Terminkalender



Übersicht der nächsten 33 Termine, ab 24.04.18.

Vegan-DemoDiversesTreffenPelz/LederBenefiz
Vorträge/FilmeProzesseTierversucheJagd/AngelnZoo/Zirkus
VeganUmweltEngland 

25.04.18
16:00h
 
bis
 
19:00h
Vorträge/Filme Cube of Truth: Fulda
Der “Würfel der Wahrheit” ist eine friedliche, stationäre Demonstration, ähnlich einer künstlerischen Aufführung. Diese Demonstration funktioniert nach einer strukturierten Art und Weise, die Neugier und Interesse der Öffentlichkeit weckt; wir versuchen Zuschauer durch die Kombination von Videos der lokalen Tierindustrie und auf moralischen Grundsätzen basierenden Gesprächen zu einer veganen Lebensweise zu führen.
28.04.18
11:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan Duisburg: April-Brunch "Futtern wie bei Muttern"
https://www.facebook.com/events/1780187762024028/
Gastgeber: Vegan Brunch Duisburg
Schulstr. 2, 47179 Duisburg Walsum
Hiermit möchten wir euch alle wieder herzlich zum veganen Mitmachbrunch einladen.
Diesmal heißt das Motto "Futtern wie bei Muttern". Es wird ein leckeres Gulasch geben und andere leckere Sachen.
Germe könnt Ihr Euch bei Euren Speisen thematisch anschließen, müsst es aber natürlich nicht. Bringt mit wonach Euch ist.
Wir möchten betonen, dass nicht nur Veganer_innen, sondern wirklich jede_r willkommen ist, der sich für die vegane Lebensweise interessiert.
Ihr könnt euch ab jetzt für den April-Brunch am Samstag, den 28.04.2018 am besten hier in der Veranstaltung anmelden.
Heiß- und Kaltgetränke, ausreichend Brötchen, süße und herzhafte Aufstriche sowie vegane Wurst- und Käsealternativen stellen wir euch zur Verfügung.
Es wäre gut, wenn Ihr in die Veranstaltung postet, was Ihr mitbringt, dann haben alle einen besseren Überblick.
Wer nichts mitbringt, kann etwas spenden. Bitte orientiert euch bei eurer Spende an euren persönlichen Möglichkeiten und bedenkt, dass wir Kosten für den Bruch haben, für die wir, neben unserem Aufwand und die Basics, die wir stellen, in Vorkasse treten. Wer nichts mitbringen kann oder möchte, kann sich bereit erklären bei der Vor- und Nachbereitung zu helfen. Sprecht uns bitte vor dem Brunch an!
Geschirrregelung:
Bringt bitte euer eigenes Geschirr mit (Teller und Suppenteller, Tasse, Besteck). Spülmöglichkeiten zum Reinigen sind vorhanden. Notfalls haben wir Geschirr vor Ort.
Anmeldungen am besten hier in der Veranstaltung
(einfach posten wieviele Ihr seid und was Ihr mitbringt) oder unter veganbrunchdu@gmx.de
Wir freuen uns auf Euch!!
Euer Brunch-Team

28.04.18
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Großdemo gegen Tierversuche am UKE. Hamburg
Großdemo in Hamburg
Fortschritt statt Tierversuche am UKE
Samstag, 28.04.2018
12:00 bis 16:00 Uhr
Rathausmarkt Hamburg
Veranstaltung auf facebook:
https://www.facebook.com/events/176558243125361

Das Aktionsbündnis gegen Tierversuche ruft zur Großdemo gegen Tierqual am UKE und für eine moderne tierversuchsfreie Forschung auf. Die Aktion findet im Rahmen des Internationalen Tags zur Abschaffung der Tierversuche (24.04.) statt.
 
Während die Niederlande eine Vorreiterrolle einnimmt und die Weichen für einen Ausstieg aus den Tierversuchen bis 2025 gestellt hat, investiert Hamburg weiterhin in eine rückwärtsgewandte Forschung und unsägliches Tierleid. Im Januar 2018 bewilligte die Hamburgische Bürgerschaft 32 Millionen Steuergelder für den Neubau der Tierversuchshaltung am UKE. Damit manifestieren die politisch Verantwortlichen, allen voran Hamburgs zweite Bürgermeisterin, Frau Katharina Fegebank von den Grünen, das System "Tierversuch". Dies, obwohl bereits hinlänglich bekannt ist, dass die Ergebnisse aus dem Tierversuch nicht auf den Menschen übertragbar sind, da Tier und Mensch einfach zu verschiedenen sind. Darüber hinaus sind Tierversuche schon rein aus ethischen Gründen abzulehnen. Tiere fühlen Leid und Schmerz genau wie wir und haben ein Recht auf Freiheit und Unversehrtheit.
 
Wir fordern den Senat und die Hamburgische Bürgerschaft auf, die bewilligten 32 Millionen Euro umzuwidmen und ausschließlich in tierversuchsfreie Forschungsmethoden zu investieren, wie z.B. in Computertechniken und Multiorganchips. Damit würde am UKE endlich eine innovative und am Menschen orientierte Forschung Einzug halten.
 
Wir rufen alle Tierversuchsgegner*innen und Tierfreunde*innen auf, sich uns anzuschließen. Damit wir ein unübersehbares und unüberhörbares Zeichen setzen für ein Ende des Tierleids und ein Wandel raus aus den Tierversuchen rein in eine zukunftsweisende tierversuchsfreie Forschung.
 
Wir freuen uns auf eine kraftvolle Demo mit euch!
 
 
Hinweis in eigener Sache:
Tierrechte bedeuten auch Menschenrechte. Wir positionieren uns eindeutig gegen jegliche Gewalt, die sich gegen Tiere oder Menschen richtet. Aus diesem Grund haben Menschen, die Gewalt gegenüber Tieren oder anderen Menschen ausüben oder zu Gewalt gegen Menschen aufrufen KEINEN Platz auf unseren Veranstaltungen.
Also: Bist du Rassist, Faschist, Sexist, homophob – bleib fern!
 
Bitte lasst Eure vierbeinigen Freunde zuhause, da eine lautstarke Demo kein geeigneter Ort für die sensiblen Vierbeiner sind. Vielen Dank für euer Verständnis.
28.04.18
12:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche München: Tag zur Abschaffung der Tierversuche - Silent Line Mahnwache

Ort: Sendlinger Straße 8 (nahe Ecke Färbergraben)

Zum internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche veranstaltet die AG München der Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche zusammen mit der Aktionsgruppe Tierversuch-Hochburg München eine Silent Line Mahnwache in München. Mit Plakaten, Transparenten, Kostümen und Masken stehen die Tierversuchsgegner in einer bunten Reihe als Mahnmal gegen Tierexperimente in Wissenschaft und Forschung. Die Aktivisten demonstrieren für einen Paradigmenwechsel, weg von der altertümlichen Methode Tierversuch und hin zu modernen, realistischen Forschungsmethoden, die sich am Menschen orientieren. Das Tierschutztheater wird eine Vorstellung geben.

