Terminkalender



Übersicht der nächsten 40 Termine, ab 15.03.14.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, AngelnZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

15.03.14Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Vivisektion
Langzeit Aktion gegen das Höllenlabor Max-Planck-Institut (Ernst-Strüngmann-Institut), Deutschordenstraße 46 in 60528 Frankfurt/Main
 
ab 13:30 Uhr
 
Bitte kommt für die Tiere, wenn auch nur für Stunden - im Winter warm anziehen.
Adresse: siehe oben.
 
 Info: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
R. Taenzler, D. Seliger
Postfach 900767
60447 Frankfurt/Main
15.03.14
13:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche München: Flashmob am Richard-Strauss-Brunnen

 

Das Bündnis München exzellent - ohne Tierversuche" veranstaltet einen Flashmob und Infostand, um auf die diversen, geplanten Neubauten von Tierversuchslaboren in München hinzuweisen.
Hallo liebe Bündnispartner, Interessierte und Gleichgesinnte. Wir benötigen am 15. März so viele Personen wie möglich, die sich als Arzt oder Maus verkleiden (Ausrüstung stellen wir). Die Aktionen finden ab 13 Uhr halbstündlich für einige Minuten statt (bis 15 Uhr). Mehr als ein bisschen Puste zum Umherrennen müsst ihr dafür nicht mitbringen. Was genau gemacht wird, erklären wir vor Ort. Wer aktiv und verkleidet teilnehmen möchte, findet sich bitte bereits um 12.30 Uhr am Richard-Strauss-Brunnen ein und trägt sich hier über das Kommentarfeld ein. Niemand muss die vollen zwei Stunden anwesend sein! Wir freuen uns über rege Teilnahme.
23.03.14
11:00h
bis24.03.14
20:00h
Tierversuche Eichstätt: Infostand und Vortrag
Am Mittwoch und Donnerstag werden wir an der Aula der Uni Eichstätt einen Infostand von 11-14 Uhr zum Thema Tierversuche machen. Dabei werden auch Unterschriftenlisten ausgelegt. Am Donnerstag abend wird es einen Vortrag von einer Person der Veganen Gesellschaft Ingolstadt geben zum Thema -Massentierhaltung-Tierversuche -was man dagegen tun kann

27.03.14
14:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Hamburg: Demonstration vor dem LPT-Hauptsitz
Am 27. März 2014 werden wir von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor dem Hauptsitz des LPTs in Hamburg-Neugraben, Redderweg 8, gegen die dortigen Tierversuche demonstrieren. Bitte schließt Euch diesem Protest an, erscheint zahlreich, bringt sehr gerne eigene Schilder sowie Transparente mit und teilt diese Veranstaltung weiträumig, ladet Eure Freunde ein, damit möglicht viele von der Demo erfahren. 
Seit über 40 Jahren werden in Deutschlands größtem Auftragslabor täglich Tiere systematisch, qualvoll vergiftet, keines verlässt das Laborgelände lebend, diejenigen, die nicht im Versuch sterben, werden anschließend getötet. Das muss endlich ein Ende haben, deshalb bitten wir Euch - nehmt an den Protestveranstaltungen teil!

Facebook- Event: 
30.03.14
11:00h
 
bis
 
14:00h
Tierversuche Frankfurt: Protest gegen "Versuchstier"-Transporte durch Air France
30.3.2014 11:00 Uhr
Frankfurter Flughafen, Terminal 2, Bereich D

Mit Transpis, Flyer und dem ein oder anderen Eyecatcher werden wir am Flughafen vor dem Air France Schalter darauf aufmerksam machen, dass Air France als eine der letzten Airlines weltweit am blutigen Transportgeschäft mit sogenannten "Versuchstieren" für Tierversuchslabore profitiert. Auf die leidensfähigen Individuen wartet im Versuchslabor ein qualvolles Leben und schließlich ein gewaltsamer Tod. Durch diese Beihilfe von Air France wird der Weiterbetrieb unzähliger europäischer Tierversuchslabore in ihrem derzeitigem Ausmaß garantiert. 

International wächst der Protest gegen Air France stetig an und führt dazu, dass diese Fluggesellschaft schon seit Jahren ein weltweites Kampagnenziel der Tierrechts-/ Tierbefreiungsbewegung ist.

Werde auch du aktiv gegen Air France! Informier dich und deine Bekannt_innen über die blutigen Machenschaften der Airline, und unterstütze regionale Proteste! Gemeinsam gegen Tierausbeutung - gemeinsam gegen Air France!

Tierbefreiung Frankfurt


Mehr Infos über die weltweiten Proteste gegen Air France findet ihr unter: http://www.stopvivisection.net/

Diese Veranstaltung auf FB: https://www.facebook.com/events/838534916161874/
30.03.14
13:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen den Transport von 'Versuchs'tieren durch Air France-KLM
Die Kundgebung findet am 30.03.2014 von 13 bis 15 Uhr im Hamburger Flughafen statt. Die Veranstaltung bei Facebook.

China Southern Airlines hat den Ausstieg aus dem Transport sog. Versuchstiere bekanntgegeben. Proteste sind somit nicht nur notwendig, sondern auch erfolgreich. Gemeinsam werden wir auch Air France-KLM dazu bringen, diesen Geschäftsbereich einzustellen. Denn wir geben alles, nur nicht auf!

Die Kundgebungszeit ist etwas früher, damit sich alle, die zu den späteren Zeiten wegen anderer Termine oder Verpflichtungen nicht kommen können, beteiligen können. Treffpunkt ist wie immer im Terminal 1, Ebene 1, in der Nähe der Rolltreppe zum Gastrobereich.
 
Am Tag darauf (31.03.) organisiert Tierbefreiung Hamburg von 14 - 16 Uhr eine Aktion vor dem Air France Cargo Office in Norderstedt, mobilisiert mal bitte was die Tasten hergeben.
 
Initiiert von Animal Liberation Network 
30.03.14
16:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche Hamburg: Mahnwache gegen die "Versuchstier"transporte durch Air France/KLM
Hamburg Airport, Terminal 1, Ebene 1 (neben den Rolltreppen zur Gastro-Ebene)

Protestaktion gegen die "Versuchstier"transporte durch Air France/KLM!

Unsere Mahnwache findet am Hamburger Flughafen in unmittelbarer Nähe zum Air France-Schalter statt. Air France/KLM transportiert als letzte europäische Fluglinie Tiere nach wie vor für Versuchszwecke. Wir wollen und werden weiterhin auf deren Rolle als Handlanger der Tierversuchsindustrie aufmerksam machen, da jedes Jahr weltweit Millionen Tiere in Versuchslaboren getötet werden - und Air France/KLM hieran nicht unwesentlich mitverdient. Darüber hinaus gilt es, den Druck aufrechtzuerhalten, damit auch dieses Unternehmen endlich - wie in der Vergangenheit schon andere Fluggesellschaften - aus dem Transporthandel von "Versuchstieren" aussteigt.

