Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 15.05.15.

Vegan-DemoDiversesTreffenPelz/LederBenefiz
Vorträge/FilmeProzesseTierversucheJagd/AngelnZoo/Zirkus
VeganUmweltEngland 

15.05.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Nürnberg: GrunzMobil-Tour
Pfannenschmiedsgasse 24
http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung« entkommen sind, und können ebenso die Realität hinter den Mauern deutscher Mastanlagen und Schlachthöfe erleben.
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Unsere Aufnahmen zeigen die alltäglichen Lebensbedingungen der Tiere in der »Nahrungsmittelproduktion«. Es handelt sich bei diesen Szenen nicht um isolierte Einzelfälle, sondern vielmehr um die unvermeidbaren Konsequenzen einer auf Profitmaximierung ausgelegten Industrie, in der die Tiere auf ihren ökonomischen Wert reduziert werden.

16.05.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Ingolstadt: GrunzMobil-Tour
Ludwigstraße 4
http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung« entkommen sind, und können ebenso die Realität hinter den Mauern deutscher Mastanlagen und Schlachthöfe erleben.
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Unsere Aufnahmen zeigen die alltäglichen Lebensbedingungen der Tiere in der »Nahrungsmittelproduktion«. Es handelt sich bei diesen Szenen nicht um isolierte Einzelfälle, sondern vielmehr um die unvermeidbaren Konsequenzen einer auf Profitmaximierung ausgelegten Industrie, in der die Tiere auf ihren ökonomischen Wert reduziert werden.

18.05.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme München: GrunzMobil-Tour
Marienplatz
http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung« entkommen sind, und können ebenso die Realität hinter den Mauern deutscher Mastanlagen und Schlachthöfe erleben.
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Unsere Aufnahmen zeigen die alltäglichen Lebensbedingungen der Tiere in der »Nahrungsmittelproduktion«. Es handelt sich bei diesen Szenen nicht um isolierte Einzelfälle, sondern vielmehr um die unvermeidbaren Konsequenzen einer auf Profitmaximierung ausgelegten Industrie, in der die Tiere auf ihren ökonomischen Wert reduziert werden.

19.05.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme München: GrunzMobil-Tour
Neuhauser Straße 8
http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung« entkommen sind, und können ebenso die Realität hinter den Mauern deutscher Mastanlagen und Schlachthöfe erleben.
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Unsere Aufnahmen zeigen die alltäglichen Lebensbedingungen der Tiere in der »Nahrungsmittelproduktion«. Es handelt sich bei diesen Szenen nicht um isolierte Einzelfälle, sondern vielmehr um die unvermeidbaren Konsequenzen einer auf Profitmaximierung ausgelegten Industrie, in der die Tiere auf ihren ökonomischen Wert reduziert werden.

20.05.15
19:00h
 
bis
 
21:00h
Vorträge/Filme Wissenschaftlichkeit von Tierversuchen und die Frage nach dem vernünftigen Grund
3. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe "Wer profitiert von meinem Leid?":
Vortrag von Dr. med. vet. Hiltrud Strasser
Tierärztin für Kleintiere und Pferde, Tübingen
Titel: "Wissenschaftlichkeit von Tierversuchen und die Frage nach dem vernünftigen Grund" und Film "Woran soll man denn sonst testen?"
Kupferbau HS 24, Hölderlinstr. 5, 72074 Tübingen
Eintritt frei
Veranstalter: Ärzte gegen Tierversuche und Act for Animals

