Terminkalender



Übersicht der nächsten 17 Termine, ab 12.07.18.

Vegan-DemoDiversesTreffenPelz/LederBenefiz
Vorträge/FilmeProzesseTierversucheJagd/AngelnZoo/Zirkus
VeganUmweltEngland 

14.07.18
14:30h
 
bis
 
20:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche in Frankfurt a.M.
  TIERVERSUCHE AM MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR HIRN"FORSCHUNG"
                       ( ERNST-STRÜNGMANN-INSTITUT)

In Frankfurt am Main, direkt am Universitätsklinikum, werden weiterhin grausame Tierversuche an Affen, Katzen und vielen anderen Lebewesen durchgeführt. Sie werden hauptsächlich für die Hirn"forschung" missbraucht. Unter dem Vorwand menschliche Erkrankungen heilen zu wollen wird den Tieren die Schädeldecke aufgeschnitten und Messgeräte implantiert. Oft werden die Tiere über viele Jahre misshandelt. Am Ende eines jeden Experiments wartet stets der Tod. Die geschieht, obwohl es längst wissenschaftliche Verfahren gibt, bei denen keine Tiere eingesetzt und getötet werden müssten.

 TIERVERSUCHE KÖNNTEN SOFORT VÖLLIG ERSETZT WERDEN !!
 Dennoch quält das MPI seit 35 Jahren Tiere in Frankfurt
. VIVISECTION IST GRAUSAM, VERSCHLINGT UNSUMMEN AN STEUERGELDERN UND BLOCKIERT DEN MEDIZINISCHEN FORTSCHRITT.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns bei unserem Protest zahlreich vor Ort unterstützen könnt. Eure Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.

ORT: Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad.
18.08.18
14:30h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche in Frankfurt a.M.

Samstag, 18.o8.2o18 ab 14:3oh
Sonderveranstaltung "SILENT LINE"

Liebe Tierfreunde, Tierversuchsgegner und Aktive im Kampf gegen Tierversuche

zur Aktion im August möchten wir euch alle informieren, dass direkt vor Ort am Höllenlabor eine "SILENT LINE" stattfinden wird.
Unterstützt werden wir diesmal auch durch die Aktionsgemeinschaft Frankfurt der ÄRZTE GEGEN TIERVERSUCHE e.V.
Bitte zur Aktion einen weißer Overall oder alle anderen Kleidungsstücke in weiss (Kittel,etc) mitbringen.
Wir werden uns alle ganz in weiß kleiden um dann eine "Silent Line" zu bilden. Schilder und Banner sind ebenfalls gerne mitzubringen, andernfalls haben wir vor Ort auch immer welche zum Verteilen und hoch halten.

TIERVERSUCHE GEHÖREN ABGESCHAFFT !
und das möchten wir auch zur nächsten Mahnwache wieder intensiv zum Ausdruck bringen.

Bitte teilt diese Veranstaltung, ladet ein, informiert darüber und seid mit dabei - die Tiere brauchen uns !
Vielen Dank
https://www.facebook.com/events/2179995115581001/
Hier nochmal der Ort an dem wir uns  treffen:
Ernst-Strüngmann-Institut ( Max-Planck-Institut ), Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad am Uni-Klinikum.

Eure Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche FFM, Int.

15.09.18
14:30h
 
bis
 
19:30h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche in Frankfurt a.M.
TIERVERSUCHE AM MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR HIRN"FORSCHUNG"
                       ( ERNST-STRÜNGMANN-INSTITUT)

In Frankfurt am Main, direkt am Universitätsklinikum, werden weiterhin grausame Tierversuche an Affen, Katzen und vielen anderen Lebewesen durchgeführt. Sie werden hauptsächlich für die Hirn"forschung" missbraucht. Unter dem Vorwand menschliche Erkrankungen heilen zu wollen wird den Tieren die Schädeldecke aufgeschnitten und Messgeräte implantiert. Oft werden die Tiere über viele Jahre misshandelt. Am Ende eines jeden Experiments wartet stets der Tod. Die geschieht, obwohl es längst wissenschaftliche Verfahren gibt, bei denen keine Tiere eingesetzt und getötet werden müssten.