Kommt zahlreich, bringt gerne Transparente, Schilder und Flyer mit.. und teilt diese Veranstaltung bzw. ladet Eure Freunde ein, damit wir eine möglichst große Präsenz zeigen können. Vielen Dank für Eure Hilfe! :)

Facebook-Event: 
31.03.14
14:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Norderstedt: Demo gegen Air France-KLM Cargo Office
AKTIONSAUFRUF: STOPPT DIE ‘VERSUCHSTIER’-TRANSPORTE DURCH AIR FRANCE!

Demo, Montag, 31.3.2014, 14-16 Uhr
Vor dem Air France Cargo Büro
In de Tarpen 41, 22848 Norderstedt

Air France Cargo ist Teil des Air France-KLM-Konzerns und unter anderem für die Verschickung derjenigen Tiere zuständig, die später in Tierversuchslaboren ihren gewaltvollen Tod finden. Wir wollen den Druck auf Air France-KLM erhöhen und nicht nur in den Flughäfen protestieren. Durch die Demonstration sollen auch die Verantwortlichen unmittelbar mit unserem Protest konfrontiert werden.
Nur wenn wir die Proteste gegen Air France-KLM breiter aufstellen, können wir die Kampagne zum Erfolg führen.

Der Transport von Versuchstieren ist eine der größten Schwachstellen der Tierversuchsindustrie. Mittlerweile sind etliche Airlines aus diesem Geschäft ausgestiegen und nur noch wenige Firmen sind bereit, sich am blutigen Tierversuchsbusiness zu beteiligen. Vor allem für den Nachschub von Affen sind die Labore dringend auf Handlanger wie Air France-KLM angewiesen. Sorgen wir dafür, dass die Tierversuchsindustrie ins Schwitzen gerät! Sorgen wir dafür, dass niemand mehr diese Tiere in den Tod transportieren will!

Bitte kommt zahlreich zu unserer Aktion! Helft uns, Air France-KLM endlich dazu bringen, keine Tiere mehr in die Labore zu transportieren!

06.04.14
12:30h
 
bis
 
14:30h
Tierversuche Berlin:Kundgebung gegen den Tiertransport bei Air France-KLM
Am Sonntag, den 6. April um 12:30 Uhr ist es wieder soweit. Wir
demonstrieren gegen "Versuchstier"transporte von Air France - KLM.

Air France-KLM ist das weltweit größte Transportunternehmen für
sogenannte „Versuchstiere“. Die Fluggesellschaft transportiert
zehntausende Primaten jährlich von Ostasien und Afrika in europäische
und amerikanische Labore. Zu den Versuchstieren zählen des weiteren
Hunde, Katzen und Kleintiere wie Mäuse und Kaninchen. Solche Unternehmen
nehmen somit willentlich den massenhaften Tod dieser Tiere in Kauf, um
ihre Profite zu steigern.

Fluggesellschaften sind die entscheidende Verbindung zwischen
Züchter_innen und Forscher_innen, die Tierversuche durchführen. Sie sind
damit direkt in die Tierversuchsindustrie involviert. Diese ist auf die
Kooperation von Unternehmen wie Air France-KLM angewiesen. In letzter
Zeit haben sich viele Flugunternehmen gegen den Transport von
Versuchstieren für die Wissenschaft gestellt. Lufthansa, Hainan
Airlines, China Eastern, Vietnam Airlines haben beispielsweise aufgrund
von massiven Protesten den Handel mit Primaten gestoppt.

Kundgebung im Rahmen der weltweiten "Gateway to Hell" Kampagne, die sich
schwerpunktmäßig gegen Air France-KLM wendet.

Die Kundgebung findet normalerweise alle zwei Wochen statt, es sei denn,
an dem Termin finden andere BerTA-Veranstaltungen statt, dann kann sich
der Rhythmus etwas ändern. Achtet auf die Ankündigungen!

Weitere Infos gibt es unter:

www.stopvivisection.net
www.gatewaytohell.net


Wann und wo?
Sonntag, 6. April 2014, 12.30 - 14.30 Uhr
Flughafen Tegel, vor den Schaltern von Air France-KLM im Terminal D (D71-74)
10.04.14
15:00h
 
bis
 
17:30h
Tierversuche Hamburg: Demonstration vor dem LPT-Hauptsitz in Neugraben
Am 10. April 2014 werden wir von 15,00 Uhr bis 17,30 Uhr vor dem Hauptsitz des LPTs in Hamburg-Neugraben, Redderweg 8, gegen die dortigen Tierversuche demonstrieren. Bitte schließt Euch diesem Protest an, erscheint zahlreich, bringt sehr gerne eigene Schilder sowie Transparente mit und teilt diese Veranstaltung weiträumig, ladet Eure Freunde ein, damit möglicht viele von der Demo erfahren.

Seit über 40 Jahren werden in Deutschlands größtem Auftragslabor täglich Tiere systematisch, qualvoll vergiftet, keines verlässt das Laborgelände lebend, diejenigen, die nicht im Versuch sterben, werden anschließend getötet. Das muss endlich ein Ende haben, deshalb bitten wir Euch - nehmt an den Protestveranstaltungen teil!

Facebook Event: 
12.04.14Tierversuche Frankfurt: Demo gegen Vivisektion
Langzeit Aktion gegen das Höllenlabor Max-Planck-Institut (Ernst-Strüngmann-Institut), Deutschordenstraße 46 in 60528 Frankfurt/Main
 
ab 15:30 Uhr
 
Bitte kommt für die Tiere, wenn auch nur für Stunden - im Winter warm anziehen.
Adresse: siehe oben.
 
 Info: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
R. Taenzler, D. Seliger
Postfach 900767
60447 Frankfurt/Main
13.04.14
12:00h
 
bis
 
14:00h
Tierversuche Hamburg: Mahnwache gegen die "Versuchstier"transporte durch Air France/KLM
Hamburg Airport, Terminal 1, Ebene 1 (neben den Rolltreppen zur Gastro-Ebene).

Protestaktion gegen die "Versuchstier"transporte durch Air France/KLM!

Unsere Mahnwache findet am Hamburger Flughafen in unmittelbarer Nähe zum Air France-Schalter statt. Air France/KLM transportiert als letzte europäische Fluglinie Tiere nach wie vor für Versuchszwecke. Wir wollen und werden weiterhin auf deren Rolle als Handlanger der Tierversuchsindustrie aufmerksam machen, da jedes Jahr weltweit Millionen Tiere in Versuchslaboren getötet werden - und Air France/KLM hieran nicht unwesentlich mitverdient. Darüber hinaus gilt es, den Druck aufrechtzuerhalten, damit auch dieses Unternehmen endlich - wie in der Vergangenheit schon andere Fluggesellschaften - aus dem Transporthandel von "Versuchstieren" aussteigt.

Kommt zahlreich, bringt gerne Transparente, Schilder und Flyer mit.. und teilt diese Veranstaltung bzw. ladet Eure Freunde ein, damit wir eine möglichst große Präsenz zeigen können. Vielen Dank für Eure Hilfe! :)

Facebook Event: 
24.04.14
14:00h
 
bis
 
16:30h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen Tierversuchslabor LPT in Neugraben
Nächste Demo der Kampagne LPT-Schließen gegen das Hamburger Tierversuchslabor LPT im Rahmen des internationalen Aktionstages zur Abschaffung der Tierversuche.

