Terminkalender



Übersicht der nächsten 38 Termine, ab 22.03.19.

Vegan-DemoDiversesTreffenPelz/LederBenefiz
Vorträge/FilmeProzesseTierversucheJagd/AngelnZoo/Zirkus
VeganUmweltEngland 

22.03.19
14:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Schlachthofmahnwache Fridaysforvegan in Bochum
https://www.facebook.com/events/2262644987292390/
Gastgeber: Bo Mari
EU-Schlachthof Bochum
Freudenbergstraße 45K, 44809 Bochum

Wir beteiligen uns an der Bewegung fridays for future.Fast jeden Freitag werden wir an diesem Ort des Todes stehen.
Jeden Tag werden hier Schafe,Schweine,Kühe,Rinder
und Kälber mit Gewalt ihres Lebens geraubt.

Wir werden dort solange weiter machen und dort stehen bis eine starke Reduktion der Tiere dort statt findet.Und wir hoffen das er dann irgendwann ganz aufhört.

Wir bleiben wie immer parteienneutral.
Es geht uns um die Tiere!!
Nicht um parteiliche Machtkämpfe hier.
22.03.19
15:00h
 
bis
 
16:30h
Zoo/Zirkus Streetteam Kleve: Mahnwache vor Zirkus Max Renz in Kalkar (2)
https://www.facebook.com/events/1119681384870230/
Bürgerbegnungsstätte
Birkenallee 8, 47546 Kalkar

Am 21. und 22. März wollen wir uns jeweils um 15:00 Uhr auf der Birkenallee in Kalkar versammeln, um unsere Mitmenschen auf das Tierleid der Tiere im Zirkus Max Renz aufmerksam zu machen. Zirkus Max Renz führt u.a. exotische Rinder, Ziegen, Kamele, Alpaka und Pferde mit sich.
Friedlich aber bestimmt wollen wir uns dagegen aussprechen!

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
22.03.19
16:30h
 
bis
 
19:30h
Diverses Cube of Truth: Essen
https://www.facebook.com/events/2123873631028369/
Limbecker Platz, 45127 Essen

Falls du Interesse hast teilzunehmen, tritt der folgenden Gruppe bei:
https://www.facebook.com/groups/169507600320231/
Der “Würfel der Wahrheit” ist eine friedliche, stationäre Demonstration, ähnlich einer künstlerischen Aufführung. Diese Demonstration funktioniert nach einer strukturierten Art und Weise, die Neugier und Interesse der Öffentlichkeit weckt; wir versuchen Zuschauer durch die Kombination von Videos der lokalen Tierindustrie und auf moralischen Grundsätzen basierenden Gesprächen zu einer veganen Lebensweise zu führen.
Masken, Schilder und Gesprächsmaterial werden zur Verfügung gestellt. Schwarze, dem Wetter entsprechende, Oberbekleidung ist erforderlich. Sofern vorhanden, bringe bitte einen aufgeladenen Laptop oder Tablet mit und lade folgende Dateien herunter:
Mediaplayer:
https://www.videolan.org/vlc/
Videos:
https://goo.gl/LkDWe5
https://goo.gl/axQ9AR
----------------------------------------------------------------
If you are interested in volunteering, join the following group:
https://www.facebook.com/groups/169507600320231/
The Cube of Truth is a peaceful static demonstration akin to an art performance. This demonstration operates in a structured manner that triggers curiosity and interest from the public; we attempt to lead bystanders to a vegan conclusion through a combination of local standard-practice animal exploitation footage and conversations with a value-based sales approach.
Masks, signs, and outreach literature are provided. Black upper clothing appropriate for the weather is essential, and please bring a fully charged laptop or tablet if you have one. If you are bringing a laptop or a tablet, please download the following:
Media Player:
http://www.videolan.org/vlc/
Footage:
https://goo.gl/LkDWe5
https://goo.gl/axQ9AR
23.03.19
10:00h
 
bis
 
12:00h
Diverses Bocholt -> Ein Licht der Hoffnung: Mahnwache vor dem Schlachthof für Kälber
https://www.facebook.com/events/600238060417285/
Gastgeber: Isabel Dalk


Im Rahmen der deutschlandweiten Mahnwachenaktionstage vor Schlachthöfen findet zum 15. Mal wieder eine Mahnwache vor dem Schlachthof für Kälber in Bocholt statt.

https://www.facebook.com/Brueninghoff/
https://brueninghoff-kalbfleisch.de

Telefon: +49 (0) 2871 / 25275 – 0
Telefax: +49 (0) 2871 / 25275 – 33

info@brueninghoff.net
https://www.youtube.com/watch?v=3TSZ3AQ2WAQ

23.03.19
11:00h
 
bis
 
16:00h
Vegan Iserlohn: Neue Wege gehen - lass Tiere leben
https://www.facebook.com/events/277198972967209/
Gastgeber: Iserlohn Vegan
Alter Rathausplatz

Ostern - "Fest des Lebens"
Passend zum Fest des Lebens bieten "Iserlohn Vegan" & "Liberation Hamm/Unna" Kuchen, deftige Gerichte, Kaffee, Informationen und Rezepte an. Gleichzeitig wird auf Monitoren das Leid der sog. Nutztiere aufgezeigt. Ansprechpartner stehen zur Diskussion bereit und beantworten gerne die Fragen.
Jeder, der neue Wege gehen und die Tiere in Zukunft leben und nicht leiden und sterben lassen möchte, ist herzlich eingeladen, sich zu informieren und zu probieren. Die Erlöse von der Gruppe "Iserlohn Vegan" gehen auch diesmal an den "Lebenshof für Tiere" in Iserlohn, der ebenso dabei ist, wie das "Teufelswerk" und Marla & Mathildas Tourbus!
https://www.facebook.com/marlaundmathildastourbus.de/

"Iserlohn Vegan" & „Liberation Hamm/Unna“
23.03.19
12:00h
 
bis
 
16:00h
Zoo/Zirkus Düsseldorf: KEIN Aqua Zoo ersetzt das MEER
https://www.facebook.com/events/383227312246724/
Aquazoo – Löbbecke Museum
Kaiserswerther Straße 380, 40474 Düsseldorf

Unsere Demonstrationen gegen den Aqua Zoo gehen natürlich auch in 2019 weiter denn:
Im 2018 neueröffneten "Aquazoo Löbbecke Museum" leben nicht nur
Afrikanische #Pinguine,
#Schlangen und #Krokodile,
auch #Haie und
viele andere #Exoten und heimische #Tierarten.
Nicht das dies schon schlimm genug wäre, Kindern und Erwachsenen beizubringen,
dass Tiere in #Gefangenschaft gehalten werden können und sogar müssen da sie ja vom #Aussterben bedroht sind.
Es wird direkt über eine Erweiterung des Zoos nachgedacht mit Außenbecken für #Seehunde und #Otter.
Nun kam der Vorschlag der CDU #Düsseldorf dort auch #Seekühe zu halten!

Da die Besucherzahlen immens hoch sind, die Besucher sich teilweise Stunden vor der Tageskasse anstellen müssen,
müssen wir handeln und aufklären.
Gemeinsam werden wir #demonstrieren und mit Flyern,
Plakaten,
und in Gesprächen darüber aufklären das diese Tiere in Gefangenschaft leiden, sie #LeidenStumm.
Und das es auf gar keinen Fall eine Erweiterung des #Zoos geben darf.
In Freiheit schützen-Gefangenschaft nicht unterstützen!

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorfer-aquazoo-traeumt-von-aussenbecken-aid-1.7204509

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-cdu-will-anbau-fuer-aquazoo-mit-seekuehen-in-haushalt-2019_aid-35055459?fbclid=IwAR3yExFoErGBTidZwfmQ5z0Mu7Db-gLbNiKvcpg9k4jPZ_sWCjqNY8mCvUo

#KeinAquazooErsetztDasMeer!

Hinweise:
*Leider können Hunde an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen, wir bitte um euer Verständnis.

*Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht!

Euer Be A Voice Team
23.03.19
15:00h
 
bis
 
17:00h
Vegan Streetteam Duisburg: Ampelaktion
https://www.facebook.com/events/793484641029486/
Ecke Sternbuschweg / Koloniestraße

Hallo ihr Lieben,
am Samstag den 23.03. findet von 15-17Uhr unsere nächste Ampelaktion statt.
Bei Ampelaktionen zeigen wir Autofahrern Schilder und Plakate zum Thema Veganismus und Tierrechte.
Klickt fleißig auf Zusage!
Wir freuen uns auf euch!
24.03.19
10:00h
 
bis
 
13:30h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Gespritzt. Gequält. Getötet!
https://www.facebook.com/events/1037379766462932/
Galopprennbahn Düsseldorf
Rennbahnstraße 20, 40629 Düsseldorf

Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam wieder vor der Rennbahn demonstrieren und die Besucher über diesen Qualsport aufklären.