Plakate, Masken und Flyer werden vor Ort gestellt oder können auch gerne mitgebracht werden. Alle Demonstranten und tierversuchsgegnerischen Vereine sind herzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht nötig.


weitere Infos:

www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de

https://www.facebook.com/tierversuchhochburgmuenchen/

https://www.facebook.com/AerzteGegenTierversucheAGMuenchen/

www.tierschutztheater.de

www.muenchen.aerzte-gegen-tierversuche.de

28.04.18
12:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Mahnwache an der Schlachtfabrik Tönnies in Rheda-Wiedenbrück
https://www.facebook.com/events/607451912949970/
Gastgeber: Bündnis gegen die Tönnies-Erweiterung
Gütersloher Str., in Höhe der Einfahrt zum Tönnies-Werksverkauf,
33378 Rheda-Wieden
brück

Die Entscheidung, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zu dem Antrag von Tönnies durchgeführt werden soll oder nicht steht bisher noch aus. Die Vorprüfung zur UVP ist bis heute noch nicht abgeschlossen. Aus diesem Grunde wollen wir noch einmal - vor dem Tönnies-Werk - deutlich machen, dass wir uns gegen jegliche Erweiterungen der Schlachtfabrik Tönnies in Rheda aussprechen - aus Liebe zum Tier, zur Umwelt und aus Liebe zum Menschen. Bisher werden bereits im Werk Tönnies in Rheda täglich 26.000 Tiere geschlachtet. Über 4.000 Menschen arbeiten dort unter unwürdigen Bedingungen, in Werksverträgen, mit schlechter Bezahlung und leben in zum Teil unzumutbaren Wohnverhältnissen.
Bitte ladet Eure Freunde ein.
Bitte lasst bei dieser Demo Eure Parteiwerbung in Form von Partei-Fahnen, Partei-Schildern und Partei-Bannern zuhause bzw. im Auto.
Bitte achtet darauf, nicht auf dem Tönnies-Gelände zu parken. Parkplätze befinden sich auf dem Mitfahrer-Parkplatz an den Autobahn-Abfahrten und meist auch gegenüber am A2-Forum.
Wir distanzieren uns von jeglicher Gewalt, Rassismus und Speziesismus. Rechtes Gedankengut und rechte Parteien sind auf unseren Veranstaltungen nicht erwünscht.
28.04.18
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Stoppt Tierversuche
https://www.facebook.com/events/148181059183379/
Gastgeber: Tierrechtsorganisation Die Eulen e.V.
Theodor-Körner-Straße

Tierversuche sind eine wahre Barbarei und Tierversuchslaboratorien nichts andere als Folterkammer.
Die Vivisektion ist gefährlich und sie hat viel Unheil angerichtet und tut das immer noch. Sie hat Millionen Tieren Tod und Elend gebracht. Sie opfert jedes Jahr durch grausame Qualen Millionen von Tieren und lässt in logische Folgerung auch Abertausende von Menschen in schweren Leiden umkommen.
Vivisektoren sind sadistische Verrückte! Diese Leute machen sich nichts aus den Leiden der Tiere! Nichts ist ihnen heilig! Wie lange werden die Verbrechen der Tierversuche noch geduldet? Wann wird das Blut der Opfer endlich eine Welle bis an die Schwelle der Laboratorien schlagen und die Henker hinwegzuschwemmen?
Wie lange noch werden die Todesschreie der Tiere ertönen, bis die Öffentlichkeit endlich in einem ungeheuren Zorn fordern wird, dass den Verbrechern die Werkzeuge aus den Händen gerissen werden.
Am 28.April 2018 wollen wir gemeinsam mit euch, liebe Freunde der Tiere gegen Tierversuche demonstrieren und mit Flyer und Gesprächen die Passanten über Tierversuche informieren.
Wir laden euch herzlich ein in unsere Demonstration teil zu nehmen.

28.04.18
12:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Streetteam Dortmund: Ich bin kein Testobjekt!
https://www.facebook.com/events/957889307712283/
Gastgeber: Veranstaltungen der freiwilligen PETA ZWEI Streetteams
Platz von Netanya, 44137 Dortmund

Jedes Jahr werden über 12 Millionen Tiere in Laboren der EU gefoltert und getötet.
Das geschieht für den Biologieunterricht, das Medizinstudium, aus Wissbegier und zum Testen von Chemikalien, Medikamenten, Lebensmitteln und Konsumgütern. Dabei haben unzählige Studien gezeigt, dass Tierversuche menschliche Reaktionen auf Krankheiten oder Medikamente nicht präzise voraussagen können. 92 Prozent aller neuen Medikamente fallen in klinischen Versuchen durch, nachdem sie im Tierversuch bestanden haben. Die Erforschung von Krankheiten wie Polio, Herzinfarkt und Diabetes wurde massiv dadurch verzögert und beeinträchtigt, dass wir diese Krankheiten zunächst an anderen Spezies als dem Menschen studiert haben.
Auch für viele der Inhaltsstoffe in Kosmetika und Pflegeprodukten werden nach wie vor grausame Tierversuche durchgeführt, und sogar die Zigarettenindustrie testet an Tieren. In legalen wissenschaftlichen Experimenten werden täglich Tiere vergiftet, Futter-, Wasser- oder Schlafentzug ausgesetzt, ihre Haut und Augen werden verätzt, sie werden massivem psychischem Stress ausgesetzt, absichtlich mit Krankheiten infiziert, ihr Gehirn wird beschädigt, sie werden gelähmt, operativ verstümmelt, verstrahlt, verbrannt, vergast, zwangsgefüttert, bekommen Stromschläge und werden getötet. Alle drei Sekunden stirbt in einem europäischen Versuchslabor ein Tier.
weiterlesen
Quelle: PETA ZWEI
Weitere Infos zum Thema: www.petazwei.de/Tierversuche

Zum Tag zur Abschaffung der Tierversuche werden wir mit einem Infostand in der Dortmunder Innenstadt stehen und die Passanten über Tierversuche und Alternativen aufklären.
Wir zeigen welche Kosmetika und welche Reinigungsmittel vegan und tierversuchsfrei sind und geben den interessierten Standbesuchern kleine Kosmetikproben mit.
Mit Plakaten und Transparenten machen wir die Passanten auf das Thema Tierversuche aufmerksam.
Kommt vorbei und unterstützt uns bei der Aktion.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte ♥

29.04.18
11:00h
 
bis
 
14:30h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
https://www.facebook.com/events/1855138997851783/
Gastgeber: Veranstaltungen der freiwilligen PETA ZWEI Streetteams
Galopprennbahn, Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf
Zum Henkel Stutenpreis findet in diesem Jahr unsere erste Demo an der Rennbahn Grafenberg statt.
Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder präsenz zeigen und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.
Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!
Bitte beachtet folgenden Hinweis!
Auf Veranstaltungen vom freiwilligen PETA ZWEI-Streetteam sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis!
 
