Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 17.04.10.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, AngelnZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

05.05.10Zoo, Zirkus Dresden:
“ … und hinter tausend Stäben keine Welt" – Zoo als Herrschaftsinstrument

Mittwoch, 5.Mai 2010
ab 16:00 Uhr
Kundgebung gegen den Dresdner Zoo (vor dem Dresdner Zoo)

Die Mauern, Käfige und Gitter von Zoos sind Sinnbilder für eine Gesellschaftsform, die auf Ausbeutung, Unterdrückung und Unterwerfung aufbaut. Die Gitterstäbe der Zoos stehen für die Gefügigmachung der Natur und ihrer Ausplünderung. Unzählige Individuen fristen als Publikumsattraktion ihr Dasein – zynisch wird dies auch noch oft genug als „artgerecht“ bezeichnet. In Zoos können diese Tiere jedoch ihre angeborenen, arteigenen Verhaltensweisen kaum ausleben und sind zu bloßen Schauobjekten degradiert. Die Haltung in Gefangenschaft führt häufig zu schweren Verhaltensstörungen, sowie zu erheblichen Leiden und Schmerzen. Zoos sind nicht mehr als ein Sinnbild für die als selbstverständlich geltende Herrschaft über nichtmenschliche Tiere. Doch welcher Art soll es gerecht sein eingesperrt zu sein? In der Tierbefreiungsbewegung ist deshalb der Spruch „Artgerecht ist nur die Freiheit“ weit verbreitet. In Bezug auf nichtmenschliche Tiere gilt es, das zu Erstreiten, was auch jedem Menschen zustehen müsste: Ein selbstbestimmtes Leben, dass nicht von Leid und Ketten geprägt ist.

Mehr Infos unter http://tierrechtsgruppedd.blogsport.de/
09.05.10
14:30h
 
bis
 
15:30h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo gegen Zirkus Knie
Zirkus Knie am kommenden Sonntag in Duisburg!
Wir protestieren dort von 14.30 – 15.30 h am Sportvorplatz Kruppstraße / Kalkstraße. Abfahrzeiten vom Hauptbahnhof: U 79 Richtung Duisburg um 13.18 h. In Duisburg 13.52 h „Im Schlenk“ aussteigen, über die Straße gehen und dort Bus 944 Richtung Wedau nehmen.

24.05.10Zoo, Zirkus Berlin: Kundgebung gegen den Berliner Zoo am Mo. dem 24.05.
Am 23. und 24.05. gibt es im Berliner Zoo und dem Tierpark die
sogenannten Pfingstkonzerte, bei denen immer sehr viele Besucher_innen
erwartet werden.

http://www.zoo-berlin.de/mitmachen/event-kalender/event.html?tx_calendar_pi1[f1]=459&cHash=80cfd5f75c

Es wird eine Kundgebung vor dem Haupteingang des Berliner Zoos geben,
mit der wir unseren Protest gegen die Ausbeutung von nicht-menschlichen
Tieren in Zoos zum Ausdruck bringen wollen.
Unter der rhetorischen Floskel des Artenschutzes und der Arterhaltung
werden nicht-menschliche Tiere gefangen gehalten und zum Selbstzweck der
finanziellen Aufrechterhaltung des Zoos zur Schau gestellt,
nachgezüchtet, von anderen Zoos eingekauft, oder wild gefangen.

Wir hoffen auf viele anwesende Leute bei der Kundgebung, damit wir mit
mehr Leuten präsenter in Erscheinung treten.

Treffpunkt: Mo. der 24.05. um 10 Uhr vor dem Haupteingang am Berliner Zoo
27.05.10
18:00h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Münster: Mini-Demo vor Zirkus Knie
Wir stehen mit Transparenten und Flyern vor Zirkus Knie auf dem Hindenburgplatz (verlängerte Frauenstraße) in Münster und informieren Passanten und Zirkusbesucher über Tierquälerei im Zirkus.
29.05.10
13:00h
bis30.05.10
14:00h
Zoo, Zirkus Neuss: Protest gegen den Moskauer katzenzirkus in Neuss

Start des Protests ist Samstag von 13.00 bis 16.00 Uhr in der Neusser Innenstadt auf der Niederstr.42 vor dem Kaufhof. Am Sonntag hat der Zirkus Vorstellung, da postieren wir uns von 13.00 bis 14.00 Uhr vor der Neusser Stadthalle.

Das Mitbringen von Plakaten oder Flyern zum Thema ist erwünscht, antiemazipatorische Gruppen jedoch nicht!

Mehr Infos unter:

http://www.youtube.com/watch?v=gpM_sRAaL1I

http://timeforchange.org.il/issues/36/en/Kuklachev.html

13.06.10
13:00h
 
bis
 
15:30h
Zoo, Zirkus Bonn: Demo gegen Zirkus Charles Knie
Demo gegen Zirkus Charles Knie in Bonn

Die Tierrechtsgruppe Bonn und die Tierrechtsinitiative Köln veranstalten am Sonntag, den 13.06. um 13 Uhr eine Demo gegen den Zirkus Charles Knie, der zur Zeit in den ansonsten schönen Bonner Rheinauen gastiert.

Der Zirkus karrt etliche Tiere wie Tiger, Seelöwen, Zebras, Löwen etc durch das Land, die allesamt unter den unerträglichen Haltungsbedingungen zu leiden haben. Da die Tiere im Zirkus nicht artgerecht gehalten werden können, wurde dem Zirkus Charles Knie eine für Juni beantragte Standgenehmigung für Köln verwehrt. In Bonn dagegen ist Tierquälerei unterm Zirkuszelt noch erlaubt, daher ist der Zirkus kurzfristig hierhin ausgewichen.
Wir machen dem Zirkus nun klar, dass er NIRGENDWO erwünscht ist, solange dieser an der Ausbeutung von Tieren festhält.

Wann: Sonntag, 13.06. um 13 Uhr - 15.30 Uhr
Wo: Ludwig-Erhard-Allee, Bonn (in den Rheinauen). Nahe der Straßenbahnhaltestelle "Rheinaue" Linie 66 und 68

Wir treffen uns bereits um 13 Uhr am Zirkus, damit wir die Besucher aus der Vormittagsvorstellung beim Rausgehen noch informieren können, daher bitte möglichst um 13 Uhr da sein

Wir werden Transpis, Flyer, Megafon und evtl Tierkostüme am Start haben. Wer ein Tierkostüm hat, Plakate oder Transpis.. bitte mitbringen.