14 Uhr bis Betriebsschluss (ca. 16:30)
Redderweg 8, Hamburg Neugraben

Facebook Event: 

24.04.14
15:30h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche München: Solidarität mit den Blackmail3 + Protest gg. Tierversuche
http://www.facebook.com/events/1411168679153882/
Der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche findet jedes Jahr am 24. April statt. Der Gedenk- und Aktionstag wurde erstmals 1979
in Großbritannien begangen. An diesem Tag wollen wir unsere Solidarität mit TierrechtsaktivistInnen zeigen, die gegen das größte Tierversuchslabor Europas (HLS) kämpfen und deshalb vor Gericht stehen. Eine der Angeklagten (Debbie) wurde vor wenigen Tagen zu 6 Jahren Gefängnis wegen "Erpressung" verurteilt!
Demo Details:
Adresse: vor dem Britischen Konsulat; Möhlstraße 5, München
Zeit: 15:30 - 17:00 Uhr
Bitte kommt zahlreich und zeigt eure Solidarität!
Hintergrund Informationen:
Huntingdon Life Sciences (HLS) ist das größte Tierversuchslabor in Europa, sie töten im Schnitt jeden Tag 500 nichtmenschliche Tiere. Immer wieder sahen sich bereits in der Vergangenheit Aktivist_innen, die dagegen protestierten Repressionen ausgesetzt. Jetzt versuchen die Behörden wieder einmal jeden zum Schweigen zu bringen, der sich für eine Schließung von HLS einsetzt. Daher ist es wichtig unsere Solidarität mit den Angeklagten zu zeigen und ein klares Zeichen gegen Tierversuche zu setzen! Tierversuche müssen gestoppt werden!
Mehr Informationen: http://www.blackmail3.org/<wbr />german.html

25.04.14
09:30h
 
bis
 
19:30h
Tierversuche Tübingen: große Infomeile zum Thema Tierversuche
Tübinger Neckarbrücke
von "Tübingen für Tiere e.V."
Am 25. April 2014 findet der Internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche statt. Wir veranstalten auf den Aufruf des bundesweit agierenden Vereins "Ärzte gegen Tierversuche" hin eine Infomeile auf der Tübinger Neckarbrücke. Mit dieser Aktion soll auf das Leid der für Tierversuche verwendeten Tiere aufmerksam gemacht werden.
Jährlich leiden und sterben in deutschen Labors über drei Millionen Tiere, darunter vor allem Mäuse, Ratten, Kaninchen und Schweine. Laut dem Ärzteverein ist das Repertoire an Tierexperimenten, welche von Vergiftungen über Verbrühungen und Verstrahlungen hin zur Entfernung von Körperteilen und Organen reichen, schier unerschöpflich. So werden beispielsweise Kätzchen unter stroboskopischem Flackerlicht aufgezogen, da die Entwicklung der für das Sehen zuständigen Gehirnbereiche ergründet werden soll. Solche Tierversuche dienen der reinen Stillung der Forscherneugier und weisen keine klinische Relevanz auf.
Der bundesweite Aktionstag, initiiert von "Ärzte gegen Tierversuche", soll das Leid der Tiere und die wissenschaftliche Unsinnigkeit von Tierversuchen in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.
Wir als Verein fordern eine umgehende Abkehr vom tierexperimentellen System und setzen uns für eine ethische Wissenschaft ein, die ohne Tierversuche zu klinisch relevanten Ergebnissen kommt.
Wir laden Euch daher ein, am 25. April unsere Infomeile entlang der Neckarbrücke zu besuchen. Diese wird dort zwischen 9:30 Uhr und 19:30 Uhr aufgebaut sein.

 

26.04.14Tierversuche Bundesweit: Aktionstag gegen Tierversuche - 26. April 2014

Für Samstag, den 26. April 2014 ruft unser Verein Ärzte gegen Tierversuchezu bundesweiten Aktionen anlässlich des Internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche auf. Bitte beteiligt Euch an den bereits angemeldeten Aktionen oder organisiert auch Ihr in Eurer Stadt eine Mahnwache, Flugblattaktion, einen Infostand oder eine andere Aktion.

Im letzten Jahr war unser Aktionsaufruf ein voller Erfolg - 28 Aktionen in 22 Städten wurden rund um den Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche von Aktiven auf die Beine gestellt und zahlreiche Bürger im ganzen Bundesgebiet aufgerüttelt! Dieses Konzept wollen wir beibehalten und mit Eurer Hilfe so viele Aktionen wie möglich anstoßen.

 

Bislang angemeldete Aktionen

22./23.4. Infostand in Eichstätt

24.4. Infostand in Hamburg

25.4. Infostand in Hamburg

26.4. Infostand in Bayreuth

26.4. Aktionstag in Braunschweig

26.4. Freie Malerei gegen Tierversuche in Dortmund

26.4. Infoveranstaltung in Düsseldorf

26.4. Infostand in Erlangen

26.4. Infostand in Ettlingen

26.4. Infostand in Frankfurt

26.4. Aktionstag in Freiburg

26.4. Mahnwache und Infostand in Hamburg

26.4. Infostand in Karlsruhe

26.4. Mahnwache in Kassel

26.4. Aktionstag in Köln

26.4. Menschenkette in München

26.4. Infostand in Münster

26.4. Infostand in Saarbrücken

26.4. Infostand in Straubing

26.4. Infostand in Würzburg

Details >>

26.04.14Tierversuche München: Menschenkette gegen Laborneubauten in München

Am 26.04.2014 organisiert das Aktionsbündnis "München exzellent - ohne Tierversuche" (www.muenchen-exot.de), anlässlich des internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche, eine Menschenkette gegen Tierversuche und Laborneubauten in München!

Zeitlicher Ablauf:

11Uhr: Treffpunkt zur Bildung der Menschenkette am Wiener Platz in München für alle Teilnehmenden

Die Menschenkette wird vom Wiener Platz über den Max-Weber-Platz bis zur Trogerstraße (nähe Klinikum rechts der Isar) verlaufen.

12.30Uhr: Auflösung der Menschenkette

ab ca. 12.45Uhr: Abschlusskundgebung mit Rednern am Wiener Platz

Für die Teilnahme an der Menschenkette ist keine Anmeldung erforderlich!