29.04.18
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/178014716344629
Gastgeber: Adrienne Kneis
Kirmes auf dem Sprödentalplatz, 47799 Krefeld
So, 29.04.2018 von 15 - 18 Uhr
Sa, 05.05.2018 von 15 - 18 Uhr
So, 06.05.2018 von 15 - 18 Uhr
Die Anmeldung ist am Tag der Gerichtsverhandlung (12.04.2018) bei der Polizei erfolgt.

ACHTUNG!
VA unter Vorbehalt, nähere Infos folgen am 18.04.2018 auf meiner Seite im nichtöffentlichen Bereich.

Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.
Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.
Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.
Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!
Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.
Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich gegen die Ausbeutung der Tiere und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

ANFARHT MIT DEM AUTO - ADRESSE FÜR´S NAVI:
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)

ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Veröffentlichung von Bild- und Filmaufnahmen in den Medien sowie in sozialen Netzwerken bzw. auf themenbezogenen Internetseiten einverstanden.
Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustie!

Ich freue mich auf Euch!
Herzliche Grüße, Adrienne

03.05.18
17:30h
 
bis
 
20:30h
Vegan VHS Duisburg: Vegane Weltreise (Kochkurs)
https://www2.duisburg.de/manuelledaten/vhs/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=181SZ6912&kursname=Vegane+Weltreise
Wir begeben uns auf eine vegane Weltreise und probieren Gerichte aus aller Herren Länder. Ganz ohne tierische Produkte! Ob asiatische Gemüse-Pfanne, italienische Penne, bayrische Maultaschen, türkische Pizza oder ungarisches Gulasch - wir reisen mit dem Kochlöffel. Die Zutaten stammen überwiegend aus kontrolliert biologischem Anbau.
Die Kosten für die Lebensmittelumlage von 10 Euro und die Küchennutzung sind im Teilnahmeentgelt enthalten.
Kosten 25 EUR
Lehrküche, Klöcknerstraße 48, 47057 Duisburg

05.05.18
11:00h
 
bis
 
18:00h
Vegan Essen-Kray: Das etwas andere Frühlingsfest | Fair & Vegan
https://www.facebook.com/events/1665302126897612/
Gastgeber: Falkenraum Kraysch
Wattenscheider Straße 36, 45307 Essen

Runde zwei – Das etwas andere Frühlingsfest im Kraysch ist wieder da
Nach dem durchschlagenden Erfolg 2017 und durchweg positiver Resonanz der fast 700 Besucher*innen, wollen wir es noch einmal wissen. Darum haben wir uns entschlossen, Essen-Kray dieses Jahr mit einem noch größeren, noch bunterem und noch abwechslungsreicheren Fest zu versorgen.
Für euch organisiert haben wir: Infostände, leckeres veganes Essen, faire und vegane Shopping-Angebote, interessante Vorträge, ein Kinderprogramm, eine Hüpfburg, diverse Workshops für Kinder und Jugendliche, eine Tombola und vieles mehr.
Seid also gespannt und kommt vorbei.

Hier ein paar Infos:
Programm & Ausstellung 11:00-18:00 Uhr
Bisher bestätigte Aussteller*innen:
Tierretter.de
Vegablum
Vegcakes
Shoezuu.de
Róka - fair clothing
Las Vegans
Das Bernsteinzimmer
die tierbefreier e.V.
Schwarzer Kater
Wir kotzen Farben
Free Animal e.V.
roots of compassion
Schokoladen-Outlet
Tierbefreiung - das aktuelle Tierrechtsmagazin
Biozyklisch-Veganer Anbau e.V.
Klimavernetzung Ruhr
Animal Rights Watch e.V. (ARIWA)
Grey Pigeon Dortmund

Weitere Infos folgen, schaut also immer mal hinein.
Und zuletzt noch die gute Nachricht für den Geldbeutel:
Der Eintritt ist für alle frei!

 
05.05.18
12:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo/Zirkus Streetteam Düsseldorf: Zirkus. Kein Spaß für Tiere!
https://www.facebook.com/events/872107882951384/
Gastgeber: Veranstaltungen der freiwilligen PETA ZWEI Streetteams und Aktionsbündnis - Tiere gehören nicht zum Circus
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Mit unserer Veranstaltung möchten wir die Passanten darüber aufklären das Tiere nicht in einen Zirkus gehören.
Neben einem Infostand werden wir mit Tierkostümen, kleinen Showeinlagen und PetaKids Material auch die kleinen Passanten auf uns aufmerksam machen.
Ganz besonders freuen wir uns über die Unterstützung vom Aktionsbündnis - Tiere gehören nicht zum Circus
Tiere im Zirkus müssen die meiste Zeit ihres Lebens auf dunklen LKWs, an Ketten fixiert oder in engen Käfigen und Gehegen verbringen.
Damit Bären auf Bällen balancieren, Affen Motorrad fahren oder Elefanten auf zwei Beinen stehen, werden in der Dressur Werkzeuge wie Peitschen, enge Halsbänder, Maulkörbe, Elefantenhaken und Elektroschocker eingesetzt.
Ohne Gewalt würden die Tiere die unnatürlichen und schmerzvollen Darbietungen verweigern.
Um sie gefügig zu machen, werden einigen von ihnen Medikamente verabreicht, anderen entfernt man die Zähne.
Die lebenslangen Misshandlungen und Entbehrungen führen häufig zu Verhaltensstörungen, Krankheiten und einem frühen Tod. Die meisten Tiere werden bis zu letzten Atemzug in der Manege ausgebeutet oder an Zoos und Privathalter abgeschoben. In manchen Ländern werden sie sogar an Versuchslabore oder an Jagdfarmen verkauft, um dort zur ,,Freizeitentspannung" erschossen und als exotische Mahlzeit gegessen zu werden.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
WIR.GEMEINSAM.FÜR TIERRECHTE!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis.
05.05.18
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/178014716344629
Gastgeber: Adrienne Kneis
Kirmes auf dem Sprödentalplatz, 47799 Krefeld
So, 29.04.2018 von 15 - 18 Uhr
Sa, 05.05.2018 von 15 - 18 Uhr
So, 06.05.2018 von 15 - 18 Uhr
Die Anmeldung ist am Tag der Gerichtsverhandlung (12.04.2018) bei der Polizei erfolgt.