Bitte kommt zahlreich, wir brauchen Eure Unterstützung !!!!!!!!!!!!!!!

Tierrechtsgruppe Bonn
Tierrechtsinitiative Köln
Kontakt: info@ti-koeln.de
 www.ti-koeln.de  
31.07.10
15:00h
 
bis
 
20:00h
Zoo, Zirkus Lübeck: Info-Stand Kampagne TIERPARK LÜBECK SCHLIESSEN
31.7.2010
von15 h bis 20 h
Info-Stand Kampagne TIERPARK LÜBECK SCHLIESSEN
Cafe Brazil - Sommerfest - umsonst - und - draußen
Willy-Brand Allee 9
23552 Lübeck
 
 
Über 5 Jahre Kampagnenarbeit liegen hinter uns. Mit vielen kleinen und einigen großen Schritten konnten wir 2008 eine Mehrheit der Lübecker Bürgerschaft davon überzeugen, der Vertrag für den Tierpark in Israelsdorf wird nicht erneuert. 
2 "neue Investoren" IGAR und der Bäckermeister Tim Sachau konnten davon überzeugt werden, Lübeck braucht keinen Tierpark.
Im November 2009 dann der Beschluss des Stadtplenums die Kündigung bis Ende des Jahres auszusprechen und einen Abwicklungsplan zu erarbeiten.
Die Kündigung wurde dann noch im Dezember 2009 ausgesprochen.
 
An unserem Info Stand beim Cafe Brazil-Sommerfest-umsonst-und-draußen werden wir ab 15 h über den aktuellen Stand der Kampagne, über Zoo und Zirkus, Jagd und Pelztierzucht informieren.
Wir konnten zwar feststellen, dass  der Tierbestand im TP HL von 220 Tieren auf ca. 100 Tiere reduziert wurde. Uns ist nicht bekannt, wohin verkauft wurde.
Nach unseren Informationen wurde der Tierbestand der einzelnen Arten nur reduziert um Arbeitsaufwand und Kosten zu minimieren, durch Verkäufe Gewinne zu erzielen um den Betrieb Tierpark überhaupt noch am laufen zu halten.
 
Im April und Juli 2010 fanden 2 Begehungen im TP HL durch TierrechtlerInnen statt. Mehrere hundert Fotos, einige Videos gedreht. Es ist nicht von der Hand zu weisen, hier bahnt sich (noch) Schlimmeres an! Der Tierpark verfällt zusehends. Viele der Zäune haben Löcher, werden teilweise nur noch durch Drähte zusammengehalten. Auch die Dächer der Unterstände bieten bei Regen und Sturm wenig Schutz.
Viele der Individuen werden mehr schlecht als recht versorgt, total verdreckte oder ausgetrocknete Wasserstellen bei hochsommerlichen Temperaturen.
 
Und trotz Bürgerschaftsbeschluss gibt es bis heute keinen Abwicklungsplan. Außerdem verweigern die Besitzer der Tiere Günther Lehmensiek und seine Frau Waltraud noch immer die Umsiedlung der Primaten Bimbo und Konga. Unsere Bemühungen die Verwaltung der Stadt davon zu überzeugen, dass die Primaten nur in einer seriösen Auffangstation therapiert und vergesellschaftet werden können beeindruckt den Amtsveterinär Herrn Dr. Müller-Buder nicht. Noch bis vor einem Jahr wurden die schweren Verhaltensstörungen der eingeknasteten Individuen vehement bestritten. "Den Primaten gehe es gut". Jetzt sollen die schweren Verhaltensstörungen der Primaten eine Umsiedlung ausschließen. Außerdem lasse die enge Bindung des Betreibers an die Tiere keine Umsiedlung zu. Die Ablehnungsbegründungen des Amtstierarztes Dr. Müller-Buder zur Umsiedlung sind unterschiedlich fadenscheinig und scheinbar unerschöpflich.
 
Die Leiden des Braunbären, der Bär ist in einem sehr schlechten Zustand, Geschwüre am und im Mund, verfaulte, abgebrochene Zähne, Gelenkbeschwerden, ein total verfilztes Fell, veranlassen die zuständige Behörde, an deren Spitze der Bürgermeister Bernd Saxe und Innensenator Bernd Möller stehen, nicht dem Bären mit einer gründlichen Untersuchung und angemessenen Therapie seine schweren Leiden erträglicher zu machen. Das Risiko einer erforderlichen Narkose wird gescheut. Sollte der Braunbär diese nicht überleben dann, so Dr. Müller-Buder " hätte der Betreiber ja nichts mehr zum ausstellen, und das sei ja auch zu verstehen".
 
Das Betreiberehepaar versucht derzeit einen geplanten Rückbau der seit Jahren leer stehenden Käfige zu verhindern. Ohne ersichtlichen Grund werden einzelne Tiere aus einer Gruppe genommen und in die leer stehenden Käfige gesperrt. Ob diese Individuen später einmal wieder in ihre alte oder eine neue Gruppe / Herde integriert werden können, ist fraglich.
 
Wer mehr wissen möchte kann sich gerne an unserem Info Stand am 31.7.2010 informieren.
RUHE GIBT ES NICHT - BIS JEDER KÄFIG LEER IST
Wir bitten Sie/Euch unterstützt die Kampagne, bringt Euch ein.
 
.................und weil Tierrechtsarbeit viel Geld kostet sind wir ab 9 h mit einem Flohmarkt-Stand beim Cafe Brazil mit dabei.
 
 
bitte weitersagen-kommen-kaufen-informieren-Kampagne unterstützen
 
 
Danke Tierrechtlerin aus Lübeck
07.09.10
14:30h
bis18.09.10
15:30h
Zoo, Zirkus Protestaktion vor Universal Renz
Circus Unisversal Renz "gastiert" in Düsseldorf auf den Rheinwiesen.

Wir haben den Zirkus Renz weder eingeladen, noch dulden wir die Tierausbeutung in diesem, sowie in jedem anderen Zirkus!
Daher leisten wir Aufklärungsarbeit vor Ort.

Der Zirkus selbst wirbt mit seiner großen Tiershow.
Zitat:

Über 100 Tiere gehören zur großen vierbeinigen Familie im Circus Universal Reenz darunter sibirische Tiger, Alligatoren, Krokodile, Bären, Kamele, Pferde, Lamas Alpakas, Esel, Hunde, Ziegen, Enten, Zebras und Elefanten.