 TIERVERSUCHE KÖNNTEN SOFORT VÖLLIG ERSETZT WERDEN !!
 Dennoch quält das MPI seit 35 Jahren Tiere in Frankfurt
. VIVISECTION IST GRAUSAM, VERSCHLINGT UNSUMMEN AN STEUERGELDERN UND BLOCKIERT DEN MEDIZINISCHEN FORTSCHRITT.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns bei unserem Protest zahlreich vor Ort unterstützen könnt. Eure Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.

ORT: Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad.
13.10.18
14:30h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche in Frankfurt a.M.
TIERVERSUCHE AM MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR HIRN"FORSCHUNG"
                       ( ERNST-STRÜNGMANN-INSTITUT)

In Frankfurt am Main, direkt am Universitätsklinikum, werden weiterhin grausame Tierversuche an Affen, Katzen und vielen anderen Lebewesen durchgeführt. Sie werden hauptsächlich für die Hirn"forschung" missbraucht. Unter dem Vorwand menschliche Erkrankungen heilen zu wollen wird den Tieren die Schädeldecke aufgeschnitten und Messgeräte implantiert. Oft werden die Tiere über viele Jahre misshandelt. Am Ende eines jeden Experiments wartet stets der Tod. Die geschieht, obwohl es längst wissenschaftliche Verfahren gibt, bei denen keine Tiere eingesetzt und getötet werden müssten.

 TIERVERSUCHE KÖNNTEN SOFORT VÖLLIG ERSETZT WERDEN !!
 Dennoch quält das MPI seit 35 Jahren Tiere in Frankfurt
. VIVISECTION IST GRAUSAM, VERSCHLINGT UNSUMMEN AN STEUERGELDERN UND BLOCKIERT DEN MEDIZINISCHEN FORTSCHRITT.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns bei unserem Protest zahlreich vor Ort unterstützen könnt. Eure Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.

ORT: Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad.
23.10.18
12:00h
bis24.10.18
12:00h
Tierversuche 24 Stunden gegen Tierversuche

 12-12 Uhr Mahnwache, Uni Bielefeld
23.12.18
17:00h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Essen: Mahnwache gegen Tierversuche
https://www.facebook.com/events/215489396018750/
Datum: 4. Advent, 23.12.2018 - 17:00-19:00 Uhr
Ort: Essen, Kettwiger Straße, Höhe Münsterkirche

Macht Licht im Dunkeln der Vivisektion.
Bereits seit den 80ern findet diese
Mahnwache gegen Tierversuche
auf der Kettwiger Straße in Essen statt -
stets am letzten Adventssonntag vor Weihnachten.

Kontaktaufnahme: tanja.hintz@web.de
oder über das Kontaktformular:
https://www.tiertermine.de/ratten-kontakt/
Siehe auch:
www.tiertermine.de

Inhaltlich übernommen von der Tierbefreiungsoffensive Saar:
Wir behalten uns als Veranstalterinnen vor, nach § 6 Vers.G. von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und nationalistische, sexistische, rassistische, homophobe, inter- und transfeindliche Personen sowie Verschwörungstheoretiker*innen und Querfrontler*innen aller Art und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
11.02.19
19:30h
 
bis
 
21:00h
Tierversuche Münster: Tierexperimentelle Forschung - Diskussionsveranstaltung der VHS
https://www.facebook.com/events/517943315348442/
Stadtweinhaus, Prinzipalmarkt 8, Münster

Tierversuche polarisieren - die Volkshochschule Münster lädt daher zu einer Diskussionsveranstaltung ein. Mit auf dem Podium: Dr. med. vet. Gaby Neumann, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Ärzte gegen Tierversuche. Der Eintritt ist frei.