Unsere erste Demo findet zum Fortuna-Renntag statt.

Im Galopprennsport werden Pferde viel zu früh antrainiert. Sie sind noch nicht ausgewachsen und ihre Knochen und Sehnen noch nicht richtig ausgebildet. Knochenbrüche und Sehnenschäden sind die Folge. Außerdem ist immer wieder zu sehen, wie die Jockeys permanent mit der Peitsche auf die Pferde einschlagen. Damit die Pferde überhaupt so schnell rennen und den Stress aushalten, werden oftmals große Mengen an Medikamente verabreicht.
Pferde sind wundervolle Geschöpfe die in ihrer Herde auf grünen Wiesen zuhause sind und in liebevolle Hände gehören und nicht als ,,Rennmaschiene" mißbraucht und getötet!
Setzt mit uns ein Zeichen gegen diese Tierqual und unterstützt uns auf unserer ersten von vier Demos an der Rennbahn Grafenberg.
SCHLUSS MIT DEM PROFIT AUF KOSTEN DER TIERE!
Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

Bitte beachtet folgenden Hinweis!
Auf Veranstaltungen vom freiwilligen PETA ZWEI-Streetteam sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis!
26.03.19
12:00h
 
bis
 
14:00h
Vegan PETA Nonnen-Demo in Münster
https://www.facebook.com/events/305031463494161/
Gastgeber: PETA Deutschland

Seit dem 6. März läuft die diesjährige Fastenzeit, in der gläubige Christen Fleisch, Alkohol, Süßigkeiten, Zigaretten und andere schlechte Gewohnheiten aus ihrem Alltag streichen. Für Fleisch, Milch, Eier und andere tierische Produkte tötet die Industrie jährlich über 60 Mrd. Landlebewesen weltweit. Wir wollen den Menschen deshalb anlässlich der Fastenzeit mit Hilfe von unserem Veganstart-Programm einen tierfreundlichen Lebensstil näherbringen, der alle Tiere in ihr Mitgefühl einschließt.

Für diese Aktion werfen wir uns Nonnenkutten über und halten Schilder mit dem 5. Gebot „Du sollst nicht töten“. Damit wollen wir die Menschen dazu anregen, ihr Mitgefühl und ihre Empathie auf alle Tiere auszuweiten und auch über die Fastenzeit hinaus vegan zu leben. Der Treffpunkt ist auf dem Domplatz vor dem St. Paulus Dom in Münster.

Dazu brauchen wir DEINE Unterstützung: egal welchen Geschlechts du bist, ob religiös oder nicht!
Um dir wichtige Informationen zur Aktion, zum Treffpunkt und den Kontakt unseres Aktionskoordinators durchgeben zu können, klicke bitte nicht nur auf Zusage, sondern melde dich bei aktiv@peta.de für die Aktion an. Vielen Dank für deine Unterstützung!
30.03.19
10:00h
 
bis
 
13:00h
Pelz/Leder Streetteam Düsseldorf: Demos vor der Halfmann Pelzmanufaktur
https://www.facebook.com/events/337893226797886/
Halfmann Pelzmanufaktur Düsseldorf-Oberkassel
Luegallee 49, 40545 Düsseldorf

Die Halfmann Pelzmanufaktur in Oberkassel Düsseldorf wirbt auf ihrer Website als traditionelles Unternehmen was hochwertige Mode aus Pelz, Lammfell und Leder verkauft.
Ein Geschäft mit dem Leid der Tiere hat weder etwas mit Tradition noch etwas mit Luxus zu tun.

PELZ
Jährlich müssen Millionen Tiere für die Pelzindustrie ihr meist kurzes Leben in engen, verdreckten Drahtkäfigen verbringen, bevor sie lebendig gehäutet, vergast, mit analen Elektroschock oder Genickbruch getötet werden.
Für Pelz werden nahezu alle Tiere mit schönem Fell getötet, auch Hunde und Katzen.
Falsch deklariert kommen echte Felle als Kunstpelz in den Handel um bewusst den Verbraucher zu täuschen.

LAMMFELL
Jedes Jahr sterben Weltweit Hunderte Millionen von kleinen Lämmchen die erst wenige Wochen alt sind, um als Pelzkragen, Babydecke oder Stiefelfutter zu enden. Einer der wohl bekanntesten und leider immer noch trendigsten Stiefel sind die der Marke "UGGs".
Für ein paar UGGs Stiefel je nach Größe sterben ein bis zwei Lämmer.
Ungebeborene Karakullämmer werden sogar aus dem Mutterleib geschnitten weil ihr Fell dann noch richtig gelockt ist.
Dieses Fell nennt man dann "Persianer".

LEDER
Milliarden von Kühen wird ihre Haut häufig bei vollem Bewusstsein vom Leib geschnitten.
Leder ist das wirtschaftlich wichtigste Beiprodukt in der Massentierhaltung. Die Nachfrage Weltweit nach Leder ist allerdings so hoch, das dies nicht ausreicht.
In Indien wo Kühe eigentlich als "Heilig" gelten, werden sie teils Nachts von den Straßen in die Schlachthäuser getrieben wo sie bei lebendigen Leib die Haut abgezogen bekommen.

Helft uns die Passanten über dieses entsetzliche Leiden der Tiere zu informieren und über Alternativen aufzuklären.
Niemand muss sich heute mehr mit einer fremden Haut schmücken.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.

Bitte beachtet folgenden Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch, im und neben dem Pavillon, beim Flyern oder Schild halten nicht zu rauchen.
Danke für euer Verständnis.
30.03.19
14:00h
 
bis
 
17:00h
Diverses Streetteam Duisburg: End of Fishing
https://www.facebook.com/events/548417838991903/
Duisburger Innenstadt, in der Nähe derNordseefiliale

Hallo ihr Lieben,
am 30.03. ist Welttag zur Abschaffung der Fischerei, daher machen wir in der Duisburger Innenstadt eine Aktion zur Aufklärung der Passanten über das Leid der Meeresbewohner.
Klickt fleißig auf Zusage, wir freuen uns auf euch!:D
01.04.19
17:00h
 
bis
 
19:00h
Diverses Ein Licht Der Hoffnung-Mahnwache am Schlachthof Recklinghausen
https://www.facebook.com/events/973973012808793/
Bruchweg 53, 45659 Recklinghausen

Wir nehmen an der deutschlandweiten Mahnwache 'Ein Licht der Hoffnung 'an Schlachthöfen teil.

Wir gedenken in aller Stille den Tieren die jeden Tag an diesen Stellen für ein Stück Lecker hingekarrt und getötet werden.

Grabkerzen und Plakate und Banner können mitgebracht werden.

Diese Mahnwachen sind neutral und deswegen bitte keine Parteienwerbung.

Wir hoffen auf rege Beteiligung da dieser Schlachthof in einem Wohngebiet liegt und auch einige Pkws vorbei fahren.!
05.04.19
15:30h
 
bis
 
17:30h
Diverses Ein Licht der Hoffnung: Mahnwache vor dem Schlachthof Bochum
https://www.facebook.com/events/306523506721849/
Schlachthof Bochum GmbH
Freudenbergstr. 45 K, 44809 Bochum

Im Rahmen der deutschlandweiten Mahnwachenaktionstage vor Schlachthöfen findet zum 15. Mal wieder eine Mahnwache vor dem Schlachthof in Bochum statt.
Wir bitten von Parteiwerbung abzusehen.
05.04.19
15:30h
 
bis
 
17:30h
Diverses Ein Licht der Hoffnung: Mahnwache vor dem Schlachthof Bochum
https://www.facebook.com/events/306523506721849/
Schlachthof Bochum GmbH
Freudenbergstr. 45 K, 44809 Bochum

Im Rahmen der deutschlandweiten Mahnwachenaktionstage vor Schlachthöfen findet zum 15. Mal wieder eine Mahnwache vor dem Schlachthof in Bochum statt.
Wir bitten von Parteiwerbung abzusehen.
07.04.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Welttag zur Abschaffung von Fischerei
https://www.facebook.com/events/2306133866098359/

Fischmarkt, Josef-Beuys-Ufer


Am 30.3 ist der Welttag zur Abschaffung von Fischerei und Aquakultur.