Lasst uns gemeinsam gegen die Tierquälerei protestieren.

Wir stehen täglich (außer Montags: Ruhetag) von 14:30-15:30 Uhr vor dem Zirkus.

Zu erreichen mit den U-Bahnlinien U70 U74 U75 U76 U77 Haltestelle Luegplatz. Von dort aus in Richtung Rhein blickend rechts runter zu den Rheinwiesen.
11.09.10
13:30h
 
bis
 
15:30h
Zoo, Zirkus Hamburg: Tierrechtsaktion gegen Zirkus Las Vegas

Tierrechtsaktion gegen den Zirkus Las Vegas
in Hamburg, Dammtor, Moorweide
Start: 13:30h vor dem Haupteingang des Zirkus
die tierbefreier eV og hh

16.09.10
14:30h
 
bis
 
16:00h
Zoo, Zirkus Hamburg: Tierrechtsaktion gegen den Zirkus Las Vegas

Demonstration gegen die Ausbeutung von Tieren im Zirkus Las Vegas

 

Hamburg Dammtor, Moorweide vor dem Haupteingang des Zirkus Las Vegas

 

Informationen darüber, warum jegliche Haltung und Zurschaustellung von Tieren in Zirkussen abzulehnen ist, finden sich u.a. hier:

 

http://www.azot.ch/?page_id=38

 

http://www.azot.ch/?page_id=37

 

http://www.tierbefreier.de/zoo.html

16.09.10
17:00h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Köln: 100 Jahre Circus Krone = 100 Jahre Tierquälerei - wir "feiern" mit
16.09.2010 Köln

Demo gegen die Tierausbeutung im Circus Krone

Aktivist_inn_en mehrerer Tierrechts- und Tierschutzgruppen werden die Besucher, Zirkusmitarbeiter und die Presse zur Premierenvorstellung über die Tierausbeutung im Zirkus Krone informieren.

Wo: Köln-Kalk, Gummersbacher Str
Datum: Donnerstag, 16.09.2010
Zeit: 17 - 19.30 Uhr

In Köln werden seit 2008 keine Zirkusbetriebe mit Wildtieren auf städt. Flächen mehr genehmigt, da die Stadt Köln den Wanderzirkusbetrieben  generell die Fähigkeit zur artgerechten Haltung der meisten Wildtierarten inkl. Elefanten und Nashörner abspricht.
Zirkus Krone umgeht dieses Verbot durch Anmietung eines privaten Geländes in Köln-Kalk.

ARTGERECHT IST NUR DIE FREIHEIT
Daher werden wir dem Zirkus und seinen gedankenlosen Besuchern unmißverständlich unseren Protest gegen die Tierhaltung bzw. -ausbeutung entgegenhalten.

Kommt nach Köln und macht mit !!!!
18.09.10
14:30h
 
bis
 
16:00h
Zoo, Zirkus Hamburg: aktion gegen zirkus in hamburg

aktion gegen zirkus las vegas in hamburg
start: 14:30h vor dem eingang des zirkus
moorweide, hamburg dammtor
die tierbefreier eV

30.09.10
15:00h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Lübeck: Kampagne TIERPARK LÜBECK SCHLIESSEN
Demonstration am 30.9.2010 in der Zeit von 15 - 19,30 h vor dem Rathaus in Lübeck, Bürgerschaftssitzung,
23552 Lübeck, Breite Strasse, Haupteingang.
 
RUHE GIBT ES NICHT - BIS JEDER KÄFIG LEER IST.
 
Ausführliche Beschreibung unter NEWS.
02.10.10
11:00h
 
bis
 
14:00h
Zoo, Zirkus FÄLLT AUS! Münster: Kundgebung für die Schließung des Delfinariums in Münster

WDSF/ProWal-Info

Liebe Delfin- und Walfreunde, liebe TS/TR-Kollegen;

Wie Ihr sicherlich schon erfahren habt, gibt der Zoo in Münster endlich seine Delfinhaltung auf. Eine vernünftige Entscheidung.

Anbei eine aktuelle PM:http://www.openpr.de/news/465567/Schliessung-des-Delfinariums-ruft-Tierschuetzer-auf-den-Plan.html

Aktueller Bericht:

http://www.westfaelische-nachrichten.de/lokales/muenster/nachrichten/1394447_Was_ist_denn_ein_Zoo_ohne_Elefanten.html 

Deshalb wird unsere ursprünglich geplante Demo, am Samstag, 02.10.10 in Münsters Innenstadt NICHT stattfinden. Vielen Dank für das Verständnis.



Liebe Delfin- und Walfreunde, liebe TS/TR-Kollegen;

 

hiermit wollen wir darüber informieren, dass unsere alljährliche Demonstration für die Schließung des Delfinariums in Münster am Samstag, 02.10.2010, zwischen 11.00 – 14.00 Uhr stattfindet.

 

Ort: Prinzipalmarkt – Flächenbereich des Rathauses/Friedenssaal – Münster/Westfalen

 

Die Demonstration wurde vom WDSF bei der Polizei-Behörde angemeldet und genehmigt.

 

Gerne möchten wir Sie zu dieser Informationskundgebung und aktiven Mithilfe bei der Flyer-Verteilung an Passanten einladen.

 

Es können gerne auch eigene Banner, Delfinkostüme, etc. mitgebracht werden.

 

Eine Anmeldung für die Beteiligung ist nicht erforderlich.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an ProWal oder an das WDSF.

 

 

Informationen zum Delfinarium in Münster erhalten Sie unter:

 

2008 http://www.walschutzaktionen.de/155501/451301.html 

2009 http://www.walschutzaktionen.de/155501/630501.html 

2010 http://www.walschutzaktionen.de/155501/778601.html 

 

und

 

http://www.wdsf.eu/delfinarien/muenster 

 

 

Mit walfreundlichen Grüßen


 

 


 

Andreas Morlok (Geschäftsführer ProWal)


 

 


Jürgen Ortmüller (Geschäftsführer WDSF)

03.10.10
11:00h
 
bis
 
14:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demonstration gegen Delfinarien

Die nächste Kundgebung für die Schließung der Delfinarien findet am Sonntag, 03.10.2010, zwischen 11.00 – 14.00 Uhr in Duisburg statt.