31.05.15
18:00h
 
bis
 
21:00h
Vorträge/Filme Köln: Vortragsabend und Diskussion von u. mit dem Gründer vom Dt. Tierschutzbüro
https://www.facebook.com/events/1633322353557370/
Gastgeber: Deutsches Tierschutzbüro e.V.
Signor Verde -milchfreie caffèbar-, Otto-Fischer-Str. 1, 50674 Köln
Seit über zehn Jahren recherchiert und dokumentiert der Journalist & Gründer vom Deutschen Tierschutzbüro Jan Peifer (34) Missstände im Bereich der industriellen Massentierhaltung und bringt diese in die Öffentlichkeit.
Hauptsächlich finden seine Recherchen in der Nacht statt – im Schutz der Dunkelheit schleicht er sich in Schweinemastbetriebe, Putenzuchtanlagen und Nerzfarmen, um dort die Zustände authentisch zu dokumentieren. Seine Aufnahmen stellt er großen Tierschutzorganisationen sowie TV-Stationen zur Verfügung.
Jan und sein Team haben viele Skandale aus dem Verborgenen in die Öffentlichkeit gebracht. Offenbar zu viele, denn die großen Lobbyisten setzen ihn seit einiger Zeit massiv unter Druck, überziehen ihn mit Klagen und versuchen offensichtlich den Tierfilmer auf diese Weise mundtot zu machen. So hat man ihn schon mit zum Teil gefälschten „Beweisen“ wegen Betruges, Gründung einer kriminellen Vereinigung und Hausfriedensbruch in 400 Fällen angezeigt. Auch die neueste Enthüllung über das Schweinehochhaus hat Jan und dem Tierschutzbüro einige Anzeigen eingebracht.
In seinem Vortrag berichtet Jan, mit welchen Methoden Landwirte ihn zu diskreditieren versuchten und wie er sich erfolgreich dagegen wehrt. Vor drei Jahren hat Jan für seine Arbeit den Tierschutzpreis erhalten. Weitere Informationen findet ihr hier: www.tierschutzbuero.de/janpeifer
WO: SIGNOR VERDE, Otto-Fischer-Str. 1, 50674 Köln
(https://signorverde.wordpress.com/)
Sonntag, den 31.05.2015, Beginn 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr).
Nach Vortrag: Live-Musik.
Eintritt 5 Euro (Soli, als Spende an das Deutsche Tierschutzbüro)
Es wird Fingerfood geben (kostenfrei).
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Das Deutsche Tierschutzbüro sagt herzlichen Dank an Erik und das gesamte SIGNOR VERDE Team für die Unterstützung bei dem Vortrag und Bereitstellung des Fingerfoods.
16.06.15Vorträge/Filme Tübingen: Vortrgagsreihe - Experten beleuchten Affenhirnversuche

Vortragsreihe in Tübingen

Experten beleuchten Affenhirnversuche in Tübingen

Unter dem Titel „Wer profitiert von meinem Leid?“ laden die bundesweite Organisation Ärzte gegen Tierversuche und der Tübinger Verein Act for Animals ab dem 26. März zu einer Vortragsreihe in Tübingen ein, im Rahmen derer renommierte Experten einer interessierten Öffentlichkeit medizinische, wissenschaftliche, ethische und rechtliche Aspekte der im Brennpunkt stehenden Affenhirnforschung näherbringen.

Gleich an mehreren Tübinger Instituten werden Rhesusaffen durch Durst gefügig gemacht, damit sie mit angeschraubtem Kopf und Elektroden im Gehirn nach Forscherwunsch Aufgaben am Bildschirm erledigen. Der Ärzteverein fordert seit sechs Jahren mit seiner Kampagne ein Ende dieser grausamen und wissenschaftlich unsinnigen Versuche. Zuletzt in die Kritik geraten war das Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik in Tübingen (MPI). Verdeckt gemachte Filmaufnahmen offenbarten das unermessliche Leid der Tiere sowie offensichtliche Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. Nach Strafanzeigen durch den Ärzteverein und andere Tierschutzorganisationen ermittelt die Staatsanwaltschaft derzeit, hat kürzlich die Räume des MPI durchsucht und Dokumente beschlagnahmt.

Mit ihrer Vortragsreihe wollen die Vereine Ärzte gegen Tierversuche und Act for Animals erneut die Notwendigkeit eines sofortigen Endes der Affenhirnforschung betonen. Mit hochkarätiger Besetzung informieren sie über medizinische, wissenschaftliche, ethische und rechtliche Aspekte. Zudem wird ein Dokumentarfilm gezeigt, welcher die Vorzüge der tierversuchsfreien Forschung anhand konkreter Projekte aufzeigt, sowie eine preisgekrönte Reportage über die Resozialisierung von Schimpansen nach 30 Jahren Isolation im Labor.

Zum Auftakt der Vortragsreihe referiert am 26.3. Dr. med. Rolf Simon, leitender Oberarzt der Hochschulambulanz an der Universität Heidelberg, über die Kritik des Tierversuchs als Erkenntnismodell in der Humanmedizin. Am 22.4. erläutert Dr. med. vet. Hiltrud Straßer, Tierärztin für Kleintiere und Pferde, ethische und wissenschaftliche Hintergründe der medizinischen Grundlagenforschung. Für den 20.5. konnte Dr. jur. Eisenhart von Loeper, renommierter Tierschutzanwalt und Träger des Bundesverdienstkreuzes für seine Verdienste zur Aufnahme des Tierschutzes ins Grundgesetz, als Referent gewonnen werden. Er geht der Frage nach, ob Affenexperimente ein strafbarer Rechtsbruch oder zulässige Wissenschaft sind. Der Rechtsexperte stellte für Ärzte gegen Tierversuche die Strafanzeige gegen die Tierexperimentatoren des MPI.

Alle Interessierten sind eingeladen. Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei.