Knapp 90 internationale Organisationen auf vier Kontinenten nehmen inzwischen an dieser Kampagne teil und führen um den 30.3 unterschiedliche Aktionen für Fische auf den Straßen dieser Welt aus.
Wir werden auch in diesem Jahr mit unserem PETA ZWEI Streetteam daran teilnehmen und haben uns dafür den Fischmarkt in Düsseldorf ausgesucht.
Dort werden wir mit Plakaten, Flyern und Aktivisten im Fischkostüm auf unser Anliegen aufmerksam machen.

Fischfang und Aquakultur: Grausamer Tod im Wasser

Die Tatsache, dass Menschen bestimmte Fischarten als „Haustiere“ und andere als „Lebensmittel“ betrachten, ist nur einer der Widersprüche unserer Gesellschaft in Bezug auf Tiere. Inzwischen ist es unumstritten und wissenschaftlich erwiesen, dass Fische Stress und Schmerz empfinden können. Trotzdem leiden und sterben Abermilliarden Fische jährlich durch die kommerzielle Fischerei und in der Aquakultur.

Wissenschaftliche Studien bestätigen: Fische empfinden Schmerz
Wie wir Menschen sind auch Fische Wirbeltiere, die ihre Schmerzen äußern – wenn auch in einer für den Menschen nur schwer verständlichen Art. Alleine die Tatsache, dass sie außerhalb des Wassers unübersehbar nach Luft schnappen, sich winden und zappeln zeigt deutlich, dass sie Schmerz empfinden und unter starkem Stress stehen. Darüber hinaus wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass das Schmerzempfinden von Fischen dem Schmerzempfinden anderer Wirbeltiere sehr ähnlich ist. Jeder einzelne Fisch, der aus den Tiefen des Meeres in die Atmosphäre gezogen wird, leidet unvorstellbare Qualen: Aufgrund des enormen Druckunterschieds zwischen Wasser und Land reißt seine Schwimmblase, der Magen quillt ihm aus dem Mund und die Augen aus den Höhlen, während er langsam und qualvoll über Minuten oder Stunden erstickt. Fischer kennen absolut kein Mitleid mit den Tieren, denn viele Fische leben noch und sind bei Bewusstsein, wenn sie aufgeschnitten und ausgenommen oder gar lebend auf Eis gelegt werden.

Die Zahlen
Die kommerzielle Fischerei mit ihren riesigen Netzen ist weltweit verantwortlich für den Tod von durchschnittlich 970–2.700 Milliarden Fischen pro Jahr. Hinzu kommen 37-120 Milliarden Fische aus der Aquakulturproduktion. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Fischen in Deutschland lag 2012 bei 14,4 kg, während er 2011 noch 15,7 kg betrug.

Aquakultur
2012 wurden um die 300 Millionen „Farmlachse“ gezüchtet (1,4 Millionen Tonnen), überwiegend in Norwegen, Chile, Schottland und Kanada. Obgleich die Aquakultur in den 70er Jahren eigentlich zur Rettung und zum Schutz überfischter Wildbestände gedacht war, hat sie sich mittlerweile für Fische und die Umwelt zu einer wahren Katastrophe entwickelt. Lachse in der Aquakultur sind auf engstem Raum zusammengepfercht und „schwimmen“ im trüben Wasser ihrer eigenen Exkremente. Krankheiten können nur durch die Gabe von Antibiotika bekämpft werden. Aufgrund der extremen Enge in der Massentierhaltung werden die Fische massiv von kleinen Krebsen befallen. Diese sogenannten Fischläuse beißen den Fischen Fleisch aus Kopf und Körper. Durch die Netze gelangen Millionen mit Fischläusen befallene Lachse ins offene Meer (2012 waren es rund 2 Millionen), wo die Läuse auch frei lebende Fische befallen (pro Fisch bis zu 100 Läuse) und die Populationen so massiv dezimieren.

Fische in der Aquakultur werden mit Fisch aus dem Meer gefüttert. Für die Produktion von einem Kilogramm „Fisch aus der Aquakultur“ werden vier bis fünf Kilogramm „wilde Fische“ aus dem Ozean verfüttert. Somit wird die Überfischung, die ursprünglich verhindert werden sollte, sogar noch massiv verstärkt. Abfälle, Chemikalien und Antibiotika von Fischfarmen verschmutzen die Küstengewässer in der Nähe von Aquakulturanlagen. In Norwegen, dem Land, in dem die meisten Lachse gezüchtet werden, rät die Gesundheitsbehörde jungen und schwangeren Frauen aufgrund der hohen Belastung der Lachse mit Chemikalien inzwischen sogar, den Verzehr von Lachs auf höchstens zweimal pro Woche einzuschränken.


Andere Opfer der Fischerei
In den Netzen verfangen sich zudem zahlreiche andere Meerestiere. Schätzungen zufolge ertrinken jährlich 100.000 Seehunde, Wale, Meeresschildkröten, Tümmler sowie 1 Million Vögel in den Netzen. Da Delfine oft zusammen mit Thunfischschwärmen anzutreffen sind, ist die Thunfischindustrie jährlich auch für den Tod von mindestens 20.000 Delfinen verantwortlich. Darüber hinaus wird durch die Überfischung auch das natürliche Gleichgewicht der Weltmeere zerstört.

Fische sind stark mit Chemikalien und Quecksilber belastet
Der Verzehr von Fisch ist für den Menschen alles andere als gesund. So ist Fisch die wichtigste Quelle für Methylquecksilber in der menschlichen Nahrung. Aber auch Arsen wird in der Nahrungskette angereichert, beispielsweise in Muscheln, Garnelen, Tintenfischen und Fischen. Wie Weich- und Krebstiere können auch Fische extrem große Mengen an chemischen Rückständen speichern, darunter auch PCB (Polychlorierte Biphenyle), Dioxine und Blei.Besonders PCB werden mit Infertilität bei Männern in Verbindung gebracht.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
09.04.19
18:30h
 
bis
 
21:00h
Vorträge/Filme Snacks, Drinks and Documentaries II
Snacks, Drinks and Documentaries II

Unsere Doku-Reihe in Kooperation mit dem Zebra Kino Konstanz geht in die 2. Runde und wir freuen uns tierisch, dass wir wieder so gut miteinander funktionieren :-)

Wie beim letzten Mal sorgen wir (Animal Pride e. V.) für leckere Snacks (sind im Eintritt inbegriffen) und das Zebra für die Drinks. Gemeinsam präsentieren wir die Documentaries.

1. Film: BOLD NATIVE (https://zebra-kino.de/2018/bold-native/)

2. Film: RUNNING FOR GOOD (https://zebra-kino.de/2018/running-for-good/)

3. Film: DIE GRÜNE LÜGE

4. Film: WHERE THE ELEPHANT SLEEPS

Wir finden, in dieser Sammlung ist für jeden Geschmack etwas dabei
11.04.19
17:30h
 
bis
 
20:30h
Vegan Duisburg: Veganes Festtagsmenü
https://www2.duisburg.de/manuelledaten/vhs/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=191SZ6917&kursname=Veganes+Festtagsmenue

Zum Wohle aller Tiere, der Erde und auch der Menschheit werden wir an diesem Abend ein exquisites, reichhaltiges, veganes Menü kochen, das keine Wünsche offen läßt. Mit raffinierten Ideen zaubern wir ein Festmahl, das kein Fleisch vermissen läßt. Die Pflanzenwelt bietet alles, was Herz und Sinne erfreut und den Körper gut und wohl ernährt.
Die Kosten für die Lebensmittelumlage von 12 Euro und die Küchennutzung sind im Teilnahmeentgelt enthalten.

Kursnummer SZ6917 Dozent/in Dorothea Heeb Status Anmeldung möglich Anmeldung möglich Kosten 28 EUR
(nicht ermäßigbar) Zeitraum Donnerstag, 11.04.2019
13.04.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Vegan Streetteam Düsseldorf: Frohe Ostern- Eier sind Tierqual!
https://www.facebook.com/events/319147842046572/
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Eine Woche vor Ostern werden wir auch in diesem Jahr mit unserem Info-Pavillon und Aktivisten im Huhn Kostüm auf die Qualen in der Eier-Industrie aufmerksam machen und Alternativen vorstellen.