 

AG München der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche

www.muenchen.aerzte-gegen-tierversuche.de

26.04.14
10:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Braunschweig: Internationalenr Tag zur Abschaffung der Tierversuche 2014
Der Aktionstag findet auf dem Kohlmarkt statt. Neben der AG Braunschweig und der stellvertretenden Vereinsvorsitzenden der Ärzte gegen Tierversuche, Dr. Corina Gericke, werden auch noch die folgenden Vereine und Organisationen dabei sein:
 
- StopVivisection
- Sea Shepherd
- SOS Fellnasen
- Mickey&Molly
- Braunschweig Vegan
- Peta 2
- Initiative Stadttiere Braunschweig
 
Für leckeres, veganes Essen wird gesorgt.
Wir freuen uns auf euch
26.04.14
10:00h
 
bis
 
14:00h
Tierversuche Wuppertal: Infostand gegen Tierversuche
http://www.facebook.com/events/1422470758012604
Gastgeber: Aktiv Für Tierrechte Wuppertal
City-Arkaden, Alte Freiheit 9, 42103 Wuppertal
Liebe Freunde,
am 26.04.2014 organisieren wir (im Rahmen des internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche) in der Wuppertaler Innenstadt, vor den City-Arkaden, einen Informationsstand zum Thema Tierversuche und den möglichen Alternativen. Wir möchten die Menschen darauf aufmerksam machen, dass es in vielen Fällen ganz einfach ist, auf tierversuchsfreie und vegane Produkte umzuschwenken.
Wir freuen uns sehr über Besuch von euch und ebenso, wenn ihr diese Veranstaltung großzügig teilt!!!


26.04.14
11:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Aschaffenburg: Tierversuche abschaffen – Tierausbeutung beenden
Am 26.04.2014 werden wir in der Zeit von 11:00 bis 17:00 in der Herstallstraße in Aschaffenburg auf das Leiden der sog. „Versuchstiere“ aufmerksam machen und für die Abschaffung aller Tierversuche eintreten.

 

 

Tierversuche stellen immer Gewalt an Tieren dar. Die Gewalt an Tieren hat in unserer Gesellschaft ein unvorstellbares Maß erreicht. Diese Gewalt, die im Zentrum unserer Kritik steht, gilt es zu beenden. Hierfür – für ein Ende aller Tierausbeutung – treten wir ein. Wir wollen deshalb am 26.04.2014 in der Zeit von 11 bis 17 Uhr auf das Leid der sog. „Versuchstiere“ aufmerksam machen und zeigen, dass eine friedfertige Forschung, in der weder Tiere noch Menschen zu Schaden kommen, realisierbar ist.

 

 

An unserem Stand können sich interessierte Passant*innen über das Thema Tierversuche umfassend informieren. Broschüren und Flugblätter liegen zur kostenlosen Mitnahme bereit. Um den Passant*innen die Situation der sog. „Versuchstiere“ weiter zu verdeutlichen, werden wir Videosequenzen aus Versuchslaboren zeigen. Aktivist*innen werden außerdem Szenen aus dem Laboralltag nachstellen.

 

 

http://tierrechtsinitiativeaburg.blogsport.de/

 

 

26.04.14
11:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Köln: Die Tiere haben (es) Leid! 10 Gründe gegen Tierversuche!
https://www.facebook.com/events/490073537770150/ 

 

Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche

 

Von Natalie Steffen, Regina Kow und Britta Issiz

 

Wallraf Platz, Köln

 

Gemeinsam schaffen wir das!!! Wieder haben sich in Köln die Orgas: Ärzte gegen Tierversuche, Aktion Fair Play, BMT Tierheim Köln Dellbrück, TIK, ARIWA, Kuhrettung Rhein Berg, Canifair und Schüler für Tiere und und und zusammengetan, um gemeinsam gegen die sinnlosen und qualvollen Tierversuche vor zu gehen. Wir informieren, decken auf, zeigen die Alternativen und versuchen, den wichtigsten Entscheidungsträger im Sinne der Tiere zu beeinflussen: Dich! Denn nur Du entscheidest über Tierversuche ja oder nein: durch Dein Kaufverhalten, Deine politische Einstellung und Dein Hinsehen und Verstehen. Je mehr von Euch dabei sind und helfen, um so mehr Menschen erreichen wir!

 

26.04.14
11:30h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Berlin: Demo zum Internationalen Tag des Versuchstiers
http://www.tierschutzbund.de/aktion/kampagnen/aktionstage/tag-des-versuchstiers.html

 

http://www.buendnis-tierschutzpolitik-berlin.de/home/kompletter-artikel/article/berlin-grossdemonstration-26042014.html?cHash=8b38572d59dbcb901a5c3aa8f1c0e041

 

Am 26. April 2014 demonstrieren wir anlässlich des Internationalen Tags des Versuchstiers in Berlin - gemeinsam mit dem Tierschutzverein für Berlin und dem Bundesverband Tierschutz. Denn obwohl es längst Alternativmethoden gibt, sterben jedes Jahr noch immer mehr als drei Millionen Tiere in deutschen Labors.

 

Treffpunkt ist um 11.30 Uhr am Potsdamer Platz, der Demonstrationszug startet um 12 Uhr und führt bis zum Bundeskanzleramt.

 

Seien Sie dabei und geben Sie den Tieren eine Stimme!

 

Der Internationale Tag des Versuchstieres wurde erstmals am 24. April 1962 begangen. Er geht auf die Initiative von Lady Dowding zurück, die in einer britischen Tierschutzbewegung aktiv war. Sie engagierte sich besonders gegen Tierversuche in der Kosmetik. Zu Ehren ihres Mannes wählte sie seinen Geburtstag zum Internationalen Tag des Versuchstieres.

 

Der Deutsche Tierschutzbund erinnert jedes Jahr zum Tag des Versuchstieres daran, dass immer noch Millionen Tiere in Versuchen leiden und sterben müssen. Wir machen uns für ein Ende der Tierversuche stark!

 

26.04.14
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: PROTESTMARSCH GEGEN TIERVERSUCHE IN DÜSSELDORF
 
https://www.facebook.com/events/423385557791662/
Veranstalter: Tierrechtsorganisation "Die Eulen e.V."


Protestmarsch gegenTierversuche in Düsseldorf

am 26.4.2014

Unser Programm:

1.Treffpunkt ab.12.00 auf der Grünfläche Graf Adolf Straße/Königsallee
/dort wo die weiße Sitzbänke stehen und nachts beleuchtet werden/
2.Dort werden unsere zwei Autos, die wir mitführen dürfen mit Plakaten
ausgestattet, Kostüme, Banner, Plakate verteilt etc.
3.ABMARSCH 13.00
4.Die Route: Königsallee/ Geschäftsseite/
-Theodor-Körner-Straße
-Königsallee/nicht Geschäftsseite/
-vor der Grünfläche rechts in die Breitestraße bis zum Kaufhof
-rechts in die Theodor-Körner-Straße
-quer über die Königsallee und Blumenstraße an den Schadow Arkaden
-in die Schadowstraße
-zu Schadowplatz!
Mit Trauermusik und Texten über Tierversuche aus dem Megaphon
.Dort findet unser Flashmob statt, d.h. auf Kommando schmeißen wir uns rund um unseren Käfig mit eine "Versuchsmaus" drin auf den Boden und bleiben 2-5-Min liegen. Dazu ertönt unsere Trommel.
Auf dem Schadowplatz findet eine Veranstaltung von den "Ärzten gegen Tierversuche" statt, wo auch unser Infostand und die Klagemauer der Versuchstiere stehen.. Außer Infomaterial und Unterschriftenlisten haben wir auch vegane Häppchen dabei!
Ich hoffe das Wetter macht mit und wir freuen uns schon sehr auf euch alle, liebe Freunde!