Genauer Ort:

 

Haupteingang Duisburger Zoo/ Mühlheimer Str. 173 - 47058 Duisburg

Die Demonstration wurde vom WDSF bei der Polizei-Behörde angemeldet und genehmigt.

Gerne möchten wir Euch zu dieser Informationskundgebung und aktiven Mithilfe bei der Flyer-Verteilung an Passanten einladen.

Es können gerne auch eigene Banner, Delfinkostüme, etc. mitgebracht werden.

Eine Anmeldung für die Beteiligung ist nicht erforderlich.

Bei Rückfragen bitte an ProWal oder WDSF wenden.

Informationen zum Delfinarium in Duisburg unter:

 

http://www.walschutzaktionen.de/155501/246006.html

und

http://www.wdsf.eu/delfinarien/duisburg 

 


-----------------

Zum Delfinarium Nürnberg diese aktuelle Meldung:

 

Tierschützer rüsten zum Protest gegen Delfin-Lagune - http://www.franken-tv.de/default.aspx?ID=458&showNews=819151

07.10.10
16:30h
 
bis
 
17:00h
Zoo, Zirkus Hameln: Circus Belly

Bis zum 10. Oktober 2010 gastiert der Circus Belly in Hameln.
Neben tollen Artist_innen und Clowns – die sich freiwillig für das Zirkusleben entschieden haben – müssen leider auch Tiere (Tiger, Löwen, Pferde, Schlangen, Alligatoren, Kamele) Kunststücke vorführen – ob sie wollen oder nicht.

Auf dieses Problem wollen wir die Zirkusbesucher_innen aufmerksam machen und verteilen deshalb an folgenden Terminen Flyer:

07.10.2010 von 16:30 Uhr bis 17 Uhr
08.10.2010 von 16:30 Uhr bis 17 Uhr
09.10.2010 von 14:30 Uhr bis 15 Uhr
10.10.2010 von 14:30 Uhr bis 15 Uhr

Ort: Klütstraße 117 in 31787 Hameln – vor dem Schützenplatz

http://antispehameln.wordpress.com

08.10.10
16:30h
 
bis
 
17:00h
Zoo, Zirkus Hameln: Circus Belly

Bis zum 10. Oktober 2010 gastiert der Circus Belly in Hameln.
Neben tollen Artist_innen und Clowns – die sich freiwillig für das Zirkusleben entschieden haben – müssen leider auch Tiere (Tiger, Löwen, Pferde, Schlangen, Alligatoren, Kamele) Kunststücke vorführen – ob sie wollen oder nicht.

Auf dieses Problem wollen wir die Zirkusbesucher_innen aufmerksam machen und verteilen deshalb an folgenden Terminen Flyer:

07.10.2010 von 16:30 Uhr bis 17 Uhr
08.10.2010 von 16:30 Uhr bis 17 Uhr
09.10.2010 von 14:30 Uhr bis 15 Uhr
10.10.2010 von 14:30 Uhr bis 15 Uhr

Ort: Klütstraße 117 in 31787 Hameln – vor dem Schützenplatz

http://antispehameln.wordpress.com

09.10.10
14:30h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Hameln: Circus Belly

Bis zum 10. Oktober 2010 gastiert der Circus Belly in Hameln.
Neben tollen Artist_innen und Clowns – die sich freiwillig für das Zirkusleben entschieden haben – müssen leider auch Tiere (Tiger, Löwen, Pferde, Schlangen, Alligatoren, Kamele) Kunststücke vorführen – ob sie wollen oder nicht.

Auf dieses Problem wollen wir die Zirkusbesucher_innen aufmerksam machen und verteilen deshalb an folgenden Terminen Flyer:

07.10.2010 von 16:30 Uhr bis 17 Uhr
08.10.2010 von 16:30 Uhr bis 17 Uhr
09.10.2010 von 14:30 Uhr bis 15 Uhr
10.10.2010 von 14:30 Uhr bis 15 Uhr

Ort: Klütstraße 117 in 31787 Hameln – vor dem Schützenplatz

http://antispehameln.wordpress.com

10.10.10
14:30h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Hameln: Circus Belly

Bis zum 10. Oktober 2010 gastiert der Circus Belly in Hameln.
Neben tollen Artist_innen und Clowns – die sich freiwillig für das Zirkusleben entschieden haben – müssen leider auch Tiere (Tiger, Löwen, Pferde, Schlangen, Alligatoren, Kamele) Kunststücke vorführen – ob sie wollen oder nicht.

Auf dieses Problem wollen wir die Zirkusbesucher_innen aufmerksam machen und verteilen deshalb an folgenden Terminen Flyer:

07.10.2010 von 16:30 Uhr bis 17 Uhr
08.10.2010 von 16:30 Uhr bis 17 Uhr
09.10.2010 von 14:30 Uhr bis 15 Uhr
10.10.2010 von 14:30 Uhr bis 15 Uhr

Ort: Klütstraße 117 in 31787 Hameln – vor dem Schützenplatz

http://antispehameln.wordpress.com

22.10.10
18:00h
 
bis
 
20:30h
Zoo, Zirkus Stuttgart: Demonstration gegen Tierhaltung bei Zirkus Knie

Demonstration gegen Tierhaltung bei Zirkus Knie.

in Stuttgart (Bad Cannstatt) auf dem Wasen

Kommt bitte zahlreich!

Von 18 bis 20:30Uhr!

von der TiRS organisiert

www.tirs-online.de

29.10.10
18:00h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Detmold: Demonstration vor Zirkus Probst
Achtung: Zufahrt wegen grosser Baustelle in Dt nur über den Nordring(Barntruperstrasse) oder Marienstrasse.

gestern Nachmittag wurde eine Aktive aus der Tierfreunde-Regionalgruppe Ostwestfalen-Lippe (OWL) von fünf Zirkusleuten zusammen geschlagen. Sie wurde

beim Spaziergehen brutal überfallen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Sie wurde von den Zirkusleuten aufgrund früherer Anti-Zirkus-Demos erkannt und gezielt überfallen. Es handelt sich um Zirkus Probst.
 
 
Um nun klarzustellen, dass wir uns das nicht gefallen lassen und auch um uns mit der Betroffenen solidarisch zu zeigen, ist geplant heute (Freitag) von 18:00 bis 19:30 Uhr eine Demonstration in Detmold vor Zirkus Probst in der Richthofenstraßezu machen. Es ist zwar sehr kurzfristig – aber eine rege Beteilung wäre wichtig. Es kann nicht sein, dass die Zirkusleute den Eindruck bekommen sich durch Gewalttaten der Kritik entziehen zu können.
 