Das Urhuhn legte etwa 18 Eier im Jahr, und zwar zur Fortpflanzung. Damit wir jedoch pro Kopf im Schnitt 233 Eier im Jahr gekocht, in Gebäck verbacken oder in Form von Nudeln konsumieren können, werden Hühner durch Züchtung und Leistungsfutter zu ,,Legemaschinen" gemacht, die fast jeden Tag ein Ei legen. Im Gegensatz dazu werden sogenannte ,,Masthühner" darauf gezüchtet, besonders viel Fleisch in kurzer Zeit anzusetzen. Fleischansatz und hohe Legeleistung sind in der Züchtung nicht kombinierbar. Jährlich werden deshalb etwa 50 Millionen männliche Küken direkt nach der Geburt zerschreddert oder vergast, weil sie für die Eierindustrie wertlos sind.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.
Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Wir bitten euch auch im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht zu rauchen.
20.04.19
09:00h
 
bis
 
11:00h
Diverses Osterdemo für die Rechte der Tiere vor dem DOM in Köln
https://www.facebook.com/events/1781343331972404/
vor dem Kölner DOM

Das Tier steht auf der Schattenseite des christlichen Kreuzes!
Ostern ist für viele Menschen das Fest, an dem das Wiedererwachen alle Leben gefeiert wird. Die meisten Christen denken kaum daran, dass mit dem Brauch Oster-Eier und Oster-Braten zu konsumieren, eine gigantische Vernichtung von Leben und lebenslange Qualen für Millionen von Lebewesen verbunden sind.
Das quälen und töten von Tieren ist ein Verbrechen, das wir nicht tolerieren dürfen. Die Kirche hat lange genug geschwiegen. Es ist nun ihre Pflicht, endlich den Mund für die Schwachen aufzutun und für den guten Glauben zu kämpfen.
Dass die Tiere in unserer Gesellschaft millionenfach so unsagbar leiden müssen, ist nicht zuletzt auf die tierfeindliche Lehre der beiden großen Kirchen zurückzuführen.
Denn die Kirchenlehre rechtfertigt bis heute Massentierhaltung, Tiertransporte, Schlachthöfe, Tierversuche und Jagd. Bis heute sprechen beide Kirchen den Tieren die unsterbliche Seele ab. Seitdem die entstehende römische Machtkirche ab dem 4. Jahrhundert das Urchristentum verdrängte, ist die Kirche gegen die Tiere - und dies, obwohl Jesus von Nazareth die Tiere liebte und die ersten Christen Vegetarier waren. Kein Wunder, dass so viele Tierschützer die Konsequenz ziehen und aus der Kirche austreten.

"Man kann in dieser Kirche längst nichts mehr retten, sondern nur noch sich und andere vor ihr."
(Karlheinz Deschner)

Am Karsamstag den 20.April 2018 werden wir gemeinsam vor dem Kölner DOM mit Banner, Plakaten und Flyer für die Rechte der Tiere demonstrieren. Wir freuen uns auf euch und hoffen auf zahlreiches Erscheinen.
27.04.19
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Erlangen: Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche
https://www.facebook.com/events/486623355204869/
Schloßplatz, 91054 Erlangen


Silent Cube Aktion
Am Samstag, den 27. April 2019 wollen wir zusammen mit Euch eine eindrucksvolle stille Protestaktion an drei Orten veranstaltet: Erlangen, Hamburg und Heidelberg. Diese drei Städte stehen als Symbol für Tierversuche mit dem Schweregrad "schwer".
Nicht dass andere Tierversuche weniger schlimm sind. Keineswegs! Alle Tierversuche sind grausam und müssen abgeschafft werden! Jedoch bietet die EU-Tierversuchsrichtlinie die Möglichkeit, wenigstens die allerschlimmsten Tierversuche zu verbieten - sie sieht nämlich eine Schmerz-Leidens-Obergrenze vor, die von Deutschland nicht umgesetzt wurde. Dagegen protestieren wir mit unserer Kampagne "Schwimmen bis zur Verzweiflung". Am Aktionstag wollen wir auf dieses Unrecht aufmerksam machen.
Schweigend in OP-Kittel gekleidet stehen wir mit Schildern in Formation und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.
Wir haben drei Städte ausgewählt, wo Tierversuche mit Schweregrad ‚schwer‘ stattfinden:

Erlangen: Forcierter Schwimmtest
Hamburg: Botox-Tierversuche
Heidelberg: Qualvolles Krebsleiden

Neben o.g. Aktion wird es in Erlangen Infostände, Reden und weitere Beiträge geben. Bisher haben gemeldet:
- ÄgT AG Erlangen
- Liberation Nürnberg
- Partei Mensch Umwelt Tierschutz, LV Bayern
- Menschen für Tierrechte Nürnberg e.V.
Weitere bzw. Nachmeldungen sind noch möglich.
Detailliertes Programm mit allen Teilnehmern unnd Beiträgen wird ca. Ende März veröffentlicht.
Sollten Sie Interesse an einer aktiven Teilnahme haben, oder möchten Sie mit einem Info-Stand vor Ort dabei sein, so senden Sie bitte eine E-Mail an:
ag-erlangen@aerzte-gegen-tierversuche.de

OP-Kittel und Schilder für die Silent-Aktion werden von ÄgT gestellt.
Natürlich kann jede/r auch eigene Schilder, Banner u.a.m. mitbringen und außerhalb der Aktion verwenden.
Die VA ist beim Ordnungsamt Erlangen angemeldet und der Scjloßplatz bereits entsprechend vorab reserviert.

Da es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt, gehen wir davon aus, dass generell der Veröffentlichung von Bild-, Ton- und Videomaterial zugestimmt wird.

Tier- und Menschenrechte sind untrennbar! Personen oder Gruppierungen mit rechtem Gedankengut oder menschenverachtenden Ansichten werden von der VA ausgeschlossen.
27.04.19
11:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Tierleid-Freies-Bremen mit Großdemonstration
https://www.facebook.com/events/1702410393193472/
Gastgeber: T-Zelle und Drums over Knives
Bremer Marktplatz
28195 Bremen

Seit 2015 laden Bremer Tierschutz- und Tierrechtsvereinigungen regelmäßig zu der Veranstaltung TIERLEID-FREIES-BREMEN ein, die nun zum siebten Mal stattfindet, um über ihre Arbeit zu berichten und über herrschendes Tierleid aufzuklären. Um 13 Uhr findet eine Großdemonstration durch die Innenstadt statt. Auf dem Marktplatz wird es neben vielen Informationsständen den ganzen Tag über Musikalisches und Kulinarisches vom Feinsten geben.
27.04.19
12:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Düsseldorf: Stoppt Tierversuche!
https://www.facebook.com/events/374574413364808/
Theodor-Körner-Straße

Tierversuche sind eine wahre Barbarei und Tierversuchslaboratorien nichts andere als Folterkammer.

Die Vivisektion ist gefährlich und sie hat viel Unheil angerichtet und tut das immer noch. Sie hat Millionen Tieren Tod und Elend gebracht. Sie opfert jedes Jahr durch grausame Qualen Millionen von Tieren und lässt in logische Folgerung auch Abertausende von Menschen in schweren Leiden umkommen.
Vivisektoren sind sadistische Verrückte! Diese Leute machen sich nichts aus den Leiden der Tiere! Nichts ist ihnen heilig! Wie lange werden die Verbrechen der Tierversuche noch geduldet? Wann wird das Blut der Opfer endlich eine Welle bis an die Schwelle der Laboratorien schlagen und die Henker hinwegzuschwemmen?
Wie lange noch werden die Todesschreie der Tiere ertönen, bis die Öffentlichkeit endlich in einem ungeheuren Zorn fordern wird, dass den Verbrechern die Werkzeuge aus den Händen gerissen werden.
Am 27.April 2019 wollen wir gemeinsam mit euch, liebe Freunde der Tiere gegen Tierversuche demonstrieren und mit Flyer und Gesprächen die Passanten über Tierversuche informieren.
Wir laden euch herzlich ein in unsere Demonstration teil zu nehmen.
27.04.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Tierversuche Streetteam Düsseldorf: Tierversuche. Leid und Tod im Labor!
https://www.facebook.com/events/781525448871254/
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Am 27.4 ist der Internationale Tag zur Abschaffung von Tierversuchen. Auch in diesem Jahr werden wir mit unserem Streetteam daran teilnehmen.
Mit unserem Info Pavillon und einem nachgestellten Labor werden wir die Passanten über dieses grausame Verbrechen an Tieren aufklären

Wie wir Menschen empfinden auch Tiere Schmerzen und Angst. Wie wir haben sie das Bedürfnis nach Freiheit; den Instinkt, ihr Leben und das ihrer Nachkommen zu schützen und nicht in einem kleinen Käfig in einem Versuchslabor eingesperrt zu sein.