Vortagsreihe „Wer profitiert von meinem Leid?“

Di, 16.6.2015, 19 Uhr
Filmvorführung
„UNTER MENSCHEN - Wiedergutmachung unmöglich“
Preisgekrönte Reportage über die Resozialisierung von Schimpansen nach 30 Jahren Isolation im Versuchslabor. Ein Film über Wahrheit, Verantwortung und Hoffnung.
Kupferbau, HS 23, Hölderlinstr. 5, 72074 Tübingen

30.06.15
19:00h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Dortmund: Kinotour "10 Milliarden" mit Valentin Thurn
https://www.facebook.com/events/767020576750765/
Gastgeber: 10 Milliarden
Kino im U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund
Nach dem Erfolg von „Taste the Waste“ (2011) hinterfragt Regisseur, Bestsellerautor und Food-Fighter Valentin Thurn woher Nahrung für die bald 10 Milliarden Menschen kommen kann.
Auf nachhaltigen oder industriellen Wegen.
Aus dem Labor oder von der Biofarm.
Von Nahrungsmittelspekulanten oder Hobbygärtnern.
Ohne Anklage, aber mit Gespür für Verantwortung und Handlungsbedarf wird dem Publikum ermöglicht, sich ein eigenes Bild der aktuellen und kommenden Lage zu machen und die Zukunft des Planeten mitzugestalten.
10 Milliarden wurde von der deutschen Filmbewertungsstelle mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet.
Diskussion nach dem Film mit Regisseur Valentin Thurn
www.10milliarden-derfilm.de
www.facebook.com/Film10Milliarden
www.twitter.com/10Milliarden
#10milliarden #thinkglobaleatlocal

22.07.15
19:00h
 
bis
 
21:00h
Vorträge/Filme Freiburg: Vortrag Hühner, Spitzel & Widerstand mit VoKü
Ein Vortrag der Kampagne gegen Tierfabriken Niedersachsen im SusiCafé, Vaubanallee 2 in Freiburg
mit anschließender veganer Vokü

Du interessiert Dich für (die) Rechte der Tiere? Lebst vegan und/oder bist selber aktiv? Wir sind sie Kampagne gegen Tierfabriken Niedersachsen! Es reicht uns nicht aus, "nur" im Alltag auf tierische Produkte zu verzichten, sondern setzen uns auch darüber hinaus für die Rechte der Tiere ein. Die Aktionsformen belaufen sich von Kundgebungen, Infoflyer verteilen bis hin zu Demonstrationen, (Sitz-)Blockaden und Besetzungen. Nicht alle Menschen sind unserer Arbeit positiv gegenüber eingestellt, weshalb wir eine hohe Repression seitens der Polizei erfahren. In Niedersachsen gibt es die meisten Mastanlagen von insbesondere Hühnern, weshalb wir den Standort Braunschweig haben und uns speziell für Hühner einsetzen. Wir versuchen den Ausbau von Mastanlagen/Schlachtfabriken oder den Neubau aktiv zu verhindern! Aber natürlich auch genauso für jedes andere Tier, denn wir sind für eine Welt ohne Ausbeutung und Gewalt, ebenso für die Befreiung von Mensch und Tier!! Wenn Du mehr über Hühner, Spitzel und Widerstand erfahren willst, bist du herzlich am (22.07. um 19 Uhr im SusiCafé) zum Vortrag über die Kampagne gegen Tierfabriken und die Mobilisierung zum Aktionscamp gegen Tierfabriken bei Nienburg eingeladen.
17.09.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Münster: GrunzMobil-Tour
http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Stubengassenplatz
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind, und können ebenso die Realität hinter den Mauern deutscher Mastanlagen und Schlachthöfe erleben.
18.09.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Düsseldorf: GrunzMobil-Tour
http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Schadowplatz
Aufgrund der wunderbaren Resonanz haben wir uns entschlossen, erneut mit dem GrunzMobil nach Köln und Düsseldorf zu kommen. Dies ist bereits der dritte Einsatz 2015.
Die Termine im Überblick:
Fr, den 18. September, Düsseldorf, Schadowplatz

sowie
Sa, den 19. September, Köln, Roncalliplatz,

und
Montag, den 21. September, Köln, Wallrafplatz.

Die Aktionen finden wieder jeweils von 11 Uhr bis 19 Uhr statt.