 
 
Bitte leitet diesen Aufruf weiträumig weiter. Wer mitmachen möchte meldet sich bitte zwecks Koordination direkt bei den Aktiven in OWL unter: owl-presse@die-tierfreunde.de
16.12.10
18:30h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Dresden: Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus
Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus

Termine:
Donnerstag, 16.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr
Montag, 20.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr            
Dienstag, 21.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr

am Ostragehege, Volksfestplatz, Pieschner Allee

Zirkus - das ist Glitzer ,Musik und Nervenkitzel. Aber nur für Menschen. Für die Tiere bedeutet es ein Leben in Käfigen und Gefangenschaft, Transportern und Ketten.
Gedemütigt, jeden Tag irgendwelche entwürdigende Kunststücke in der Manage vorführen zu müssen. Die Tiere werden zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen und lassen dabei die Kassen der Tierqual-Unternehmen klingeln.Mit Dreizack, Peitsche, Elektroschock, Futterentzug, Elefantenhacken und anderen Folterinstrumenten und -methoden werden den Tieren von den DompteuerInnen die Tricks eingebleut. In der Manege merkt das Publikum von der Brutalität und der Erniedrigung meist nichts.
Bei
der Dressur spiel Angst eine wesentliche Rolle. Erst wenn die Tiere völlig erniedrigt sind und auf Komando die artwidrigen Vorführungen ableisten, sind ihre PeinigerInnen zufrieden. Auch dieses Jahr gastiert der Weihnachtszirkus Roland-Busch wieder in Dresden und wir wollen den BesucherInnen ein anderes Bild vom Zirkus vermitteln und ihnen ihre Illusionen nehmen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns kreativ unterstützen wollt oder an unserer Aktion teilnehmt.

Kein Applaus für Tierquälerei - Für einen Zirkus ohne Tiere !

Tierrechtsgruppe Dresden
18.12.10
13:40h
 
bis
 
14:30h
Zoo, Zirkus Bielefeld: Flashmob für ein Ende des Tierleids in Zirkussen!
Flashmob anlässlich des aktuellen "Weihnachtszirkusses" in Bielefeld. Veranstalter ist das Bielefelder "Bündnis für Zirkus ohne Tierleid", bestehend aus Tierrechtsgruppen und Parteien der Bielefelder Lokalpolitik.
Am Samstag, den 18.12.2010 treffen wir uns um 13:45 vor dem Plaza in der Friedenstraße nahe der Bielefelder Innenstadt, wo wir kurz den Ablauf der Aktion klären. Im Anschluss daran gehen wir direkt zum Ort des Geschehens.
Teil der Aktion ist das Verkleiden mit Tiermasken,
 sowie eine kurze, einfache Choreographie
(z.B. Weben, Tigern; genauere Infos vor Ort),
um die durch Gefangenschaft und Misshandlung
verursachten psychischen Schäden zu demonstrieren.
Die Materialien werden komplett bereitgestellt. Das einzige, was ihr mitbringen müsst, sind Pünktlichkeit (13:45 am Treffpunkt!),
 die Bereitschaft, euch einige Minuten lang synchron
mit einer Gruppe zu bewegen (ein entsprechendes Signal vereinbaren wir am Treffpunkt)
und nach Ablauf der Aktion (deren Gesamtdauer voraussichtlich 1/2 h nicht überschreiten wird)
möglichst schnell wieder zu verschwinden.
20.12.10
18:30h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Dresden: Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus
Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus

Termine:
Donnerstag, 16.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr
Montag, 20.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr            
Dienstag, 21.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr

am Ostragehege, Volksfestplatz, Pieschner Allee

Zirkus - das ist Glitzer ,Musik und Nervenkitzel. Aber nur für Menschen. Für die Tiere bedeutet es ein Leben in Käfigen und Gefangenschaft, Transportern und Ketten.
Gedemütigt, jeden Tag irgendwelche entwürdigende Kunststücke in der Manage vorführen zu müssen. Die Tiere werden zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen und lassen dabei die Kassen der Tierqual-Unternehmen klingeln.Mit Dreizack, Peitsche, Elektroschock, Futterentzug, Elefantenhacken und anderen Folterinstrumenten und -methoden werden den Tieren von den DompteuerInnen die Tricks eingebleut. In der Manege merkt das Publikum von der Brutalität und der Erniedrigung meist nichts.
Bei
der Dressur spiel Angst eine wesentliche Rolle. Erst wenn die Tiere völlig erniedrigt sind und auf Komando die artwidrigen Vorführungen ableisten, sind ihre PeinigerInnen zufrieden. Auch dieses Jahr gastiert der Weihnachtszirkus Roland-Busch wieder in Dresden und wir wollen den BesucherInnen ein anderes Bild vom Zirkus vermitteln und ihnen ihre Illusionen nehmen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns kreativ unterstützen wollt oder an unserer Aktion teilnehmt.

Kein Applaus für Tierquälerei - Für einen Zirkus ohne Tiere !

Tierrechtsgruppe Dresden
21.12.10
17:30h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Bonn: Kundgebung gegen den Bonner Weihnachtszirkus
Dienstag, 21.12.2010, Bonn

Demo gegen den Bonner Weihnachtszirkus, der noch immer Dressuren mit Alligatoren, Schlangen oder auch Löwen im Programm hat und vorgibt, diese Tiere artgerecht halten zu können.
Uhrzeit: ab 17.30 Uhr, die Premierenvorstellung beginnt um 19 Uhr
Ort: An der Josefshöhe, Straßenbahn Linie 61 (Richtung Auerberg), Haltestelle direkt gegenüber vom Zirkus.
Gerne dürft ihr euch auch verkleiden, Kostüme, Käfige, Megaphone und eigene Transpis etc. mitbringen.
21.12.10
18:30h
 
bis
 
19:30h
Zoo, Zirkus Dresden: Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus
Kundgebung gegen Dresdner Weihnachtszirkus