https://vhs.muenster.de/documents/5000/i_Tierethik_vhsMuenster2018.pdf
27.04.19
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Erlangen: Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche
https://www.facebook.com/events/486623355204869/
Schloßplatz, 91054 Erlangen


Silent Cube Aktion
Am Samstag, den 27. April 2019 wollen wir zusammen mit Euch eine eindrucksvolle stille Protestaktion an drei Orten veranstaltet: Erlangen, Hamburg und Heidelberg. Diese drei Städte stehen als Symbol für Tierversuche mit dem Schweregrad "schwer".
Nicht dass andere Tierversuche weniger schlimm sind. Keineswegs! Alle Tierversuche sind grausam und müssen abgeschafft werden! Jedoch bietet die EU-Tierversuchsrichtlinie die Möglichkeit, wenigstens die allerschlimmsten Tierversuche zu verbieten - sie sieht nämlich eine Schmerz-Leidens-Obergrenze vor, die von Deutschland nicht umgesetzt wurde. Dagegen protestieren wir mit unserer Kampagne "Schwimmen bis zur Verzweiflung". Am Aktionstag wollen wir auf dieses Unrecht aufmerksam machen.
Schweigend in OP-Kittel gekleidet stehen wir mit Schildern in Formation und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.
Wir haben drei Städte ausgewählt, wo Tierversuche mit Schweregrad ‚schwer‘ stattfinden:

Erlangen: Forcierter Schwimmtest
Hamburg: Botox-Tierversuche
Heidelberg: Qualvolles Krebsleiden

Neben o.g. Aktion wird es in Erlangen Infostände, Reden und weitere Beiträge geben. Bisher haben gemeldet:
- ÄgT AG Erlangen
- Liberation Nürnberg
- Partei Mensch Umwelt Tierschutz, LV Bayern
- Menschen für Tierrechte Nürnberg e.V.
Weitere bzw. Nachmeldungen sind noch möglich.
Detailliertes Programm mit allen Teilnehmern unnd Beiträgen wird ca. Ende März veröffentlicht.
Sollten Sie Interesse an einer aktiven Teilnahme haben, oder möchten Sie mit einem Info-Stand vor Ort dabei sein, so senden Sie bitte eine E-Mail an:
ag-erlangen@aerzte-gegen-tierversuche.de

OP-Kittel und Schilder für die Silent-Aktion werden von ÄgT gestellt.
Natürlich kann jede/r auch eigene Schilder, Banner u.a.m. mitbringen und außerhalb der Aktion verwenden.
Die VA ist beim Ordnungsamt Erlangen angemeldet und der Scjloßplatz bereits entsprechend vorab reserviert.

Da es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt, gehen wir davon aus, dass generell der Veröffentlichung von Bild-, Ton- und Videomaterial zugestimmt wird.

Tier- und Menschenrechte sind untrennbar! Personen oder Gruppierungen mit rechtem Gedankengut oder menschenverachtenden Ansichten werden von der VA ausgeschlossen.
27.04.19
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Tierleid-Freies-Bremen mit Großdemonstration
https://www.facebook.com/events/1702410393193472/
Gastgeber: T-Zelle und Drums over Knives
Bremer Marktplatz
28195 Bremen

Seit 2015 laden Bremer Tierschutz- und Tierrechtsvereinigungen regelmäßig zu der Veranstaltung TIERLEID-FREIES-BREMEN ein, die nun zum siebten Mal stattfindet, um über ihre Arbeit zu berichten und über herrschendes Tierleid aufzuklären. Um 13 Uhr findet eine Großdemonstration durch die Innenstadt statt. Auf dem Marktplatz wird es neben vielen Informationsständen den ganzen Tag über Musikalisches und Kulinarisches vom Feinsten geben.
27.04.19
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Stoppt Tierversuche!
https://www.facebook.com/events/374574413364808/
Theodor-Körner-Straße

Tierversuche sind eine wahre Barbarei und Tierversuchslaboratorien nichts andere als Folterkammer.