Alle 11 Sekunden stirbt ein Tier in einem deutschen Versuchslabor.
Betrachtet man ganz Europa, passiert dies sogar alle drei Sekunden.
In legalen „wissenschaftlichen Experimenten“ werden Tiere vergiftet, Futter-, Wasser- oder Schlafentzug ausgesetzt, ihre Haut und Augen werden verätzt, sie werden massivem psychischen Stress ausgesetzt, absichtlich mit Krankheiten infiziert, ihr Gehirn wird beschädigt, sie werden gelähmt, verstümmelt, verstrahlt, verbrannt, vergast, zwangsgefüttert, bekommen Stromschläge und werden getötet.
All dies erleiden jährlich 3 Millionen Tiere alleine in Deutschland.

Tierversuche sind grausam und wissenschaftlich ungenau. Sie verschwenden immense Summen öffentlicher Gelder, verzögern medizinischen Fortschritt und behindern unser Verständnis von menschlichen Krankheiten. Im Tierversuch werden künstlich hervorgerufene Symptome bei verschiedenen Tierarten „geheilt“, aber über die komplexen menschlichen Krankheiten sagt das meist nichts aus.

Studien haben gezeigt, dass Tierversuche nicht dazu geeignet sind, menschliche Reaktionen auf Krankheiten oder Medikamente präzise vorauszusagen.
Rund 92 Prozent aller neuen Medikamente fallen in klinischen Versuchen durch, nachdem sie im Tierversuch bestanden haben. Dies belegte schon eine Studie der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) 2004 (1). Neuere Studien aus den Jahren 2012 und 2014 (2) (3) bestätigen diese Zahl nicht nur, sondern dokumentieren einen Anstieg auf 95 Prozent.
Eine so hohe Fehlerquote sollte jeden verantwortungsbewussten „Wissenschaftler“ wachrütteln. In der Vergangenheit gab es immer wieder Medikamentenkatastrophen, weil Medikamente, die im Tierversuch als gut und wirkungsvoll befunden wurden, beim Menschen eine andere Wirkung gezeigt haben. Eines der bekanntesten Beispiele ist die Contergan-Katastrophe in den 1960er Jahren. 5.000-10.000 Kinder kamen durch das Medikament Thalidomid mit Fehlbildungen oder fehlenden Gliedmaßen und Organen zur Welt. Geschuldet war dies einem zuvor im Tierversuch getesteten Medikament. Contergan ist leider kein Einzelfall, denn bis heute kommt es immer wieder zu solchen Arzneimittelskandalen.

Es ist längst überfällig, dass wir uns von Tierversuchen abwenden und uns tierfreien Methoden zuwenden. In vielen Bereichen gibt es zahlreiche Alternativmethoden. Einige sind bereits erfolgreich im Einsatz, andere weit entwickelte und vielversprechende Methoden erhalten keine oder nicht ausreichend Fördergelder, um präzisiert zu werden. Denn während Tierversuche mit mehreren Milliarden Euro gefördert werden, erhalten tierfreie Alternativen nur wenige Millionen Euro Unterstützung. Von Tierversuchen profitieren viele – angefangen bei denen, die die Tiere für die Labore „produzieren“, über diejenigen, die das Laborinventar, wie Gitterkäfige, Primatenstühle usw. herstellen, bis hin zu den Pharmariesen und sogenannten Wissenschaftlern –, allerdings weder die Tiere noch die Gesundheit der Menschen.

Es ist an der Zeit, den Absprung zu humanen, effizienten und modernen tierversuchsfreien Testmethoden zu vollziehen. Damit können wirklich relevante und zuverlässigere Ergebnisse erzielt werden, ohne weiterhin furchtbares Leid zu verursachen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE!

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
27.04.19
14:00h
 
bis
 
16:00h
Tierversuche Hamburg: Silent Triangle zum Int. Tag zur Abschaffung der Tierversuche
https://www.facebook.com/events/818207608544883/
Rathaus, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg


Zum diesjährigen internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche wollen wir am Samstag, den 27. April 2019 mit euch zusammen eine eindrucksvolle stille Protestaktion in Form einer #SilentTriangle auf dem Rathausmarkt veranstalten.

In OP-Kittel gekleidet stehen wir schweigend mit Schildern in Form eines Dreiecks und lassen die Macht der Bilder und Texte auf die Passanten wirken.

Die Aktion findet von 14-16 Uhr statt. Es wird eine kurze Pause geben. Auch wenn ihr nur eine Stunde stehen wollt, freuen wir uns über eure Unterstützung. Schilder und OP-Kittel stellen wir zur Verfügung. Details zum Ablauf folgen in Kürze!

Neben Hamburg wird die Protestaktion auch in Erlangen und Heidelberg stattfinden. Diese drei Städte stehen als Symbol für Tierversuche mit dem Schweregrad "schwer".

Erlangen: Forcierter Schwimmtest
Hamburg: Botox-Tierversuche
Heidelberg: Qualvolles Krebsleiden

Nicht dass andere Tierversuche weniger schlimm sind. Keineswegs! Alle Tierversuche sind grausam und müssen abgeschafft werden! Jedoch bietet die EU-Tierversuchsrichtlinie die Möglichkeit, wenigstens die allerschlimmsten Tierversuche zu verbieten - sie sieht nämlich eine Schmerz-Leidens-Obergrenze vor, die von Deutschland nicht umgesetzt wurde. Am Aktionstag wollen wir auf dieses Unrecht aufmerksam machen. Seid dabei!

Infos zum Internationalen Tag gegen Tierversuche findet ihr unter www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de

Unterschreibt auch unsere Petition zu diesem Thema: www.aerzte-gegen-tierversuche.de/helfen/aktionen/2853

Hamburg ist zu weit weg? Dann organisiert entweder eine eigene Aktion:
https://www.tag-zur-abschaffung-der-tierversuche.de/mitmachen.html
oder kommt nach #Erlangen oder #Heidelberg.

Hier geht es zur Veranstaltung in #Erlangen: https://www.facebook.com/events/486623355204869/

Falls ihr mehr Lust auf eine Demo gegen Tierleid habt: In #Bremen organisiert die T-Zelle Bremen am gleichen Tag das Fest #TierleidFreiesBremen mit einer Großdemo: https://www.facebook.com/events/1702410393193472/

Ein Statement, das sich von selbst versteht, dennoch wichtig zu erwähnen ist:
Wir positionieren uns eindeutig gegen jegliche Gewalt, die sich gegen Tiere oder Menschen richtet. Aus diesem Grund haben Menschen, die Gewalt gegenüber Tieren oder anderen Menschen ausüben oder dazu aufrufen KEINEN Platz auf unseren Veranstaltungen. Also: Bist du Rassist, Faschist, Sexist, homophob – bleib fern!

#InternationalerTagzurAbschaffungderTierversuche #gegenTierversuche #Tierrecht #Tierschutz #ÄrztegegenTierversuche
04.05.19
11:00h
 
bis
 
14:00h
Diverses Oer-Erkenschwick: Nein zu Massenschlachtungen und Tiertransporten
https://www.facebook.com/events/2123103917775507
Gastgeber: Stoppt Westfleisch
Horneburger Str. /Ecke Industriestr


Am 16.10.2017 fand die erste Mahnwache gegen die Westfleisch-Erweiterung statt.
Kurz darauf gründete sich die Bürgerinitiative Nein zur Westfleisch-Erweiterung und startete eine Petition, führte weitere Mahnwachen durch und sammelte mehr als 5000 Unterschriften!
Leider wurde die Erweiterung trotz des Widerstands inzwischen genehmigt!

Aber:
Der Kampf der Initiative Stoppt Westfleisch geht weiter!
Wir treffen uns erneut an der Kreuzung Hübelkamp/Industriestraße, um gegen Westfleisch und die Massenschlachtungen und Tiertransporte weiter zu protestieren!

Wir lehnen die genehmigte Verdoppelung der getöteten Tiere ab!
Es sollen 100 000 Schweine pro Woche bei Westfleisch geschlachtet werden!

Wir sagen nach wie vor:
Nein zu diesem Tierleid!
Nein zu der damit verbundenen Schädigung der Umwelt!
Nein zu noch mehr Verwesungsgestank!
Nein zu einer verdoppelten Verkehrsbelastung!
Jetzt täglich 651 Tiertransporter ... demnächst doppelt so viel?
Nicht mit uns!
Nein zur Ausbeutung der Werksvertragsarbeiter!

Wir fordern:
Videoüberwachung des Schlachtvorganges, die extern ausgewertet wird

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung durch Bürger*innen, Tierschützer*innen und andere Westfleisch-Erweiterungs-Gegner*innen

_____________________________

Die Initiative STOPPT WESTFLEISCH tritt überparteilich auf. Verzichtet daher bitte auf parteienbezogene Werbung. Tierschutzorganisationen
können selbstverständlich Banner, Flaggen, etc. mitbringen und Kleidung mit Signet tragen.

Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht.

Wer nicht möchte, dass Fotos oder Videos mit einem Bild von ihr/ihm im Internet, bei Facebook, bei Whatsapp, Instagram, per E-Mail, oder anderen Medien gepostet und/oder geteilt oder anderweitig veröffentlicht werden, sage uns bitte vor bzw. während der
Veranstaltung Bescheid.
11.05.19
11:00h
 
bis
 
15:00h
Diverses Berlin: Protestkundgebung gegen EU Tiertransporte
https://www.facebook.com/events/2006403989477565
Neptunbrunnen vor dem Roten Rathaus

Veranstaltung von Sabine Massler:
Email: sabine@lebenshilfe-kuh-und-co.de
Internet: http://www.lebenshilfe-kuh-und-co.de/

!!! Brüssel, Köln und jetzt BERLIN !!!
Diese Demo setzt das fort, was wir im 2018 in Brüssel und Köln getan haben, ein Protest gegen den EU-weiten Tiertransport, gerade auch in die Drittländer.
In Berlin, vor dem Roten Rathaus, genauer am Neptunbrunnen, werden wir wieder demonstrieren gegen dieses unsägliche Leid, was diesen armen Geschöpfen angetan wird.
Die Botschaft ist klar und eindeutig
STOP EU-weite Tiertransporte

Bitte nehmt an dieser wichtigen Demo teil, wir müssen viele werden, um der Politik ein Zeichen setzen, zu handeln.
Es darf keine Tierransporte mehr über die Grenzen der EU geben.
Tiertransporte auch zwischen den EU-Ländern beenden!
11.05.19
14:00h
 
bis
 
15:00h
Diverses Düsseldorf: Shows mit Tieren boykotieren!
https://www.facebook.com/events/393555341402034
ISS Dom, Theodorstr. 281, 40472 Düsseldorf

Alle Jahre wieder! Auch in diesem Jahr kommt die Pferdeshow Apassionata nach Düsseldorf und wir werden, wie schon seit Jahren auch in diesem Jahr gegen die Ausnutzung und Ausbeutung der Pferde demonstrieren. Shows mit Tieren müssen verboten werden! Pferde sind keine Sklaven und keine Arbeitsgärete! Sie gehören auf die Wiese und nicht in eine Shows!
Bitte, unterstützt uns! Wir freuen uns auf euch und eure selbstgemachte Banner, Plakate und Schilder!

12.05.19
12:00h
 
bis
 
13:00h
Diverses Düsseldorf: Shows mit Tieren boykotieren!
https://www.facebook.com/events/393555344735367
ISS Dom, Theodorstr. 281, 40472 Düsseldorf

Alle Jahre wieder! Auch in diesem Jahr kommt die Pferdeshow Apassionata nach Düsseldorf und wir werden, wie schon seit Jahren auch in diesem Jahr gegen die Ausnutzung und Ausbeutung der Pferde demonstrieren. Shows mit Tieren müssen verboten werden! Pferde sind keine Sklaven und keine Arbeitsgärete! Sie gehören auf die Wiese und nicht in eine Shows!
Bitte, unterstützt uns! Wir freuen uns auf euch und eure selbstgemachte Banner, Plakate und Schilder!
25.05.19
11:30h
 
bis
 
17:30h
Diverses Japan Tag Düsseldorf-Stop the slaughter of dolphins and whales
https://www.facebook.com/events/336102567242702/
Schadowplatz, 40212 Düsseldorf

Wie jedes Jahr werden wir
anlässlich des #JapanTag in #Düsseldorf
darüber Informieren das seit 1969 noch immer jährlich hunderte von #Delfinen und #Kleinwale in #Taiji/ #Japan
geschlachtet werden.
Nach einer "Ausbildung" toten Fisch als Nahrung zu sich zu nehmen, auf Handzeichen der Trainer Kunststücke vorzuführen werden die schönsten Delfine an #Delfinarien/ #Marineparks weltweit verkauft um dort ihr restliches Leben in Gefangenschaft zu verbringen.

Die meisten hier lebenden Japaner wissen von den #Gräueltaten an den #Tieren nichts da in Japan das Internet und der Informationsfluss eingeschränkt ist und zensiert wird. Sie reagieren schockiert und betroffen wenn sie aktuelle Bilder und Videos sehen und sprechen sich ausdrücklich dagegen aus.
Daher ist es umso wichtiger an diesem Tag #aufzuklären und zu #informieren denn nur gemeinsam erreichen wir unser Ziel,
dass eines Tages die #Gefangenschaft und die #Tötungen der #Delfine und Kleinwale enden.

Hinweise:
*Leider können Hunde an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen, wir bitte um euer Verständnis.

*Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe, sexistische, oder eine sonstige antiemanzipatorische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltungen ausdrücklich nicht erwünscht!

Euer Be A Voice Team
01.06.19
13:00h
 
bis
 
18:00h
Vegan-Demo Großdemo gegen Milch
Der 1. Juni ist der "Tag der Milch" - ein Tag an dem die Milchindustrie mit zahlreichen Werbemaßnahmen das Image der Milch aufbessern will. An diesem Tag wollen wir zum ersten mal mit einer Großdemonstration darüber aufklären, wie Milch produziert wird. Kommt alle nach Frankfurt und lasst uns ein klares Zeichen gegen die Tierausbeutung für die Milchproduktion setzen!

Treffpunkt: Hauptwache

Infostände ab 11 Uhr
Demobeginn 13 Uhr

08.06.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Jagd/Angeln Streetteam Kleve: Jagd und Angeln
https://www.facebook.com/events/536082470132845
Kavarinerstraße, 47533 Kleve


Treffpunkt: Große Straße / Kavarinerstraße

Wir möchten mit unseren Mitmenschen über die Jagd und das Angeln sprechen.

Wir setzen uns gegen die Diskriminierung aller Lebewesen ein – ob Mensch oder Tier. Rassistische, sexistische oder anderweitig diskriminierende Einstellungen und Äußerungen haben bei uns keinen Platz!


Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.
22.06.19
13:30h
 
bis
 
15:10h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Cavalluna-Kein Spaß für Pferde!
https://www.facebook.com/events/408392733061509/
ISS DOME, Theodorstr. 281, 40472 Düsseldorf

Mit dem aktuellen Programm „Welt der Fantasie“ gastiert die reisende Pferdeshow „Cavalluna“ am 22.6 und 23.6.19 in Düsseldorf. An beiden Tagen werden wir vor Ort demonstrieren.

Am Samstag 22.6 findet die erste Demo von 13.30- 15.10 Uhr statt und um 18.30-20.10 Uhr die zweite Demo.
Zwischen den beiden Demos bleibe ich in Düsseldorf und würde mit denen die an beiden Demos teilnehmen gerne etwas Essen gehen.
Am Sonntag 23.6 findet die Demo von 12.30-14.10Uhr.

Die Veranstalter werben mit einer „einzigartigen Welt aus Emotionen, Fantasie und Träumen“. Doch die Realität sieht für Pferde bei Unterhaltungsshows wie Cavalluna (Apassionata World GmbH) meist ganz anders aus. Lange Transporte, mangelhafte Haltungsbedingungen sowie eine von Druck und Zwang geprägte Vorführung bedeuten für die sensiblen Pferde ein leidvolles Leben als unfreiwillige Darsteller in einer tierschutzwidrigen Show.

Bei lauter Musik und beängstigenden Feuer- und Lichteffekten werden die Pferde durch druckvoll in den Mund gezogene, scharfe „Gebisse“ und die sogenannte Rollkur – eine schmerzhafte Überdehnung des Pferdehalses in Richtung der Brust für die völlige Kontrolle über das Tier – zu Leid verursachenden Dressurnummern gezwungen. Das rasante Tempo in der engen Arena und die Akrobatik am und auf dem Pferderücken bergen Verletzungsgefahren für Tier und Mensch; Stürze sind daher keine Seltenheit. Neben den Qualen in der Show stellen auch der Transport und die Unterbringung in engen Boxen eine große Belastung für die bewegungsfreudigen Tiere dar.