Termine:
Donnerstag, 16.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr
Montag, 20.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr            
Dienstag, 21.12.10, 18.30 - 19.30 Uhr

am Ostragehege, Volksfestplatz, Pieschner Allee

Zirkus - das ist Glitzer ,Musik und Nervenkitzel. Aber nur für Menschen. Für die Tiere bedeutet es ein Leben in Käfigen und Gefangenschaft, Transportern und Ketten.
Gedemütigt, jeden Tag irgendwelche entwürdigende Kunststücke in der Manage vorführen zu müssen. Die Tiere werden zu einem artwidrigen Verhalten gezwungen und lassen dabei die Kassen der Tierqual-Unternehmen klingeln.Mit Dreizack, Peitsche, Elektroschock, Futterentzug, Elefantenhacken und anderen Folterinstrumenten und -methoden werden den Tieren von den DompteuerInnen die Tricks eingebleut. In der Manege merkt das Publikum von der Brutalität und der Erniedrigung meist nichts.
Bei
der Dressur spiel Angst eine wesentliche Rolle. Erst wenn die Tiere völlig erniedrigt sind und auf Komando die artwidrigen Vorführungen ableisten, sind ihre PeinigerInnen zufrieden. Auch dieses Jahr gastiert der Weihnachtszirkus Roland-Busch wieder in Dresden und wir wollen den BesucherInnen ein anderes Bild vom Zirkus vermitteln und ihnen ihre Illusionen nehmen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns kreativ unterstützen wollt oder an unserer Aktion teilnehmt.

Kein Applaus für Tierquälerei - Für einen Zirkus ohne Tiere !

Tierrechtsgruppe Dresden
26.12.10
14:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Berlin: Zirkus ist lustig ? Nicht für Tiere! Kundgebung gegen Zirkus William
Kommenden Sonntag wollen wir gemeinsam mit euch gegen Tierausbeutung
beim Zirkus William demonstrieren und die Besucher_innen auf das Leid
der dort zu Showzwecken ausgebeuteten nichtmenschlichen Tiere aufmerksam
machen. Prügel und Futterentzug im Rahmen der Dressur, permanenter
Bewegungsmangel und daraus resultierende Langeweile, Trauer und Stress
sind nur einige der Aspekte, die das Leben eines „Zirkustiers“ ausmachen.
Die erste Kundgebung gegen den Zirkus fand gestern statt. Die
Aktivist_innen wurden bereits nach kurzer Zeit von den Zirkusbetreibern
beleidigt und bedroht, außerdem wurde Infomaterial gestohlen und ein
Transparent heruntergerissen. Aus diesem Grund wollen wir nächste Woche
erst recht vor Ort demonstrieren, auch um zu zeigen, dass wir uns nicht
abschrecken lassen!
Zirkus William hält unter Anderem vier Löwen, vier Tiger, Reptilien,
Kamele, Pferde und Ponys gefangen. Mehr Informationen auf deren Website
http://www.circus-william.eu/.
Kommt laut, bunt und ausgestattet mit Trillerpfeifen, Transpis & Co!
Veranstaltet von der BerTA (Berliner-Tierbefreiungs-Aktion).

Zeit und Ort: So, 26.12., 14 - 15 h, Ecke Landsberger Allee/ Schalkauer
Straße (in Hohenschönhausen, mit der M6 zu erreichen)

26.02.11
14:30h
 
bis
 
15:30h
Zoo, Zirkus Frankfurt / Main: Demo gegen Circus Charles Knie
Sa, 26.2.2011 Demo gegen Charles Knie

Mit einer Demonstration auf dem Festplatz am Ratsweg wollen wir (die Tirm & alle anderen, die etwas gegen Tierausbeutung und Herrschaft haben) uns gegen die Tierausbeutung im Zirkus Charles Knie begleitet von einer kunterbunten Aktion mit Kostümen, Transparenten und Megaphondurchsagen aufmerksam machen. Los geht's um 14:30 Uhr bis zum Vorstellungsbeginn um 15:30 Uhr. Kommt vorbei und macht mit!

Der Platz ist leicht mit den Öffentlichen - der U7 Richtung Enkheim bis zur Haltestelle Eissporthalle/Festplatz - zu erreichen.

Bis dann,
Larissa
(larissa@tirm.de)
WWW.TIRM.DE
07.03.11
09:00h
 
bis
 
11:00h
Zoo, Zirkus Düsseldorf: DEMO GEGEN DEN MOSKAUER KATZENZIRKUS
Mettmann vor der Neandertalhalle – Gottfried-Wetzel-Straße / Am Königshof,

von 17,30 – 18,30,  DEMO GEGEN DEN MOSKAUER KATZENZIRKUS. Für diese Aktion werden 20-25 Katzentransportboxen benötigt. Informationen über diesen Zirkus findet ihr hier:             

 

http://catcircuscruelty.blogspot.com/2010/05/die-haessliche-story-vom-staatlichen.html

Organisator : Tierrechtsorganisation“ die Eulen“e.V
12.03.11Zoo, Zirkus Berlin: Demonstration gegen den Zirkus Berolina & Tierausbeutung im allgemeinen
Ab dem 11.03. gastiert mal wieder der Zirkus Berolina in unserer Nähe.
Im "Angebot" haben sie u.a. einen Tiger der auf einem Elefanten reitet.
Auch dieser Zirkus prahlt mal wieder mit seiner Tiervielfalt und ihren
exotischen Dressuren - wir aber wissen was Zirkus bedeutet: Qual und
Ausbeutung von fühlenden nichtmenschlichen Tieren.
Um auf diesen Missstand einmal mehr hinzuweisen und um den Zirkus zu
nerven, haben wir, ein paar Aktivist_innen von Nandu Berlin eine
Demonstration angemeldet.
Diese findet an diesem Samstag, 12.03. statt.
Eine kleine Besonderheit daran ist, dass es eine zweigeteilte
Demonstration ist. Heißt der erste Teil findet von 13 bis 14.30 Uhr
statt, dann soll es eine Pause geben (in der wir zb zusammen was essen
gehen können - oder bei so nem Möbelhaus was da in der Nähe ist leckere
Kekse kaufen können) und der zweite Teil findet von 17 bis 18 Uhr statt
(die jeweiligen Vorstellungen sind da um 14 und 18 Uhr).