Die Vivisektion ist gefährlich und sie hat viel Unheil angerichtet und tut das immer noch. Sie hat Millionen Tieren Tod und Elend gebracht. Sie opfert jedes Jahr durch grausame Qualen Millionen von Tieren und lässt in logische Folgerung auch Abertausende von Menschen in schweren Leiden umkommen.
Vivisektoren sind sadistische Verrückte! Diese Leute machen sich nichts aus den Leiden der Tiere! Nichts ist ihnen heilig! Wie lange werden die Verbrechen der Tierversuche noch geduldet? Wann wird das Blut der Opfer endlich eine Welle bis an die Schwelle der Laboratorien schlagen und die Henker hinwegzuschwemmen?
Wie lange noch werden die Todesschreie der Tiere ertönen, bis die Öffentlichkeit endlich in einem ungeheuren Zorn fordern wird, dass den Verbrechern die Werkzeuge aus den Händen gerissen werden.
Am 27.April 2019 wollen wir gemeinsam mit euch, liebe Freunde der Tiere gegen Tierversuche demonstrieren und mit Flyer und Gesprächen die Passanten über Tierversuche informieren.
Wir laden euch herzlich ein in unsere Demonstration teil zu nehmen.
27.04.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Streetteam Düsseldorf: Tierversuche. Leid und Tod im Labor!
https://www.facebook.com/events/781525448871254/
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Am 27.4 ist der Internationale Tag zur Abschaffung von Tierversuchen. Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam daran teilnehmen.
Mit unserem Info Pavillon und einem nachgestellten Labor werden wir die Passanten über dieses grausame Verbrechen an Tieren aufklären

Wie wir Menschen empfinden auch Tiere Schmerzen und Angst. Wie wir haben sie das Bedürfnis nach Freiheit; den Instinkt, ihr Leben und das ihrer Nachkommen zu schützen und nicht in einem kleinen Käfig in einem Versuchslabor eingesperrt zu sein.

Alle 11 Sekunden stirbt ein Tier in einem deutschen Versuchslabor.
Betrachtet man ganz Europa, passiert dies sogar alle drei Sekunden.
In legalen „wissenschaftlichen Experimenten“ werden Tiere vergiftet, Futter-, Wasser- oder Schlafentzug ausgesetzt, ihre Haut und Augen werden verätzt, sie werden massivem psychischen Stress ausgesetzt, absichtlich mit Krankheiten infiziert, ihr Gehirn wird beschädigt, sie werden gelähmt, verstümmelt, verstrahlt, verbrannt, vergast, zwangsgefüttert, bekommen Stromschläge und werden getötet.
All dies erleiden jährlich 3 Millionen Tiere alleine in Deutschland.

Tierversuche sind grausam und wissenschaftlich ungenau. Sie verschwenden immense Summen öffentlicher Gelder, verzögern medizinischen Fortschritt und behindern unser Verständnis von menschlichen Krankheiten. Im Tierversuch werden künstlich hervorgerufene Symptome bei verschiedenen Tierarten „geheilt“, aber über die komplexen menschlichen Krankheiten sagt das meist nichts aus.

Studien haben gezeigt, dass Tierversuche nicht dazu geeignet sind, menschliche Reaktionen auf Krankheiten oder Medikamente präzise vorauszusagen.
Rund 92 Prozent aller neuen Medikamente fallen in klinischen Versuchen durch, nachdem sie im Tierversuch bestanden haben. Dies belegte schon eine Studie der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) 2004 (1). Neuere Studien aus den Jahren 2012 und 2014 (2) (3) bestätigen diese Zahl nicht nur, sondern dokumentieren einen Anstieg auf 95 Prozent.
Eine so hohe Fehlerquote sollte jeden verantwortungsbewussten „Wissenschaftler“ wachrütteln. In der Vergangenheit gab es immer wieder Medikamentenkatastrophen, weil Medikamente, die im Tierversuch als gut und wirkungsvoll befunden wurden, beim Menschen eine andere Wirkung gezeigt haben. Eines der bekanntesten Beispiele ist die Contergan-Katastrophe in den 1960er Jahren. 5.000-10.000 Kinder kamen durch das Medikament Thalidomid mit Fehlbildungen oder fehlenden Gliedmaßen und Organen zur Welt. Geschuldet war dies einem zuvor im Tierversuch getesteten Medikament. Contergan ist leider kein Einzelfall, denn bis heute kommt es immer wieder zu solchen Arzneimittelskandalen.