ACHTUNG!
VA unter Vorbehalt, nähere Infos folgen am 18.04.2018 auf meiner Seite im nichtöffentlichen Bereich.

Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.
Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.
Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.
Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!
Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.
Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich gegen die Ausbeutung der Tiere und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

ANFARHT MIT DEM AUTO - ADRESSE FÜR´S NAVI:
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)

ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Veröffentlichung von Bild- und Filmaufnahmen in den Medien sowie in sozialen Netzwerken bzw. auf themenbezogenen Internetseiten einverstanden.
Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustie!

Ich freue mich auf Euch!
Herzliche Grüße, Adrienne
06.05.18
13:00h
 
bis
 
14:00h
Zoo/Zirkus Demo vor Circus Traber in Krefeld
https://www.facebook.com/events/213539479404479
Gastgeber: Adrienne Kneis
Krefeld-Fischeln, Willicher Str. / Ecke Kütterweg
SCHLUSS MIT DEN PEITSCHENHIEBEN, DAMIT DIE KASSE KLINGELT!
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Mit unserer Protestaktion machen wir darauf aufmerksam, dass Tiere keine Unterhaltungsobjekte sind! Zirkustiere sind lebenslange Gefangene, die zur Vollführung schmerzvoller Kunststücke gezwungen werden, welche weder ihren natürlichen Bewegungsabläufen, noch ihrem Sozialverhalten entsprechen. Bereits die ständigen Transporte und die Unterbringung bedeuten für sie schlimme Torturen. Das Einstudieren und Ausüben von "Kunststücken", die lebenslange Demütigung und Versklavung, die vollkommene Aussichtslosigkeit auf eine Veränderung ihrer Lebensumstände - zu all dem sagen wir NEIN!!
Wir nehmen das Leiden der Tiere nicht in Kauf! Tiere sollten in einer zivilisierten Gesellschaft schon lange nicht mehr zu den "Attraktionen" in einem Zirkus gehören!
Wir stehen so lange vor jedem Zirkuszelt, bis das letzte Tier nicht mehr ausgebeutet wird und fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustrie!

BITTE BEACHTEN:
Vorsorglich möchte ich darauf hinweisen, dass seitens des Zirkus-Betreibers sowie der Mitarbeiter im Rahmen unserer vorangegangener Demonstrationen ein äußerst gewaltbereites Verhalten Demonstranten gegenüber gezeigt wurde. Bitte bewegt Euch nicht allein am Veranstaltungsort.
Die VA ist bewusst auf "privat" eingestellt, um sie nicht öffentlich einsehbar zu machen.
Am Sa, 05.05. habe ich keine VA vor dem Zirkus angemeldet, da die Zeiten mit unserer Ponykarussell-Demo ineinander liefen.
Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Veröffentlichung von Bild- und Filmaufnahmen in den Medien sowie in sozialen Netzwerken bzw. auf themenbezogenen Internetseiten einverstanden.
Ich freue mich auf Euch, bis zum 06.05.!
Herzliche Grüße, Adrienne

06.05.18
15:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Demos vor dem Ponykarussell - Frühjahreskirmes Krefeld
https://www.facebook.com/events/178014716344629
Gastgeber: Adrienne Kneis
Kirmes auf dem Sprödentalplatz, 47799 Krefeld
So, 29.04.2018 von 15 - 18 Uhr
Sa, 05.05.2018 von 15 - 18 Uhr
So, 06.05.2018 von 15 - 18 Uhr
Die Anmeldung ist am Tag der Gerichtsverhandlung (12.04.2018) bei der Polizei erfolgt.

ACHTUNG!
VA unter Vorbehalt, nähere Infos folgen am 18.04.2018 auf meiner Seite im nichtöffentlichen Bereich.

Ausgebeutet von skrupellosen Geschäftemachern
Ponys in sogenannten Ponykarussellen werden auf Kirmesveranstaltungen, Jahrmärkten oder Weihnachtsmärkten gezwungen, den ganzen Tag im Kreis zu laufen. Sie werden hierbei durch unzählige Hände angefasst und von hunderten Kleinkindern jeweils im Paar-Minuten-Takt immer wieder neu bestiegen. Die permanente Beschallung durch die angrenzenden Fahrgeschäfte bedeutet für das "Fluchttier Pferd" puren Stress. Die sensiblen Tiere müssen all dies über sich ergehen lassen, damit die Kasse der Ponykarussell-Betreiber klingelt.
Die Ponys erleiden zudem häufig schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden, da die Wirbelsäule und Beine von Ponys bzw. Pferden nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt sind. Außerdem wird zu selten die Richtung gewechselt, dies führt zusätzlich zu Schmerzen und Verspannungen durch die einseitige Belastung. Diese Schäden belasten die Ponys ihr Leben lang und sind meist schwer zu behandeln.
Häufig sind Sattel- und Zaumzeug nicht korrekt angepasst, was zu Satteldruck und damit zu schmerzhaften Scheuerstellen führt, die die Tiere noch mehr quälen, während die Kinder auf ihnen reiten. Damit die Ponys stolz "daherkommen", zurrt man oftmals die Ausbindezügel fest, so dass der Kopf nach unten gehalten werden muss, was zu Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur führt. Die Ponys laufen darüber hinaus viel zu dicht hintereinander und sind oftmals am vorderen Tier angebunden. Dies führt nicht selten zu Verletzungen. Der Sicherheitsabstand, den jeder Reiter von Klein auf lernt, beträgt mindestens eine Pferdelänge - dies wird gänzlich missachtet.
Die Tiere wirken traurig und teilnahmslos. Sie führen kein artgerechtes Leben, die ihren Bedürfnissen entspricht - ihr Leben besteht statt dessen aus Monotonie und Schmerzen. Sie können beispielsweise nicht mit Artgenossen über die Wiese galoppieren und spielen, oder sich zurückziehen, wenn ihnen danach ist, sondern werden von Stadt zu Stadt gekarrt und müssen den ganzen Tag im Kreis laufen, während hunderte Kinder sie anfassen und von allen Seiten laute Kirmesmusik ertönt. Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Bedürfnissen, denen man in Ponykarussell-Betrieben nicht annähernd gerecht werden kann! Ruhe, Schutz und Rückzugsmöglichkeiten können in Kirmesbetrieben nicht gewährleistet werden. Hier zählt einzig und allein die wirtschaftliche Gewinnerzielung!
Der Missbrauch von Tieren als Rondell-Maschinen vermittelt Kindern außerdem gefährliche Werte. Kinder lernen fälschlicherweise, dass es richtig sei, die Gefühle, Bedürfnisse und Rechte anderer Lebewesen zu ignorieren - sie lernen, dass es richtig sei, Tiere als Unterhaltungsobjekte zu nutzen.
Schluss mit dieser tierquälerischen Schinderei!
Wir protestieren friedlich gegen die Ausbeutung der Tiere und klären die Kirmesbesucher über das Leid, welches sich hinter der "Attraktion - Ponykarussell" verbirgt, auf.