Es wäre also super wenn ihr uns unterstützen kommt! Der Zirkus liegt an
der Landsberger Allee/Ecke Rhinstraße...
17.03.11
17:30h
 
bis
 
18:30h
Zoo, Zirkus Düsseldorf Mettmann: Demo gegen den Moskauer Katzenzirkus
DEMO GEGEN DEN MOSKAUER KATZENZIRKUS findet am Donnerstag, den
17 März 2011 in Mettmann vor der Neandertalhalle(Gottfried-Wetzel-Str-/Am
Königshof) von 17,30 - 18,30 statt.
Organisator: Tierrechtsorganisation
"die Eulen e.V"
25.03.11
18:10h
 
bis
 
19:40h
Zoo, Zirkus Paderborn: Demonstration gegen den Circus Universal Renz
Für Freitag, den 25.03.2011, ist von 18:15 Uhr bis 19:45 Uhr eine Demonstration
gegen den Circus Universal Renz, welcher zurzeit in Paderborn gastiert,
angemeldet. Die Demonstration ist auf der Wilhelm-Kaufmann-Allee angemeldet.
Das ist dort, wo auch der Zirkus steht.
02.04.11
15:00h
 
bis
 
17:00h
Zoo, Zirkus Mahnwache Knut
Zu Lebzeiten spielte Knut der Eisbär viele Millionen Euro in die Kassen des Zoologischen Garten Berlins. Er war ein Medienstar und trug weit über die Grenzen der Hauptstadt zum positiven Image bei. Wohl kaum ein Politiker, oder Showstar, der sich nicht im Glanze dieses Tieres bewegen wollte.
Von Hand durch den leider bereits verstorbenen, aber zu Lebzeiten bewunderten Pfleger Dörflein aufgezogen, erreichte dieser, in der freien Wildbahn lebende Einzelgänger die Herzen nationaler, wie internationaler Besucher.
Sicherlich verhallten in den letzten Jahren kompetente Stimmen diverser Tierschutzorganisationen in der Euphorie dieses Knuddel-Hypes, die eine nicht artgerechte Haltung anprangerten. Doch der Tod von Knut hat den generellen Umgang mit Tieren in zoologischen Einrichtungen erneut in Frage gestellt – und dies zu Recht.
Eisbären sind Einzelgänger!
Gerade erst wurde von der Tierschutzorganisation PETA Deutschland ein Video veröffentlicht, welches Knuts Vater Lars und die mit ihm zusammen lebende Eisbärin Jerka zeigt. Ohne Zweifel zeigen beide eindeutige Verhaltensstörungen, ein sogenanntes „ausgeprägtes stereotypes Verhalten“. Auf der Homepage von Peta können alle Tierfreunde an einer Petition zum Verbot der Eisbärenhaltung in Zoos teilnehmen. Das Berlins weißer Knuddelbär bis zuletzt mit 3 weiteren Eisbären gehalten wurde, trieb die allgemeine Öffentlichkeit dabei keineswegs auf die Barrikaden.
Nun ist Knut tot.
Hunderte von Menschen mussten mit ansehen, wie er starb. Und tausende von Menschen wollen es nicht hinnehmen, dass er auch nach seinem Tod als Geldmaschine missbraucht wird, indem er ausgestopft und in einem Museum zur Show gestellt werden soll. Hinlänglich ist bekannt, dass nur ein kleiner Teil der Einnahmen aus der Vermarktung Knuts für verbesserte Lebensbedingungen der Tiere verwendet wurde und dieses Verhalten wird wohl auch nach seinem Tod keine Änderung durch die Geschäftsführung des Berliner Zoos erfahren.
Mittlerweile bildet sich reger Protest!
Das online-Gedenkbuch des Zoologischen Gartens ist überfüllt von Bitten und Aufrufen, das pietätlose Vorhaben einer Ausstopfung zu stoppen. Weltweit vereinen sich tausende von Menschen in Online-Communities, um über Peititionen Druck auf die Geschäftsleitung des Zoologischen Gartens und die komunale Politik auszuüben.
Auf facebook ruft die Gruppe „Knut gehört beerdigt, nicht ausgestopft“ zu einer offiziellen Mahnwache auf, welche am 2.04.2011 von 15-17:00 Uhr stattfindet, um öffentlich folgende Forderung zu untermauern:
„STOPPT DIE AUSSTOPFUNG VON KNUT …
… gebt ihm einen Platz, an dem er in Frieden ruhen kann, setzt ihm ein Denkmal im Zoo und nutzt die Einnahmen aller Knut-Fans, um die Lebensbedingungen der verbliebenen Eisbären und anderer Arten nachhaltig zu verbessern und unterstützt uns, das dubiose Verhalten des Zoodirektors Hr.Blaszkiewitz zu stoppen!“
Interessierte und Mitstreiter erhalten nähere Informationen über Facebook, oder tragen mit Ihrer persönlichen Teilnahme dazu bei, den Tieren Gehör zu verschaffen. Treffpunkt ist laut der Organisatoren am Haupteingang des Zoologischen Gartens (Löwentor).
Nicht nur die Lebensbedingungen von Eisbären müssen verändert werden, es bedarf einer nachhaltigen Überprüfung der sogenannten „artgerechten Haltung“, die den Besuch einer zoologischen Einrichtung auch in Zukunft zu einem bedenkenlosen Erlebnis macht.

 
www.eisbaer-knut.de
16.04.11
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demonstration vor dem ZOOhandel Zajac
Am 16 April 2011 von 11,00 – 15,00 Uhr findet in Duisburg eine Demonstration vor dem ZOOhandel Zajac statt. Erreichbar: ab  Duisburg-Hauptbahnhof mit der Straßenbahnlinie 903 bis zur Haltestelle Theodor-Heuss-Straße und weiter mit der Buslinie 910 zum Konrad-Adenauer-Ring fahren  Veranstalter : Tierrechtsorganisation „ die Eulen e.V.“
22.04.11
15:00h
 
bis
 
18:00h
Zoo, Zirkus PETA-Protestaktion gegen Zirkus Afrika (Annaberg-Buchholz/Chemnitz/Sachsen)
Hallo liebe Tierfreunde!

Ich brauche ganz DRINGEND noch weiter Personen für eine Protest-Aktion gegen Zirkustiere. Es betrifft den Zirkus Africa, welcher u.a. Elefanten besitzt. Auch weitere Wildtiere sind zahlreich vorhanden. Dieser Zirkus ist bereits bekannt geworden und ändert auch ab und zu sein Name (u.a. Zirkus Big Afrika).

Die Aktion findet in Annaberg-Buchholz statt. Es sind alle aus der Region herzlich eingeladen an dieser Aktion teilzunehmen. Es ist ein friedlicher Protest geplant mit Plakaten. Weiter wird ein kleiner Käfig aufgestellt welche Bildlich mit einer Person darstellt wie es den Tieren geht.