Unter natürlichen Bedingungen leben Pferde in Herden und bewegen sich bis zu 16 Stunden täglich. Bewegungsmangel kann mittelfristig Verhaltensstörungen und Schäden an Muskeln, Sehnen und Skelett verursachen – die Selbstreinigungsmechanismen der Atemwege und der gesamte Stoffwechsel werden durch die ständige Haltung in Boxen und auf Lkws beeinträchtigt. Pferde benötigen neben ausreichend Auslauf – vorzugsweise in einer Aktiv- oder Offenstallhaltung – auch gutes Futter und stets frisches Wasser, Pflege und medizinische Versorgung. Wenn diese essenziellen Haltungsvoraussetzungen nicht oder nur unzureichend gegeben sind, bedeutet das für die Tiere ein leidvolles Leben und führt auf Dauer zu lebensgefährlichen körperlichen Beeinträchtigungen. Ein Pferd kann in guter Haltung 35 Lebensjahre und mehr erreichen.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
22.06.19
18:30h
 
bis
 
20:10h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Cavalluna-Kein Spaß für Pferde!
https://www.facebook.com/events/408392733061509
ISS DOME, Theodorstr. 281, 40472 Düsseldorf

Mit dem aktuellen Programm „Welt der Fantasie“ gastiert die reisende Pferdeshow „Cavalluna“ am 22.6 und 23.6.19 in Düsseldorf. An beiden Tagen werden wir vor Ort demonstrieren.

Am Samstag 22.6 findet die erste Demo von 13.30- 15.10 Uhr statt und um 18.30-20.10 Uhr die zweite Demo.
Zwischen den beiden Demos bleibe ich in Düsseldorf und würde mit denen die an beiden Demos teilnehmen gerne etwas Essen gehen.
Am Sonntag 23.6 findet die Demo von 12.30-14.10Uhr.

Die Veranstalter werben mit einer „einzigartigen Welt aus Emotionen, Fantasie und Träumen“. Doch die Realität sieht für Pferde bei Unterhaltungsshows wie Cavalluna (Apassionata World GmbH) meist ganz anders aus. Lange Transporte, mangelhafte Haltungsbedingungen sowie eine von Druck und Zwang geprägte Vorführung bedeuten für die sensiblen Pferde ein leidvolles Leben als unfreiwillige Darsteller in einer tierschutzwidrigen Show.

Bei lauter Musik und beängstigenden Feuer- und Lichteffekten werden die Pferde durch druckvoll in den Mund gezogene, scharfe „Gebisse“ und die sogenannte Rollkur – eine schmerzhafte Überdehnung des Pferdehalses in Richtung der Brust für die völlige Kontrolle über das Tier – zu Leid verursachenden Dressurnummern gezwungen. Das rasante Tempo in der engen Arena und die Akrobatik am und auf dem Pferderücken bergen Verletzungsgefahren für Tier und Mensch; Stürze sind daher keine Seltenheit. Neben den Qualen in der Show stellen auch der Transport und die Unterbringung in engen Boxen eine große Belastung für die bewegungsfreudigen Tiere dar.

Unter natürlichen Bedingungen leben Pferde in Herden und bewegen sich bis zu 16 Stunden täglich. Bewegungsmangel kann mittelfristig Verhaltensstörungen und Schäden an Muskeln, Sehnen und Skelett verursachen – die Selbstreinigungsmechanismen der Atemwege und der gesamte Stoffwechsel werden durch die ständige Haltung in Boxen und auf Lkws beeinträchtigt. Pferde benötigen neben ausreichend Auslauf – vorzugsweise in einer Aktiv- oder Offenstallhaltung – auch gutes Futter und stets frisches Wasser, Pflege und medizinische Versorgung. Wenn diese essenziellen Haltungsvoraussetzungen nicht oder nur unzureichend gegeben sind, bedeutet das für die Tiere ein leidvolles Leben und führt auf Dauer zu lebensgefährlichen körperlichen Beeinträchtigungen. Ein Pferd kann in guter Haltung 35 Lebensjahre und mehr erreichen.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
23.06.19
12:30h
 
bis
 
14:10h
Diverses Streetteam Düsseldorf: Cavalluna-Kein Spaß für Pferde!
https://www.facebook.com/events/408392733061509
ISS DOME, Theodorstr. 281, 40472 Düsseldorf

Mit dem aktuellen Programm „Welt der Fantasie“ gastiert die reisende Pferdeshow „Cavalluna“ am 22.6 und 23.6.19 in Düsseldorf. An beiden Tagen werden wir vor Ort demonstrieren.

Am Samstag 22.6 findet die erste Demo von 13.30- 15.10 Uhr statt und um 18.30-20.10 Uhr die zweite Demo.
Zwischen den beiden Demos bleibe ich in Düsseldorf und würde mit denen die an beiden Demos teilnehmen gerne etwas Essen gehen.
Am Sonntag 23.6 findet die Demo von 12.30-14.10Uhr.

Die Veranstalter werben mit einer „einzigartigen Welt aus Emotionen, Fantasie und Träumen“. Doch die Realität sieht für Pferde bei Unterhaltungsshows wie Cavalluna (Apassionata World GmbH) meist ganz anders aus. Lange Transporte, mangelhafte Haltungsbedingungen sowie eine von Druck und Zwang geprägte Vorführung bedeuten für die sensiblen Pferde ein leidvolles Leben als unfreiwillige Darsteller in einer tierschutzwidrigen Show.

Bei lauter Musik und beängstigenden Feuer- und Lichteffekten werden die Pferde durch druckvoll in den Mund gezogene, scharfe „Gebisse“ und die sogenannte Rollkur – eine schmerzhafte Überdehnung des Pferdehalses in Richtung der Brust für die völlige Kontrolle über das Tier – zu Leid verursachenden Dressurnummern gezwungen. Das rasante Tempo in der engen Arena und die Akrobatik am und auf dem Pferderücken bergen Verletzungsgefahren für Tier und Mensch; Stürze sind daher keine Seltenheit. Neben den Qualen in der Show stellen auch der Transport und die Unterbringung in engen Boxen eine große Belastung für die bewegungsfreudigen Tiere dar.

Unter natürlichen Bedingungen leben Pferde in Herden und bewegen sich bis zu 16 Stunden täglich. Bewegungsmangel kann mittelfristig Verhaltensstörungen und Schäden an Muskeln, Sehnen und Skelett verursachen – die Selbstreinigungsmechanismen der Atemwege und der gesamte Stoffwechsel werden durch die ständige Haltung in Boxen und auf Lkws beeinträchtigt. Pferde benötigen neben ausreichend Auslauf – vorzugsweise in einer Aktiv- oder Offenstallhaltung – auch gutes Futter und stets frisches Wasser, Pflege und medizinische Versorgung. Wenn diese essenziellen Haltungsvoraussetzungen nicht oder nur unzureichend gegeben sind, bedeutet das für die Tiere ein leidvolles Leben und führt auf Dauer zu lebensgefährlichen körperlichen Beeinträchtigungen. Ein Pferd kann in guter Haltung 35 Lebensjahre und mehr erreichen.

WIR. GEMEINSAM. FÜR TIERRECHTE.

Bitte beachtet folgende Hinweise:
Auf Veranstaltungen von PETA ZWEI sind keine Hunde erlaubt.
Bitte im Pavillon, beim Schild halten und Flyern nicht rauchen.
Danke für euer Verständnis.
29.06.19
12:00h
 
bis
 
18:00h
Vegan Veganes Festival Kleve 2019
https://www.facebook.com/events/752253818463959
Radhaus Kleve
Sommerdeich 37, 47533 Kleve

Information, veganes Essen, Stände
25.08.19
10:00h
 
bis
 
13:20h
Vegan-Demo The Official Animal Rights March | Berlin

++ Deutsch ++ English ++ Türkçe ++ Polski ++

Der offizielle ›Animal Rights March‹ ist ein jährlicher veganer Marsch, der 2016 von Surge in London gegründet wurde. Ziel des Marsches ist es, die vegane Gemeinschaft weltweit zu vereinen und Veganer*innen zu inspirieren, sich für Tiere in ihrem Alltag einzusetzen und sie zu ermutigen, in ihrem Umfeld aktiv zu werden.

Im Jahr 2016 brachte Surge 2.500 Veganer*innen zusammen, die durch das Zentrum Londons marschierten, und im Jahr 2018 gelang es uns, 28.000 Veganer*innen weltweit zu mobilisieren, die in 25 Städten auf der ganzen Welt marschierten (Berlin: deutlich über 3000 Teilnehmer*innen) und ein Ende aller Tierunterdrückung forderten. Basierend auf dem Wachstum und dem Erfolg des bisherigen Marsches glauben wir, dass die Veranstaltung die Kraft und das Potenzial hat, eine der historisch bedeutendsten Tierrechtsveranstaltungen auf dem Weg in eine vegane Zukunft zu sein. Wir wollen, dass DU Teil der Geschichte wirst.