Mit lieben Grüßen

Danuta Zaczyk

1.Vorsitzende

26.04.14
12:00h
bis27.04.14
12:00h
Tierversuche Düsseldorf: 24-Std.Mahnwache gegen "Versuchstier"transporte durch Air France-KLM
Air France-KLM ist das letzte europäische und zugleich weltweit größte Transportunternehmen für sogenannte „Versuchstiere“. Zudem ist es die weltweit einzige Passagierfluggesellschaft, die Affen für Versuchszwecke transportiert. Jährlich werden zehntausende Primaten aus Ostasien und Afrika in europäische und nordamerikanische Labore transportiert. Zu den sogenannten „Versuchstieren“ zählen zudem unzählige Hunde und Katzen sowie Kleintiere wie Mäuse und Frösche. Während sich in letzter Zeit viele andere Flugunternehmen, insbesondere aufgrund massiver Proteste, gegen den Transport von „Versuchstieren“ gestellt haben, hält Air France-KLM weiterhin daran fest und stellt somit die entscheidende Verbindung zwischen Züchter_innen und Vivisektor_innen dar. Der 24-Stunden-Protest findet anlässlich dem von Ärzte gegen Tierversuche ausgerufenen internationalen Aktionstag zur Abschaffung der Tierversuche statt. Zeigen wir Air France-KLM, dass wir deren Aussitz-Mentalität mittragen und die Proteste erst enden werden, wenn die "Versuchstier"transporte vollumfänglich gestoppt werden. Samstag, 26. April 2014, 12:00 Uhr bis Sonntag, 27. April 2014 12:00 Uhr. Flughafen Düsseldorf, Terminal B (vor Air France Schalter) Tierversuche stopp, Air France boycott! Facebook-Event:https://www.facebook.com/events/676841785697151/ Die Stop Vivisection-Kampagne bei Facebook:www.facebook.com/stopviviWeitere Infos gibt es unter:www.stopvivisection.net www.gatewaytohell.net
26.04.14
13:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche Kassel: Mahnwache gegen Tierversuche...
Mahnwache/ Informationstag zum internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche! in Kassel - Opernplatz. "Tierversuche sind grausam und wissenschaftlich unsinnig.
Sie sind ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten das im 21.Jahrhundert keinen Platz mehr haben darf!!! Jedes Jahr werden in deutschen Laboratorien rund 3 Millionen Tiere gequält und getötet. Tendenz steigend.
Regelmäßig berichten Wissenschaftler und Medien über angebliche Erfolge im Kampf gegen Krebs, Alzheimer, Parkinson und andere Krankheiten….die angekündigten Durchbrüche lassen aber seit Jahrzehnten auf sich warten….denn Tierversuche können nicht auf den Menschen übertragen werden!!!
58.000 Menschen sterben allein in Deutschland jährlich an den unerwünschten Wirkungen tierversuchserprobter Medikamente. Tierversuche dienen nicht der Sicherheit der Patienten sondern der rechtlichen Absicherung der Pharma-Hersteller. Für die tierexperimentelle Forschung werden jährlich Hunderte von Millionen unserer Steuergelder verschwendet. Einflussreiche Interessengruppen profitieren vom Tierversuch!! Experimentatoren, Universitäten, Pharma-und Chemieindustrie, Auftragslabore, Versuchstierhändler, Firmen, die Zubehör herstellen….sie alle wollen, dass Tierversuche beibehalten werden!

Moderne, tierversuchsfreie Forschungsansätze liefern im Gegensatz zum Tierversuch nicht nur zuverlässigere und eindeutigere Ergebnisse-sie sind zudem auch effizienter als die entsprechenden Tests an Tieren. Die tierversuchsfreie Forschung erhält jährlich nur etwa 3-4 Millionen Euro.
Bitte kommt zahlreich, bringt Grabkerzen mit und informiert Euch an unseren Infoständen und helft uns bei der weiteren Aufklärung der Öffentlichkeit!
Ärzte gegen Tierversuche e.V. AG Kassel" (Quelle: Facebook, Termin: "Mahnwache gegen Tierversuche/Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuch")
27.04.14
13:30h
 
bis
 
16:30h
Tierversuche „Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche“ - Aktion im Flughafen
Die Veranstaltung bei Facebook.

Die Kundgebung findet am 27.04.2014 von 13:30 - 16:30 Uhr im Hamburger Flughafen, Terminal 1, Ebene 1 statt.

Für diese Gemeinschaftsaktion der Aktionsgruppe Nord gegen Versuchstierhandel und Tierversuche und Animal Liberation Network benötigen wir eure Unterstützung. Mit rot eingefärbten Maleranzügen sowie großen Plakaten, auf denen die in Versuchen ausgebeuteten Tierarten sowie ihr zahlenmäßiger Verbrauch für das Jahr 2012 abgebildet sind, wird ein visueller Bezug zwischen dem Geschäft von Air France-KLM sowie der Tierversuchsindustrie hergestellt. Es werden ca. 20 Anzüge sein, die mit motivierten Menschen gefüllt werden möchten. Wenn ihr euch daran beteiligen möchtet, kommt am 27.04. von 13:30 – 16:30 Uhr in den Hamburger Flughafen, um für das Ende der Transporte von 'Versuchs'tieren durch Air France-KLM und für die Abschaffung von Tierversuchen zu protestieren. Selbstverständlich muß keine*r durchgängig 3 Stunden im Anzug dastehen, ihr könnt auch Flyer verteilen, Transparente halten oder einfach die Aktion durch eure Anwesenheit verstärken.

2007 wurde von verschiedenen Tierrechts- und Anti-Tierversuchs-Vereinen die Umbenennung des „Tag des Versuchstiers“ in „Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche“ beschlossen. Die ursprüngliche Bezeichnung, „Tag des Versuchstiers“, erweckte den Eindruck einer Selbstverständlichkeit von Tierversuchen und eines lediglich mitleidsvollen Gedenkens der benutzten und getöteten Tiere. Außerdem wurde er von Experimentatoren und Tierversuchsunternehmen instrumentalisiert, um die angebliche Notwendigkeit der Versuche „zum Wohle des Menschen“ zu propagieren.

2014 startet die Vereinigung „The Foundation for Biomedical Research“, eine Stimme der Tierversuchslobby, eine Petition, die Air France den Rücken stärken soll. Wir werten das als wichtiges Zeichen, dass die internationalen Proteste gegen die von Air France-KLM (und anderen Fluggesellschaften) durchgeführten Transporte sog. 'Versuchs'tiere wahrgenommen werden und sich die Profiteure von Tierversuchen inzwischen solcher Mittel bedienen müssen, um ihr Geschäft zu verteidigen. Air France-KLM wird es nicht davor schützen, diesen Geschäftszweig - wie es bereits erfolgreich durch vorangegangene Kampagnen bei anderen Luftfahrtunternehmen erzielt wurde – aufzugeben.