Also wenn ihr könnt, jemand kennt - dann sofort bei mir melden! Handy steht für diese Aktion Tag und Nacht zur Verfügung ;)

Kontakt: David Wilke, Email: dave@rockzphotography.de, Handy: 0178 322 50 20

Freitag, der 11. April von ca. 15 - 18 Uhr. 

VIELEN DANK!
25.04.11
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo, Zirkus Duisburg: Demo vor dem Delfinarium und ZOO
Duisburg von 13,00 – 15,00 Uhr Demo vor dem Delfinarium und ZOO.
Organisator: Tierrechtsorganisation „ die Eulen e.V“
24.05.11
17:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Nürnberg: 1. Kundgebung gegen Wildtierzirkusse

Wir haben eine reelle Chance eine Veränderung gegen Tierquälerei in Nürnberg durchzusetzen, das bedeutet signifikante Änderungen seitens der Stadt bei Zirkussen.

Es ist jetzt wichtig, die Öffentlichkeit NICHT den Wildtierzirkussen zu überlassen. Wir müssen mit Kundgebungen/Leserbriefen und Artikeln dafür sorgen, dass die Presse und die Bevölkerung einen realistischeren/kritischeren Blick auf Wildtierzirkusse bekommen.

Die Kundgebung findet von 17-19 Uhr vor der Lorenzkirche in Nürnberg statt.

Zur Kundgebung:
* Wer hat kann/darf/soll Banner und Schilder mitbringen.
* Fragt doch eure Freunde/Bekannten, ob auch sie mitmachen.
* Bei der Kundgebung bitte auch auf die Kundgebung am Mittwoch (gleiches Thema) aufmerksam machen
* Es wäre gut, wenn jemand ein Schild bastelt "Stellen Sie sich für 10 Minuten hinter unsere Forderung", sowas in der Richtung
* Bitte nicht im einheitsschwarz mitmachen, sondern mainstream angezogen kommen.

Bitte kommt zahlreich, um euch für die Tiere einzusetzen, die in Zirkussen leiden!

25.05.11
17:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Nürnberg: 2. Kundgebung gegen Wildtierzirkusse

Wir haben eine reelle Chance eine Veränderung gegen Tierquälerei in Nürnberg durchzusetzen, das bedeutet signifikante Änderungen seitens der Stadt bei Zirkussen.

Es ist jetzt wichtig, die Öffentlichkeit NICHT den Wildtierzirkussen zu überlassen. Wir müssen mit Kundgebungen/Leserbriefen und Artikeln dafür sorgen, dass die Presse und die Bevölkerung einen realistischeren/kritischeren Blick auf Wildtierzirkusse bekommen.

Die Kundgebung findet von 17-19 Uhr vor der Lorenzkirche in Nürnberg statt.

Zur Kundgebung:
* Wer hat kann/darf/soll Banner und Schilder mitbringen.
* Fragt doch eure Freunde/Bekannten, ob auch sie mitmachen.
* Bei der Kundgebung bitte auch auf die Kundgebung am Mittwoch (gleiches Thema) aufmerksam machen
* Es wäre gut, wenn jemand ein Schild bastelt "Stellen Sie sich für 10 Minuten hinter unsere Forderung", sowas in der Richtung
* Bitte nicht im einheitsschwarz mitmachen, sondern mainstream angezogen kommen.

Bitte kommt zahlreich, um euch für die Tiere einzusetzen, die in Zirkussen leiden!



03.06.11
14:00h
 
bis
 
17:00h
Zoo, Zirkus Landau: Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus / Gastspiel Zirkus Krone

Anlass der Mahnwache:               Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus / Gastspiel Zirkus Krone

 

 

 

Thema/Motto der Mahnwache: "Zirkus – Tiermissbrauch in der Manege"

 

 

 

Termin 1:      Freitag, den 03.06.2011,

 

von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

 

 

Termin 2:      Sonntag, den 05.06.2011,

 

von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

(evtl. mit Unterbrechung zw. Vorstellung)

 

 

 

Veranstaltungsort: Neuer Messplatz in Landau  Standplatz dort: s. Karte   

 
 

Veranstalter: Schüler für Tiere e.V., Landauer Straße 23g, 76870 Kandel

 
 
 

Ansprechpartner/Verantwortlicher: Sabine Luppert

 

 

Zu erwartende Teilnehmerzahl: 20-40 Personen  

 

 

 

Platzierung: Marie-Curie-Straße
                   (von der Johannes-Kopp-Straße kommend, auf dem Gehweg an dem unbebauten Gelände)

 

somit im Bereich des Parkplatzes der Zirkusbesucher, nähe Eingansbereich

 

 Weiteres: Wir werden an Passanten/Interessierte Handzettel zum Thema "Wildtierhaltung im Zirkus" ausgeben.

Info: schueler-fuer-tiere@web.de
05.06.11
13:00h
 
bis
 
19:00h
Zoo, Zirkus Landau: Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus / Gastspiel Zirkus Krone

Anlass der Mahnwache:               Protest gegen Wildtierhaltung im Zirkus / Gastspiel Zirkus Krone

 

 

 

Thema/Motto der Mahnwache: "Zirkus – Tiermissbrauch in der Manege"

 

 

 

Termin 1:      Freitag, den 03.06.2011,

 

von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

 

 

Termin 2:      Sonntag, den 05.06.2011,

 

von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

(evtl. mit Unterbrechung zw. Vorstellung)

 

 

 

Veranstaltungsort: Neuer Messplatz in Landau  Standplatz dort: s. Karte   

 
 

Veranstalter: Schüler für Tiere e.V., Landauer Straße 23g, 76870 Kandel

 
 
 

Ansprechpartner/Verantwortlicher: Sabine Luppert

 

 

Zu erwartende Teilnehmerzahl: 20-40 Personen  

 

 

 

Platzierung: Marie-Curie-Straße
                   (von der Johannes-Kopp-Straße kommend, auf dem Gehweg an dem unbebauten Gelände)

 

somit im Bereich des Parkplatzes der Zirkusbesucher, nähe Eingansbereich

 

 Weiteres: Wir werden an Passanten/Interessierte Handzettel zum Thema "Wildtierhaltung im Zirkus" ausgeben.

Info: schueler-fuer-tiere@web.de


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de