Das GrunzMobil-Team ist wie immer auf Ihre Unterstützung angewiesen. Daher freuen wir uns über Ihre Mail an Steffen Riemenschneider unter
vor-ort@albert-schweitzer-stiftung.de
Das GrunzMobil ist ein Fahrzeug mit einem fünf Meter hohen schweineförmigen Anhänger mit Videoinstallation. Das Motto unserer aktuellen Tour »Probier's vegan« möchte die Passantinnen und Passanten dazu anregen, sich vermehrt mit pflanzlichen Alternativen auseinanderzusetzen.
19.09.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Köln: GrunzMobil-Tour
http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Roncalliplatz
Aufgrund der wunderbaren Resonanz haben wir uns entschlossen, erneut mit dem GrunzMobil nach Köln und Düsseldorf zu kommen. Dies ist bereits der dritte Einsatz 2015.
Die Termine im Überblick: 
Fr, den 18. September, Düsseldorf, Schadowplatz
sowie 
Sa, den 19. September, Köln, Roncalliplatz,
und 
Montag, den 21. September, Köln, Wallrafplatz. 
Die Aktionen finden wieder jeweils von 11 Uhr bis 19 Uhr statt.
Das GrunzMobil-Team ist wie immer auf Ihre Unterstützung angewiesen. Daher freuen wir uns über Ihre Mail an Steffen Riemenschneider unter
vor-ort@albert-schweitzer-stiftung.de
 Das GrunzMobil ist ein Fahrzeug mit einem fünf Meter hohen schweineförmigen Anhänger mit Videoinstallation. Das Motto unserer aktuellen Tour »Probier's vegan« möchte die Passantinnen und Passanten dazu anregen, sich vermehrt mit pflanzlichen Alternativen auseinanderzusetzen.
21.09.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Köln: GrunzMobil-Tour
http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Wallrafplatz
Aufgrund der wunderbaren Resonanz haben wir uns entschlossen, erneut mit dem GrunzMobil nach Köln und Düsseldorf zu kommen. Dies ist bereits der dritte Einsatz 2015.
Die Termine im Überblick: 
Fr, den 18. September, Düsseldorf, Schadowplatz
sowie 
Sa, den 19. September, Köln, Roncalliplatz,
und 
Montag, den 21. September, Köln, Wallrafplatz. 
Die Aktionen finden wieder jeweils von 11 Uhr bis 19 Uhr statt.
Das GrunzMobil-Team ist wie immer auf Ihre Unterstützung angewiesen. Daher freuen wir uns über Ihre Mail an Steffen Riemenschneider unter
vor-ort@albert-schweitzer-stiftung.de
 Das GrunzMobil ist ein Fahrzeug mit einem fünf Meter hohen schweineförmigen Anhänger mit Videoinstallation. Das Motto unserer aktuellen Tour »Probier's vegan« möchte die Passantinnen und Passanten dazu anregen, sich vermehrt mit pflanzlichen Alternativen auseinanderzusetzen.
21.09.15
19:00h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Berlin: Vortrag von Josh Harper " 'Reinventing Animal Liberation:

Organisiert von der Berliner Tierbefreiungsaktion. Ort: Mehringhof, Gneisenaustr. 2 A, Berlin. Start: 19 Uhr.
Der Vortrag ist in englisch

Vortrag von Josh Harper " 'Reinventing Animal Liberation: towards a popular militancy for non-humans.

Josh Harper will document how animal rights direct actionmmoved from collective acts of sabotage that appealed to a wide cross section of the population, to a subculture whose individualistic acts, rhetoric, and aesthetic appeal mostly to angry young men. Josh will propose alternatives to the current trends in underground activity for non-humans, and finally argue that a mass-militant movement is the best hope for those living under the heel of our species.

His Bio: Josh Harper is a long time activist and public speaker hailing from the Pacific Northwest. For almost 20 years he has been a leading voice in the grassroots animal rights movement, a position that has made him a target for government harassment. During the height of the FBI's anti-environmental "Green Scare" campaign Harper was convicted for violations of the Animal Enterprise Terrorism Act. After completing a three year federal prison sentence, Josh started the popular movement archive The TALON Conspiracy. He is currently working on a book about the history of animal rights militancy in the United States.

http://www.facebook.com/events/1493436534287223/

www.berta-online.org

22.09.15
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Essen: GrunzMobil-Tour

http://albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Kettwiger Str. 54
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind, und können ebenso die Realität hinter den Mauern deutscher Mastanlagen und Schlachthöfe erleben.
04.10.15
14:00h
 
bis
 
16:00h
Vorträge/Filme Bocholt: 5 Minuten = 5 Euro
https://www.facebook.com/events/1596568237293477/
Gastgeber: Isabel Dalk
Neutorplatz 1
Schenke den Tieren 5 Minuten deiner Aufmerksamkeit und bekomme 5 Euro!
An einem Sonntagmittag in der Bocholter City, möchten wir den Besuchern einen Film über den Schlachtvorgang von sog. Nutztieren in einem Bio-Schlachtbetrieb zeigen.
Wer es durchhält, bekommt 5 Euro.
https://www.youtube.com/watch?v=uUSksTje9Yg
Dazu stellen wir eine Umkleidekabine auf. Darin positionieren wir einen Tisch mit einem Laptop. Natürlich mit Kopfhörer, damit andere nichts hören und sehen.
Weiterhin bringen wir einige Exemplare der http://issuu.com/albert-schweitzer-stiftung/docs/130822_ass_selbst_wenn_rz_issuu?e=3980273%2F4750426&hc_location=ufi zum Verteilen mit.
Wir möchten mit dieser VA erreichen,
dass die Menschen zum Nachdenken animiert werden.
Vegane Leckereien sind durchaus erwünscht. Wer also etwas mitbringen möchte, kann dieses, angerichtet auf einem Tablett, gerne tun.
Und: den Film müsst ihr nicht gucken!! Ihr kennt die Fakten!