ANFARHT MIT DEM AUTO - ADRESSE FÜR´S NAVI:
Sprödentalstraße, 47799 Krefeld
(Der Sprödentalplatz liegt direkt an der Sprödentalstraße.)

ANFAHRT MIT ÖFFENTLICHEN VERKEHRSMITTELN:
Anfahrt vom Krefelder Hauptbahnhof aus:
Der Sprödentalplatz ist über die Haltestellen "Moltkestraße" und "Sprödentalplatz" mit den Straßenbahnlinien 042 (Richtung Elfrather Mühle) und 043 (Richtung Uerdingen) zu erreichen.

Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Veröffentlichung von Bild- und Filmaufnahmen in den Medien sowie in sozialen Netzwerken bzw. auf themenbezogenen Internetseiten einverstanden.
Schluss mit der Tierausbeutung!
Schluss mit dem Profit auf Kosten der Tiere!
Wir fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustie!

Ich freue mich auf Euch!
Herzliche Grüße, Adrienne
09.05.18
17:30h
 
bis
 
20:30h
Vegan VHS Duisburg -> Ausgewogene Schnellgerichte: Vegan für Berufstätige u.a.
https://www2.duisburg.de/manuelledaten/vhs/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=181SZ6925&kursname=Ausgewogene+Schnellgerichte
Viele von uns kennen das: keine Zeit zum Kochen! Nur für mich alleine - das ist mir zu aufwendig! Ich möchte aber nicht verzichten ... In diesem Kurs werden neben schnell zuzubereitenden Gerichten viele Tipps zum Kochmanagement angeboten. Und Sie werden erfahren, dass eine ausgewogene Ernährung auch mit wenig Zeit möglich ist.
Die Kosten für die Lebensmittelumlage von 8 Euro und die Küchennutzung sind im Teilnahmeentgelt enthalten.
Kosten 23 EUR
Lehrküche Klöcknerstraße 48 47057 Duisburg
12.05.18
11:00h
 
bis
 
15:00h
Zoo/Zirkus Nürnberg: Kundgebung gegen die Delfinhaltung im Tiergarten Nürnberg
https://www.facebook.com/events/136698480321077/
Zum sechsten Mal versammeln sich Menschen zu EMPTY THE TANKS vor den Delfinarien auf der ganzen Welt.
Auch wir rufen wieder zum friedlichen Protest vor dem Tiergarten Nürnberg auf, um gegen die Haltung von Meeressäugern in Gefangenschaft zu protestieren.
Die Betreiber solcher Anlagen sprechen von artgerechten Haltungsbedingungen für die Tiere. Dabei erkennt man auf Anhieb, dass das Leben hinter der Glasscheibe ein vollkommen anderes ist als im Ozean.
So trostlos die Beckenlandschaft ist, um so abwechslungsreicher und lebendiger sind die Meere. Aber nicht nur das Ambiente ist abweichend, auch das Verhalten ist nicht der Art entsprechend. Beginnend bei der Auswahl der Mitglieder einer Delfinschule bis hin zur Fortbewegung unterscheiden sich die Tiere.
Entscheiden wilde Delfine selbst wer jeden Tag mit ihnen schwimmen darf, so entscheidet im Falle der eingesperrten Tiere der Mensch die Zusammensetzung der Gruppe. Sind den Zootieren künstliche Grenzen gesetzt durch den Beckenrand, haben frei lebende Meeressäuger eine fast endlose Weite zur Fortbewegung.
Hier von einer Unterbringung und Versorgung zu sprechen, welche der Tierart entspricht grenzt an schwarzen Humor, welchen Tierschützer schon seit Jahren nicht witzig finden. Es ist aller höchste Zeit, diesem traurigem Schauspiel ein Ende zu setzen.
Deswegen kommt alle und versammelt euch mit uns vor den Delfinarien auf dieser Welt.
Einzige Voraussetzung für die Veranstaltung für eure Banner oder Plakate:
Bitte gestaltet sie nicht mit blutigen Bildern von Delfinschlachtungen von Taiji. Es soll die Besucher nicht abschrecken, sondern zum Nachdenken anregen.
Nähere Infos zu Empty the Tanks hier der Link:
http://emptythetanks.org/about-us/
EMPTY THE TANKS Nürnberg !!!


13.05.18
13:00h
 
bis
 
14:00h
Zoo/Zirkus Demo vor Circus Traber in Willich
https://www.facebook.com/events/440522163070265
Gastgeber: Adrienne Kneis
Jahnplatz, 47877 Willich

SCHLUSS MIT DEN PEITSCHENHIEBEN, DAMIT DIE KASSE KLINGELT!
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Mit unserer Protestaktion machen wir darauf aufmerksam, dass Tiere keine Unterhaltungsobjekte sind! Zirkustiere sind lebenslange Gefangene, die zur Vollführung schmerzvoller Kunststücke gezwungen werden, welche weder ihren natürlichen Bewegungsabläufen, noch ihrem Sozialverhalten entsprechen. Bereits die ständigen Transporte und die Unterbringung bedeuten für sie schlimme Torturen. Das Einstudieren und Ausüben von "Kunststücken", die lebenslange Demütigung und Versklavung, die vollkommene Aussichtslosigkeit auf eine Veränderung ihrer Lebensumstände - zu all dem sagen wir NEIN!!
Wir nehmen das Leiden der Tiere nicht in Kauf! Tiere sollten in einer zivilisierten Gesellschaft schon lange nicht mehr zu den "Attraktionen" in einem Zirkus gehören!
Wir stehen so lange vor jedem Zirkuszelt, bis das letzte Tier nicht mehr ausgebeutet wird und fordern ein generelles Verbot für die Haltung und Nutzung von Tieren durch die Unterhaltungsindustrie!
BITTE BEACHTEN:
Vorsorglich möchte ich darauf hinweisen, dass seitens des Zirkus-Betreibers sowie der Mitarbeiter im Rahmen unserer vorangegangener Demonstrationen ein äußerst gewaltbereites Verhalten Demonstranten gegenüber gezeigt wurde. Bitte bewegt Euch nicht allein am Veranstaltungsort.
Die VA ist bewusst auf "privat" eingestellt, um sie nicht öffentlich einsehbar zu machen.
Am Sa, 12.05. habe ich aus dem Grund keine VA vor dem Zirkus angemeldet, da dies der internationale "EMPTY THE TANKS"-Tag ist und sich vor den Delfinarien auf der ganzen Welt versammelt wird, um gegen die Haltung von Meeressäugern in Gefangenschaft zu demonstrieren. Unter anderen finden an dem Tag zu diesem Thema eine Demo in Duisburg, Nürnberg, Harderwijk usw. statt.
Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erklärt sich jeder Teilnehmer mit der Veröffentlichung von Bild- und Filmaufnahmen in den Medien sowie in sozialen Netzwerken bzw. auf themenbezogenen Internetseiten einverstanden.
Ich freue mich auf Euch, bis zum 06.05.!
Herzliche Grüße, Adrienne
19.05.18
10:00h
 
bis
 
12:30h
Vegan Bocholt: Veganer Ampel-Aktivismus
https://www.facebook.com/events/2162824047066568
Gastgeber: Isabel Dalk
Kreuzung Westend/Ravardistraße
Wir nutzen die Grün-Phase der Ampeln, um die Kreuzung zu überqueren, und halten dabei Schilder mit veganen Stichworten.