Eines unserer Hauptziele des offiziellen Tierrechtsmarschs ist es, das Selbstvertrauen von Veganer*innen zu wecken, die sonst angesichts der Unterdrückung schweigen würden, ihnen das Gefühl zu geben, dass sie jedes Mal, wenn sie die Entscheidung treffen, sich für die Tiere in ihrem täglichen Leben einzusetzen, viele laute Stimmen hinter sich haben. Unser Ziel ist es, dass der offizielle Tierrechtsmarsch einen Welleneffekt des Aktivismus auf der ganzen Welt erzeugt, der uns durch ein weiteres Jahr der Fortschritte für die vegane Bewegung führt.


++++++++ Disclaimer ++++++++
Wir distanzieren uns klar nicht nur vom Speziesismus, sondern von jeglichem Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, der Homophobie sowie jeder anderen Form der Diskriminierung, sind überparteilich und unabhängig.
++++++++++++++++++++++++
Wir stehen für Offenheit, Toleranz, ein friedliches Miteinander und sprechen uns ausdrücklich für Tierrechte, den Erhalt der Natur sowie die vegane Lebensweise als Ausdruck und Notwendigkeit einer zivilisierten Gesellschaft aus.
++++++++++++++++++++++++

++ English ++

The Official Animal Rights March is an annual vegan march founded by Surge in London in 2016. The purpose of the march is to unite the vegan community globally and to inspire vegans to speak up for animals in their everyday lives and to encourage them to get active in their local communities.

In 2016 Surge brought together 2,500 vegans marching through central London and in 2018 we succeeded in a global attendance of 28,000 vegans marching in 25 cities across the world (Berlin: way more than 3000 participants), demanding an end to all animal oppression. Based on the growth and success of the march so far we believe that the event has the power and potential to be one of the most historically significant animal rights events as we progress towards a vegan future. We want you to be part of history.

One of our primary aims of TOARM is to inspire confidence in vegans who would otherwise stay silent in the face of oppression, to make them feel like they have a roar of voices behind them every time they make the choice to speak up for the animals in their day-to-day lives. Our aim is for TOARM to create a ripple effect of activism across the globe which carries us through another year of progress for the vegan movement.

++++++++ Disclaimer ++++++++
We clearly distance ourselves not only from speciesism, but from all racism, sexism, antisemitism, homophobia and any other form of discrimination and are impartial.
++++++++++++++++++++++++
We stand for openness, tolerance, peaceful coexistence and speak out explicitly for animal rights, the preservation of nature as well as the vegan way of life as expression and necessity of a civilized society.


++ Türkçe ++

Resmi “Animal Rights March” (Hayvan Hakları Yürüyüşü) 2016 yılında Londra’da Surge tarafından başlatılmış, yıllık bir Vegan yürüyüşüdür. Yürüyüşün amacı, dünyanın dört bir yanındaki Vegan topluluklarını birleştirmek, Veganları günlük yaşamlarında hayvan haklarını korumaları ve kendi çevrelerinde aktif olmaları için teşvik etmektir.

Surge 2016 yılında Londra’nın merkezinde gerçekleştirdiği yürüyüşte 2.500 Vegan’ı bir araya getirdi. 2018 yılında Dünya çapında 25 farklı Şehirde gerçekleşen yürüyüşte 28.000 Veganı harekete geçirdik ve tüm hayvan baskılarına son verilmesini istedik(Berlin’de 3.000’den fazla kişi).Önceki yürüyüşlerin başarısına ve büyüklüğüne bağlı olarak, bir sonrakini Hayvan Hakları yürüyüşümüzün, Vegan geleceğe giden yolda büyük bir potansiyele sahip olacağına inanıyoruz. SENİN de bu hikayenin bir parçası olmanı istiyoruz.

Resmi Hayvan Hakları yürüyüşündeki ana hedeflerimizden birisi, Veganların toplum baskısına karşı öz güvenlerini arttırmak ve günlük hayatta hayvanlar için verdikleri her kararda yalnız olmadıklarını onlara hissettirmek. Amacımız Resmi Hayvan Hakları yürüyüşünün dünya genelinde bir dalga etkisi yaratması ve bizi bir sonraki yıl Vegan Hareket için daha ileri götürmesi.

#cantstopveganism #TOARMBerlin #TheOfficialAnimalRightsMarch #epic #govegan #TimeForChangeHasCome #EatPlantsNotFriends

++++++++ AÇIKLAMA +++++++
Kendimizi yanlizca türcülükten değil aynı zamanda ırçılık, cinsiyetçilik, anti-semitizm, homofobi ve ayrımcılığın her türlüsünden ayırıyoruz. Aynı zamanda tarafsız ve bağımsızız.
+++++++++++++++++++++++
Açıklık, hoşgörü, barış içinde bir arada yaşama, medeni bir toplumun ifadesi ve gerekli olarak hayvan haklarını, doğanın korunmasını ve vegan yaşam tarzını açıkça savunuyoruz.

++ Polski ++

Oficjalny „Animal Right March” to coroczna inicjatywa, zapoczątkowana w 2016 r. w Londynie przez brytyjską organizację Surge. Cele marszu to jednoczenie wspólnoty wegan i weganek z całego świata, inspirowanie ich do zaangażowania się w obronie praw zwierząt w codziennym życiu i dodawanie im odwagi do podejmowania działań we własnym otoczeniu.

W 2016 r. organizacja Surge zebrała 2 500 wegan, którzy przemaszerowali przez centrum Londynu. W zeszłym roku udało się zmobilizować 28 000 wegan, którzy maszerując w 25 miastach na całym świecie (ponad 3 000 osób w Berlinie) domagali się zakończenia wyzysku i okrucieństwa wobec zwierząt. Wzrost liczby uczestników i sukces dotychczasowych marszy pozwala nam wierzyć, że wydarzenie to ma dość mocy i potencjału, aby stać się jednym z historycznie najważniejszych wydarzeń w obronie praw zwierząt na drodze ku wegańskiej przyszłości. Chcemy, abyś i TY stał się częścią historii.

Jednym z najważniejszych celów oficjalnego marszu w obronie praw zwierząt jest dodawanie wiary we własne siły tym weganom i wegankom, którzy w przeciwnym razie milczeliby w obliczu opresji wobec zwierząt. Chcemy, żeby wiedzieli, że za każdym razem, kiedy podejmują w codziennym życiu decyzję, aby zrobić coś w obronie zwierząt, stoi za nimi wiele mocnych głosów. Nasz cel to sprawienie, żeby „Animal Right March” wywołał falę aktywizmu na całym świecie – falę, która poniesie nas przez kolejny rok postępów wegańskiego ruchu.

++++++++ Oświadczenie ++++++++
Jasno odcinamy się nie tylko od szowinizmu gatunkowego, lecz także od rasizmu, seksizmu, antysemityzmu, homofobii, jak również wszelkich innych form dyskryminacji i jesteśmy bezpartyjni.
++++++++++++++++++++++++
Jesteśmy za otwartością, tolerancją, pokojowym współistnieniem i zdecydowanie opowiadamy się za prawami zwierząt, ochroną środowiska naturalnego i wegańskim sposobem życia jako wyrazem i koniecznością cywilizowanego społeczeństwa.
++++++++++++++++++++++++
05.09.19
12:00h
bis08.09.19
16:00h
Diverses International Animal Rights Conference 2019

The ninth international animal rights conference in Luxembourg will take place on September 5th until 8th 2019 at the Kulturfabrik in Esch, Luxembourg. We welcome all animal rights activists and all people who care about animals, the environment, and would like to learn more about animal rights in both theory and practice.

HIGHLIGHTS
  • viewpoints on animal liberation / animal rights
  • learning and networking options
  • presentations, workshops, discussions
  • stalls by animal rights groups and vegan shops
  • of course vegan meals
14.12.19
12:00h
 
bis
 
15:00h
Pelz/Leder Streetteam Kleve: Ich bin kein Pelzkragen
https://www.facebook.com/events/358151678350424
Kavarinerstraße, 47533 Kleve

Treffpunkt: Große Straße / Kavarinerstraße

Wir möchten auf das Leid der Tiere in der Pelz- und Lederindustrie aufmerksam zu machen.

Wir setzen uns gegen die Diskriminierung aller Lebewesen ein – ob Mensch oder Tier. Rassistische, sexistische oder anderweitig diskriminierende Einstellungen und Äußerungen haben bei uns keinen Platz!

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung.

Wir. Gemeinsam. Für Tierrechte.


KalenderMx v1.4.d © by shiba-design.de