Wenn ihr eigene Banner/Schilder mitbringt, wünschen wir uns eine inhaltliche Thematisierung ohne Logo und/oder Werbung für Vereine oder Parteien.

 

29.04.14Tierversuche Köln - Messehallen: Demo gegen Tierversuche

Pharmamulti BAYER soll auf tierversuchsfreie Forschung umsteigen

Die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) und die Ärzte gegen Tierversuche (ÄgT) prangern anlässlich der Hauptversammlung der BAYER AG den Chemie- und Pharmamulti für seine unethische Forschung an. Diese basiere auf großem Tierleid und setze Menschen unkalkulierbaren Risiken aus. Die Verbände organisieren am 29. April vor und in den Kölner Messehallen eine Protestaktion. Sie fordern den Konzern auf, aus dem grausamen System Tierversuch auszusteigen und stattdessen seinen Einfluss für die Stärkung einer modernen, tierversuchsfreien Wissenschaft zu nutzen.

„Im Jahr 2012 mussten in den Laboren von BAYER 147.315 Mäuse, Ratten, Hunde, Katzen und andere Tiere ihr Leben für eine fragwürdige Forschung lassen. Damit werden in Deutschland rund fünf Prozent der bundesweit jährlich 3,1 Millionen Tiere in den Laboren von BAYER zu Tode geforscht“, kritisiert Philipp Mimkes von der Coordination gegen BAYER-Gefahren. Hinzu kommen 23.282 Tiere, die für BAYER in externen Auftragslaboren sterben. Die CBG und ÄgT finden es besonders verwerflich, dass BAYER wiederholt mit umstrittenen Tierversuchslabors wie Professional Laboratory and Research Services (PLRS) und Huntingdon Life Sciences (HLS), die für tierquälerische Methoden bekannt sind, kooperiert hat.

In Redebeiträgen auf der Hauptversammlung am 29. April werden die Vereine den Konzern für sein unethisches Geschäftsgebaren kritisieren. Tierversuche dienen dem reinen Profitstreben, wofür nicht nur die Tiere, sondern häufig auch Menschen mit dem Leben bezahlen müssen. Wie in der Branche üblich, verschweigt BAYER gern schädliche Nebenwirkungen seiner Pharmaprodukte. So kam es beim als Schwangerschaftstest eingesetzten Hormonpräparat Duogynon des Berliner Unternehmens Schering, das heute zu BAYER gehört, verstärkt zu Fehlgeburten und schweren Missbildungen von Kindern. Aus internen Dokumenten geht hervor, dass dem Unternehmen die fatalen Nebenwirkungen bereits seit 1967 bekannt waren. Das Bundesgesundheitsministerium sprach erst 1978 eine offizielle Warnung aus, das Medikament wurde bis 1980 verkauft.

Beim Gerinnungshemmer Xarelto von der Firma BAYER registrierte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) im vergangenen Jahr rund 1400 Meldungen über schwere Nebenwirkungen wie Blutungen oder Leberschäden sowie 133 Todesfälle. Der Pharmariese hatte in den eingereichten Dokumenten mindestens zwei Todesfälle verschwiegen. Tierversuche haben auch in diesem Fall nicht zur Sicherheit des Präparats beigetragen.

In Deutschland gehen pro Jahr mindestens 58.000 Todesfälle auf das Konto von Arzneimittelnebenwirkungen. Zuvor durchgeführte Tierversuche können die Gefahren für den Menschen nicht vorhersagen. Die Coordination gegen BAYER-Gefahren und Ärzte gegen Tierversuche fordern daher ein gesetzliches Verbot von Tierversuchen und appellieren an Konzerne wie BAYER, ihren politischen Einfluss dahingehend zu nutzen, eine moderne, tierversuchsfreie Forschung zu etablieren, um damit Menschen bestmöglich vor schädlichen Chemikalien und Medikamentenskandalen zu schützen.

Im Gegensatz zum Tierversuch liefere die Forschung mit menschlichen Zellsystemen, Biochips und Computersimulationen für den Menschen relevante Ergebnisse. „Dem Profit des Konzerns würde ein Verbot von Tierversuchen keinen Abbruch tun, da tierversuchsfreie Methoden nicht nur zuverlässiger, sondern auch schneller und kostengünstiger sind als Tierversuche“, so Silke Bitz, Sprecherin von Ärzte gegen Tierversuche. Das Problem liegt einzig in der Überwindung des veralteten, politisch festgefahrenen Systems Tierversuch zugunsten einer Forschung, die dem heutigen Zeitalter entspricht, sind sich die Vereine sicher.

Weitere Information:
Coordination gegen BAYER-Gefahren >>

Ärzte gegen Tierversuche e.V. >>

02.05.14
14:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche Wien: Kundgebung vor der österreichischen Air France-Zentrale
KUNDGEBUNG GEGEN VERSUCHSTIERTRANSPORTE DURCH AIR FRANCE-KLM

Freitag, 02. Mai, 14 Uhr, Kärntner Str./Walfischgasse Anlässlich des Weltversuchstier-Tages Weltweit sterben Millionen von Tiere in Laboren. Viele von ihnen werden von Fluggesellschaften an die Orte transportiert, wo ihnen ein qualvolles Leben und ein gewaltsamer Tod bevorstehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Airlines befördert Air France-KLM noch immer Affen, Hunde und andere sogenannte "Labortiere". Laut der Tierrechtskampagne 'Gateway to Hell' ist Air France-KLM mittlerweile das einzige Unternehmen, das Primaten aus Mauritius für Versuche ausfliegt. Jedes Jahr werden rund 18.000 Primaten für Tierversuche in die USA und nach Europa importiert. Aktuellen Zahlen zufolge sind das über 6000 Individuen allein aus Mauritius, die ausschließlich von Air France-KLM transportiert werden. Allerdings sprechen Fachkreise in der Tierversuchsbranche mittlerweile von einer 'Krise der Versuchstiertransporte', die unter anderem auf die Proteste von Tierversuchsgegner_innen und die damit einhergehenden Imageeinbußen zurückgehen sollen. Erst unlängst hat einer der zentralsten Tiertransporteure für die USA, China Southern Airlines, nach weltweiten Protesten kundgetan, den Transport von Affen für Tierversuche einzustellen. Wie die Dokumentation 'Maximum Tolerated Dose' des Filmemachers Karol Orzechowski eindrucksvoll zeigt, sind aber nicht nur die Transporte oder die konkreten Tierversuche untragbar. Die "wahren Kosten der Tierversuche" bedeuten für die betroffenen Tiere, von Maus bis Primat, ein Leben in Gefangenschaft. Sie umfassen manchmal Wildfang im eigentlichen Lebensraum der Tiere, und immer Zucht, soziale Isolation, Entzug von sensorischen Reizen (wie Gerüchen, Geräuschen und haptischen Erlebnissen) und den gewaltsamen Tod. Air France-KLM bemüht sich währenddessen in der Öffentlichkeit um Imagepflege und behauptet, seine Zulieferunternehmen zu kontrollieren und sich an alle vorgeschriebenen Tierschutzgesetze zu halten. Diese Gesetze beschränken die grausame Behandlung von Tieren jedoch nur marginal, es ist geradezu zynisch, sich im Zusammenhang mit dem Wohlbefinden von Tieren auf sie zu berufen. Jedes der von Air France-KLM transportierte Tiere wird im Labor landen und dort auch sterben! Mehr Infos zur Kampagne findet ihr hier: http://www.stopvivisection.netAnlässlich des internationalen Tags des Versuchstieres werden wir vor der Österreichzentrale von Air France-KLM in Wien eine kleine Kundgebung abhalten, um zu zeigen, dass der weltweite Versuchstierhandel und damit die Gewalt gegen Tiere nicht widerspruchslos hingenommen wird! Wo: Kärntner Str./Walfischgasse, 1010 Wien Wann: Freitag, 02. Mai 2014, 14 Uhr
11.05.14
10:00h
 