19.05.18
14:30h
 
bis
 
19:00h
Tierversuche Mahnwache gegen Tierversuche, Frankfurt a.M.
TIERVERSUCHE AM MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR HIRN"FORSCHUNG" ( ERNST-STRÜNGMANN-INSTITUT )

In Frankfurt am Main, direkt am Universitätsklinikum, werden weiterhin grausame Tierversuche an Affen, Katzen und vielen anderen Lebewesen durchgeführt. Sie werden hauptsächlich für die Hirn"forschung" missbraucht. Unter dem Vorwand menschliche Erkrankungen heilen zu wollen wird den Tieren die Schädeldecke aufgeschnitten und Messgeräte implantiert. Oft werden die Tiere über viele Jahre misshandelt. Am Ende eines jeden Experiments wartet stets der Tod. Die geschieht, obwohl es längst wissenschaftliche Verfahren gibt, bei denen keine Tiere eingesetzt und getötet werden müssten.

 TIERVERSUCHE KÖNNTEN SOFORT VÖLLIG ERSETZT WERDEN !!
 Dennoch quält das MPI seit 35 Jahren Tiere in Frankfurt
. VIVISECTION IST GRAUSAM, VERSCHLINGT UNSUMMEN AN STEUERGELDERN UND BLOCKIERT DEN MEDIZINISCHEN FORTSCHRITT.

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns bei unserem Protest zahlreich vor Ort unterstützen könnt. Eure Aktionsgemeinschaft gegen Tierversuche Ffm.Int.

ORT: Deutschordenstraße 46, 60528 Frankfurt/Main, Niederrad.
20.05.18
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vegan Vegan Street Day Stuttgart
Vegan Street Day, Warm-up-Konzert und 2. Stuttgarter Tierrechtstag
 

 Samstag, 19. Mai, 18.00-22.00 Uhr: Warm-up-Konzert zum VSD auf dem Pariser Platz

 Sonntag, 20. Mai, 11.00-19.00 Uhr: Vegan Street Day (VSD) auf dem Pariser und Stockholmer Platz

Montag, 21. Mai, 11.00-16.00 Uhr: 2. Stuttgarter Tierrechtstag im Alten Feuerwehrhaus

Wie schon 2017 bietet der Vegan Street Day (VSD) auch dieses Jahr am Pfingstwochenende wieder ein umfangreiches Programm. Ganz neu: Zum ersten Mal findet der VSD im Stuttgarter Europaviertel statt, direkt neben dem Hauptbahnhof. Vom Pariser Platz über die Lissabonner Straße bis zum Stockholmer Platz wird an rund 100 Informations- und Verkaufsständen sowie auf zwei Bühnen wieder einiges geboten:  internationale Spezialitäten, Bio- und Rohkost, Kleidung und Alltagsprodukte, Vorträge, Lesungen und Diskussionen, Kochshows, Live-Musik, eine große Tombola, ein umfangreiches Kinderprogramm, Straßenkunst und viele Informationen rund um den Themenbereich Veganismus und Tierrechte. Das größte vegane Straßenfest Deutschlands ist ein Event, dass man nicht verpassen sollte.Zur Einstimmung auf den Vegan Street Day am Pfingstsonntag findet auf dem Pariser Platz bereits am Vorabend ein Warm-up-Konzert mit tollen Bands und veganem Streetfood statt. Am Pfingstmontag schließt sich außerdem im Alten Feuerwehrhaus der 2. Stuttgarter Tierrechtstag an, bei dem bekannte Aktivistinnen und Aktivisten genauere Einblicke in die verschiedenen Facetten der Tierrechtsarbeit geben.

Der Vegan Street Day wird von Animal Rights Watch e.V. (ARIWA) organisiert (www.ariwa.org).

Weitere Informationen unter:  http://www.vegan-street-day.de

26.05.18
11:00h
 
bis
 
18:00h
Diverses Düsseldorf: Stop the slaughter of Dolphins and Whales
https://www.facebook.com/events/1410311969095090/
Schadowplatz, 40215 Düsseldorf
Anlässlich des jährlichen Japan Tages in Düsseldorf
werden wir gemeinsam mit dem PETA ZWEI Streetteam Düsseldorf darüber Informieren das noch immer,
seit 1969, jedes Jahr hunderte von Delfinen und Kleinwale in Taiji/Japan
geschlachtet werden.
Die schönsten von ihnen werden an Delfinarien/Marnineparks weltweit verkauft.
An diesem Tag werden bis zu 1 Mio. Besucher in Düsseldorf erwartet. Aus Erfahrungen der letzten Jahre ist diese Veranstaltung sehr effektiv,
da wir an diesem Tag sehr gute, aufklärende Gespräche führen können.
Mit vielen Japanern können wir über die Geschehnisse in ihrem Mutterland reden. Die meisten hier lebenden Japaner wissen von den Greueltaten an den Tieren nichts, da in Japan das Internet und der Informationsfluß eingeschränkt ist und zensiert wird.
Nur gemeinsam erreichen wir unser Ziel,
dass eines Tages die Gefangenschaft und Tötungen enden.
Mit
Informationsstand,
Flyer,
Petion,
Unterschriften Liste,
Plakaten,
Banner,
Performance
Fahnen und
Reden
werden wir ruhig und sachlich informieren und aufklären.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung ♥
Leider können Hunde an dieser veranstaltung nicht teilnehmen, wir bitte um euer Verständnis.
#BeAVoiceForTheVoiceless #JapanTag #Düsseldorf #SeaShepherd #DolphinProject #DontBuyATicket #StopKilling
#Dolphins #Whales #CaptivityKills #FightForThoseYouHaveNoVoice
26.05.18
14:00h
 