Es ist längst überfällig, dass wir uns von Tierversuchen abwenden und uns tierfreien Methoden zuwenden. In vielen Bereichen gibt es zahlreiche Alternativmethoden. Einige sind bereits erfolgreich im Einsatz, andere weit entwickelte und vielversprechende Methoden erhalten keine oder nicht ausreichend Fördergelder, um präzisiert zu werden. Denn während Tierversuche mit mehreren Milliarden Euro gefördert werden, erhalten tierfreie Alternativen nur wenige Millionen Euro Unterstützung. Von Tierversuchen profitieren viele – angefangen bei denen, die die Tiere für die Labore „produzieren“, über diejenigen, die das Laborinventar, wie Gitterkäfige, Primatenstühle usw. herstellen, bis hin zu den Pharmariesen und sogenannten Wissenschaftlern –, allerdings weder die Tiere noch die Gesundheit der Menschen.

Es ist an der Zeit, den Absprung zu humanen, effizienten und modernen tierversuchsfreien Testmethoden zu vollziehen. Damit können wirklich relevante und zuverlässigere Ergebnisse erzielt werden, ohne weiterhin furchtbares Leid zu verursachen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
27.04.19
13:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Silent Line in Duisburg - Stiller Protest gegen Tierversuche
https://www.facebook.com/events/318853878980485/

Sparkasse Duisburg
Königstr. 23-25, 47051 Duisburg

Bundesweit finden am 27.4. in zahlreichen Städten Aktionen anläßlich des internationalen Tages zur Abschaffung der Tierversuche statt.
In Erlangen Heidelberg und Hamburg gibt es SILENT CUBES!

http://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/index.html

Auch in DUISBURG setzen wir dieses Zeichen mit einer SILENT LINE:
Königstraße 23-25, 47051 Duisburg (Höhe Sparkasse)
13-16 Uhr

Dabei stehen wir schweigend, wie ein Mahnmal mit Schildern in einer Reihe und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.

Sei dabei!
Sei Teilnehmer der SILENT LINE!
Du bekommst an unserem Infostand den Kittel und ein Schild.
Je mehr wir sind, desto größer ist der Eindruck, den wir bei den Passanten hinterlassen.
Unsere Silent Lines haben in der Vergangenheit immer für Aufsehen gesorgt.
Dafür brauchen wir Dich!
Wir alle zusammen gedenken für drei Stunden den grausigen Taten und dem Leid der Tiere.
Wer nicht so lange Zeit hat oder zwischendurch eine Pause machen möchte, kann das selbstverständlich tun. Du kannst jederzeit den Kittel und das Schild weitergeben.
Bitte beachtet, dass die Mahnwache einen stärkeren Ausdruck hat, wenn wir tatsächlich schweigend diese Aktion durchführen. Kleine Smaltalks untereinander nehmen der Aktion den Ernst der Sache.

ZUM AKTIONSTAG:
In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in den Labors aufmerksam gemacht. Der Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen und geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte.


HINTERGRUND:
Tiere und Menschen unterscheiden sich hinsichtlich Anatomie, Physiologie und Stoffwechsel wesentlich voneinander. Selbst Tiere verschiedener Arten können auf Chemikalien und Medikamente ganz unterschiedlich reagieren. Nach der Durchführung eines Tierversuchs kann nicht vorausgesagt werden, ob Menschen genauso oder anders reagieren werden. Die vielen aufgrund von Tierexperimenten für sicher gehaltenen Medikamente, die beim Menschen schwerwiegende oder gar tödliche Nebenwirkungen hervorriefen, sind ein Beweis dafür, dass sich die Ergebnisse von Tierversuchen nicht mit der nötigen Zuverlässigkeit auf den Menschen übertragen lassen. Allein in Deutschland gehen 58.000 Todesfälle auf das Konto von Arzneimittelnebenwirkungen.