bis
 
17:00h
Tierversuche Dorf Mecklenburg (bei Wismar): Infostand von "Ärzte gegen Tierversuche"
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/component/content/article/3-ankuendigungen/1453-infostand-auf-tierheimfest-in-dorf-mecklenburg-.html
Beim Tierheimfest des Tierheims Dorf Mecklenburg (bei Wismar) ist unser Verein Ärzte gegen Tierversuche e.V. mit einem Infostand vertreten.
Ort: Zum Tierheim 1, 12972 Dorf Mecklenburg
Veranstalter: Tierheim Dorf Mecklenburg
11.05.14
16:00h
 
bis
 
18:00h
Tierversuche Hamburg: Mahnwache gegen Air France
Hamburg Airport, Terminal 1, Ebene 1 (neben den Rolltreppen zur Gastro-Ebene)

Unsere AG Hamburg veranstaltet am Sonntag von 16:00 bis 18:00 eine Mahnwache gegen Air France.

Über Unterstützung und zahlreiches Erscheinen freuen wir uns!

17.05.14
15:30h
 
bis
 
23:50h
Tierversuche Frankfurt/ Main: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 13.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main
22.05.14
15:00h
 
bis
 
17:30h
Tierversuche Hamburg: Demonstration vor dem LPT-Hauptsitz in Neugraben
Am 22. Mai 2014 werden wir von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr vor dem Hauptsitz des LPTs in Hamburg-Neugraben, Redderweg 8, gegen die dortigen Tierversuche demonstrieren. Bitte schließt Euch diesem Protest an, erscheint zahlreich, bringt sehr gerne eigene Schilder sowie Transparente mit und teilt diese Veranstaltung weiträumig, ladet Eure Freunde ein, damit möglicht viele von der Demo erfahren.

Seit über 40 Jahren werden in Deutschlands größtem Auftragslabor täglich Tiere systematisch, qualvoll vergiftet, keines verlässt das Laborgelände lebend, diejenigen, die nicht im Versuch sterben, werden anschließend getötet. Das muss endlich ein Ende haben, deshalb bitten wir Euch - nehmt an den Protestveranstaltungen teil!

Facebook-Event: 
01.06.14
07:20h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Frankfurt / Main: Protestaktion gegen Tiertransporte durch AIRFRANCE/KLM

im Flughafen FFM, vor den Ticketschaltern von Airfrance, von 7:15 bis 15 Uhr.

Infostand in Terminal 2 vor dem Schalter, Teams werden mit Großplakaten und

Flyern in 3 Sprachen in alle öffentlichen Bereiche der Terminals 1 und 2 gehen und das Thema präsentieren.

 

Veranstalter: AG Saarland von Ärzte gegen Tierversuche e.V.

05.06.14
15:00h
 
bis
 
17:30h
Tierversuche Hamburg: Demonstration vor dem LPT-Hauptsitz in Neugraben
Am 05. Juni 2014 werden wir von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr vor dem Hauptsitz des LPTs in Hamburg-Neugraben, Redderweg 8, gegen die dortigen Tierversuche demonstrieren. Bitte schließt Euch diesem Protest an, erscheint zahlreich, bringt sehr gerne eigene Schilder sowie Transparente mit und teilt diese Veranstaltung weiträumig, ladet Eure Freunde ein, damit möglicht viele von der Demo erfahren.

Seit über 40 Jahren werden in Deutschlands größtem Auftragslabor täglich Tiere systematisch, qualvoll vergiftet, keines verlässt das Laborgelände lebend, diejenigen, die nicht im Versuch sterben, werden anschließend getötet. Das muss endlich ein Ende haben, deshalb bitten wir Euch - nehmt an den Protestveranstaltungen teil!

Facebook-Seite: 

Facebook-Event: 
05.06.14
18:30h
 
bis
 
20:00h
Tierversuche Dresden: Vortrag "Tierversuche in Wissenschaft und Industrie"
http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/component/content/article/3-ankuendigungen/162-weitere-termine.html
Im Rahmen der Ringvorlesung "AusNutztier?" referiert Dr. med. Wolf-Dieter Hirsch, Facharzt für Chirurgie sowie Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und Mitglied bei Ärzte gegen Tierversuche e.V., zum Thema "Tierversuche in Wissenschaft und Industrie".
Ort: Andreas-Schubert-Bau der TU Dresden, Zellerscher Weg 19, 01069 Dresden,
Veranstalter: TU Umweltinitiative

Andreas-Schubert-Bau 

(ASB)/ Raum 120


08.06.14
13:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Hamburg: Demo gegen den Transport von 'Versuchs'tieren durch Air France-KLM
Die Kund­ge­bung fin­det am 08.06.2014 von 13 bis 15 Uhr im Ham­bur­ger Flug­ha­fen, Terminal 1 (in Sichtweite zu den Rolltreppen, die zur Gastroebene führen) statt.

Die Kundgebungszeit ist etwas früher, damit sich alle, die zu den späteren Zeiten wegen anderer Termine oder Verpflichtungen nicht kommen können, beteiligen können. 

Wenn ihr eigene Banner, Schilder u.ä. mitbringt, wünschen wir uns eine inhaltliche Thematisierung ohne Logo, Schriftzug und/oder Werbung für Vereine oder Parteien.

Der Kern der Kampagne Stop Vivisection beruht auf einer ausgefeilten Taktik, welche sich auf einen Schwachpunkt der Tierversuchsindustrie konzentriert. Fluggesellschaften wie Air France-KLM sind das Bindeglied zwischen Zuchtfarmen und Versuchslaboren. Für die Logistik der Pharmakonzerne sind die Transporte auf dem Luftweg von entscheidender Bedeutung, da besonders Primaten nicht oder nur sehr eingeschränkt vor Ort gezüchtet werden können. 

Viele der sogenannten Versuchstiere werden in speziellen Farmen gezüchtet und im Fall von Primaten teils noch immer in der Wildnis gefangen. Die Affen werden aus Ländern wie China, Mauritius und Vietnam importiert. Mittels einem andauernden Druck internationaler Tierrechtskampagnen kann auch diese Brücke der Fluggesellschaften gekappt werden, die Labore könnten ab diesem Zeitpunkt keine Tiere mehr beziehen. 

