Terminkalender



Übersicht der nächsten 6 Termine, ab 01.08.20.

SchlachthofDiversesTreffenPelz, Leder...
BenefizVorträge, FilmeProzesseTierversuche
Jagd, Angeln, FischeZoo, ZirkusVeganKlima, Umwelt
EnglandPferdeMesseTauben

05.09.20
10:00h
 
bis
 
12:00h
Schlachthof Mahnwache am Schlachthof Westfleisch-Coesfeld
Gastgeber: Mario Bochtler
Westfleisch Coesfeld
Stockum 2, 48653 Coesfeld

Jeder dieser Lebewesen wünscht nie in so einem Schlachthof des Grauens zu enden.

Lasst uns gemeinsam an diesem Standort zusammenstehen um an die Schweine die an diesem Tag dort angekarrt werden mit Plakaten,Bannern,Grabkerzen zu Gedenken.

Hoffen wir das es eines Tages diese Gebäude nicht mehr geben wird und auch der letzte Käfig(Ställe) draussen geöffnet ist.

An dieser Mahnwache bitte keine Parteiwerbung!
Es geht nur um die Tiere.
Danke!
12.09.20
13:00h
 
bis
 
17:00h
Schlachthof Münster für die Schließung aller Schlachthäuser!
Stubengasse Münster
Klarissengasse 4, 48143 Münster

„Für die Schließung aller Schlachthäuser“ ist das Motto einer alljährlichen weltumspannenden Demoreihe, die ein Zeichen setzt, dass die Gewalt von Tierzucht, Mast, Nutzung und Schlachten enden muss und die Zeit für die Anerkennung von Tierrechten gekommen ist. 2020 gehen wir von Mai bis September auf die Straße. Gemeinsam mit Tausenden Gleichgesinnten von Kanada bis Australien treten wir für die Schwächsten ein, die in den Anlagen der Tierindustrie leiden und sterben, aber auch für die Bewohner*innen von Regenwäldern und Ozeanen, deren Lebensräume für menschliche Konsumgelüste vernichtet werden!

-------------------------------------------------
Allgemeine Hinweise:
ARIWA-Demonstrationen wenden sich grundsätzlich gegen die Nutzung und Tötung von Tieren. Wir bitten darum, auf unseren Veranstaltungen vermeintliche Teilschritte wie Biofleischkonsum oder die ausschließliche Abschaffung von Megaställen/Massentierhaltung nicht als Ziel zu kommunizieren.

Bitte tragt auf ARIWA-Veranstaltungen keine Kleidung tierischen Ursprungs und achtet darauf, dass sie auch nicht so aussieht. Denn auch solche Produkte (z. B. Kunstpelz) können einen falschen Eindruck erwecken.

Jegliche Form von Parteiwerbung ist unerwünscht. Hierzu zählen: Jacken, Shirts, Banner, Unterschriftenlisten, Flyer etc.

Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht!
___________________________________________________

Corona-bedingt kann es zu kurzfristigen Änderungen kommen - stay tuned!
26.09.20
11:00h
 
bis
 
13:30h
Schlachthof Oer Erkenschwick: Nein zur Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur
Gastgeber: Stoppt Westfleisch
Oer Erkenschwick Westfleisch Schlachthof
45739 Oer-Erkenschwick
Horneburger Str./Ecke Industriestr.
Nein zu Massentierhaltung und Tiertransporten!

WICHTIG!!!
DER MINDESTABSTAND VON 1,50 METER MUSS EINGEHALTEN WERDEN!

Am 16.10.2017 fand die erste Mahnwache gegen die Westfleisch-Erweiterung statt.
Kurz darauf gründete sich die Bürgerinitiative Nein zur Westfleisch-Erweiterung und startete eine Petition, führte weitere Mahnwachen durch und sammelte mehr als 5000 Unterschriften!
Leider wurde die Erweiterung trotz des Widerstands inzwischen genehmigt!