03.11.15
20:00h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme OF/ FFM: Mobi-Vortrag gegen die "Grüne Woche"
Multiversum/Bieberer Straße 13 in Offenbach

Mitte Januar 2016 findet wieder die "Grüne Woche", die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, in Berlin statt und vermittelt aktuelles Wissen und Techniken zur menschlichen Unterdrückung, Tierausbeutung und Umweltzerstörung im Rahmen des kapitalistischen Landwirtschaftssystems.

Weitere Infos zum Hintergrund und zu Widerstandsmöglichkeiten gibt's bei der leckeren veganen Küfa im Multiversum (Bieberer Straße 13 in Offenbach). Vortrag um 20 Uhr und Essen ab 21 Uhr.

Organisiert von: Multiversum, Vegane Aktion Offenbach und Tierbefreiung Frankfurt 
05.11.15
19:00h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Köln: Vegane Filmreihe - Teil 1: Cowspiracy (OmU)
https://www.facebook.com/events/1388981771401434/
Gastgeber: TIK - Die Tierrechtsinitiative Köln
Hörsaal D, Hörsaalgebäude (Universitätsstraße 35, 50931 Köln)
Eintritt frei!
Um eine Spende wird gebeten.
Donnerstag, 05.11., 19.00: Cowspiracy (OmU)
Cowspiracy may be the most important film made to inspire saving the planet.
— Louie Psihoyos, Oscar-Winning Director of "The Cove"

12.11.15
19:00h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Köln: Vegane Filmreihe - Teil 2: Gabel statt Skalpell
https://www.facebook.com/events/117801421910514/
Gastgeber: TIK - Die Tierrechtsinitiative Köln
Hörsaal D, Hörsaalgebäude (Universitätsstraße 35, 50931 Köln
Eintritt frei!
Um eine Spende wird gebeten.
Donnerstag, 12.11., 19.00: Gabel statt Skalpell
Dieser Film kann Ihr Leben retten! – Roger Ebert, Chicago Sun-Times


20.11.15
19:00h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Köln: Vegane Filmreihe - Teil 3: Speciesism – The Movie (OV)
https://www.facebook.com/events/839659752816758/
Gastgeber: TIK - Die Tierrechtsinitiative Köln
Hörsaal D, Hörsaalgebäude (Universitätsstraße 35, 50931 Köln)
Freitag, 20.11., 19.00: Speciesism – The Movie (OV)
Every now and then, a movie comes along that is capable of fundamentally changing the worldview of its audience. “Speciesism: The Movie” is that kind of film. – Huffington Post

24.11.15
19:30h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Köln: Vegane Filmreihe - Teil 4: The Ghosts in our Machine (OVmeU)
https://www.facebook.com/events/186618571675271/
Gastgeber: TIK - Die Tierrechtsinitiative Köln
Hörsaal D, Hörsaalgebäude (Universitätsstraße 35, 50931 Köln)
Eintritt frei!
Um eine Spende wird gebeten.
Dienstag, 24.11., 19.30: The Ghosts in our Machine (OVmeU)
After watching the film, there is no way you will look or think about animals the same way again. – Melissa Silverstein
https://www.youtube.com/watch?v=jOB6ABd15EI
05.12.15
16:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme FFM: Vortrag: Bio-vegane solidarische Landwirtschaft
Raum K2 im Studierendenhaus (Mertonstraße 26-28, Frankfurt)

Keine Lust auf Lebensmittel-Spekulationen, lange Transportwege, Pestizide und Tierausbeutung?!

Die heutige Lebensmittelproduktion zerstört auf vielfältige Weise die Ökosysteme dieser Erde: von der Auslaugung der Böden durch Monokulturen über die Nitratbelastung des Grundwassers durch tierliche Düngemittel bis hin zum Beitrag zum Klimawandel durch den CO 2 -Ausstoß durch Transport oder den Methan-Ausstoß der Rinder. Darüber hinaus werden massenhaft Lebensmittel produziert und weggeworfen, obwohl zahlreiche Mägen leer aus gehen. Ganz zu schweigen von der körperlichen Gewalt, die Menschen und nichtmenschlichen Tieren durch Pestizide, (schlechte/kapitalistische) Arbeitsbedingungen und letztendlich der schlichten Degradierung zur Ware tagtäglich angetan wird. Diese Produktionsweise schadet nicht nur vielen Lebewesen heute, sondern nimmt auch zukünftigen Generationen Lebensgrundlagen.