Versuchstiertransporte sind schmutzig, sie bringen nur Ärger mit sich und beschädigen das Image der Fluggesellschaften. Regelmäßig sterben Tiere bereits in den engen Transportboxen auf dem Weg in die Versuchslabore.

Die Zeit ist reif für ein Ende von Tierversuchen!

14.06.14
15:30h
 
bis
 
23:50h
Tierversuche Frankfurt/ Main: Demo gegen Tierversuche
Seit über 30 Jahren foltert Vivisektor Wolf Singer Katzen und Affen für eine sogeannte "Hirnforschung" zu Tode.

Wir sind vor Ort.
Jeden Monat direkt vor dem Höllenlabor:
Max - Planck - Institut (Ernst Strüngmann Institut)
Abt. Hirnforschung Wolf Singer
Deutschordenstraße 46
60528 Frankfurt / Main

Beginn: 13.30 Uhr, Ende offen

Bringt Plakate mit:
Tierversuche / Vivisektion
"Der Wahnsinn hat Methode"

Infozettel / Flyer haben wir dabei. Kommt alle!

Info:
Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Roswitha Taenzler, Dagmar Seliger
Postfach 90 07 67
60447 Frankfurt / Main
21.06.14Tierversuche Europaweiter Aktionstag gegen Botox-Tierversuche

Europaweiter Aktionstag gegen Botox-Tierversuche

Bitte mitmachen! Am Samstag, 21. Juni 2014, ruft der Verein Ärzte gegen Tierversuche e.V. zum europaweiten Aktionstaggegen Botox-Tierversuche auf. Auch in Deutschland sollen möglichst in vielen Städten Aktionen stattfinden.


Vor drei Jahren hat die amerikanische Firma Allergan eine behördliche Anerkennung für ihren tierversuchsfreien Test erhalten hat. Aber die britische Firma Ipsen und die Frankfurter Firma Merz testen nach wie vor ihre Botulinumtoxinprodukte (Botox) in einem grausamen Mäuse-Tierversuch.

Zum 3. europaweiten Aktionstag gegen Botox-Tierversuche werden wieder Organisationen der European Coalition to End Animal Experiments (ECEAE), darunter Ärzte gegen Tierversuche e.V., in zahlreichen Ländern Europas Aktionen organisieren, um Druck auf die beiden Hersteller auszuüben.

Termin: Samstag, 21. Juni 2014

Bislang angemeldete Aktionen:
Braunschweig, Kohlmarkt
Kassel, Opernplatz 13-18.00 Uhr
München

Bitte organisiert auch ihr eine Aktion und meldet sie uns an info@aerzte-gegen-tierversuche.de


Weitere Infos zur Kampagne "Stoppt Botox-Tierversuche" sowie Info- und Kampagnenmaterial  >>
21.06.14
11:00h
 
bis
 
13:00h
Tierversuche München: Botox-Aktionsta

Obwohl die amerikanische Firma Allergan bereits vor drei Jahren eine behördliche Anerkennung für ihren tierversuchsfreien Test erhalten hat, testen die Firmen Ipsen (Großbritannien) und Merz (Frankfurt) nach wie vor ihre Botulinumtoxinprodukte (kurz: Botox) in einem grausamen Mäuse-Tierversuch.

Anlässlich des 3. europaweiten Aktionstages gegen Botox-Tierversuche am 21.06.2014 veranstaltet die AG München eine Protestaktion gegen die Giftigkeitstests von Botulinumtoxin an Mäusen.

Als Schauspieleinlage wird der Fernsehdarstellerin und Moderatorin Ingrid Pavic von einer Ärztin (scheinbar) Botox gespritzt,
während eine andere Ärztin Mäuse spritzt und anschliessend in einen Müllsack wirft.


Ort: München, Karlsplatz/Stachus
Zeit: 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Demonstranten mit Flyern, Postern und Transparenten zum Thema sind herzlich Willkommen!

www.muenchen.aerzte-gegen-tierversuche.de

05.07.14
09:00h
 
bis
 
11:00h
Tierversuche Berlin: Demonstration und Die-in-Aktion gegen den Transport von "Versuchstieren"
Demonstration und Die-in-Aktion gegen den Transport von "Versuchstieren" durch Air France-KLM

Am Samstag, den 5. Juli 2014 veranstaltet die Berliner
Tierbefreiungsaktion (BerTA) am Flughafen Tegel mehrere Protestaktionen
gegen Versuchstiertransporte. Im Rahmen eines internationalen
Aktionswochenendes wird von 12.30 bis 14 Uhr im Terminal A und D gegen
die grausamen Geschäfte von Air France-KLM protestiert. Ab 14 Uhr soll
es zudem erstmals eine Die-In Aktion vor dem Terminal D geben.
(Ein Die-in ist eine Theateraktion, bei der sich die Beteiligten "wie
tot" auf den Boden legen).

Air France-KLM ist das weltweit größte Transportunternehmen für
sogenannte Versuchstiere. Die Fluggesellschaft transportiert tausende
Primaten jährlich von Ostasien und Afrika in europäische und
amerikanische Labore. Zu den Versuchstieren zählen des weiteren Hunde,
Katzen und Kleintiere wie Mäuse und Kaninchen. Solche Unternehmen nehmen
somit willentlich den massenhaften Tod dieser Tiere in Kauf, um ihre
Profite zu steigern.

Fluggesellschaften sind die entscheidende Verbindung zwischen
Züchter_innen und Forscher_innen, die Tierversuche durchführen. Wenn
keine Fluggesellschaft mehr bereit wäre, die Tiere zu transportieren,
würde der Nachschub für die Tierversuchslabors in aller Welt erheblich
erschwert werden. In letzter Zeit haben sich viele Flugunternehmen gegen
den Transport von Versuchstieren für die Wissenschaft gestellt. Mehr als
zwanzig Airlines haben in den letzten vier Jahren den Handel mit
Primaten gestoppt. Diese Teilerfolge konnten nur durch massive Proteste
erzielt werden.

Kundgebung im Rahmen der weltweiten "Gateway to Hell" Kampagne, die sich
schwerpunktmäßig gegen Air France-KLM wendet.

Die Kundgebung findet normalerweise alle zwei Wochen statt, es sei denn,
an dem Termin finden andere BerTA-Veranstaltungen statt, dann kann sich
der Rhythmus etwas ändern. Achtet auf die Ankündigungen!

Weitere Infos gibt es unter:www.stopvivisection.net www.gatewaytohell.netWann und wo?
Samstag, 5. Juli 2014
Kundgebungen: 12.30 - 14 Uhr
Die-in-Aktion: 14 bis ca. 14.45 Uhr

Flughafen Tegel, vor den Schaltern von Air France-KLM
im Terminal D und Terminal A, ab 14 Uhr vor dem Terminal D

Tierversuche Stopp, Air France Boykott!


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de