Wir fordern von der Politik, öffentliche Gelder nicht länger in eine ethisch inakzeptable und medizinisch unsinnige Forschung zu stecken. Stattdessen muss die tierversuchsfreie Forschung mit menschlichen Zellkulturen, Mikrochips und Bevölkerungsstudien ausgebaut werden. Wir fordern ein gesetzliches Verbot von Tierversuchen, um den Weg frei zu machen, für eine moderne, tierversuchsfreie Medizin und Wissenschaft des 21. Jahrhunderts.
27.04.19
14:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Hamburg: Silent Triangle zum Int. Tag zur Abschaffung der Tierversuche
https://www.facebook.com/events/818207608544883/
Rathaus, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg


Zum diesjährigen internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche wollen wir am Samstag, den 27. April 2019 mit euch zusammen eine eindrucksvolle stille Protestaktion in Form einer #SilentTriangle auf dem Rathausmarkt veranstalten.

In OP-Kittel gekleidet stehen wir schweigend mit Schildern in Form eines Dreiecks und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.

Die Aktion findet von 14-16 Uhr statt. Es wird eine kurze Pause geben. Auch wenn ihr nur eine Stunde stehen wollt, freuen wir uns über eure Unterstützung. Schilder und OP-Kittel stellen wir zur Verfügung. Details zum Ablauf folgen in Kürze!

Neben Hamburg wird die Protestaktion auch in Erlangen und Heidelberg stattfinden. Diese drei Städte stehen als Symbol für Tierversuche mit dem Schweregrad "schwer".

Erlangen: Forcierter Schwimmtest
Hamburg: Botox-Tierversuche
Heidelberg: Qualvolles Krebsleiden

Nicht dass andere Tierversuche weniger schlimm sind. Keineswegs! Alle Tierversuche sind grausam und müssen abgeschafft werden! Jedoch bietet die EU-Tierversuchsrichtlinie die Möglichkeit, wenigstens die allerschlimmsten Tierversuche zu verbieten - sie sieht nämlich eine Schmerz-Leidens-Obergrenze vor, die von Deutschland nicht umgesetzt wurde. Am Aktionstag wollen wir auf dieses Unrecht aufmerksam machen. Seid dabei!

Infos zum Internationalen Tag gegen Tierversuche findet ihr unter www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de

Unterschreibt auch unsere Petition zu diesem Thema: www.aerzte-gegen-tierversuche.de/helfen/aktionen/2853

Hamburg ist zu weit weg? Dann organisiert entweder eine eigene Aktion:
https://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/mitmachen.html
oder kommt nach #Erlangen oder #Heidelberg.

Hier geht es zur Veranstaltung in #Erlangen: https://www.facebook.com/events/486623355204869/

Falls ihr mehr Lust auf eine Demo gegen Tierleid habt: In #Bremen organisiert die T-Zelle Bremen am gleichen Tag das Fest #TierleidFreiesBremen mit einer Großdemo: https://www.facebook.com/events/1702410393193472/

Ein Statement, das sich von selbst versteht, dennoch wichtig zu erwähnen ist:
Wir positionieren uns eindeutig gegen jegliche Gewalt, die sich gegen Tiere oder Menschen richtet. Aus diesem Grund haben Menschen, die Gewalt gegenüber Tieren oder anderen Menschen ausüben oder dazu aufrufen KEINEN Platz auf unseren Veranstaltungen. Also: Bist du Rassist, Faschist, Sexist, homophob – bleib fern!