bis
 
17:30h
Diverses Hannover für die Schließung aller Schlachthäuser 2018
https://www.facebook.com/events/117357985557639/
Die weltgrößte Demonstration für Tierrechte, die jedes Jahr in zahlreichen Städten in aller Welt stattfindet und 2017 zum ersten mal in Hannover stattfand, wird 2018 wieder und größer stattfinden.
Fordert mit uns die Schließung aller Schlachthäuser!
Die große Stärke einer weltumspannenden Demonstration ist ein besonderes Erlebnis! Wir werden u. a. Videos aus anderen teilnehmenden Städten zeigen, es wird Live-Musik, vegane Verpflegung und vieles mehr geben - weitere Infos folgen!
Der #Ort an dem es losgehen wird, wird zeitnah bekannt gegeben.
Außerdem haben wir uns eurer #Feedback nach der diesjährigen Demo zu Herzen genommen und dahingehend nicht nur die Route angepasst, sondern auch den geplanten Ablauf optimiert.
#Neu wird u.a. sein, dass es im Vorfeld der Demo viele Aktionen, verschiedenster Tierrechtsgruppen, in der Innenstadt, geben soll. Vom Flashmob, über Kunstaktionen bishin zu weiteren kreativen Aktionsformen wird es einiges geben. Welche Gruppen mitmachen und welche Aktionen geplant sind, werden wir noch bekannt geben.
#Programm:
12:00 Uhr – Aktionen in der Innenstadt + Essen
14:00 Uhr – Begrüßung am Startpunkt
14:30 Uhr – Beginn der Demo (Route ca. 6,5 km)
17:30 Uhr – Abschlusskundgebung
18:00 Uhr – Ende der Veranstaltung
Ab 18:30 Uhr - After-Demo-Get-Together*
*Location und weitere Infos folgen.
Weitere Infos:
www.schlachthaeuser-schliessen.de (DEU)
More infos:
https://stopabattoirs.org/ (ENG)
Austragungsorte 2017:
HANNOVER - LOS ANGELES - CANBERRA - ISTANBUL - BIELEFELD - BRISBANE - OTTAWA - TOKIO - BERLIN - LONDON - TOULOUSE - HELSINKI - DORTMUND - BUENOS AIRES - ADELAIDE - SYDNEY - KASSEL - BERN - KYOTO - MANCHESTER - BRAUNSCHWEIG - MELBOURNE - HOBART - VANCOUVER - MÜNCHEN - TORONTO - BRÜSSEL - PARIS - MANNHEIM - KROATIEN - BREMEN
Wir bitten euch darum, folgende Punkte zu berücksichtigen:
#Kleidung: Bitte tragt keine Kleidung tierischen Ursprungs und achtet darauf, dass sie auch nicht so aussieht. Denn auch solche Produkte (z. B. Kunstpelz) können bei Passanten einen falschen Eindruck erwecken.
#Parteiwerbung: Jegliche Form von Parteiwerbung ist unerwünscht. Hierzu zählen: Jacken, Shirts, Banner, Unterschriftenlisten, Flyer etc.
#Hunde: Bitte lasst eure lieben Vierbeiner Zuhause, um ihnen unnötigen Stress zu ersparen.
Hinweis: Personen und Gruppierungen die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht!
Vielen Dank für euer Verständnis! :)
02.06.18
11:30h
 
bis
 
14:30h
Diverses Bochum: Silent Statement und Trauermarsch
https://www.facebook.com/events/749423625255724/
Gastgeber: Conni Hans und Gabi Michler
Rathaus, 44787 Bochum
Dieses Mal möchten wir möchten wir mit Euch ein Silent Statement mit einer Erweiterung durchführen: es wird drei unterschiedliche Aufstellungsorte geben zu denen wir als Trauerzug durch die Bochumer Innenstadt (Einkaufsstraße und Fressmeile) mit Euch marschieren möchten.
Dazu bitten wir Euch, wenn es irgendwie möglich ist, in Trauerkleidung -also schwarz- zu kommen. Besonders ausdrucksvoll sind natürlich schwarze Anzüge, Kostümchen, Hosenanzüge, Kleider, Schleier, schwarze Handschuhe, schwarze Hüte und was Euch sonst noch dazu einfällt.
Der präzise Ablauf der Veranstaltung wird hier noch vorgestellt.
Wir freuen uns sehr, wenn Ihr diese Veranstaltung schon jetzt in Eurem Terminkalender für 2018 aufnehmt.
Danke.
10.06.18
09:00h
 
bis
 
11:00h
Diverses Düsseldorf: Demo gegen Pferdeshow Apassionata
https://www.facebook.com/events/2048784945337355/
Gastgeber: Tierrechtsorganisation Die Eulen e.V.
DEG-Platz 1, Theodorstraße 281, 40472 Düsseldorf
Details folgen
10.06.18
10:00h
 
bis
 
13:00h
Vegan Kevelaer: Veganer Mitbring-Brunch
https://www.facebook.com/events/1282849801844994
Gastgeber: Gerda Stifft
pin
Andrea Klein, Weststr 13, Kevelaer

Veganer, Nichtveganer, Interessierte und alle anderen sind herzlich willkommen.
Es handelt sich hier um einen veganen Mitbringbrunch. Wer nichts vorbereiten kann und ohne kommt, der spendet 10 Euro.
Anmeldungen durch ZUSAGE in der Facebook-Veranstaltung.
11.06.18
18:00h
 
bis
 
21:00h
Vegan Neukirchen-Vluyn: Kochkurs "Schmeckt gut, tut gut - vegan!" (R34205NV)
https://www.vhsprogramm.krefeld.de/index.php?id=37&kathaupt=11&knr=R34205NV&knradd=R34205NV
Küche G.Tersteegen Schule I, Jahnstr. 29a
Kosten: 25 Euro
Keine Angst vor der veganen Küche. In diesem Kurs wird der problemlose Einstieg in die vegane Ernährung vermittelt. Es werden einfache Gerichte zubereitet, die der ganzen Familie schmecken und Lust auf eine fleischlose Ernährung machen. Die Dozentin kann auf jahrelange Praxis in der vegetarisch-veganen Küche zurückgreifen. Im Entgelt ist die Lebensmittelumlage von 10 Euro enthalten.