Es gibt Alternativen! Mit dem Vortrag „Bio-vegane solidarische Landwirtschaft – gewusst wie und warum!“ möchten wir zum einen  theoretisches und praktisches Wissen rund um eine bedürfnisorientierte Produktion und nachhaltige Landwirtschaft vermitteln und zum anderen damit einen Raum für Austausch und Fragen eröffnen, um im Rahmen darauf folgender Veranstaltungen eine bio-vegane solidarische Landwirtschaft hier im Raum Frankfurt in die Tat umzusetzen.


Mit Daniel Mettke
(Dipl.-Ing. ökologische Landwirtschaft)
Biologisch-Veganes Netzwerk

 

Organisiert von Tierbefreiung Frankfurt in Kooperation mit dem Bund für Vegane Lebensweise.

08.01.16
19:30h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Solingen: veganer Filmgenuss
http://www.solinger-tageblatt.de/solingen/veranstaltungen/veganer-filmgenuss-6002995.html
Veganer Abend mit Kino am Freitag, 8. Januar, um 19.30 Uhr, Cobra, Merscheider Straße 77/79 in Solingen. Preis 20 Euro. Anmeldung: an a.stock@cobra-solingen.de
Am veganen Abend werden unter anderem gereicht: Carpaccio von Champignons, Polenta-Taler und Apfel- Trifle.

Der neue Film von Woody Allen „Irrational Man“ mit Joaquin Phoenix, Parker Posey und Emma Stone, läuft vom 7. bis 20. Januar im Kulturzentrum Cobra in Solingen-Merscheid. Die Story: Abe Lucas, einst Helfer in Krisengebieten, jetzt desillusionierter Philosophieprofessor, beginnt mal wieder einen neuen Job. Immer wieder quälen ihn Zweifel, ob er das Richtige tut. Auch lassen ihn die Gedanken an seine leidenschaftlichen Affären und seine Depressionen nicht los. Doch als Abe am Braylin College ankommt, ist ihm sein legendärer Ruf als Frauenheld schon vorausgeeilt.

09.01.16
14:00h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Bochum: TierrechtsTag
https://www.facebook.com/events/699386920196216/
Gastgeber: die tierbefreier Bochum
Soziales Zentrum, Josefstr. 2, 44791 Bochum
Wir möchten einen schönen, informativen Tag im Sinn eines Austauschens und Kennenlernens mit euch verbringen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Wann: Samstag, den 09.01.2016
Wo? Soziale Zentrum, Josephstr. 2, 44809 Bochum
http://goo.gl/maps/ZMN32
Anreise per ÖPNV: U35-Haltestelle Feldsieper Straße
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Ab 14 Uhr mit Essensausgabe gegen Spende für einen Lebenshof. Genauere Angaben folgen hier noch.
Wer hier für das vegane Soliessen spenden möchte, kann dies sehr gerne tun. Alles ist erwünscht von herzhaften veganen Speisen bis zu süßen.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
15 Uhr Beginn der Vorträge
Vorträge:
- Vorstellung der Masterarbeit von der Diplom Psychologin
Petra V. mit dem Titel "Sag mir was du isst und ich sage dir
wer du bist. Zusammenhang von Ernährungsform und
generalisierter Vorurteilsneigung."
- "Bio-veganer Landbau - Landwirtschaft ohne (Tier-)
Ausbeutung ?" von Daniel Mettke
- "Veganismus - Zwischen lifestyle und politischer Praxis" von
dem Tierrechtsarchiv an der Ruhr Universität Bochum
- Fleischvermarktung. Die Werbestrategien der Tierindustrie
Referentin Friederike Schmitz, Grüne Woche demaskieren
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Tierrechtsausstellung von die tierbefreier e.V.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
http://www.sz-bochum.de/

06.05.16
19:00h
 
bis
 
21:40h
Vorträge/Filme FFM: Vortrag: „Rechte für Tiere – Neonazis und andere rechte Tendenzen in Tierbe

Aktivist*innen des Tierbefreiungsarchives gehen mit ihrem "Vortrag Rechte für Tiere – Neonazis und andere rechte Tendenzen in Tierbewegungen“ von Mai bis Juli diesen Jahres auf Vortragstour. Wir freuen uns darüber, dass sie mit ihrem Vortrag gleich zu Beginn in Frankfurt halt machen.
 

»Neonazis kapern Tierschutzdemonstration. Rechte entdecken Tierschutz für sich.«So oder so ähnlich klingen Schlagzeilen, wenn über die Thematik „rechte Strukturen und Tierschutz“ geschrieben wird. Es scheint als wäre dies ein neues Phänomen und einzig und allein rechte Mimikry. Doch ist dieses Phänomen wirklich so neu und nutzen rechte Personen und Gruppen die Tierbewegungen nur als Deckmantel für ihre Ideologien? Die Vortragstour beschäftigt sich genau mit diesen Fragen.