#InternationalerTagzurAbschaffungderTierversuche #gegenTierversuche #Tierrecht #Tierschutz #ÄrztegegenTierversuche
18.05.19
14:30h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Frankfurt am Main: Mahnwache "Aktiv gegen Tierversuche"
Einmal im Monat direkt vor Ort eines Versuchslabor machen wir lautstark auf Tierversuche aufmerksam. 
Ort: ernst-Strüngmann-Institut, Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad. Veranstalter: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
15.06.19
14:30h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Frankfurt am Main: Mahnwache "Aktiv gegen Tierversuche"
Wie jeden Monat werden wir dort direkt vor dem Labor des Ernst-Strüngmann-Institut lautstark gegen das Verbrechen Tierversuch aufmerksam machen. Seit Jahrzehnten vegetieren dort Affen, Katzen und Kleintiere in Stahlkäfigen für eine grausame und nutzlose Forschung an Tieren dahin.
Ort:Ernst-Strüngmann-Institut, Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad
Veranstalter: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Facebook: Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.
Instagram: ag_gegen_tierversuche_ffm
22.06.19
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Thema Tierversuche in der Schule - Vortrag&mehr in Köln
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/all-termine/2901-thema-tierversuche-in-der-schule-vortrag-mehr-in-koeln
Wie bringt man Kindern und Jugendlichen das komplexe und schwierige Thema Tierversuche nahe?
Termin: Sa., 22. Juni 2019, 11 - 16 Uhr
Ort: Geschäftsstelle der Ärzte gegen Tierversuche e.V., Goethestraße 6-8, 51143 Köln (Porz)
Veranstalter: Ärzte gegen Tierversuche
Informationen und Anmeldung: kontakt@tierschutz-in-der-schule.de und Tel. 02203-9040990

 
Darauf gehen Tierschutzlehrerin Nadine Kellner und Nicole Spitzer (Koordinatoren des ÄgT-Projektes www.tierschutz-in-der-schule.de) an diesem Tag dezidiert ein. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Heike Bergmann vom Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. (bmt) / Leiterin des Tierheims Bergheim statt.
In einem Vortrag wird auch ein allgemeiner Überblick über das Thema Tierversuche und tierversuchsfreie Verfahren gegeben, sodass nicht nur Eltern, Lehrer und Jugendgruppenleiter, sondern alle Interessierten willkommen sind! Um Anmeldung wird gebeten, und für Lehrmaterial, Snacks und Getränke (vegan) eine Teilnahmegebühr von 5 Euro erhoben.

06.07.19
13:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Silent Line - Stiller Protest gegen Tierversuche in Krefeld
https://www.facebook.com/events/2731991806873184/
Schwanenmarkt Krefeld
Hochstraße 114, 47798 Krefeld

Mach mit! Halte auch Du ein Argument gegen Tierversuche!

Treffpunkt Hochstr. 114/ Schwanenmarkt

Krefelder Bürger und Besucher der Innenstadt sollen an dem Samstag nicht nur shoppen, sondern unsere Argumente gegen Tierversuche lernen:
Alle paar Meter wird eine Person ein anderes Argument schweigend auf einem Schild hochhalten.
Wir wollen nicht laut sein, wir wollen keine blutigen Bilder zeigen, wir wollen zum Nachdenken anregen.
Mittig der Aktion steht unser Infostand für Fragen zur Verfügung.

Die Erfahrung hat gezeigt: die Leute lesen jedes Schild, manche bleiben stehen, manche fragen, gehen zum Infostand.....aber jeder nimmt etwas mit: Tierversuche sind umstritten!

Besucht uns, diskutiert mit uns, ladet eure Freunde ein.

Seid dabei:
Wir suchen Unterstützung, damit wir möglichst viele Schilder hochhalten können und einen anhaltenden Eindruck hinterlassen bei allen, die an uns vorbeibummeln.
Wer hat Lust, stundenweise schweigend für die Abschaffung der Tierversuche dazustehen?
Die Tafeln sowie die blauen Vlieskittel zum Überziehen stellen wir vor Ort am Infostand bereit.
Email an ag-duesseldorf@aerzte-gegen-tierversuche.de
oder kommt einfach vorbei und meldet euch am Infostand.



KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de