Aber:
Der Kampf der Initiative Stoppt Westfleisch geht weiter!
Wir treffen uns erneut an der Kreuzung Horneburger Str/Ecke Industriestraße, um gegen Westfleisch und die Massenschlachtungen und Tiertransporte weiter zu protestieren!

Wir lehnen die genehmigte Verdoppelung der getöteten Tiere ab!
Es sollen 100 000 Schweine pro Woche bei Westfleisch geschlachtet werden!
Wir sagen nach wie vor:
Nein zu diesem Tierleid!
Nein zu der damit verbundenen Schädigung der Umwelt!
Nein zu noch mehr Verwesungsgestank!
Nein zu einer verdoppelten Verkehrsbelastung!
Jetzt täglich 651 Tiertransporter ... demnächst doppelt so viel?
Nicht mit uns!
Nein zur Ausbeutung der Werksvertragsarbeiter!

Wir fordern:
Videoüberwachung des Schlachtvorganges, die extern ausgewertet wird

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Bürger*innen, Tierschützer*innen und andere Westfleisch-Erweiterungs-Gegner*innen

_____________________________

Die Initiative STOPPT WESTFLEISCH tritt überparteilich auf. Verzichtet daher bitte auf parteienbezogene Werbung. Tierschutzorganisationen
können selbstverständlich Banner, Flaggen, etc. mitbringen und Kleidung mit Signet tragen.

Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht.

Wer nicht möchte, dass Fotos oder Videos mit einem Bild von ihr/ihm im Internet, bei Facebook, bei Whatsapp, Instagram, per E-Mail, oder anderen Medien gepostet und/oder geteilt oder anderweitig veröffentlicht werden, sage uns bitte vor bzw. während der Veranstaltung Bescheid.
30.09.20
16:00h
 
bis
 
20:00h
Schlachthof Rheda-Wiedenbrück: Mahnwache vor Tönnies / September 2020
In der Mark 2, 33378 Rheda-Wiedenbrück

Wir wollen ein Zeichen gegen die legalisierte Grausamkeit an fühlenden Individuen setzen und treffen uns dazu am Mittwoch (30.09.2020) in der Zeit von 16:00 Uhr bis (vorraussichtlich) 20:00 Uhr vor dem Hauptsitz der gigantischen Fleischfabrik Tönnies in Rheda - Wiedenbrück um dort gemeinsam zu demonstrieren.

Wir freuen uns über eure kreativen Schilder und haben auch einige Materialien für euch vorbereitet.


Fabrice, Daria, Marie & Katy
03.10.20
10:00h
 
bis
 
12:00h
Schlachthof Bocholt: Ein Licht der Hoffnung-Mahnwache vor dem Schlachthof für Kälber
Gastgeber: Isabel Dalk und Rebecca Nusseck
Kalbfleisch Brüninghoff, Mussumer Ringstraße

Zum 17. Mal gedenken wir der Kälber, welche hier getötet werden.

Link zum Haupt-Event:
https://www.facebook.com/mahnwachenlichtderhoffnung/

10.10.20
11:00h
 
bis
 
13:30h
Schlachthof Mahnwache am Schlachthof Westfleisch-Gelsenkirchen
Gastgeber: Mario BochtlerNuma Gu und 2 weitere Personen
Am Schlachthof 4a, 45883 Gelsenkirchen

Am 10.Oktober treffen wir uns mal wieder vor den Toren vor Westfleisch Gelsenkirchen um wiederum auf die zahlreichen Schweine die dort jeden Tag getötet werden zu denken.

Wir werden solange dort stehen bis auch das letzte Tier hier nicht mehr sein Leben lassen muss

Es gibt heutzutage genug Alternativen

Parteien sind nicht erwünscht!

Während der Veranstaltung muss Maske getragen werden und Sicherheitsabstand von mind.1,50 m eingehalten werden.


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de