In einer chronologischen Darstellung werden Anknüpfungs- und Thematisierungsversuche von rechten Parteien, Gruppen oder Einzelpersonen in Tierbewegungen vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt hier auf den Anknüpfungsversuchen an Aktionen der Tierbewegungen. Weiter wird es um Debatten und Gruppen gehen, die sich innerhalb der rechten Szene mit „Tierfragen“ und/ oder Vegetarismus/ Veganismus beschäftigen.

In einem zweiten Teil werden mögliche Umgangsstrategien von Seiten der Tierbewegungen vorgestellt. Im Fokus soll der
Umgang mit rechten Personen und/ oder Gruppen in Vereinen sowie während Veranstaltungen und Aktionen stehen. Hierbei ist auch eine kritische Auseinandersetzung mit der Geschichte der Tierbewegungen wichtig.

 

Der Vortrag wird am Freitag, den 6. Mai ab 19 Uhr im Raum K2 des Studierendenhauses (Campus Bockenheim Merton Straße 26-28) stattfinden. Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind jedoch erwünscht und werden an die Aktivist*innen des Tierbefreiungsarchives gehen.

Mehr Infos findet ihr unter: www.rft.blogsport.de

Wir freuen uns auf euch und den Vortrag!

Tierbefreiung Frankfurt

_______________________________________________

Ausschlussklausel: Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits durch rechte und andere menschenverachtende Aussagen aufgefallen sind, von der Veranstaltung auszuschließen bzw. diese nicht zur Veranstaltung zuzulassen.

 

15.05.16
20:00h
 
bis
 
22:00h
Vorträge/Filme Essen: Film "Hope for all"
http://www.hopeforall.at/termine/
15.5.2016, Essen
Filmstudio um 20:00 Uhr
Steeler Str. 208
https://www.facebook.com/essener.filmkunsttheater
http://www.essener-filmkunsttheater.de/
Experten: Dr. Claudia Preuß-Ueberschär, Hubert Liebertz
In der westlichen Gesellschaft leidet jeder zweite Mensch an Übergewicht. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs sind an der Tagesordnung. Unser Fleischkonsum hat sich in den letzten 50 Jahren verfünffacht. 65 Milliarden Tiere werden jährlich für unsere Ernährungszwecke geschlachtet. Ein Drittel des weltweit produzierten Getreides wird an die Masttiere verfüttert während gleichzeitig 1,8 Milliarden Menschen hungern. Kann es für all diese Probleme eine Lösung geben?
18.05.16
19:00h
 
bis
 
21:00h
Vorträge/Filme Köln: Die Werbestrategien der Tierindustrie - Vortrag
https://www.facebook.com/events/1023563701065060/
Gastgeber: TIK - Die Tierrechtsinitiative Köln
Universität, Albertus-Magnus-Platz (Uni-Hauptgebäude), 50923 Köln
Universität zu Köln, Hauptgebäude, Hörsaal XII
Vortrag und Diskussion von und mit agrarlobby. de
In Kooperation mit campus:grün und TiK – Die Tierrechtsinitiative Köln
Seien es die Zustände in den Schweineställen, das Schreddern von Eintagsküken oder der Umgang mit „Wegwerfkühen“: Die Kritik an der gegenwärtigen Nutztierhaltung lässt nicht nach.
Zeit etwas zu ändern? – Nein, Zeit für mehr Öffentlichkeitsarbeit!
Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, Broschüren, Plakataktionen und Schulmaterialien versuchen die Lobby-Verbänder der Agrarindustrie das Vertrauen der Menschen in die Landwirtschaft zurückzuerobern. Doch wie objektiv, sachlich und ideologiefrei sind diese Informationen wirklich? Wie ehrlich und transparent ist die Tierindustrie?
Der Vortrag von agrarlobby zeigt anhand vieler Beispiele und Analysen, wie Bauernverbände und Co. auf die gesellschaftliche Debatte zur Nutztierhaltung Einfluss nehmen – und dabei ein Bild der Nutztierhaltung zeichnen, das mit der Realität nicht viel zu tun hat.
---
Auch Nicht-Studierende sind natürlich herzlich eingeladen (wir werden auch Wegweiser auf den Boden malen, damit alle den Hörsaal finden ;) )
Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag – und wir freuen uns, wenn Ihr kommt!