11.06.18
18:00h
 
bis
 
21:00h
Vegan VHS Krefeld: Schmeckt gut, tut gut - vegan! (R34205NV)
https://www.vhsprogramm.krefeld.de/index.php?id=37&kathaupt=11&knr=R34205NV&katid=
Keine Angst vor der veganen Küche. In diesem Kurs wird der problemlose Einstieg in die vegane Ernährung vermittelt. Es werden einfache Gerichte zubereitet, die der ganzen Familie schmecken und Lust auf eine fleischlose Ernährung machen. Die Dozentin kann auf jahrelange Praxis in der vegetarisch-veganen Küche zurückgreifen. Im Entgelt ist die Lebensmittelumlage von 10 Euro enthalten.
Kosten: 25,00 € EUR
Neukirchen-Vluyn, Küche G.Tersteegen Schule I, Jahnstr. 29a
26.08.18
11:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses The Official Animal Rights March 2018 | Berlin
https://www.facebook.com/events/2011597285789062/
Der March wird ca 90 Min dauern. Start at Gendarmenmarkt, End at Rotes Rathaus. The March will take 90 min.
https://goo.gl/maps/ovBtdCKxCAs
******************************
26.08.2018 | BERLIN GEMEINSAM FÜR DIE TIERE!
Der "Official Animal Rights March" ist eine jährliche Veranstaltung, die von der Tierrechtsorganisation Surge in Großbritannien ins Leben gerufen wurde. Der Marsch fand zum ersten Mal 2016 mit 2500 Veganern in London statt. 2017 kamen doppelt so viele Teilnehmer - 5000! 2018 bringen wir nun den "Official Animal Rights March" auch nach Berlin, um auf der ganzen Welt für Tierrechte zu kämpfen.
Damit dieser Marsch ein Erfolg wird, brauchen wir deine Hilfe. Lade deine Freunde ein, erzähle es jedem Veganer, den du triffst - an diesem Tag wollen wir gemeinsam aufstehen und sagen, "Nein, nicht mehr so weiter! Nicht in unserem Namen!"
Die Zukunft ist vegan, aber wir müssen im Namen der Tiere weiter aufklären - bis zu dem Tag, an dem das Leid ein Ende hat.
Nutzt diesen Tag und teilt diese Veranstaltung - lasst und Geschichte schreiben! Für die Tiere!
Die beantragte Route beginnt am Gendarmenmarkt und endet auf dem Platz vor dem Roten Rathaus.
https://goo.gl/maps/ovBtdCKxCAs
---------
AUGUST 26th 2018 | BERLIN UNITE FOR THE ANIMALS!
The Official Animal Rights March is an annual march founded by UK animal rights organisation Surge. The march began in London in 2016 with 2,500 vegans and in 2017 the march doubled to 5,000 vegans marching for animal liberation through London. In 2018 we’re bringing The Official Animal Rights March to Berlin in order to spread the message of animal liberation across the globe.
In order to make this march succeed, we need your help. Invite your friends, tell every vegan you meet, this is the day where we unite, where we stand up, rise up and say no more, not in our name.
The future is vegan, but we must continue to speak out on behalf of the animals until the day that their suffering ends.
All details, including the route will be published closer to the time.
Save the date, spread the word - and let’s make history for the animals
01.09.18
11:00h
 
bis
 
19:00h
Vegan Hannover: Vegan Street Day 2018
https://www.facebook.com/events/177041829536824/
Zum ersten mal wird, am 1. September 2018, der Vegan Street Day auch in #Hannover stattfinden. Euch erwarten eine Vielzahl von Info-, Verkaufs- und Essensständen sowie themenbezogene Vorträge, ein Aktionszelt, Kinderprogramm, tolle Live-Musik und vieles mehr. Lasst euch überraschen was wir hier in den nächsten Monaten so posten werden. ;)
Natürlich wird auch dieser Vegan Street Day wie immer von einem ehrenamtlichen Team organisiert. Wir freuen uns über Eure Unterstützung bei den vielen kleinen Aufgaben, die in diesem Rahmen anfallen.
Veranstaltungstipp im Frühjahr:
Veganes Hannover e.V. haben angekündigt im kommenden Jahr wieder ihren beliebten Vegan Spring in Hannover zu organisieren. Sobald wir genaueres wissen, werden wir die Veranstaltung an dieser Stelle verlinken.
Weitere Infos zum VSD in Kürze unter:
http://www.vegan-street-day.de/
06.09.18
12:00h
bis09.09.18
16:00h
Diverses International Animal Rights Conference 2018

The eighth international animal rights conference in Luxembourg will take place on September 6th until 9th 2018 at the Kulturfabrik in Esch, Luxembourg. We welcome all animal rights activists and all people who care about animals, the environment, and would like to learn more about animal rights in both theory and practice.

HIGHLIGHTS
  • viewpoints on animal liberation / animal rights
  • learning and networking options
  • presentations, workshops, discussions
  • stalls by animal rights groups and vegan shops
  • animal rights concert
  • of course vegan meals

https://ar-conference.org/

29.09.18
11:00h
 
bis
 
16:00h
Diverses Köln: Protestkundgebung gegen EU Tiertransporte
https://www.facebook.com/events/1985856761485271
Gastgeber: Lebenshilfe Kuh & Co e.V.
Heumarkt

Veranstaltung von Sabine Massler:
Email: sabine@lebenshilfe-kuh-und-co.de
Internet: http://www.lebenshilfe-kuh-und-co.de/
Achtung:
Für alle, die bei der vorigen hier publizierten Veranstaltung sich schon eingetragen oder interessiert zeigten:
Auf Grund von Copyright Rechten an Bildern :
Hier ist die offizielle genehmigte Veranstaltungsseite.
Bitte nochmals für diese VA den Teilnahme-Button betätigen
Nach Brüssel ist vor Köln.
Diese Demo setzt das fort, was wir im Jan 2018 in Brüssel getan haben, ein Protest gegen den EU-weiten Tiertransport, gerade auch in die Drittländer.
In Köln, auf dem Heumarkt, werden wir wieder demonstrieren gegen dieses unsägliche Leid, was diesen armen Geschöpfen angetan wird.
Die Botschaft ist klar und eindeutig
STOP EU-weite Tiertransporte
Bitte nehmt an dieser wichtigen Demo teil, wir müssen viele werden, um der Politik ein Zeichen setzen, zu handeln.
Es darf keine Tierransporte mehr über die Grenzen der EU geben.
Tiertransporte auch zwischen den EU-Ländern beenden!
Wir werden auf dem Heumarkt wieder bekannte Künstler und Redner/innen haben, schon zugesagt haben:
Daniela Böhm, die Kids vom Greenteam SchwabenPower, Jörg Schnabel, Annette Rudert
01.11.18Vegan Weltvegantag 2018
Der Weltvegantag (World Vegan Day) findet seinen Ursprung in England, als die vegane Tierrechtlerin Louise Wallis nach einem geeigneten Rahmen suchte, um den 50. Jahrestag der ‚Vegan Society‘ zu feiern. 

 

Seit dem 1. November 1994 bietet der Weltvegantag so für Veganerinnen und Veganer auf allen Teilen der Erde einen willkommenen Anlass, den Veganismus mit all seinen positiven Aspekten zu zelebrieren und weiter voranzutreiben.

 

Mehr Informationen und Aktionen: https://weltvegantag.org/ 
https://vebu.de/los-gehts/kalender/weltvegantag/

 



KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de