hund / Fisch und Angel Messe an den Dortmunder Westfalenhallen! Wir werden die Jäger*innen einmal mehr mit entschlossenem Protest konfrontieren.

Für die Befreiung der Tiere!

AG Total Liberation der AGDO

Wichtig: Wir lehnen jede Form von Diskriminierung und Unterdrückung ab und distanzieren uns daher von nicht-emanzipatorischen Gruppierungen oder Personen. Eine Teilnahme solcher Gruppierungen oder Personen an der Veranstaltung ist ausdrücklich unerwünscht!
08.06.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Jagd, Angeln Streetteam Kleve: Jagd und Angeln
https://www.facebook.com/events/536082470132845
Kavarinerstraße, 47533 Kleve


Treffpunkt: Große Straße / Kavarinerstraße

Wir möchten mit unseren Mitmenschen über die Jagd und das Angeln sprechen.

Wir setzen uns gegen die Diskriminierung aller Lebewesen ein – ob Mensch oder Tier. Rassistische, sexistische oder anderweitig diskriminierende Einstellungen und Äußerungen haben bei uns keinen Platz!


Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
22.06.19
16:00h
 
bis
 
20:00h
Jagd, Angeln Karlsruhe: Wölfe leben lassen
Das PetaZwei Streetteam Karlsruhe protestiert mit einer Aktion am Friedrichsplatz in Karlsruhe gegen die Wolfabschusspläne der Bundesregierung. Mit Masken und Kunstblut machen wir den Menschen verständlich das Wölfe zu einem funktionierenden Ökosystem gehören
30.09.19
12:00h
 
bis
 
14:00h
Jagd, Angeln „Fuchsjagd stoppen”-Demo in Düsseldorf
https://www.facebook.com/events/2470059439986546/
Gastgeber: PETA Deutschland
PETA setzt sich gegen die Jagd auf alle Tiere ein, fordert jedoch als ersten Schritt ein sofortiges Verbot der Fuchsjagd. Jährlich werden alleine in Deutschland über 400.000 Füchse von Jägern getötet.

Wir demonstrieren in Form einer ruhigen Mahnwache mit Schildern, Bannern und einem als Fuchs verkleideten und mit Kunstblut beschmierten Aktivisten in der Schlagfalle gegen die grausame Fuchsjagd.

Der Treffpunkt ist am Parkplatz vor dem Eingang zum Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Wir freuen uns über euer Erscheinen!

Weitere Infos:
https://www.peta.de/totschlagfallen-petition
http://fuchsjagd-stoppen.de/

03.11.19
16:40h
 
bis
 
18:40h
Jagd, Angeln Streetteam Kleve: Jägergottesdienst in Xanten
https://www.facebook.com/events/398822031059541/
Kapitel 8, 46509 Xanten

Wir treffen uns, um gegen die Jagd zu protestieren.

Wir setzen uns gegen die Diskriminierung aller Lebewesen ein, ob Mensch oder Tier. Rassistische, sexistische oder andere diskriminierende Äußerungen haben bei uns keinen Platz!

Wir freuen uns über eure Unterstützung!

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!
10.11.19
17:00h
 
bis
 
18:00h
Jagd, Angeln Anti-Jagd-Demo vor Hubertusmesse in Krefeldhttps://www.facebook.com/events/25678
https://www.facebook.com/events/2567882106773267/
Gastgeber: Adrienne Kneis
An der Annakirche 18, 47803 Krefeld

ANTI-JAGD-DEMO VOR HUBERTUSMESSE IN KREFELD
 
Hubertusmesse – kirchlicher Segen für Jagen und Töten von Tieren
 
Am Sonntag, den 10.11.2019 findet in der St. Anna-Kirche in Krefeld ab 18 Uhr eine Hubertusmesse für die Jäger statt. Im Rahmen von sog. Hubertusmessen erhalten Jäger den kirchlichen Segen. Der eigentliche Hubertustag ist der 3. November. Im Gedenken an den heiligen Hubertus von Lüttich, der fälschlicherweise als Schutzpatron der Jagd gilt, werden die Jäger quasi mit Gottes Erlaubnis in die Natur geschickt, um Tiere zu töten – denn die Hubertusmesse ist häufig der Auftakt zu grausamen Treib- und Drückjagden. Dann ziehen die Jäger in die Wälder, um unzählige Tiere zu hetzen und zu erschießen.
 
So brutal sind Drückjagden

Bei einer Drück- oder Treibjagd werden die Wildtiere von sogenannten Treibern und oft auch Jagdhunden aufgespürt, aus ihren Verstecken aufgescheucht und zu den Jägern getrieben, von denen sie erschossen werden. Es ist eine regelrechte Hetze, bei der die Tiere in wilder Panik versuchen, zu entkommen. Dann trifft sie der Schuss des Jägers. Dieser beendet jedoch nur selten das Leid der Tiere, denn bis zu zwei Drittel der Wildtiere sterben nicht sofort. Die meisten Tiere flüchten mit zerschossenen Knochen und heraushängenden Innereien und kämpfen oftmals einen tagelangen, extrem schmerzvollen Todeskampf. Nicht umsonst gibt es den Begriff der Nachsuche. (Quelle: Peta/Jagd)

Jagd - ein mörderisches Freizeitvergnügen 
Unsere Stimme für die Tiere vor der Kirche während dieser heuchlerischen Zeremonie

Treffpunkt:
Vor dem Haupteingang der St. Anna Kirche

Adresse für´s Navi:
An der Annakirche 18, 47803 Krefeld 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Straßenbahn 044 bis Haltestelle Oranienring

Bitte bringt Euch ein Plakat zum Thema mit.

Herzliche Grüße, Adrienne



KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de