24.05.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Hildesheim: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Hoher Weg 32
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind.
Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
25.05.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Göttingen: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Weender Str. (Höhe Markt/Gänseliesel)
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind.
Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
26.05.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Braunschweig: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Sack (Höhe Ringerbrunnen)
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind.
Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
27.05.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Kassel: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Obere Königstr. Höhe Opernplatz
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind.
Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
28.05.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Wiesbaden: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/grunzmobil-tour
Kirchgasse / Höhe Mauritiusplatz
Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort.
Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind.
Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
09.06.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Nürnberg: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/ grunzmobil-tour Nürnberg, Karolinenstraße 36 http://www.marktspiegel.de/nuernberg/panorama/ schweinehaltung-grunzmobil-protestiert-in-nuernberg-fuer- einhaltung-der-eu-richtlinie-d18355.html Am 9. Juni 2016 hält das GrunzMobil der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt in Nürnberg. Mit ihrem fünf Meter hohen, schweineförmigen Fahrzeug mit Video-Installation appelliert die Stiftung an Politik und Tierindustrie. Ihre Forderung: In der Schweinehaltung sollen wenigstens die grundlegenden Tierschutzbestimmungen umgesetzt werden. ,,Der rechtliche Schutz von Schweinen ist schon äußerst schwach – dass selbst die Mindeststandards laufend unterschritten werden, ist ein Skandal", erklärt Nicolas Thun, der für die Stiftung vor Ort sein wird. Ein Leben auf harten Betonböden mit Spalten, durch die Urin und Kot abfließen – das ist Alltag für die meisten Schweine in Deutschland. Aus Tierschutzsicht sind diese Vollspaltenböden äußerst problematisch, da sie u. a. innerhalb weniger Monate zu Gelenkproblemen führen. Zudem widersprechen sie laut Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt der EU-Schweinehaltungsrichtlinie. Diese wurde in der Vergangenheit falsch übersetzt und forderte deshalb nur ,,angemessene" Liegebereiche. In der jetzt auf Initiative der Stiftung hin korrigierten Fassung schreibt sie ,,angenehme" Liegebereiche vor. Das Landwirtschaftsministerium reagierte bisher ausweichend auf die Korrektur der Richtlinie. In einem offiziellen Schreiben teilte es der Stiftung mit, dass es sich bei Vollspaltenböden um gängige Praxis handele. ,,Doch nur weil etwas gängig ist, ist es noch lange nicht in Ordnung", bringt Nicolas Thun die Position der Stiftung auf den Punkt. ,,Wir rufen die Menschen deshalb dazu auf, zu protestieren – und zwar auf ihren eigenen Tellern. Mit der Vegan Taste Week zeigen wir den Nürnbergern, wie das geht." Es handelt sich dabei um einen Online-Workshop mit vielen Rezepten, Einkaufstipps und Hintergrundinformationen zur veganen Ernährung. Hintergrund: Albert Schweitzers Ethik der ,,Ehrfurcht vor dem Leben" schloss Tiere mit ein. Schweitzer engagierte sich daher stets für den Tierschutz und lebte vegetarisch. In seinem Gedenken setzt sich die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt seit dem Jahr 2000 gegen die Massentierhaltung und für die Verbreitung der veganen Lebensweise ein. Mit ihrer ,,Vegan Taste Week" bietet sie Interessierten die Möglichkeit, die vegane Ernährung unverbindlich eine Woche lang auszuprobieren. http://albert-schweitzer-stiftung.de/ http://vegan-taste-week.de sowie über @SchweitzerTiere auf Twitter.
10.06.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Regensburg: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/ grunzmobil-tour Neupfarrplatz 3 Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort. Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind. Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
11.06.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme München: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/ grunzmobil-tour Max-Joseph-Platz Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort. Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind. Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
12.06.16
11:00h
 
bis
 
17:00h
Vorträge/Filme Ulm: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/ grunzmobil-tour Hans und Sophie Scholl Platz Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort. Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind. Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
13.06.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme München: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/ grunzmobil-tour Neuhauser Straße 8 (Richard-Strauß-Brunnen) Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort. Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind. Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
14.06.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme München: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/ grunzmobil-tour Marienplatz Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort. Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind. Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
15.06.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Ulm: GrunzMobil-Deutschöandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/ grunzmobil-tour Glöcklerstraße, Höhe Neuer Brunnen Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort. Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind. Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.
16.06.16
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Heidelberg: GrunzMobil-Deutschlandtour
https://www.albert-schweitzer-stiftung.de/kampagnen/ grunzmobil-tour Hauptstraße 47 (Am Anatomiegarten) Unverzichtbare Unterstützung bei jedem Einsatz leisten die ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort. Das GrunzMobil ist ein fünf Meter hohes schweineförmiges Fahrzeug mit eingebautem Beamer und Videoleinwand. Gezeigt werden verschiedene Filme, die Mitgefühl hervorrufen und zum Nachdenken anregen. Die Zuschauer sehen, wie gut es Schweinen, Hühnern und Kühen geht, die der sogenannten »Nutztierhaltung entkommen sind. Das GrunzMobil-Team besucht jedes Jahr mit weit über 100 Einsätzen die größten Städte Deutschlands und regt die Passanten in den Fußgängerzonen dazu an, die eigenen Wertevorstellungen und Konsumgewohnheiten zu überdenken. Wer genug hat von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen, erhält von den Mitarbeitern der Albert Schweitzer Stiftung vor Ort alle notwendigen Informationen, um den Ausstieg aus der leidvollen Tierhaltung durch seine Ernährung selbst in die Hand zu nehmen.


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de